Bitte um Empfehlungen: CPU,Mainboard,RAM,Netzteil

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von Ensonic, 26. Mai 2010.

  1. Ich plane schon mal meinen neuen PC, weil ich mir die East West CCC gekauft habe
    https://www.thomann.de/de/east_west_complete_composer_collection.htm

    Abzüglich eines neuen Silent-Gehäuses bleiben mir ca. noch 500-600€ für
    CPU
    Mainboard
    RAM
    Silent Netzteil

    welche Teile würdet ihr dafür kaufen ?
    Vor allem muss ich einen Kompromiss zwischen Leistung und Lautstärke finden.
     
  2. bloss nicht am falschen ende sparen.

    CPU: Intel - evtl. noch nen leiseres CPU-Kühlsystem als das in der Box
    Board: Asus, Gigabyte, MSI
    Speicher: Halt auch Marke.
    Netzteil: bequiet!, coolermaster, zalman o.ä.

    einfach mal bei http://www.alternate.de/html/index.html?treeName=Neutral stöbern und dank der vielen user-bewertungen schnell das richtige finden.

    :cool:

    edit: ps: die ganzen sauteuren highend sachen sind imo für gamer mit vier grafikkarten und 16gb ram blabla. bei den CPUs kann man relativ gut nen Preis/Leistungs Trend erkennen und darauf basierend eine Auswahl treffen. Vielleicht findest du ja auch ne günstige Grafikkarte, die passiv gekühlt wird. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass je kleiner der Lüfter, desto lauter der Lärm. Wenn man eh keine aufwendigen 3D anwendungen laufen lässt, bietet sich das echt an!! guckste hier: http://www.alternate.de/html/produc...afikkarten&l2=PCIe-Karten+NVIDIA&l3=GeForce+9
     
  3. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Ich verbaue seit ein paar Jahren nur noch Gigabyte in Kundenrechnern (ca. 20 Stück pro Jahr, Einsatz hautpsächlich in Präsentationsinstallationen bei Zeitungsverlagen), und habe bisher weder Probleme noch Ausfälle.
     
  4. Meine persönlichen Erfahrungen mit MSI sind auch durchweg positiv. Das Board läuft seit über 2 Jahren im Hardcore Betrieb super stabil.
     
  5. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    4 GB DDR3-1066 Kit KVR1066D3N7K2/4G€ -> 98,50
    Mainboard GA-P55-USB3 -> 110,52
    Bequiet Pure Power L7 430W -> 43,72
    ATI Radeon HD3450 (passiv gekühlt) -> 30,22
    Core i5-650 Prozessor -> 181,60
    Gesamt: 476,-
    Da wäre also noch etwas Luft für ne schnellere CPU oder ein lüfterloses Netzteil. Oder eine SSD als Systemplatte, denn das rockt die Antwortzeiten des Systems.
     
  6. pesel

    pesel -

    Warum empfiehlst du den anstelle des i750? Wäre ein Quadcore nicht generell besser, kostet ja das gleiche.

    Wie sieht es denn mit AMD CPUs aus?
    Bei der Gamerfraktion sind die ja sehr beliebt und preislich auch einiges günstiger als Intel.
     
  7. ja nen Quad core werde ich auf jeden Fall nehmen, wahrscheinlich den Intel Core i5-750, 4x 2.67GHz

    Ich konnte auch nicht herausfinden ob AMD oder Intel für Audio PCs besser ist.

    Übrigens ne Grafikkarte habe ich noch, meine alte Matrox PCI, ist ne Parhelia glaub ich.
    Die hat auch keinen Lüfter
     
  8. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    2x 3,2 Ghz dürften momentan noch sinnvoller sein, als 4x 2,6 Ghz. Wobei TurboBoost (bei korrekter Unterstützung durch das BIOS) das durchaus relativiert, und somit eigentlich auch nichts gegen den i5-750 spricht. Zumal der mit 8MB Cache aufwarten kann.

