Brauche Hilfe Roland JX8P oder JP8000

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von hannsg, 19. Oktober 2012.

  1. hannsg

    hannsg Tach

    Hi Leute,

    die Frage ist relativ simpel. Jemand bietet mir einen JX8P (260€) und einen JP8000 (390€) and. Ich bin mir aber nicht sicher welchen ich nehmen soll, da mein Budget nur für einen der beiden reicht.

    Hier noch Zusatzinformationen:
    - das Netzteil des JX8P soll regelmäßig ausfallen, er sagt, dass sei ein alter JX8P Fehler. Gibt es eine Lösung das zu beheben?
    - ich mache hauptsächlich elektronische Musik, aber eher 80er und 90er Synth-Pop/Rock, als so eine elektronische Musik à la Scooter und Techno insgesamt.

    Welchen haltet ihr schließlich klanglich & bedarfsmäßig für besser? Danke!!
     
  2. Dave1980

    Dave1980 Tach

    also JX8p ist Analog . der Jp8000 nicht. ich würde dir nen access virus B empfehlen. da haste mehr spass. ist nur mal meine Meinung.

    ausserdem der jp8000 ist nicht so das wahre. hüllkurven knacken gleiche technik ist auch beim sh-201 drin . aber ok wenig geld = auch abstriche machen.

    ich würde sagen jp8000 machste nix falsch. wer will schon ein defektes teil kaufen.
     
  3. macurious

    macurious Tach

    Vom JP8000 heisst es ja immer der wäre eher so die Techno-Maschine, Supersaw und so. Zum Klang selbst kann ich nicht viel sagen aber ich denke das der JP8000 ingesamt ein weit breiteres Klangspektrum abdeckt als der JX8P.
    Auf den ersten Blick scheint der JX8P zwar geeigneter zu sein wenn du Richtung 80er Synthpop willst, aber wer sagt das der JP8000 nicht auch zu solchen Sounds fähig ist.
    Das mit dem Netzteil beim JX8P klingt garnicht gut und überhaupt ist der auch allgemein anfälliger. Die Entscheidung zum JP8000 wäre daher wohl vernünftiger. Falls der dir überhaupt nicht zusagt kannst du ihn ja immer noch verkaufen.
     
  4. Ein JX8P ohne ein PG-800 macht nicht viel Sinn. Allerdings ist der Preis tief. Editieren am Gerät ist nicht schön, d.h. ohne Editor kommt da keine Freude auf (kann auch ein virtueller Editor sein). Allerdings konnte ich mich mit dem Sound vom JX8P/MKS-70 nie so recht anfreunden, beide verkauft, nie vermisst. JP-8000: Guter Einsteiger-Synth. Kann schon recht viel, die Filter sind kein Geniestreich. Ich oute mich mal als Supersaw-Fan. Super Bedienung.
     
  5. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner


    blödsinn! den JX8P kann man bei den paar paramtern auch problemlos am gerät editieren. ansonsten ist der sehr einfach mit dem BCR2000 zu steuern.

    und ansonsten: 80's synthpop = JX8P !!!
     
  6. theorist

    theorist Tach

    Wenn der Verkäufer sagt, dass das Netzteil defekt sein könnte, dann würd ich mir das nicht antun. Ich finde defekte Synths sind in etwa der grösste Motivationskiller überhaupt.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das Knacken der Hüllkurven ist beim JP mit der Attackphase leicht zu beheben und dann auch kaum zu hören. Die Bedienung ist klasse und der Motionsequencer ersetzt auch die fehlende Modulationsmatrix. Der Klang ist einfach nur wuchtig.

    390,- sind ein guter Kurs :supi:
     
  8. kl~ak

    kl~ak Tach

    zum thema sound

    hier zwei uralt liveact von mir _ die übergänge zwischen den tunes sind nur mit dem jp8000 gemacht und hold/arp

    nur so als beispiel dafür, dass der auch mehr als nur "handintheair" kann => aber das kann er auch ;-)

    vielleicht hilfts ja :dunno:

    gegenüber dem virus finde ich den virus "analoger" wärend der jp8000 für mich immer griffiger klarer und ortbarer erschien ... wandlungsfähig sind beide sehr

    kaputte synths macht man heil und spielt die selber aber kauft man nicht :opa:


    0:00 - 2:00
    17:00 - 19:00
    43:00 - 45:00

    src: http://soundcloud.com/jaash-live/liveart2-wl-trex-comphigh2-ozone-finis-part-i

