Blödes Minimal Techno Drumset...

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von Mickey_Charon, 3. April 2013.

  1. Mickey_Charon

    Mickey_Charon aktiviert

    Hallo zusammen,

    seit Samstag (und ich hatte bis einschl. Dienstag Urlaub) versuche ich aus Spaß und nichts besserem zu tun mal wieder ein paar Minimal Techno Beats ala "Marc Houle / Magda / M-nus / Items & Things" zu bauen. Also wirklich "Klischee Minimal" wenn mans so will. Einfach nur um auszuprobieren ob ich mit meinen 5 Jahren (hohoho...) Musikerfahrung irgendwo in die Richtung komme.
    Das meiste an deren Tracks dürfte auf Basis einer 808 sein. Soweit so gut. 4/4 Takt ist auch noch klar, Snares und/oder Claps auf die 2 und die 4 und dann noch nen paar Hi-Hats.
    Mir geht es nicht darum den Sound mit den passenden Samples / Drumloops aus irgendwelchen "minimal" Sample-Packs nachzubauen. Sondern tatsächlich rauszufinden wie diese Beats aufgebaut sind und wie das Sounddesign funktioniert..
    Klingt leicht... dachte ich auch.
    Hab's auf verschiedenste Arten versucht:
    808 Samples, also Grundlage. Ergebnis so lala. Die Kick lässt sich mit ein bisschen EQ und ein bisschen sehr viel mehr Kompression schon irgendwo in diese Richtung drücken (im warsten Sinnne...)
    Die Snare / Clap noch ein bisschen gereverbt und gegatet. Auch okay.

    Jetzt kommt der eigentliche Grund für diesen mir unglaublich "peinlichen" Post:
    Hi Hats und Cymbals... :agent:
    Irgendwas machen "die" damit das das so unglaublich leicht, aber trotzdem tight und rollend klingt. Ich krieg das ums verrecken nicht hin. :selfhammer:
    Hab's dann auch noch mal mit nem 808 plugin von D16 und einem von Audiorealism versucht. Fehlanzeige. Kick.. so lala, Snares/Claps... auch so nen bisschen, aber diese besch... Hats. :oops:
    Und was ich alles versucht habe: Open Hi hats auf den Beat (1,2,3,4) und die geschlossenen auf den Offbeat. Dann EQd, Komprimiert, mit Accent bearbeitet etc... es will einfach nicht "rollen" Verschiedene Kombinationen der Hi hats. Geschlossen on Beat, offen off-beat, gelayerd mit cymbals etc.

    Hier noch ein paar Beispiele:
    irgendwo bei ab 19:50--- was da mit den Hats/cymbals abgeht raff ich nicht... jedenfalls nicht genug um das ähnlich klingen zu lassen

    wieder nen schönes Beispiel bei ca. 2min...

    Hat wer nen Tipp?! Wie gesagt, sollte nen Spaß Projekt werden am Samstag welches absolut in die falsche Richtung gelaufen ist und ich jetzt tatsächlich schlecht gelaunt bin. Ich will doch einfach nur wissen wie das geht... :sad: HILFE! :nihao:
     
  2. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    Hab die Videos zwar nicht gesehen, aber was bei Hihats immer gut hilft: Exciter und ein sehr kurzes Delay.
     
  3. Mickey_Charon

    Mickey_Charon aktiviert

    Es geht mir eher um das Zusammenspiel von offenen und geschlossenen HiHats und Cymbals damit das so einen "Teppich" ergibt. Mehr Delay meine ich damit aber nicht :D
    Aber danke trotzdem :)
     
  4. Bragi Vän

    Bragi Vän aktiviert

    Ich weiß nicht, was Du unter "Rollen" verstehst, ich vermute aber, es handelt sich um den Swing-sprich Groove der durch eine Quantisierung erzeugt wird. Hier zB der Swing den man bei der MD einstellen kann, schon ändert sich der Groove. Hier geht's nicht um Minimal, aber das Prinzip is gleich. Ab ca. 2:15min bzw 3:00min.


    src: https://youtu.be/pFcL0kfNetw
     
  5. Bei Kick und Snare wirst du wohl Layern müssen. Setz die Kich mal auf HP Filter. Frequency fast auf null, Reso auf ca. 80-85%. Layer auch noch ein leichten Cymbal auf die Kick. Da kommt die mehr zur geltung.

