Casetti - Kanal

krempelkiste, sample and hold, gesucht/gefunden

- hier landet hinundwieder etwas, das ich gern vorstellen und teilen möchte - nicht nur musikalisches!

doch vorsicht: eine stunde streamen soll 3200 g CO2 emittieren! und der ganze kram hier könnte euch von eurer produktion abhalten!
 
Zuletzt bearbeitet:
@Casetti hast du eigentlich ein Pro Abo auf SoundCloud.
Bin am überlegen ob sich das lohnt. Allerdings wenn ich auf die Zahl der Hörer schaue wohl eher nicht.
Ohne Abo muss ich halt immer alte Stücke löschen wenn ich was neues hochladen möchte.

Mein Spotify und die anderen Plattformen werde ich auch mal einstellen. Ist ja fast schon peinlich mit so wenig Hörern.
 
musst aber bedenken, sobald keiner mehr für das pro abo zahlt, werden deine tracks auch gelöscht. also die zu viel sind.

lieber mehrere kostenlose accounts erstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
ein "spätwestern" besonderer art von Arthur Penn. mit Harry Dean Stanton (genau!), Jack Nicholson und Marlon Brando.
sollte man mal gesehen haben.
 
habe ich nun endgültig den musikalischen bezug zur jugend verloren?
ich finde Jane´s Addiction noch immer großartig, aber auf dem veranstaltungsplakat für Perry Farrells festivalreihe kenne ich außer Cro niemanden!?
1080x1350-lolla-240x300@2x.jpg
 
ich habe einen teil meines geklimpers von mc in wavs konvertiert!
das war eine spannende reise in die musikalische vergangenheit. dabei sind einige stunden lebenszeit nur für spulen und vorhören ins land gegangen.
ein paar stücke, die ich gern dabei gehabt hätte, sind leider wegen mangelnder cassettenqualität hopps gegangen. dennoch bin ich mit der restauswahl ganz zufrieden.
es fand keine nachbearbeitung durch EQ oder kompressoren statt. so ist der charme der originalaufnahmen wohl erhalten geblieben - wenn auch manchmal etwas dünne.

es begann im jahr 1980. mein equipment bestand damals aus einer heimorgel, der wandergitarre meines bruders und zwei stereo-radiorekordern mit eingebauten mikrofonen.
1981 kaufte ich im elektro-fachgeschäft den Casio VL T1. während eines gesprächs in einem plattenladen wurde ein Moog Prodigy erwähnt, den jemand verkaufen wollte.
ein paar tage später stand das gute stück in meinem zimmer:
Anhang anzeigen Wunder und VL.mp3
Wunder und VL (1982)



durch ferienjobs und den verkauf eines teils meiner plattensammlung kamen in den folgejahren Rolands TR 606, Promars, RS 09, CSQ 100 und ein SDE 2000 hinzu. nach kurzem spaß mit der 606 kratzte ich alles geld zusammen und kaufte eine neue TR 808:
Anhang anzeigen Desmond Hammond.mp3
Desmond Hammond (1983)

Anhang anzeigen Andi Wehrmann.mp3
Andi "Wer, Mann?" (1984)

Anhang anzeigen Black Beauty Pt2.mp3
Black Beauty Pt. 2 (1984)

Anhang anzeigen Go East - Fab 3 - Pigs - Medley.mp3
Go East/ Fab 3/ Pigs - Medley (1984)

Anhang anzeigen Hello Britains.mp3
Hello Britains! (1984)

Anhang anzeigen Lokk Elektrique.mp3
Lokk Elektrique (1984)

Anhang anzeigen Hinds.mp3
Hinds (1984)

Anhang anzeigen Jappa Nesi.mp3
Jappa Nesi (1985)

Anhang anzeigen Kultfettfleck.mp3
Kultfettfleck (1985)

Anhang anzeigen Rhythmus-Max.mp3
Rhythmus-Maxe (1985)

Anhang anzeigen Das Missverstaendnis.mp3
Das Mißverständnis (1985)



mit dem Roland-equipment spielte ich auch live in kleinen clubs:
Anhang anzeigen Zeitzeichen.mp3
Zeitzeichen (1985)

Anhang anzeigen Tranceporter.mp3
Tranceporter (1985)


der proberaum meiner bands "Clubcraft" und "Angry Indsmen" war der partykeller im eigenen elternhaus - 1000 dank dafür!
so hatte ich stets zugriff auf ein 16-kanal-mischpult von Dynacord(?) und triggerte später das SDS-V drumset von Simmons unseres drummers mit der 808:
Anhang anzeigen Weit wech.mp3
Weit wech (1986)

Anhang anzeigen Oben.mp3
Oben (1986)


mit dem umzug nach Berlin im jahr 1986 kam bald ein SH 101 hinzu.
die Korg X3 workstation wurde dann 1993 neu gekauft und diente auch als master. viel machte ich aber nur mit der karre:
Anhang anzeigen 10Cars - Candy Beach(1).mp3
Candy Beach (1993)

Anhang anzeigen 10Cars - Blow.mp3
Blow (1993)

Anhang anzeigen 10Cars - Hirse.mp3
Hirse (1993)