    0:00 - 2:00
    14:00 - 16:00
    29:00 - 31:00
    43:00 - 45:00
    65:00 ->

    src: http://soundcloud.com/jaash-live/liveart2-wl-trex-comphigh2-ozone-finis-part-ii
     
  9. Horbach

    Horbach current GAS level: 21%

    Scooter & Techno der 90er schreit nach JP8000! Find ich immer noch ein toller Synth mit einem weiten Spektrum an Klängen (auch wenn er nie so vielseiig wie ein Virus ist). Leider ist er halt der Trance-Synth schlechthin, und weil sich viele von dem Musikstil distanzieren wollen, finden sie auch den Synth eher Bäääh :roll: Schade, dass er deshalb etwas in Verruf geraten ist.

    Der Jx8p ist zwar analog, aber von der Klangvielfalt her eher bescheiden. Ich hatte den Eindruck, dass sein Grundklang immer zu sehr durchdrückt und irgendwie immer gleich klingt. Für Pads und Leads des späten 80er Rocks ist er jedoch perfekt. Techno....eher nicht. Netzteilprobleme sind immerhin die kleinsten aller Synthprobleme. Das sollte eigentlich jeder Elektroniker beheben können.
     
  10. Murano

    Murano Tach

    Für den Preis, den Du für einen halbdefekten JX-8P bezahlen müsstest findest Du mit etwas Glück auch einen Yamaha AN1x. Der hat anders als der JP8000 61 Tasten und schafft den Spagat zwischen 80er-Retro-Pop und 90er-Trance recht gut.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Was die Bedienung angeht ist der AN1x wirklich 80er ;-)
     
  12. Murano

    Murano Tach

    So schlecht ist die nun auch wieder nicht...
     
  13. Hico

    Hico Tach

    Mmmhhh ... also der JX-8P, den ich bis vor ein paar Jahren hatte und diesen auch einige Jahre im Proberaum und bei Auftritten genutzt habe, hatte nie Probleme mit dem Netzteil ... überhaupt hab ich mit dem Teil nie Ärger gehabt. Das einzige was mich an dem Teil gestört hat, war der sehr schwer zu aktivierende Aftertouch. Da hatte ich immer Schiß, dass mir der Synth durchbricht, wenn ich den Aftertouch nutzen wollte ... :shock:

    Gruss
    Heiko
     
  14. nox70

    nox70 bin angekommen

    ähem... ich hätte da einen AN1x ... :mrgreen:

    Sagen wir mal, Budgetgrenze ist irgendwo bei 400 + "einkleinwenigmehrwennunbedingtnötig". Dann würde mir als Alternative ggf. eine Ultranova/Supernova einfallen. Kann m. E. sowohl modern als auch relativ "oldschoolig", wobei der Klangcharakter schon ein wenig anders als Roland ist. Für Synthpop scheint mir der aber recht gut geeignet zu sein. Bedienung wäre hier noch irgendwo Richtung JP8000 - also Poties und Gedöns. So schön oldschool ein Original JX8P auch ist - wenn Du nicht selbst technisch begabt bist und jemanden zur Hand hast - Finger weg.

    \\ edit, da ich es grad lese - mein JX8P hat auch kein Problem mit dem Netzteil.
     
  15. Hab das Netzteil bei meinem JX8P komplett restaurieren lassen, hat mich inklusive Material um 100 Euro gekostet...
     
  16. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    das netzteil von meinem JX8P war auch platt (und hat für echt obskure fehler gesorgt). das hat mir der gut MiK netter weise für ein gutes abendessen beim stammtisch repariert/überholt. seit dem läuft das gute stück wieder wie neu :)
     
  17. Oxygène

    Oxygène Tach

    Hallo Hannsg!

    Also, das mit dem Netzteil klingt nicht gut. Ich habe meinen JX-8P seit nunmehr 16 Jahren und nicht einmal hat das Netzteil Probleme gemacht!
    Für Deine Musikrichtung ist der JX-8P wohl besser geeignet, da er weniger nach Plastik (virtuell analog) klingt, sondern eher kühl und metallisch, aber dennoch echt analog. Allerdings bietet der JP-8000 sicher die größere Bandbreite an Soundmöglichkeiten.

    Gruß
    O.
     
  18. Hico

    Hico Tach

    Ich würde den Klang nicht als "kühl und metallisch" beschreiben, sondern eher als "leicht warm" und etwas zahm. Aggresiv klingt er jedenfalls nicht. Daher denke ich, dass er für Techno nicht so geeignet ist, eher für popige 80er Padsounds.

    Gruss
    Heiko
     
  19. Das will ich meinen! Selbst Syncsounds klingen weicher als bei anderen analogen. Mit dem chorus hats nuchts zu tun, den mach' ich bei diesen Klängen immer aus.
    Liebe diese Maschine, weil der sound meist kein EQing mehr benötigt und er einfach 80er klingt!
     
  20. Neonlicht

    Neonlicht Tach

    Kann den beiden Vorschreibern nur zustimmen! Und mein Netzteil wurde von Ampology auch für
    kleines Geld gefixt (kann man nach 26 Jahren auch mal machen lassen).
     
  21. Das ist ein Widerspruch. Entweder Du machst Synthpop (Human League, Depeche Mode, New Order,...) oder Du machst Techno (Scooter, Väth, Marusha,...).

    Wenn Du ersteres machst, dann ist der JX8P gut, der JP8000 kann die meisten Sounds des JX8P aber auch.
    Wenn Du zweiteres machen willst, dann empfehle ich definitiv den JP8000 - einfach, weil der auch knackig trocken klingen kann und trotzdem die Trance-Abfahrt liefert bei Bedarf.

    Wenn Du eher neu in Synthesizergefilden bist, dann würde ich Dir von einem potentiell defekten JX8P abraten.
     
  22. hannsg

    hannsg Tach

    Haha Mist, nachdem ich in den letzten Tagen keine Zeit hatte mal reinzuschauen, ist mir mein selten damlicher Rechtschreibfehler nun aufgefallen. Woltle sagen, dass ich eben Kein Techno à la Scooter mag, sondern eher atmospherische und melodische Elektronikmusik mag. Danke für euren ganzen Tipps!
     
  23. Neonlicht

    Neonlicht Tach

    Dann ist der JX wunderbar, vor allem als Flächenleger im Hintergrund oder für sanfte Melodien.
     
  24. Murano

    Murano Tach

    Für den Fall dass Du Dich für den JX-8P entscheiden solltest würde ich aber darauf bestehen, dass der Verkäufer das Netzteilproblem noch löst. Oder anderswo einen JX-8P suchen.
     
  25. lfo2k

    lfo2k Tach

    ich würde an deiner stelle beide nehmen. vlt kannst du aufgrund des defektes noch den preis weiter drücken. ansonsten ist es aber natürlich die frage, ob du den defekt am jx8p beheben kannst.

    ich denke die stärke des jx8p sind langsame pads, und e-piano artiges.

    den jp-8000 hatte ich selber für einige jahre, und bin nicht glücklich darüber, ihn nicht mehr zu besitzen.
    sein klangcharakter lässt sich als edel beschreiben. mit ihm konnte ich tolle flächen, pads, bässe, leads, eigentlich alles gut erstellen. die hüllkurve knackst am untersten attack. (einfach attack-regler einen futzel weiter nach oben schieben). die supersaw ist natürlich ein segen für alle trance-produzenten.

    alle klänge die eine ultraschnelle hüllkurve erfordern, sind nicht die stärke des jp-8000.

    negativ ist mir am jp-8000 nur die 8-stimmigkeit aufgefallen. den phaser sound mochte ich auch nicht. der chorus war ok.

    klanglich vom charakter sind jp-8000, jx8p, und auch virus schon eindeutig unterschiedlich.

    vorteil für den jx8p: echter 80's synth, und wenn ich mich recht entsinne, analoges filter.

    der jp-8000 kann denke ich einiges was der jx8p nicht hinbekommen wird, und umgekehrt ebenso.

    off topic: hallo florian anwander! sie sind mir noch als stimme der Keys-cd in erinnerung ;-)
     
  26. Erdenklang

    Erdenklang Tach

    Würde in jedem Falle zum JX8p raten.
     
  27. Neonlicht

    Neonlicht Tach

    Ebenfalls, ein schöner Synth für den Hintergrund. Wegen den Defekten einfach mal ampology.de ansprechen und man hat wieder
    lange Freude dran. Ich würde allerdings noch etwas dazunehmen, was im Kontrast zum Roland-flausch-Sound steht, Waldorf oder so.
    Monotimbral und nicht splitbar kann auch mal zuwenig werden. Aber der JX ist auf jeden Fall eine gute Basis, ich geb meinen auch für
    Mondpreise nicht weg :phat: .

    Ich habe auch noch eine kleine Demo hier rumliegen, kriege sie hier nur nicht hochgeladen, vllt per Mail ?
     

Diese Seite empfehlen