    Leider haben die halt momentan nur den Preisvorteil. Wenn ich da nicht so genau drauf schauen muß, bzw. für mein Budget ein flottes Intel-System bekommen kann, ist das mein Favorit. ;-)
     
  9. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Die tun sich in der Hinsicht nix.

    Also ich würde so einen Boliden nicht mit ner PCI-Karte ausbremsen, wenn für 30 Euro eine ebenfalls lautlose PCIe-Karte drin ist.
     
  10. Moin!
    Hab mir erst im Januar nach ca 2 Monaten Recherche nen neuen DAW-PC gekauft. War zwar ein wenig teurer als deine Zielmarke (insgesamt knapp 800€) aber vll hilft dir ja das ein oder andere. Meine Kiste hat:
    CPU: Intel Core i7-860 4x2,8GHz -> 237€
    Kühler: Noctua NH-U12P -> 57€
    RAM: G.Skill Ripjaws 2x2048MB 1,333GHz DDR3 CL7 -> 92€
    PSU: Nexus NX-5000 R3 530W -> 70€
    Mainboard: GIGABYTE GA-P55-UD6 -> 150€
    HDD: Samsung HD103UJ 1TB 7200rpm 32MB Cache -> 80€
    und noch ne PCIe-GraKa passiv für 40€

    Meine Erfahrungen mit dem PC sind (fast) perfekt. Der Core i7 geht ab wie sonst was und das lauteste am PC ist mit Abstand das Laufgeräusch der Festplatte, das aber so leise ist, dass man schon fast aufhören muss zu atmen um es wahrzunehmen. Und das selbst nach 5h Vollast ohne Fenster aufmachen. (danach waren es 30°C im Zimmer und ich hab es nichtmehr ausgehalten :D .) Einziges Manko: Ich habe ein Problem mit den Spannungswandlern auf dem Mainboard. Diese zirpen laut wenn man dem Prozessor verbietet sich runterzutakten und ihn aber kaum belastet. Ich würde da vll nicht mehr GIGABYTE kaufen. (laut ist hier relativ --> du wirst merken man wird seehr sensibel wenn man einen so leisen PC hat :D ).

    Ich würde mich auf jedenfall beim aussuchen der Bauteile vorher auf http://www.silentpcreview.com/ informieren. Die Tests sind extrem ausführlich und wie der Name schon sagt geht es vorrangig um Lautstärke. Über diese Seite hab ich mein Netzteil, den CPU-Kühler und die Festplatte ausgesucht.

    Noch ein paar Tips zum aussuchen:
    1. Bei der CPU auf die TDP (Total Power Dissipation) achten. Wenn das Teil 130W verheizt wirst du den Kühler bei höheren Drehzahlen laufen lassen müssen, was ihn dann hörbar macht.
    2. Passive Grafikkarten klingen erstmal lautlos, aber man muss hier die Temperaturerhöhung im Gehäuse berücksichtigen. Manche hersteller übertreiben es und lassen die GPUs bei 100°C laufen. Wenn das ein paar Stunden geht, wird mindestens der Netzteillüfter aufdrehen.
    3. Beim RAM auf diese unscheinbare Zahl hinter dem CL achten. CL7 steht für 7ns Latenz, normal sind 9ns oder noch mehr. Gerade bei Audio-Anwendungen gibt es häufig Zugriffe aber die sequentiell gelesenen Datenmengen sind nicht sehr groß. Deshalb auf die Latenz achten (wird dadurch aber auch etwas teurer). Außerdem schau, dass der RAM wirklich bei 1,50V läuft. Sonst kann es sein, dass er nicht bei der vollen Taktfrequenz betrieben werden kann (Ein Freund von mir hat dieses Problem). Gut ist auch, wenn er XMP unterstützt. Dann sagt er nämlich dem BIOS, wie er gern betrieben werden will.
    4. Solltest du (wie ich) zufällig Student sein und deine Uni das MSDN-AA mitmachen, benutze unbedingt ein Server-Betriebssystem. Dies ist auf der einen Seite für Echtzeitanwendungen optimiert (ich hatte unter Win7 die doppelte DPC-Latenz wie unter Server 08 R2) und auf der anderen installiert es nur den Schnick-Schnack den man wirklich braucht (zB kein Aero).

