Brauche Hilfe bei Suche nach Synthesizer

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Scatterbrain, 25. August 2005.

  1. Hallo

    Ich kenne mich in Richtung Synthesizer noch nicht s


    Hallo

    Ich kenne mich in Richtung Synthesizer noch nicht sehr gut aus, spiele aber mit dem Gedanken einen anzuschaffen.

    Weiss nicht ob es das, was ich gerne dran hätte überhaupt gibt (allgemein oder in der Zusammenstellung), aber ich fange einfach mal an:

    Was ich suche ist ein Synthesizer mit Tastatur (möglichst 88er).
    Gibt es Modelle, die man wie ein Klavier spielen kann (mit Pedalen)? Wenn ja müsste das machbar sein.
    Preislich sollte er sich nicht an der oberen Grenze befinden. Am liebsten natürlich untere oder halt mittel.

    Viel mehr kann ich eigentlich gar nicht sagen, da ich mich auch zuwenig damit auskenne. Jedenfalls bin ich dankbar für jede Antwort.

    MfG
    Scatterbrain
     
  2. hi Scatterbrain, willkommen im forum


    :hallo:

    hier


    hi Scatterbrain, willkommen im forum


    :hallo:

    hier wirst du geholfen... einfach mal abwarten, was hier noch alles so an antworten eintrudelt

    in welcher ecke bist du soundtechnisch so zuhause :?:
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    ja, das gibts, das ist die sognt HAmmermechanik und gibt es

    ja, das gibts, das ist die sognt HAmmermechanik und gibt es mit 88 Tasten.

    Beispiele: <a href=http://www.sequencer.de/syns/roland>Roland</a> Fantom X8
    <a href=http://www.sequencer.de/syns/yamaha>Yamaha</a> Motif 8
    oder <a href=http://www.sequencer.de/syns/korg>Korg</a> Triton mit 88er (hat keine spezielle Bezeichnung, muss man halt sagen, wenn man danach sucht)

    Sie sind allesamt sgnt Workstations, also Synthesizer mit Seq an Bord und vielen Rom-Samples (mitgelieferte quasi) und teilweise auch ganz nette Standard Synthese-Funktionen. oft auch mehr.

    Falls du allerdings einen "analog" Synthesizer suchst, also etwas wie einen Minimoog oder sowas, das was Kraftwerk und co so berühmt machte..
    Dann rate ich nicht zu einer HAmmermechanik .. aber diese Art wäre eh nix für Piano..

    Drum klarer Fall: Versuchs mit obigen Modellen..


    ps: Es gibt noch mehr als diese.. Sind aber die "gängigsten"..
     
  4. Tja, Musik mach ich sonst Gitarre und Keyboard. Sp

    Tja, Musik mach ich sonst Gitarre und Keyboard. Später in einer Band werden einfach die, sag ich mal, normalen Sachen dazukommen wie Bass, Schlagzeugt etc.
    Der Synthesizer soll hauptsächlich dazu dienen das ganze zu ergänzen.

    Danke für die Beispiele.
    Sind bei diesen Modellen Pedale, wenn das möglich ist, dabei, um zu spielen wie beim Klavier?
    Und sind Synthesizer mit Tastatur überhaupt zu empfehlen bzw. was kann ich mit analogen besser oder weniger gut?
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Naja, irgendwie gibt es Synthesizer[1] und Synthesizer[2]



    Naja, irgendwie gibt es Synthesizer[1] und Synthesizer[2]

    [1] Teile für Soundschrauber. Das ist für Leute die Klänge machen die niieee zuvor ein Mensch gehört hat. Hier sind 'Fett & Dreckig' positive Attribute (im Gegensatz zur Frittenbude). Hier wird auch gerne (alte) Analogtechnik benutzt, um Klanglandschaften zu zimmern.
    Wenn dein erster Test der Sound des (E-)Klaviers wäre, bist du hier falsch.


