Bell Labs Hal Alles Synth

A

Anonymous

Guest
Bell Labs Synth, Laurie Spiegel Playing 1977 Bell Labs Hal Alles Synth.

http://de.youtube.com/watch?v=K4T3eT56G ... re=related

Kennt den zufällig einer von euch und kann zu dem Teil etwas sagen ? Bin da gerade über gestolpert als ich bei matrixsynth ein wenig rumgeschaut habe. Auf der matrixsite gibs unter dem Video ein Link zu einem PDF wo man ein bischen was über den Synth erfährt.
http://matrixsynth.blogspot.com/2006/04 ... utube.html

Ich würde gerne mehr über so alte Computergestützte Systeme lesen, kenne da aber halt nur noch den Fairlight (vom lesen her). Wenn ihr da also noch irgendwelche kennt, bitte hier posten. Ich finde das total spannend.

Ach so, ich hatte das schon im Vision-Bereich reingestellt, bei den Videos, aber ich denke da geht das einfach unter und ich bekomme da keine weiteren Infos bezüglich solch Gear. Deshalb hab ich das halt nochmal hier reingestellt.

-- bearbeitet --
 
A

Anonymous

Guest
Hmm. Keiner der noch so ähnliches Gerät kennt ? Ich wäre auch schon mit sowas in die Richtung zufrieden. http://www.zock.com/8-Bit/D_CX5M.HTML
Na gut, nicht wirklich. Gibt es denn keine anderen abgedrehten Geräte in die Richtung des Teils im ersten post ?
 
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
Toni W. schrieb:
Hmm. Keiner der noch so ähnliches Gerät kennt ? Ich wäre auch schon mit sowas in die Richtung zufrieden.
Synclavier, Waveframe, PPG Waveterm





 
A

Anonymous

Guest
dlmorley schrieb:
http://www.synthmuseum.com/mcleyvier/mcleyvier01.html
Ich glaube laurie hat der prototyp von dieser synth benutzt

Danke für den Link, das Teil habe ich auch noch nie gesehen. :D
 
A

Anonymous

Guest
Bernie schrieb:
Synclavier, Waveframe, PPG Waveterm.
Hi Bernie,
den PPG Waveterm hatte ich gar nicht mehr in Erinnerung, war gestern halt schon halb am wegdösen beim zweiten post.
Beim Synclavier wusste ich aber garnicht das es da eine Computeranbindung gab. Habe mich damit aber halt auch noch nicht befasst. Den Waveframe habe ich auch noch nie unter den Fingern gehabt, habe nur mal in der Produktion für Werbung einen gesehen (ein bekannter hat mit sowas seine Brötchen verdient) und das nur ganz kurz.

Na da habe ich dann ja jetzt ordentlich was worüber ich ein wenig lesen kann.

Danke für die Info.
 
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
Toni W. schrieb:
Beim Synclavier wusste ich aber garnicht das es da eine Computeranbindung gab.
Das Synclavier ist ja selbst schon ein Computer, die ganze Technik steckt in den Racks. Das dazugehörige Keyboard hat selbst keine Klangerzeugung, sondern nur eine Remote-Funktion.





 
A

Anonymous

Guest
Oha, das ist ja richtig fett Technik die man auf den Bildern sieht. Das muss ja damals wirklich ein teurer Spass gewesen sein. Ich hätte ja aber auch vorher mal auf deine Seite schauen können, dann hätte ich gleich das Bild hier gefunden http://www.aliens-project.de/bilder/equ ... ier_S2.jpg

Komisch, aber ich habe vorher immer nur das Keyboard sonstewo gesehen und dachte halt das wärs schon. Na ja, man lernt halt nie aus.
 
A

Anonymous

Guest
Hey, tolle Bilder Bernie. Was mich richtig interessieren würde wäre die FM Abteilung (erinnere mich gerade daran das ich vor einer halben Ewigkeit bei dir auf deiner Seite mal ein paar Sounds diesbezüglich gehört habe). Ich habe mir irgendwann man die Manuals aus dem Netz runtergeladen, höffentlich finde ich die jetzt so schnell wieder.

Kennst du (oder jemand anderes) eine Seite wo man ein paar screenshots der Software bez. FM sieht ? Oder läuft die Bedienung anders ab ?
 
