Boxen entkoppeln

tomcat

tomcat

..
Habe meinen Studiotisch nach rund 1 Jahr endlich fertig und beim Aufbau festgestellt das die Adams (P11) gar keine Füsschen haben. Bis jetzt sind die auf gestapelten Handbüchern gestanden :oops:

Sooo, die grosse Frage ist:
Spikes, Gummiabsorber, Stück Teppich oder was? Irgendwas muss ich auf jeden Fall tun, sonst rutscht es und zerkratzt meinen mühsam lackierten Tisch ;-)
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Vielleicht einfach ein paar Plastik- oder Schaumstoffklebefuesschen drunter machen, die kosten nicht all zu viel...
 
tomcat

tomcat

..
Yep, das war mein erster Gedanke.

Mein zweiter war obs Sinn macht Boxen zu entkoppeln (bei dieser Anwendung) oder ob das in dem Bereich eher esoterisch ist.
 
The_Unknown

The_Unknown

..
...habe mir die goldenen Spikes geholt, die man eigentlich überall für relativ kleines Geld findet (8 Stck ca. 10-20 Euro), die sind kein Designwunder, aber erfüllen ihren Zweck...Angemerkt sei aber, die Teile sind bei Bedarf Höhenverstellbar, so dass man eine Neigung der Boxen erreichen kann, dieses sollte man aber besser sein lassen, da nach einiger Zeit die Klebepads anfangen zu verrutschen...bei waagerechtem Stand passiert das nicht...
 
A

Alex

.
So Spikes koppeln doch eher als sie entkoppeln, oder? Ich kenne Spikes erst, seit ich sie bei so HiFi-Menschen gesehen habe. Und alles was die Leute machen lässt mich immer erstmal skeptisch werden.
 
tomcat

tomcat

..
Durch die Spitzen sollen imho die Vibrationen abgefangen werden. Insofern entkoppelt man damit die Boxen vom Boden. Wenn ich das richtig verstanden habe....
Denke ich werd einfach Gummifüsschen draufkleben und wenn der Tisch zu sehr vibriert kann ich mir immer noch was überlegen :)
 
A

Alex

.
tomcat schrieb:
Durch die Spitzen sollen imho die Vibrationen abgefangen werden.
Jo. Sollen. Allerdings müsste dazu die Energie, die in der Vibration steckt irgendwie disspiert, sprich zu Wärme "vernichtet" werden. Und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie so ein Ding das tun sollte.
 
A

Anonymous

Guest
Die Spitzen sollen die Boxen an den Boden ankoppeln. Das funktioniert so wie gedacht nur auf auf massiven Böden und macht auf jeden Fall Löcher.
Spikes auf Möbeuntersetzter stellen, damit das auf der Holzbalkendecke verlegte Parket nicht verkratzt ist also nur was fürs Auge. Bei schwingfähigem Untergrund ist es sinnvoller die Boxen zu entkoppeln, damit die schwingende Fläche möglichst klein bleibt.

Praktisch ist die Körperschallübertragung der Boxen meist vernachlässigbar und kleine Gummifüßchen oder ein Stück druntergelegter Teppich tun prima.
 
tomcat

tomcat

..
Aha, zusammendfassend also:

Spikes koppeln, d.h. es soll verhindert werden das die Box vibriert

Gummidämpfer entkoppeln, d.h. es soll verhindert werden das der Boden vibriert

...vereinfacht gesagt. Soweit so logisch. Korrekt?

Nur.....

Wenn du dir z.B. die Spikes von Nubert ansiehst

http://www.nubert.de/webshop/pd30998951 ... hromt_AND_{EOL}&categoryId=22

haben diese die Unterlegscheiben dabei, die das ganze ja ad absurdum führen. Oder zumindestens den Effekt wieder abschwächen.

Folgende Absorber machen dann die Entkopplung:

http://www.nubert.de/webshop/pd-9535018 ... egoryId=22

D.h. hier wird das Gerät/die Box von Bodenschwingungen und vis versa entkoppelt
 
A

Anonymous

Guest
Ich hab nie nachgemesssen, was da wirklich passiert, jedenfalls sind Spikes+Untersetzer auf Anhieb nicht plausibel (man könnte dann gleich mit der Untersetzerfläche ankoppeln). Da das aber sowieso eher kein Problem darstellt, wird das wohl unter 'schöner Wohnen' Gesichtspunkten gehandhabt.

(Meine grossen Boxen stehen z.b. auf praktischen Rollbrettern....)

Wenn ich *wirklich* was an der Baßwiedergabe drehen will dann häng ich mir 'n halbes dutzend Plattenabsorber (mit ein paar qm Fläche...) an die Wand....
 
mira

mira

..
entkopplen = die (Bass-) Schwingungen ableiten auf eine größere Massse, sprich z.B. den Boden.

Wenn du ein Möbel dazwischen schaltest, funktioniert es nicht mehr (dann schwingt das Möbel mit). Gummifüße kannst du vergessen, leiten Schwingungen nicht ab.

Bei Nearfields mit gehobener Zimmerlautstärke m.E. aber nicht so entscheidend.
 
A

Anonymous

Guest
mira schrieb:
entkopplen = die (Bass-) Schwingungen ableiten auf eine größere Massse, sprich z.B. den Boden.
Nein, das ist ankoppeln!. Die beiden Massen werden gekoppelt. Dadurch, das die anregende Masse und Bewegungsamplitude (=Membran=Nutzanteil) konstant bleibt sinkt die Schwingungsamplitude vom Gehäuse (=Störanteil).

Gummi entkoppelt oder "koppelt die Schwingung von der grösseren Fläche ab".

mira schrieb:
Wenn du ein Möbel dazwischen schaltest, funktioniert es nicht mehr (dann schwingt das Möbel mit). Gummifüße kannst du vergessen, leiten Schwingungen nicht ab.
Das ist das sinnvolle an Gummifüßen. Sie übertragen den Köperschall nicht! Damit wird aus der unproblematischen kleinen Gehäusefläche der Box, die kaum Schall abstrahlt *keine* grosse Fläche gemacht, die den Schall viel besser abstrahlen würde. (Die Tischplatte oder der Boden würden zu einer 'Membran' gemacht.)
Deswegen setzt man z.b. vibrierende Maschinenteile auf Gummifüße und schraubt sie nicht fest an.

mira schrieb:
Bei Nearfields mit gehobener Zimmerlautstärke m.E. aber nicht so entscheidend.
Es ist niemals *entscheidend*[1]. Die Spikes sehen nett aus und es gibt eine plausible Erklärung dafür, warum man das so machen *muß*. Das reicht zwar um sie prima verkaufen zu können, ändert aber nix daran, das sie aus Sicht der Schwingungsakustik fast immer ziemlich fragwürdig sein werden.



[1]Entscheidend sind Raumabmessungen, Wandkonstruktion und Menge der Absorber. Solange nix mitschnarrt kann man den Körperschallanteil vergessen.


Edit/Nachtrag: Hab grade mal ein paar Schaumabsorberklötzchen gebastelt, die die Reflektion vom Tisch (auf dem die Nahfeldmonitore stehen) mindern. Das macht einen guten Eindruck, es scheint einiges an Pseudoräumlichkeit zu verschwinden. (Da sich das nicht vernünftig A/B-en lässt kann ich da natürlich auch gut meiner Einbildung aufsitzen ;-) )
 
offebaescher

offebaescher

neu hier
also .. heh .. :)
wenn ich nun wieder mal meinen senf..

Meine Monitore auf dem Tisch stehen auf so GEL-Polstern die ich mal bei einem Paar Schuhe dabei hatte da waren drei stück pro Schuh dabei. Die schwerlasttauglichen hab ich in die Schuhe gemacht und die anderen vier unter meine Genelecs gelegt. Die stehen darauf sehr "weich" allerdings sind die Gelscheiben nur so ca 5mm dick .. also wegglitschen tuts net.

Mein Subwoofer steht auf vier halben Tennisbällen... also zwei ganze in der mitte durchgehobelt.

Naja und an der wand hab ich n stück Rasen :)
 
H

HPL

.
ich hab mal von nen werk wo u-bahnen gebaut werden so selbstklebende moosgummi platten bekommen. auf die hab ich dann noch nen weicheren schaumstoff aufgeklebt und ein sandwich aus moosgummi 2xschaumstoff und wieder moosgummi gebaut. auf dem stehn die boxen und ich hab die ganzen schwingungen vom tisch damit wegbekommen. gekostet hat es auch nix noch dazu.
 
tomcat

tomcat

..
ARNTE schrieb:
tomcat schrieb:
Bis jetzt sind die auf gestapelten Handbüchern gestanden :oops:
das entkoppelt doch ganz gut. hab ich auch so....
Ja schon, nur jetzt hab ich endlich meinen Tisch fertig gebaut und die Boxen stehen da wo sie hingehören. Die alten Handbuch & Kochtopf Höherleg Aktionen sind somit nicht mehr notwendig. :)
Nur ... was mach ich jetzt mit den unzähligen alten Logic & NI Manuals? Grübel....
 
A

Anonymous

Guest
tomcat schrieb:
Nur ... was mach ich jetzt mit den unzähligen alten Logic & NI Manuals? Grübel....
Stell sie möglichst unregelmässig in ein Bücherregal, dass dann hinter den Hörplatz kommt. (->Diffusor für die Reflektion von der Rückwand. Mit Absorbern dort wird es schnell zu muffig, und bei nackter Wand hast du frühe Reflektionen am Hörplatz.)
 
tomcat

tomcat

..
Gute Idee ... nur wer staubt das ab? ;-)

Mit hinter meinst du hinter den Boxen oder hinter meinem Rücken?

Ersteres ist sowieso ein massives Problem, da ist ein Fenster.... Bei der Bauweise hier ist das akustisch sowieso alles im besten Fall ein Kompromiss, da schwingens chon die Wände mit das es eine wahre Freude ist. Irgendwann ziehe ich sowieso um....
 
tomcat

tomcat

..
Ok, dort hatte ich sowieso bis vor der Renovierung zu dem Zweck eine Decke an die Wand genagelt gehabt, hat geholfen :)

Jetzt kommt der Winter da brauch ich die Decke, da müssen dann wohl die Logic Manuals herhalten ;-)
 
A

Anonymous

Guest
Ist aber blöd mit der Decke, besser wäre es sie in drei Streifen an die Wände rechts und links der Boxen und unter die Decke zu hängen (und zwar dahin, wo sich die Boxen in der Wand/Decke spiegeln würde (wenn sie verspiegelt wäre).
 
tomcat

tomcat

..
Sorry, Decke war wienerisch.

Hmm, wie heisst das Ding bei euch mit dem man sich zudeckt wenn man im Bett liegt und es kalt ist? Zudecke? Blanket auf englisch. :)

Das hatte ich an die Wand genagelt :P
 
A

Anonymous

Guest
Heißt bei uns Bettdecke... die ist noch besser... davon bräuchte man dann wohl drei damit es keine Sauerei gibt, die muß man dann aber zusammenfalten = dicker (mehr tieftonabsorber) aber weniger Fläche (sonst wird es zu muffelig).
 
tomcat

tomcat

..
Nachdem der Raum jetzt neu gestrichen ist werd ich mir wohl hübsche Absorber leisten oder bauen. Besser als im Bett frieren!
 
R

remon

.
wollte auch erst mit spikes rummachen.... jetzt hab ich ganz einfach jede box auf eine 12 cm hohe steinplatte drauf.... jetzt nix vibration mehr, nix bass und meine nachbarn freuen sich. hatte die teile vorher auf so büro-rollcontainer, man, die bässe haben durch die ganze wohnung vibriert.


gruss
r e m o n
 
Plasmatron

Plasmatron

Moderator
Masse ist immer gut. Auch schön sind Kisten mit Sand gefüllt... Macht man auch gerne bei der Installation von den Mainmonitoren in Studios, das mit dem Sand. Für Stadtkinder, so was gibts im Bastelladen, Baumarkt oder sogar bei Aquariumzubehör , also der Sand. Kisten , da eignen sich zB Schüsseln von Tupperware, kann aber auch noName sein, eventuell könntet Ihr mit einem Filzstift auch Muster auf die Schütten mahlen, aber nicht auf die Tapete - oder wie ihr wollt.
 
tomcat

tomcat

..
Es gibt Boxenständer die mit Sand gefüllt werden können...

Nur nutzt das alles nicht wenns auf einem Tisch steht, so wie bei mir.... wenn ich da kplle schwingt der Tisch mit
 
The_Unknown

The_Unknown

..
Sand ? Wie soll das genau aussehen ? Das Objekt, auf dem die Boxen stehen einfach mit Sand füllen ? Oder Boxen in den Sand stellen ? ;-)
...ist dabei dann das Gewicht der Faktor, oder hat der Sand die spezielle Eigenschafft ?
 
tomcat

tomcat

..
Beim MS gibts einen Boxenständer mit einem dreieckicken Fuss (Firma vergessen) aus Stahl, diesen Fuss kannst mit Sand füllen damit der Boxenständer schön schwer wird und nicht schwingt.

Wenn die Box am Boden steht geht das natürlich nicht.

Oder eben die Billigvariante von Plasma mit einer Sandgefüllten Kiste auf der die Box steht
 
R

remon

.
.. du kannst doch einfach auf die nächste baustelle gehen und dir ein paar 30x30 bodenplatten besorgen, die drunterstellen, und dann mal schaun.
 
 


News

Oben