    [2] Begleit-Syntheziser, das 'Keyboard' für die Eierschneiderbegleitung. Da kommen die bewährten Klänge der 80er und 90er raus, möglichst viele und möglicht einfach zu bedienen. Hier ist auch gerne mal ein 'Klavier' mit an Board weil sowas braucht man in der Band ja ab und an.
    Wenn dein erster Test der Sound vom Filtersweep auf einem Sägezahn-Oszilator wäre, bist du hier falsch.

    Analog-Synthies gehören zu [1], Hammermechanik und Pedale zu [2].
    (Wobei man Pedale natürlich auch bei [1]nutzen kann, dann aber anders als beim Klavier)
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:4245790e3d=*Fetz*]Hammermechanik und Pedale zu [2].[/

    Einspruch, Euer Ehren! ;-)

    Allerdings haben die meisten Synthis mit richtig interessanter Klangerzeugung eben keine Hammermechanik.

    Daher gibt es einige, die dafür ein Masterkeyboard mit ebensolcher nutzen.

    Da ich selber vom Klavier komme, finde ich bei den meisten Sachen
    eine Hammermechanik-Tastatur besser.
    Hab leider im Moment keine, wegen Platz und so.

    (Nein, Klavier-spielen kann ich nicht, auch wenn ich aus der Ecke komme)
     
  7. [quote:4408e67f38=*Scatterbrain*]Tja, Musik mach ich sonst K

    So wie ich Dich einschätze, wäre ein Stage-Piano das empfehlenswerteste Dingsbums.

    Als Beispiel:
    http://www.musik-service.de/ProduX/Keys/Home/DPianos/Roland_RD700SX_Digital_Piano.htm

    Natürlich sind solche D-Pianos keine Sound-Giganten (he, hatte das Sat1 schon?), sondern bieten Standard-Klänge in sehr guter Qualität. Also
    gesampelte Flügel, Rhodes E-Piano, Streicher, Akustische Bässe, E-Orgeln, etc.

    Eine Workstation mit 88 Tasten ist zwar um einiges vielfältiger, kostet aber in der Regel auch mehr Kohle, und, ist nicht sooooooo optimal für den Transport geeignet.
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    dennoch kann man an fast alle Synths ein SUSTAIN Pedal ansch

    dennoch kann man an fast alle Synths ein SUSTAIN Pedal anschliessen, oft auch ein Volume Pedal (Expression)

    Analog: Nun, ich glaube du suchst eher nicht sowas..
    Analog ist mehr was für die, die elektronische Klänge wollen, freit und fett.. Aber es kann sehr nett sein, jedoch mehr für "nichtexistierende" Sounds und weniger für Piano und Co.. Sie arbeiten auch nicht mit Samples..
     
  9. Danke f

    Danke für die vielen Antworten. Ich denke ich werd erstmal wegen einem Stage Piano schauen und später erst mit Synthesizern anfangen :)
     
  10. eine weitere m

    eine weitere möglichkeit wäre sich ein master-keyboard mit hammermechanik anzuschafen und damit dann synth- und/oder piano- klangerzeuger anzusteuern...
    ein kumpel von mir hat sich gerade ein masterkeyboard von CME geholt. ich find das ziemlich gut spielbar und pedale hats auch. hier mal ein link (die hersteller-seite ist leider chinesisch...) :https://www.thomann.de/artikel-179427.html

    gruß
     
  11.  
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    ich werde nie kapieren, aus welchem grunde du den b

    ich werde nie kapieren, aus welchem grunde du den bösen ärgerlichen :evil: :twisted: benuzts ;-)
     
  13. [quote:b10bf402cf=*clapptomaniac*]
    ein kumpel von mir hat s


    So so, chinesisch... http://www.cme-pro.com/product.html
     
  14. Jörg

    Jörg |

    Cool:
     
  15. [quote:d20c35bcb6=*J

    Das kommt, weil die Trottel als Characterset für die Seite GB2312, also "Simplified Chinese" angegeben haben, obwohl die Seite nicht in Chinesisch ist.

    Wahrscheinlich erstellen diejenigen, die die Seite gebaut haben, ihre sonstigen Angebote alle in Chinesisch und haben es hier einfach dringelassen, was bei allen Nichtchinesen zu einem Nachinstallieren führt :motz:
     
  16. Hallo,

    ich stehe vor dem gleichen Problem wie scatterbrain. Habe eigentlich Null Ahnung, weil bisher hauptsächlich auf E-Gitarre un Bass fixiert. Möchte mir aber zur Vergrößerung der Klangpalette einen Synthy zulegen. Da noch Schüler, sieht es mit der Geldausstattung logischerweise knapp aus. Beim Suchen im Web ist mir der UF6 von CME aufgefallen: https://www.thomann.de/cme_uf6_prodinfo.html . Ist der einsetzbar?
    Als Frage taucht bei mir als Laien, der nach dem Begriff Masterkeyboard auf. Was soll mir das sagen? Vielleicht kann mir das mal jemand leicht verdaulich erläutern.
     
  17. Moogulator

    Moogulator Admin

    das ist ein klangerzeugerloses Masterkeyboard.. das wird dir also nicht allzu weit helfen..

    masterkeyboard ist eine tastatur ohne klangerzeugung.. dient also nur zur steuerung.. (midi).
    viele nutzen kein extra masterkeyboard, sondern einfach die tastatur einer der synthesizer ,die man hat .. masterkeyboards bringen nur was, wenn man sonst nie wieder tastatur-synthesizer kaufen wird..)
    und wenn man sehr sehr gute tastaturen findet.. zu denen gehört das chinesenteil aber auch eh nicht..
     
  18. Danke Moogulator,

    so etwas ähnliches hatte ich schon befürchtet :cry: . Aber was außer dem Juno (hattest Du bei meiner Frage in den Analogen) vorgeschlagen lohnt es denn dann sich zuzulegen. Denn viel mehr als 200 Euronen bekomme ich kaum locker gemacht.
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    für das geld kannst du faktisch nur gebraucht kaufen.. oder nur software bekommen..

    da ist aber bei analog nicht so viel zu machen ,eher digitales..
    flexibel und bewährt sind natürlich die FM teile von <a href=http://www.sequencer.de/syns/yamaha>Yamaha</a>.. stichwort DX7,SY77 und consorten.. aber erfordern eine eher hohe lernkurve, denn FM synthese ist noch etwas aufwendiger als simple subtrraktive synthese..
    ohne kenntnis wird man damit nicht viel anfangen können.. aber das kann man ja lernen..

    ansonsten wären da div. halbanaloge und digitale maschinen der 80er wie <a href=http://www.sequencer.de/syns/korg>Korg</a> dw8000 (hybrid, daher leichter lernbar), casio iPD serie (VZ10 oder VZ1).. auch hohe lernkurve)

    die roland maschinen wie jv1080, jd990 etc..
    wären da noch.. liegen etwas höher.. und sind recht flexibel im einsatz.. sie sind rom-sample basiert.. und haben sogar einen ringmodulator und FXM für ein bisschen klangzauber.. alles digital..

    und noch ne menge teile, die man selten erwähnt und in der masse der früh 90er oder 80er mitschwammen..
    die sind nicht alle schlecht, aber alle aufzählen führte zu weit.. die meisten sind rombasierte teile mit und ohne filter..

    vom k4 über die yamaha cs1x und cs2x zu den alten tg33/35 etc.. vectorsynthesizern kann man schon was für seine 200€ kriegen..

    erwarte nicht das maximale, aber das klanglich maximale ist da imo einen FM synth zu kaufen .. wenn einen das abschreckt mit der beschäftigung mit dem instrument, dann eben rompler..

    rompler arbeiten mit festen "samples" als wellenformen, sie bieten idR nicht so viel an synthese.. aber ausnahmen gibts doch immer wieder..

    je nach ziel.. aber für 200€ hat man sich eher nach dem,.was da ist zu richten und das ist imo sehr viel, was heute geht...

    wie wärs ansonsten mit einem netten sampl .. ?
    die sind auch billig und man kann damit gut arbeiten..
     

Diese Seite empfehlen