Buch zur Klanggestaltung/ Synthese etc

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von Klangbasis, 30. Dezember 2013.

  1. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Ich biete immer wieder gerne meinen kostenlosen und werbefreien online-Synthesizerkurs an. Dort werden die Grundlagen der subtraktiven Klangsynthese (klassische, analoge Synthese)
    von der Pike auf beschrieben. Schau mal rein, es tut nicht weh und soweit ich weiß, liest auch die NSA nicht mehr mit ;-)
    http://www.cyborgs.de/synthesizer/music_start/music_frameset.html

    Klickt Du im Menue auf SYNTHYKURS ;-)
     
  2. Horn

    Horn ||

    Das im Eingangsbeitrag genannte Buch von Florian Anwander, einem Mitglied dieses Forums, ist ausgesprochen empfehlenswert! Ich persönlich habe daraus deutlich mehr gelernt als aus diversen Online-Tutorials, DVDs und anderen Büchern.
     
  3. Danke für den Link - ich guck mal! ("Fascination" schreibt man mit "s" ;-) )
     
  4. Hier spricht der Autor ;-)
    Es gibt zwei Dinge, die ich in meinem Buch etwas voraussetze:
    1.) der Leser sollte schon irgendwie wissen, was er für Musik machen will.
    2.) der Leser sollte ein Grundverständnis vom Musikmachen mit Instrumenten haben. Als ich die Texte geschrieben habe (viele stammen aus einer Artikelserie von 1995 - 199:cool:, war der Standard das Musikmachen mit Klangerzeugern und einem MIDI-Sequenzern. Das Musikmachen nur auf der Basis von Loops und Audio-Files war damals noch in keiner Weise etabliert. Wer also nur vom eher DJ-orientierten Musikmachen mit Audio-Loops kommt, wird ggf Schwierigkeiten haben, weil ich allgemeine Musikerkenntnisse voraussetze.

    Ausserdem sollte man einen irgendwie subtraktiv arbeitenden Synthesizer haben, um die Sachen auch selber ausprobieren zu können. Da gibts aber heutzutage jede Menge VST-Instrumente.

    Der Kurs von Lutz(="Cyborg") ist übrigens auf alle Fälle empfehlenswert, weil noch ein bisschen weiter in die physikalischen Grundlagen von Schall und Elektrik geht.
     
  5. hallo zusammen,

    danke für eure Anregungen.

    @Autor:
    Danke für deine Bemerkungen. Ich begann in den frühen 90ern (Kawai K4) mit Synthesizern und dem Atari-Cubase, bin aber bis auf ein paar Ausnahmen nie über die Preset-Schubserei hinausgekommen. Mein Kerngebiet ist da mehr Gitarre und Tontechnik ;-). Für Audioloops brauche ich kein Buch ;-)

    Ich möchte da einfach mal nen Einstieg sehen um mich etwas mehr mit Klangsynthese zu beschäftigen - einige Basics (Begrifflichkeiten wie ADSR) sind da. Ich hab ein paar subtraktive Synths (zB. K4) und nen FMler (TG77).
     
  6. Dann ist mein Buch sicher richtig für Dich. Nur in Sachen FM wirst Du nicht besonders viel finden. FM-Synthese ist ein ziemlich eigenständiges Thema.

    Was vielleicht für Dich auch interessant wäre, weil es auch alle möglichen anderen Synthese-Arten bespricht: "Workshop Synthesizer" von Uwe G. Hoenig. Das ist allerdings vergriffen und ziemlich schwer zu finden. Das Buch hat auch die Demo-Version eines Soft-Synth dabei, mit der man alle Beispiele ausprobieren kann.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das fand ich auch gut, grade als Ergänzung zum anderen. Hatte es aus der Bibliothek, vielleicht geht da ja was ... Leihfrist hat auch gereicht zum Durcharbeiten :)
     
  8. BBC

    BBC -

    das von Dir eingangs erwähnte Buch ist sehr gut, setzt ein klein wenig Grundwissen aber schon voraus. Nichts desto trotz ist es genau deswegen aber auch klasse, weil es wesentlich mehr in die Tiefe geht und Dinge beschreibt, die man sonst nirgendwo so nachlesen kann.

    Empfehlen würde ich Dir auch dieses hier von Peter Gorges (scheint momentan allerdings nicht erhältlich ?):
    http://www.amazon.de/Synthesizer-Progra ... 3934903479
     
  9. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Hallo und "Guten Rutsch" ersma...
    Na, wir machen uns keine Konkrurrenz ;-) Das, was ich im Web als Synthykurs anbiete ist eigentlich nur unser altes "Kursbegleitheft". Wir hatten damals in Berlin Synthesizerkurse durchgeführt und dazu nicht nur den klassischen Frontalunterricht gemacht (mit Tafel, Kreide usw.) sondern auch DIAs benutzt und natürlich so viel wie möglich Praxis vorgeführt. Das Kurheft war damals immer nur halbseitig bedruckt um den Leuten Platz für Notizen zu lassen. Als wir dann die Kurse nach einigen Jahren einstellten, hatte ich die Texte im Begleitheft nur etwas erweitert und sie dann, als das Internet richtig populär wurde, ins Netz gestellt. Einige Zeit hatte ich den Kurs auch auf CDR gebrannt verkauft, mit noch mehr Bildern und Klangbeispielen aber das ist heute nicht mehr nötig.
    Wir standen und ich stehe heute noch auf dem Standpunkt: Wer sich die wirklich nicht sooo komplizierten Grundlagen erarbeitet, kann sich später vieles selbst erklären. Was wir damals in den Kursen weitestgehend aussparten war alles digitale und MIDI. Einiges gab es einfach noch nicht oder war gerade brandneu und "wacklig" ;-)
     
  10. DrFreq

    DrFreq -

  11. Zwar kein Buch, aber ein äußerst gut gemachtes Videotutorial mit eigenem Synthesizer, an dem geübt wird:
    http://syntorial.com/
     
  12. anni

    anni -

  13. SpotlightKid

    SpotlightKid aktiviert

  14. ich besitze das Buch "Synthesizer programming" von Peter Gorges und die DVD "Hands on Synth Sound"
    beides kann ich nur empfehlen. bei dem buch ist auch ein soft synth mit dabei. ob es noch erhältlich ist kann ich aber nicht sagen.
     
  15. rauschwerk

    rauschwerk pure energy noise

    Das Buch von Herrn Anwender ist klasse (ich besitze dies seit 2004 und finde es heute noch spannend .. besonders die Audio-Bsp.'s inkl. Erläuterungen des Autors auf System 100 Basis fand ich super ;-).

    Vorab geht's aber auch "ohne Papier" mit Hilfe des hier ansässigen Administrators..
    -> https://www.sequencer.de/synthaudio/synt ... lagen.html

    ..und bez. FM:
    -> https://www.sequencer.de/synth/index.php/FM ... wobei ich glaube, dass Mic's Dipl.Arbeit ebenfalls das Thema "FM" beinhaltet hat (und ggf. online verfügbar ist?)
     
  16. betadecay

    betadecay recht aktiv

  17. SpotlightKid

    SpotlightKid aktiviert

    Das kannte ich noch nicht. Danke für den Hinweis!
     
  18. betadecay

    betadecay recht aktiv

Diese Seite empfehlen