    Bei den Becken würd ich auf die hit points achten. Da entweder velocity runterdrehen, oder was besser ist, leichten sidechain.

    Ich würde bei den hat sachen auch auf audio und nicht midi setzen. Grund: versuch mal ein mix aus normal und kleinen reverse hats.

    P.s. ich mag phaser auf den hats. Hör mal Kraftwerks Tour de France.

    Greetz
     
  6. Ich glaube Du meinst einen 16tel shuffle groove, wo manche noten entfernt wurden. probier das mal.
     
  7. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Also sehr interessant das Du als erstes gleich so zielstrebig zu 808 Samples greifst!?
    Im ersten Beispiel ab 19:50 höre ich fast nur 909.

    PS: Im zweiten BSP. auch.
     
  8. Mickey_Charon

    Mickey_Charon aktiviert

    Danke für die Antworten :)

    Shuffle ist klar ^^ Danke.
    Aber der High Pass auf der Kick + die gelayerten Cymbals kommen da schon näher ran. Danke :)
    Ich mag Chorus auf den Hats.. Phaser ist aber auch schön.


    Weitere Tipps ?
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    habe den marc houle teil ab 19:50 mal angehört....

    versuch es auch mal mit sidechain compression auf den hihats/cymbal, das kann das auch "grooven" lassen. decays richtig einstellen
    und ja, denke auch die basis war da 909


    p.s. der 909 shuffle ist ein delay der geraden 16tel... aber das nur nebenbei.
     
  10. Mickey_Charon

    Mickey_Charon aktiviert

    Okay, soweit so gut. Danke für die Tipps erstmal. Ich lass das jetzt erstmal ne Nacht oder zwei ruhen und schau es mir am Wochenende nochmal an.

    @ Xpander-Kumpel : Danke für den Tipp... allerdings bilde ich mir die ganze Zeit ein da 808 Hi hats zu hören... Was die Cymbals angeht könntest du recht haben. Und die Kick ist mal 808 mal 909. An der Stelle ists ne 909, da hast du recht.
    Oh mann... soetwas kommt dabei raus wenn man Jahre lang nur Chords bastelt...
     
  11. Mickey_Charon

    Mickey_Charon aktiviert

    So, hier das "Forschungsergebniss" der letzten Tage:
    https://dl.dropbox.com/u/33407632/2.mp3

    Ich bin ganz zufrieden, endlich :) Danke für die Tipps!

    P.S. Kann das jemand als player reposten ? Bei mir steht die URL mit [/mp3play] am Ende im Post... was hab ich falsch gemacht ?
     
  12. Du hast ein https-URL genommen, Du musst stattdessen http nehmen (ohne das 's' für secure)
     
  13. Zum Musikalischen: sorry, aber das hat nichts mit der Eleganz der anderen Beispiele zu tun. Setze einen Shaker mit 16tel leiser hinter das Hihat. Der shaker wird mit shuffle versehen. Tu ein leises Clap auf das letzte sechzehntel des dritten viertels (also auf Step #12). Auch diese Spur geshuffelt.

    Shuffle ist das Essentielle bei all den aufgeführten Beispielen. Und zwar nach Möglichkeit unterschiedliche Shufflestärke auf den verschiedenen Spuren. Logic kann das ganz gut.
     
  14. Mickey_Charon

    Mickey_Charon aktiviert

    Danke :)
    Werde das mit dem Shuffle mal umsetzen! Und ja, das ist ziemlich stumpf ^^

    P.S. nun mit verschiedenen Shuffel Stärken, Shakern nach den HiHats und ner geshuffelten Clap auf Step 12. Muss zugeben das macht doch nochmal nen Unterschied.


    play: http://dl.dropbox.com/u/33407632/1a.mp3
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Swing heißt das Geheimnis.
    Bevor ich dir das jetzt erkläre spare ich mir die Arbeit.. nach dem Video solltest du keine Fragen mehr haben

     

Diese Seite empfehlen