CAD Software / Platinen Layout Programm

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von User gelöscht, 23. Juni 2005.

  1. Welches Layoutprogramm benutzt ihr? Habe mir Target 3001 lig

    Welches Layoutprogramm benutzt ihr? Habe mir Target 3001 light gekauft und finde es ausgesprochen umständlich zu bedienen! Nix lässt sich direkt bedienen, man kann nicht direkt layouten sondern muß erst einen Schaltplan editieren was unglaublich kompliziert ist, dafür, dass es eigentlich "nur" ein simples Layout werden soll. Wenn man im Schaltplan ein verkabeltes IC an eine andere Position schiebt und anschließend zurückbewegt, haben alle Kabel eine neue Ecke, an jener Position, wo man es hingeschoben hatte?!? Tolles Feature - was soll das bringen? Die Undo-Funktion geht auch nur manchmal (eher selten). Also von Soft-Sequenzern bin ich ja einiges gewohnt aber das hier ist nochmal zwei Nummern umständlicher. Aber Hauptsache es gibt einen integrierten Simulator, na denn :?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Eagle, ist quasi der Industrie-Standard unter den bezahlbare

    Eagle, ist quasi der Industrie-Standard unter den bezahlbaren.
    Wenn das zu teuer ist: YOU ARE DOOMED *fg*
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hab bisher noch gar keins benutzt, kostenlos ist aber z.

    Ich hab bisher noch gar keins benutzt, kostenlos ist aber z.B. folgendes:
    http://www.musicfromouterspace.com/Sche ... bpage.html

    Das is zumindest von jemandem, der auch schon ein Module für nen Modularsystem designed hat.

    Von Target3001 gibt's aber auch ne Demo Version,
    warum haste die nich zuerst ausprobiert?
     
  4. ChromaMan

    ChromaMan Tach

    Hallo Leute

    ich benutze EagleLight 4.12

    Leider kann e


    Hallo Leute

    ich benutze EagleLight 4.12

    Leider kann es nur halbe Eurokarten, also 100*80 mm.
    Mit ein bischen Glück passt meisst alles drauf....wenn nicht muß ich
    halt zwei Platinen "stückeln". Ansonsten ist es auch nicht leicht zu bedienen. Mit einiger Übung (Zeit) klappt es dann meisst.
    Es gibt auch ein Handbuch als PDF-Datei was ich nicht für so gut halte.
     
  5. Langsam gew

    Langsam gewöhne ich mich an target. Ist doch nicht so schlecht, wenn man weiß, wie man´s bedient / wo die Bugs sind etc.
     
  6. [quote:2c45e595b8=*sonicwarrior*]Ich hab bisher noch gar kei

    Kann das empfohlene Programm überhaupt layouten?

    War zu faul die Demo von Target zu testen (mein Rechner, auf den ich auch Zugriff habe, ist nicht am Netz - der andere wird von der EDV Abteilung der Firma betreut und das ist immer sehr Zeitaufwändig die Jungs auf den Plan zu rufen...)
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:cfe37fc569=*Alisa 1387*]
    Kann das empfohlene Program


    Anscheinend nicht:

    Das Programm kommt ja dann noch.

    -------------------------

    Google liefert:
    http://www.freepcb.com/home.html

    SourceForge liefert:
    http://pcb.sourceforge.net/
    (Allerdings nur für Unix mit X11, läuft vielleicht unter Cygwin)
    http://tinycad.sourceforge.net/
    -> So wie ich das verstehe, kann man damit aber keine PCB's
    designen, es funzt aber mit FreePCB zusammen,
    also Schaltplan in TinyCAD, dann exportieren und rein in FreePCB.

    Der Rest ist alles nur geplant oder Alpha, wie halt 50% der
    SourceForge Projekte.
     
  8. C0r€

    C0r€ Tach

    Sprint layout macht recht viel Spa

    Sprint layout macht recht viel Spaß,
    da man gleich loslegen kann.
    Bei großen Plänen kommen dann aber schnell Fehler rein.
    Für kleine bis mittelgroße DIY Projekte sehr fein.
    Klarer Vorteil ist oft, dass man genau sieht/weis was man
    da eigentlich hin-und herschiebt! Und der Preis ist auch voll im DIY Rahmen.

    Standard ist eagle, obwohl ich das nicht soo toll finde.
    Das kann sich aber in der letzten Zeit gebessert haben,
    lange nicht benutzt.
    Vorteil von eagle ist, dass es noch nicht allzusehr "überladen" mit funktionen ist. Alles noch überschaubar.
    Und es gibt für Povray die Möglichkeit die PCB's zu rendern.
    Wer's braucht...
    (Dabei kann man eventuell falsche Bauteilabstände aufdecken, sehen wie der Kühlkörper passt oder die Elkos im weg sind beim Löten etc.)

    Dann gibts noch Protel, Mentor, Orcad etc,
    alle unbezahlbar. Alle recht umständlich zu bedienen.
    Da braucht man lange um sich einzuarbeiten, hat
    aber auch die möglichkeit "Rules" festzulegen und diese
    zu testen, aberwitze Anzahl von Lagen, integrietes Spice,
    Simulation von Übersprechen, Widerstandsberechnung von Leitungen und was es nicht alles gibt.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:658d506f12=*ChromaMan*] Ansonsten ist es auch nicht l

    Die Layoutprogramme scheinen alle ihre Wurzeln in der pre-Windows ära zu haben.

    Dann wurden sie zu Windows-Versionen umgepfriemelt.

    Vorher war die Bedienung eigen, aber nach einiger Gewöhnung oft gar nicht schlecht. Und das wurde dann mehr oder weniger gut auf Windows umgebogen, ist aber von echter Windows-Bedienung ziemlich weit entfernt.

    Jedenfalls mein Eindruck.

    => ohne Einarbeitung gehts nicht.
     
  10. ich hab mir mal die home-version von eaglecad besorgt...
    b


    ich hab mir mal die home-version von eaglecad besorgt...
    buch mit cd (version doppeltseitige europakarte)
    es gibt etliche firmen, die nach diesem format platinen herstellen, das war mit das wichtigste.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: ich hab mir mal die home-version von eaglecad besorgt...

    Alter Thread, aber ich hab grad nochwas gefunden, vielleicht wird das ja echt mal ne Liste hier:

    http://www.diptrace.com

    Tip stammt von hier:
    http://studionebula.com/blog/

    Preise sind in etwa mit Target zu vergleichen.

    Edit: Die Bedienung von dem Programm soll angeblich wesentlich besser als bei Target und Co sein.
     

Diese Seite empfehlen