Anhang anzeigen 10Cars - Etude(1).mp3
Geklimper (1993)


als ich die möglichkeiten von digitalen sequenzerprogrammen erkannte, war bald ein Atari Mega ST 2 mein freund – jedenfalls bis zu den ersten abstürzen ohne zwischenspeichern.
der schwarze Syntecno T303 war mein lieber 303-klon in der runde. das original war kurz nach erscheinen auch mal im besitz, flog aber wegen der umständlichen programmierung damals gleich wieder raus.
mit dem preiswerten EMU Esi 32 zog dann der erste sampler ein. sein arbeitsspeicher wurde immer weiter ausgebaut und viel geld in Syquest SQ270 und entsprechende cartridges investiert. aber er hat viiiel spaß gebracht! mixer war übrigens Soundcrafts henkelware Spirit Folio.
das wurde aber bald gegen ein Behringer Eurodesk MX2442A ausgetauscht, damit ich wieder - wie in den 80ern - alle einzelausgänge der 808 nutzen konnte:
Anhang anzeigen Scorpio.mp3
Scorpio (1994)

Anhang anzeigen U Rope.mp3
Rope (1994)

Anhang anzeigen Elektrobest.mp3
Elektrobest (1994)

Anhang anzeigen Riskant.mp3
Riskant (1997)

Anhang anzeigen Peak 1.mp3
Peak (1997)

Anhang anzeigen And party.mp3
... and Party (1999)

Anhang anzeigen Disco Stomp 10Cars edit.mp3
Disco Stomp edit (2000)

Anhang anzeigen 10Cars - Major Lance.mp3
Um-Um-Um-Um Shivaree edit (2000)


mit diesem set up vergnügte ich mich bis in die nuller jahre. dann fand eine mehrjährige pause statt, in der ich alle maschinen meinem bruder in Köln überließ.
2015 zog der dann um und musste den maschinenpark wieder loswerden. So baute ich den ganzen kram wieder in einem zimmer meiner wohnung auf - allerdings ohne Atari, sondern nur noch die hardware via Rolands SBX1 als master nutzend.

In einer krise verkaufte ich dann alle analogen Roland-geräte und kaufte die von allen seiten hochgelobten Elektron-teile. die waren aber nix für mich, wurden schnell wieder verkauft und durch die MPC Live ersetzt.
dieses gerät in der MKII ausführung bildet bis heute das zentrum meines musikalischen outputs.

die musikalischen einflüsse sind wohl erkennbar - vielleicht auch eine musikalische entwicklung und eine eigene handschrift?
ich kenne jedenfalls keine noten und kann kaum den takt halten, dennoch habe ich viel spaß am erzeugen von – musik ?
 
Zuletzt bearbeitet:
schnell anschauen, bevor die rechteinhaber den upload löschen lassen: "Sonne und Beton" von David Wnendt ("Kriegerin").



für freunde von "Absolute Giganten" und "Victoria" (beide von Sebastian Schipper), oder "Wut" von Züli Aladağ.
 
Zuletzt bearbeitet:
ich wünsche mir zu weihnachten einen neuen film von Neill Blomkamp mit einem score von Amon Tobin.

 
Zuletzt bearbeitet:
"the rejected" - meine kompilierten "Techno-Battle"-versuche, die mir ganz gut gefallen, aber mit dem Techno der vorgestellten meilensteine nichts zu tun haben. alles relativ zügig in der MPC Live zusammengeschustert - und das hört sich für die hiesigen mastering freaks wohl auch so an : )

wild girl.jpg
Anhang anzeigen techno battle 2024_#1 (Turban).mp3
techno battle 2024_#1 (Floush_136bpm)

Anhang anzeigen techno battle 2024_#2 (Kicher Girl).mp3
techno battle 2024_#2 (Kicher Girl_139bpm)

Anhang anzeigen techno battle 2024_#3 (Triplaque).mp3
techno battle 2024_#3 (Triplaque_140bpm)

Anhang anzeigen techno battle 2024_#4 (Restreife).mp3
techno battle 2024_#4 (Restreife_136bpm)

Anhang anzeigen techno battle 2024_#5 (Castrop).mp3
techno battle 2024_#5 (Castrop_134bpm)

Anhang anzeigen techno battle 2024_#6b (Shaker).mp3
techno battle 2024_#6b (Shaker_136bpm)

Anhang anzeigen techno battle 2024_#7 (Fat Foot).mp3
techno battle 2024_#7 (Fat Foot_120bpm)

Anhang anzeigen techno battle 2024_#8b (Glaukom).mp3
techno battle 2024_#8b (Glaukom_120bpm)

Anhang anzeigen Battle Techno 9.mp3
techno battle 2024_#9 (Draht_136bpm)

Anhang anzeigen techno battle 2024_#10 (Katatonik).mp3
techno battle 2024_#10 (Kata Tonic_126bpm)

Anhang anzeigen techno battle 2024_#11 (Faustformel).mp3
techno battle 2024_#11 (Faustformel_136bpm)
 
Zuletzt bearbeitet:
ich habe heute ein paar sachen umgestellt. dabei habe ich auch das Mood 1 wieder in gebrauch genommen und an den Explorer gehängt. bisschen geklimpert und der grundlegende loop ist draus geworden. der lief so weiter, ´ne lasche kick und tom vom Impact gaben nette pauken dazu, während ich den Labyrinth in die Moog-familie einführte. das geklatsche ab 6:50 stammt von ihm. weiter ging´s mit dem DFAM, der ziemlich böse daher kam und mich über die boxen irgendwie anmachte. der Impact durfte dann auch wieder rein, diesmal mit gebolze. der böse DFAM musste abschließend den lieblichen rosa sequenzen des Subharmonicon weichen.

 
Zuletzt bearbeitet:
Du hast keine ausreichenden Rechte, um hier zu antworten.


Neueste Beiträge

News

Zurück
Oben