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
Toni W. schrieb:
Oha, das ist ja richtig fett Technik die man auf den Bildern sieht. Das muss ja damals wirklich ein teurer Spass gewesen sein.
Das Synclavier war mit Abstand der teuerste Synthesizer, der überhaupt je in (Klein-) Serie gefertigt wurde.
Die Preise für ein Synclavier-System begannen bei rund $130.000, das war so der Einstiegspreis. Ein großes 9600 Komplettsystem lag bei $200.000 bis $300.000, je nach Ausbaustufe, die Obergrenze lag bei $500.000 für ein Studio-System in großer Konfiguration, mit Sample-Option, mehrere Winchester Festplatten, usw.

Toni W. schrieb:
Komisch, aber ich habe vorher immer nur das Keyboard sonstewo gesehen und dachte halt das wärs schon. Na ja, man lernt halt nie aus.
Größere Studios stellen die Maschinenracks meist in einen separaten Maschinenraum und haben nur das Keyboard selbst im Aufnahmeraum stehen (wegen der Lüftergeräusche)
 
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
Toni W. schrieb:
Was mich richtig interessieren würde wäre die FM Abteilung (erinnere mich gerade daran das ich vor einer halben Ewigkeit bei dir auf deiner Seite mal ein paar Sounds diesbezüglich gehört habe).
Das Synclavier basiert auf Yamaha Patenten, ist im Grunde nix andere, als mehrere aufgeblasene DX-7 mit Computeranbindung und bedienbarer Oberfläche. Gesteuert wird alles über das Original Terminal oder man nimmt einen normalen Mac. Mit dem neuesten OS wird auch modernes Dualprozessor-Obst unterstützt.
Meine Sounds lagen hier:
http://www.aliens-project.de/t_200309_synclavier.html
oder die hier:
http://www.aliens-project.de/s_cd_badsamples.html

Toni W. schrieb:
Kennst du (oder jemand anderes) eine Seite wo man ein paar screenshots der Software bez. FM sieht ? Oder läuft die Bedienung anders ab ?

http://www.synclavier.com/

http://www.500sound.com/

Das System ist sehr übersichtlich. Am Computer werden nach dem Booten die verschiedenen Soundbänke angewählt und die Sounds geladen, dann kann man auch schon mal ganz normal Musik damit machen.

Die Bedienung macht man eigentlich am Keyboard selbst und ist fast so wie bei "normalen" Synthies auch. Es gibt Tongeneratoren mit Pitch- und Harmonic-Control, ganz normale Hüllkurven ADSR, Highpass-, Bandpass- und Lowpass-Filter, einen Sequenzer, Chorus, Portamento, Vibrato usw.

Zum Programmieren von neuen Sounds oder zum Editieren, nimmt man natürlich auch wieder den Computer, weils komfortabler ist.
Man sollte dabei bedenken, das der Kram heute schon über 25 Jahre auf dem Buckel hat und daher technisch ein kleines bischen überholt ist.
 
A

Anonymous

Guest
Danke für die weiterführenden Links und deine Infos. Ich gehe dann dort mal weiter schauen. Wenn noch irgendwas ist oder ich etwas nicht begreife frage ich dann einfach hier mal nach.
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Technos Acxel Resynthesizer
Con Brio ADS 200
Fairlight
Kinetic Sound Prism
PPG Realizer
PPG 340/380 Wavecomputer
Greengate Systems DS-3
Doepfer Soundsampler mit C64 Software
Kurzweil K150
Casio Cosmo System
Zaunkoenig
Galitzendörfer
Klangwerk Audio Operator
Crumar GDS - Synergy Digital Synthesizer
 
J

Jens Groh

|
Der Vorläufer des Synclavier war "The Dartmouth Digital Synthesizer", sozusagen die Laborversion. Es gibt eine Schallplatte davon unter selbigem Titel.
 
A

Anonymous

Guest
Ist eigentlich aus dem Gallitzendörfer jemals ein fertiges Produkt geworden, bzw. weiß da jemand etwas ? Also außer irgendwelche krassen Geschichten die sich um den Erbauer/bastler ranken. Der soll ja damals richtig Panik gehabt haben das ihm einer da was abgucken könnte, so Ideenklau etc. Das Teil soll doch aber mal auf irgendeiner Messe zu sehen gewesen sein, bzw. von ihm vorgeführt worden sein.
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
http://www.gallitzendoerfer.com/news21.php

Er war ein paar Jahre auf der Messe in FFM, dort hat er meistens ein Blatt Papier vor den Schirm gehalten, wenn der Rechner bootete, damit man die Bios Version etc. nicht sehen konnte.

Er hat aber auch mal seitenweise Quelltext herumgezeigt.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben