Kaufhilfe bestimmtes USB/MIDI Keyboard mit Minikeys gesucht

microbug
microbug
MIDI Inquisator
Hallo allerseits,

Es mag Euch seltsam erscheinen, daß ich eine solche Frage stelle, aber ich komme grad nicht weiter. Ich weiß zwar von vielen Geräten, welche Tastatur verbaut wurde, aber bin weit davon entfernt, ALLE Geräte auf dem Markt zu kennen, neu oder gebraucht, daher brauche ich Eure Hilfe. Hab zwar ein paar Tastaturen, aber die sind alle zu groß für Sofajams, und das X3 Mini hab ich leider nimmer.

Ich suche ein MIDI/USB Keyboard mit Minitasten mit folgenden Eigenschaften


- 32 oder 37 Tasten (25 sind zu wenig und 49 zu viel)
- Ordentliche Tastatur
- Classcompliant USB MIDI
- alternativ klassisches MIDI, dann aber Batteriespeisung
- USB powered
- Kein Micro USB
- Wheels
- Midi kanal am Gerät einstellbar
- Kompakt und leicht
- Preisgünstig



Kandidaten, die ich bisher gefunden habe:

Midiplus X3 Mini, leider nicht lieferbar (wäre der beste Kompromiß, leider hab ich das nimmer)
Midiplus AK320/322 kann Channel nicht am Gerät einstellen
NI Komplete Kontrol M32: nur mit Software einstellbar
Korg Microkey 37 MKII, nur per Software einstellbar
Arturia Keystep: hat MicroUSB, Touchstrips, zu schwer
Arturia Keystep 37: zu teuer, Touchstrips, zu schwer
Behringer Swing: Micro USB, Touchstrips
M-Audio Oxygen Mini Pro: nur mit Software einstellbar
Akai MPK Mini MK3: keine Wheels
Microkorg? Classcompliant?
Mininova? Ist offenbar nicht Classcompliant
MicroSampler?

Kennt jemand noch eine Alternative, neu oder gebraucht?

Ich würde auch eine Tischhupe, zB Yamaha PSR oder Ähnliches nehmen, da gibts ja Einige, die ich alle nicht kenne, wenn sie die Kriterien erfüllen.

Danke schonmal für alle Vorschläge.
 
Tom Noise
Tom Noise
|||||||||||
Ein gebrauchtes iRig Keys USB von IK Multimedia könnte passen.


eidt: Ach nee, ich seh gerade - auch nur Micro USB.
 
Zuletzt bearbeitet:
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Lässt sich mit Batterien betreiben, nur MIDI kein USB

Das wär ok. Wie ist denn das mit dem umstellen des MIDI Kanals?

Ein gebrauchtes iRig Keys USB von IK Multimedia könnte passen.

Danke, aber diesen Hersteller meide ich eigentlich, zudem soll die Tastatur ziemlich mies sein.

Achja:
Das kleine M-Audio hatte ich auch schon einmal, da sind die Tasten ZU klein, und die MIDITech Dinger haben wohl auch eine miese Tastatur.
 
klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
Zum Thema Microkorg (obwohl ich großer Fan von ihm bin): Schlechteste Mini-Klaviatur ever. Kanalumschaltung ist eher etwas fummelig.
 
Rends
Rends
|||||||||
Ich hatte mal das NI M32.
Die Tasten fand ich ganz ok, aber ständig bin ich unbeabsichtigt gegen die Touch Strips gekommen, fand ich sehr nervig.
 
tichoid
tichoid
Maschinist
Ich hatte vor ein paar Jahren auch mal nach einem Controller gesucht und fand nur unbrauchbares Zeug. Tasten die ohne Computerprogramm (Windows, was sonst?) nicht sinnvoll zu bedienen waren.. und da wo ich dachte das wäre was, gabs kein DIN-MIDI, der einzige digitale Anschluss war Micro-USB... nur son Schei% - hab mir dann vor lauter Frust wieder den Yamaha S30 geholt, die Tasten klappern tierisch aber er hat alles an Bord, war billig (180.-) und hat noch dazu eine recht gute Klangerzeugung dabei.
Die einzigen Tasten die ich kenne, die einen USB-Type-B Anschluss haben, sind die Axiome von M-Audio. Aber keine Minitasten und groß...
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Schlechteste Mini-Klaviatur ever.

Örks, dann lieber nicht. Danke für die Warnung.

Ich hatte mal das NI M32.
Die Tasten fand ich ganz ok, aber ständig bin ich unbeabsichtigt gegen die Touch Strips gekommen, fand ich sehr nervig.

Wie war denn das mit der Kanaleinstellung, geht nur mit der Software, oder?

Das mit den Touchstrips hat mich beim X3 Mini auch genervt, daher hätte ich lieber was mit Wheels oder ganz ohne etwas.


hab mir dann vor lauter Frust wieder den Yamaha S30 geholt

Den hatte ich auch mal, schnell wieder abgegeben.

Die einzigen Tasten die ich kenne, die einen USB-Type-B Anschluss haben, sind die Axiome von M-Audio. Aber keine Minitasten und groß...