    Bei der Konfiguration gibt es dann auch noch ein paar Dinge (weis jetzt nicht wie bewandert du da bist):
    1. Damit der RAM dann auch bei der niedrigstmöglichen Latenz läuft, musste ich erst im BIOS das XMP aktivieren. Vorher hattte er auf CL9 gestellt.
    2. Bei Audio-Anwendungen mit Core-i7s unter Windows auf jedenfall den Energiesparplan "Höchstleistung" benutzen. Dieses deaktiviert die SpeedStep-Funktion auf der CPU. Das Problem bei Audio-Anwendungen ist: Die tatsächliche CPU-Last ist nicht unbedingt sehr hoch, daher glaubt der Prozessor er könne Runtertakten. Das führt dann in der DAW zu einer höheren ASIO-"Last" wobei es sich ja eher um eine Latenz handelt. (Wie oben geschrieben verursacht genau diese Einstellung bei mir ein Zirpen. Vorläufige Lösung: Ein CPU-Burn-Programm mit Idle-Priorität die CPU "warm halten" lassen.)

    So mehr fällt mir grade nicht ein. Wenn du noch fragen hast, kannst gern fragen!

    lg TheScientist

    [EDIT: Abschickt und ZACK fallen einem noch n paar wichtige Sachen ein. ]
     
  11. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Reichlich überdimensioniert. ;-)

    Thermal Design Power. ;-)

    Bringt im Alltag keinerlei spürbaren Vorteile.

    Dass diese Legende immer noch nicht tot ist...ist ja fürchterbar!

    Da wird unter 7 ein Treiber gesponnen haben. Mit einer ominösen "Optimierung für Echtzeitanwendungen" hat das jedenfalls nichts zu tun.
     
  12. Student bin ich sowieso nicht ;-)

    hab jetzt als Grafikkarte eine Sapphire Radeon HD 4350 Passiv low profile, 512MB DDR2 ausgesucht, die habe ich sogar im PC eines Audio PC Verkäufers gesehen - sollte also reichen.

    aber müsste für dieses System nicht ein 300 oder 350W Netzteil ausreichend sein ?
     
  13. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Ja, schon. Ein bischen Reserve sollte man aber schon einplanen (CPU + GraKa alleine können bei Vollast schon um die 200 Watt ziehen).
     
  14. Update:
    als Netzteil habe ich jetzt das Cougar Power 400W ausgewählt. - von dem habe ich nur gutes gelesen ;-)
    bei den be quiet! habe ich von spulenfiepen gelesen.

    Jetzt bin ich noch beim RAM unschlüssig, ich werde aber gleich 4x2GB verbauen. Für Quantum Leap und Win 7 64Bit ist das bestimmt besser.

    Zahlt sich ein 1600MHz RAM aus oder reicht da auch ein 1333MHz ?
    Marv, du hast mir oben sogar nen 1066MHz empfohlen.

    Ausserdem 1,65V oder 1,5V (da gibt es praktisch nur den G.Skill RAM)

    im Manual des ASUS P7P55D steht nämlich:
    "Entsprechend der Intel CPU-Spezifikationen wird eine DIMM-Spannung von weniger als 1,65V empfohlen, um den Prozessor zu schützen."

    Edit:
    diese hier scheinen ein guter Kompromiss zu sein
    http://geizhals.at/deutschland/a456506.html

    wenn ich davon 4 Riegel nehme bin ich insgesamt bei 680€
     

Diese Seite empfehlen