blaswandler / breath controller fürs modular?

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von juno 77, 29. November 2012.

  1. juno 77

    juno 77 Tach

    gibts da eigentlich was?
    oder immer nur über midi?
     
  2. juno 77

    juno 77 Tach

    nein...garnix? :shock:
     
  3. citric acid

    citric acid aktiviert

    ist was in planung von dtronics. infos gibts noch keine genauen. war so eine idee die wir hatten und seit dem ist mein kumpel django da was am testen und basteln.
     
  4. mink99

    mink99 bin angekommen

    Wenn das Teil yamaha bc kompatibel ist, und preislich vernünftig habt ihr eins schon verkauft.....
     
  5. mink99

    mink99 bin angekommen

    danke , das problem dabei sind die "saftigsten Preise" und das generelle Unwohlgefühl bei einem gebrauchten Breathcontroller.... wer weiss wer da schon alles reingesabbert hat. :-x
     
  6. Haha, ja das stimmt :? Erstma in Alkohol einlegen :mrgreen:
    Man kann sich die Dinger auch selber bauen, der Schaltkreis dazu ist in den Schaltplänen vom Yamaha CS-01 inkludiert (links unten im Eck): http://www.univertron.com/SAS/manuals/Yamaha/CS-01 Im Prinzip nur ein Verstärker für den Sensor.

    Ob es den exakten Sensor noch gibt, hab ich jetzt nicht überprüft, man müsste im Zweifelsfall einen Ersatztypen finden. Je nach Skillset denke ich allerdings, das wäre schon ein mittelschweres DIY Projekt... :tralala:

    ...

    Grad gefunden: http://de.mouser.com/ProductDetail/Free ... %252bbapQQ Gibt dir lineare Spannung (wenn auch ne kleine) relativ zum Druck raus...

    //edit weil falscher Link...
     
  7. mink99

    mink99 bin angekommen

    Merci erstmal,
    Da weiss ich ja, wie ich das künftige Mistwetter nutzen kann....

    Mink :nihao:
     
  8. Phil999

    Phil999 Tach

    Steiner/Parker hat doch mal einen Blascontroller gehabt, mit CV. Doch da muss man sicher einiges hinblättern. Im Samplemodeling-Forum traf ich mal einen Herrn, der sich einen CV-Blascontroller gebaut hat. Er hat mir sogar die Bauteile genannt für die AD-Wandlung. Lohnt sich sicher, denn man hat praktisch unendlich grosse Auflösung mit CV.

    Die Akai und Yamaha Windcontroller und ein MIDI-CV Interface, das geht eigentlich recht einfach und ist im bezahlbaren Bereich. Funktioniert gut, man hört keine Quantisierungsschritte oder so. Allerdings sollte man sich bewusst sein, dass eine einfache Steuerung des VCA/VCF noch lange nicht zu einem expressiven Klang führt. Man muss schon einen sehr ausgeklügelten Patch aufm Modular machen, um den Blasinput sinnvoll und expressiv zu nutzen. Also ich habe da nicht allzuviel experimentiert, ich spiele viel lieber Samplemodeling Instrumente. Oder wenn Synthesiser, dann den internen virtuellen vom EWI4000s. Aber das eigentlich auch nur so für unterwegs mit dem Köpfhörer an, für Fingerübungen.

    Was aber sehr einfach geht so als Alternative ist ein Mikrophon, dessen Signal (Amplitude) man in CV umwandelt. Externer Audioinput für Controlling und Bearbeitung ist sowieso eine interessante Sache.
     

Diese Seite empfehlen