Da gibts schon noch ein paar mehr, die komplette XMini Serie von MIDIplus zB und die alten M-Audio Oxygens zB.
 
klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
Microkorg XL eventuell? Der hat die gleiche Klaviatur wie die Korg MicroKey Serie. Finde ich ganz gut. Ist außerdem class-compliant, wenn ich mich richtig erinnere. Ist jedoch nicht USB-powered, kann aber mit Batterien betrieben werden.
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Den hatte ich garnicht mehr auf dem Schirm, schau ich mir gleich mal an, danke. Ich glaub, Bernie hat so einen, da könnt ich den ja mal antesten.

Edit: laut Manual braucht der USB Treiber, aber das Ding hat ja MIDI und Batteriebetrieb.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tom Noise
Tom Noise
|||||||||||
Wie war denn das mit der Kanaleinstellung, geht nur mit der Software, oder?
Du könntest Dir in der Komplete Kontrol Software Templates machen mit jeweils einem anderen Midi Kanal und diese dann am Gerät, auch ohne dass die KK Software läuft, per Preset up/down Tasten umschalten.
Bringt aber nur dann was, wenn Du das Ding auch am selben Rechner hängen hast. Stand Alone geht das nicht.
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Was wäre denn mit dem Yamaha CBX K1 XG.

Das gibt es auch als reines Midikeyboard.

Bingo, genau sowas hab ich gesucht, danke. Das Ding merkt sich zwar keinerlei Einstellung, aber das dürfte für den gedachten Einsatz ok sein.


Du könntest Dir in der Komplete Kontrol Software Templates machen mit jeweils einem anderen Midi Kanal und diese dann am Gerät, auch ohne dass die KK Software läuft, per Preset up/down Tasten umschalten.
Bringt aber nur dann was, wenn Du das Ding auch am selben Rechner hängen hast. Stand Alone geht das nicht.

Das mit den Templates habe ich gelesen, aber ich dachte, das M32 kann immer nur eins davon speichern, oder?

Es muß halt standalone gehen und die Templates im Keyboard umschaltbar sein.
 
Cee
Cee
been there, done that
Doch den Keystep? Gerade die Kanalumschaltung ist besonders einfach (Fn + Taste) und man kann den Sequencer/Arpeggiator auf einem Kanal laufen lassen und auf einem anderen Kanal gleichzeitig selbst spielen. Die Anschlüsse - Sync, CV zu den Midis dazu - sind ja sowieso top. Leider halt wackeliges Micro-USB. Und Touchstrips, die Du nicht magst.

Cee
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich würde die Mininova nicht ganz abschreiben, auch wenn sie nicht als Class Compliant erkannt wird, versorgt der USB Port sie mit Energie, zumindest nach 'nem Tastendruck oder man nimmt einfach ein USB Ladekabel. Das geht natürlich nur wenn man genug Ports frei hat.
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Ja das ist korrekt. Im standalone Betrieb kann man es nicht umschalten.
Danke, damit ist das Ding raus.
Doch den Keystep?
Wenn, dann der 37er, aber der ist sowohl zu schwer als auch zu teuer für den Zweck.
Ich würde die Mininova nicht ganz abschreiben,
Leider schon. Die Vorgabe ist: entweder USB Classcompliant+Power oder Batterie, denn am Deluge geht USB Host+Power nicht im Akkubetrieb, somit bräuchte ich wieder ein extra Kabel + Powerbank - ist zwar da, aber wollte ich vermeiden.

Ich werde mir dieses graue Yamaha Ding angeln denk ich, das ist genau das was ich suche.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Batterie betrieben fällt mir noch der Hydrasynth Explorer ein, der ist aber erst in ein paar Wochen lieferbar.

somit bräuchte ich wieder ein extra Kabel + Powerbank - ist zwar da, aber wollte ich vermeiden.
Ja, aber für die minNova reicht sogar so eine mit 4xAA Akkus betrieben Powerbank aus, hab' ihn gerade probeweise gerade mal damit laufen lassen. Ein kurzes USB Kabel und mit Klettband ans Gehäuse festgemacht ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Den Hydrasynth Explorer hab ich bereits im Visier, aber eine Tastatur genügt erstmal.
 
klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
Edit: laut Manual braucht der USB Treiber
Nee, bin mir ziemlich sicher, dass der MK XL class-compliant ist. Korg liefert zu seinen Class-Compliant-Kisten immer Treiber aus. Warum, habe ich bis heute nicht verstanden. Fakt ist, dass ich noch nie einen diesen Treiber gebraucht habe. Jedenfalls auf dem Mac.

EDIT:

Gerade mal gegoogelt, laut dieser Seite braucht der XL am Mac keine Treiber: http://www.totallykeyboard.net/2011/12/microkorg-xl-patches.html

Meine Erinnerung hat mich also nicht getäuscht. Warum Korg trotzdem Mac-USB-Treiber anbietet, wissen die Götter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
War da nicht was mit dem Namen der Geräte, für die man unter Windows 'ne Treiber bzw. info Datei bei der Installation braucht?
 
Teschnertron
Teschnertron
|
Die Yamaha-reface-Serie war schon von Anfangan raus, oder? Ist ja kein. Master-Keyboard.
 
 


News

Oben