Kaufhilfe Rauschen, Brummschleifen etc. mit PC Verbindung<>AudioInterface/Mixer<>Groovebox etc.

Shakes

Shakes

...
Salve !!

Wer seine Devices mit dem PC (DAW) verbindet und rauschen etc. feststellt, dem kann ich nach ausgiebigen Testen folgende Dinge empfehlen.
Mein Setup: Roland MX-1, MC707, TB-3, VT3, D-05, Maudio Code49
Problem: Beim Verbinden mit dem MX-1 und dem PC trat starkes rauschen auf.

Abhilfe1- USB Isolatoren
Ein Steckeradapter der zwischen PC und Kabel gesteckt wird. Hier gibt es wie bei den A/D Wandlern starke Unterschiede. Nach 3 Isolatoren die teilweise mit und ohne seperater Stromquelle liefen, hat nur ein Modell das gewünschte Ergebnis gebracht. Hierzu ist auch zu beachten, dass einige User darüber klagen das nur Audio und kein Midi übertragen wurde. Auch spielt es eine große Rolle ob ich den Isolator an einem USB2 oder USB3 Anschluss anschließe ob direkt am PC oder an einem USB Verteiler (das sollte man generell vermeiden).
Das Modell (Preis rund 50,-) hat einwandfrei funktioniert: iFi-iDefender USB Isolator

Abhilfe2- Hochwertiges USB Kabel
Teuren Kabeln stehe ich immer skeptisch gegenüber, kenne aber aus dem Heimkino Bereich einige Lösungen die wirklich einen wahrnehmbaren Unterschied zeigen. Seit Jahren setze ich auf Oehlbach Kabel.
Deshlab habe ich mir ein ein Oehlbach Kabel gekauft und dies funktionierte einwandfrei sodass ich den USB Isolator nicht mehr benötigte.
Das Oelbach Kabel ist uneingeschränkt zu empfehlen (Preis ca. 50,-): Oehlbach USB-Evolution B - hochwertiges USB-Kabel Typ 2.0 USB-A auf USB-B (für Audio-Streaming, DAC)

Optionale Uservorschläge (fortlaufend)
> Behringer MicroHD (Brummschleifen Eliminator). Link: Behringer MicroHD HD400

Allgemeine Zusammenfassung zum Thema
Leider muss man sagen, dass eine hochwertige und fehlerfreie Verbindung von sehr vielen unterschiedlichen Faktoren abhängig ist und somit keine generelle, pauschale funktionale Empfehlung gegeben werden kann. Einflussfaktoren sind z. B. welcher PC (Mainboard, USB Chipsatz) verwendet wird, wie lang ein Kabel ist (je kürzer desto besser), Gerätekompatibilität allgemein (manche Isolatoren funktionieren einfach garnicht - vermutlich Inkompatibilität mit USB Chipsätzen etc.), Stromversorgung allgemein. Somit bleib umterm Strich nur die Aussage: "Probieren geht über studieren", spricht: bestellt Euch mehrere Isolatoren und Kabel und testet diese in verschiedenen Kombinationen aus.

Hat jemand noch weiter Erfahrungen machen können?

Gruß
Shakes
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Sowas kann noch helfen, falls das Brummen verschwindet - z.B. per Kopfhörer abgehört, wenn der Klangerzeuger nicht mehr mit dem Mixer verbunden ist sondern nur mit dem PC.

 
laux

laux

_laux
Muss ich mich auch mal mit beschäftigen. Hab zwar eigentlich ein DAWles Setup, aber ab und an muss ich mal per USB an meinen Hydrasynth bzw. MPC Live. Da gibts auch unschöne Hintergrundgeräusche, wenn ich das USB Kabel eingestöpselt habe.
 
Reiman

Reiman

|
intercorni

intercorni

||||||||||||
Massetrennung zum PC wäre eine hilfreiche Maßnahme. Diese kann über eine passive DI oder Trennbox erfolgen. Je besser die verbauten Trenntrafos, um so weniger Qualitätsverluste.
Bei den Störgeräuschen handelt es sich meistens nicht um Rauschen sondern um Fiepen und Zippergeräusche, sehr oft auch Brummen durch die Masseverbindung.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben