CEM3310

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Klaus, 22. Februar 2006.

  1. Klaus

    Klaus -

    Hallo Freunde,

    ich habe noch ein paar Curtis-Chips rumliegen und zwar den EG-Chip CEM3310.

    Macht es Sinn, die zu verkaufen, oder soll ich sie lieber verbauen? Was meint Ihr?

    Klaus
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich würde die an Deiner Stelle verkaufen,
    am besten an jemanden, der die wirklich als Ersatz für einen kaputten IC in
    seinem Synthi braucht.

    Gibt ja genug Hüllkurven-Schaltungen ohne CEMs
     
  3. @ Klaus:
    hast ne pm
     
  4. yelpir

    yelpir -

    @Klaus

    Hallo Klaus,

    hast Du gegebenenfalls noch einen oder zwei CEM 3310 liegen?
    Ist zwar schon 'ne Weile her, aber ich hab's erst jetzt gefunden.
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    abgeben, es gibt sicher genug abnehmer dafür
     
  6. yelpir

    yelpir -

    Nee, ich suche ja (min einen) CEM 3310. Wäre schon super, wenn ich noch mindestens einen (funktionierenden) irgendwo auftreiben könnte.
     
  7. hi yelpir,

    sorry, aber ich möchte eine kleine Warnung aussprechen.
    Abgesehen von imho zu hohen Preisvorstellungen, konnte (wollte) Klaus mir auch keine Angaben zur einwandfreien Funktion der Chips geben.
    Nachdem ich ihn darauf hngewiesen habe, habe ich nie wieder etwas von ihm gehört.

    Wofür brauchst Du die CEMs ?
    Wenn die für einen vorhandenen Synth sein sollen, wirst Du wohl weitersuchen müssen. Das kann aber schwierig werden, die 3310 sind mittlererweile recht selten.

    Wenn es für ein DIY-Projekt ist, würde ich Dir empfehlen bei Ibäh nach SSM 2056 Ausschau zu halten. Die sind genauso gut, erfordern aber eine etwas andere Beschaltung und sind keineswegs pin-kompatibel mit den CEM 3310.
    Viel Glück!
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Warum überhaupt ein DIY-Projekt mit obsoleten uralten Chips machen, wenn es aktuellere Sachen gibt?
    Von Roman Sowa z.B. mit SSM2164 oder der EnvyLope von Aaron Cram, der in etwas veränderter Form den Papareil Dual ADSR darstellt.
     
  9. nun, meine beiden CEM 3310 halten jetzt seit über 20 Jahren.
    Die äußere Beschaltung ist sehr simple für CV-ENVs.
    Sie sind richtig schnell.

    Ich war sehr froh, daß ich vor kurzem noch ein paar SSM 2056 bekommen hab.
     
  10. yelpir

    yelpir -

    d

    @serenadi

    Hi, danke für den Hinweis.

    Es geht um meinen alten OB-Xa 8Voice 120Prg. Da scheint bei der Voice 8 der CEM 3310 hin zu sein. Zumindest läßt sie sich nicht mehr stimmen und die Spannung am Gate ist -2,xx statt +0,45, wie bei den anderen. Der Kondensator am Gate scheint aber OK, weil ich hinter ihm bei Trigger auf Masse eine Schwankung messen kann. Dies wird bestärkt dadurch, daß bei der im Service-Manual angegebenen Justiermethode für das VCA-Offset (Brücke an Pin8 VCO2, bzw. CEM3340) noch ein Ton kommt (ist ja auch schonmal nicht schlecht ;-) Voice 7 spinnt zeitweise, VCO2 läuft dann völlig aus dem Ruder (vermutlich Kontakt am Sockel für CEM 3340) und nach dem Einschalten ist die Voice teilweise abgehoben laut zu den anderen (könnte auch dort am CEM 3310 liegen).
    Ansonsten habe ich alle Voice-Cards - zwangsläufig bis auf 8 - jetzt gestimmt und justiert, somit scheiden verstellte Trimmer ziemlich aus.
     
  11. Grundsätzlich sollte das Tuning und das Gate nichts miteinander zu tun haben, daß der 3310 das Gate so herunterzieht, kommt mir auch seltsam vor.
    Der Gate-Threshold (die Schwelle, ab der das Gate die Hüllkurve auslöst) liegt laut Datenblatt bei typ. +2,2V.
    Deine gemessenen +0,45V bei den anderen Voices kann demnach auch kein "aktives" Gate sein.
    Ich vermute, der 3310 ist ok, aber die Hüllkurve wird gar nicht ausgelöst.
    Dann wird natürlich auch der VCA nicht aufgesteuert.

    Ich kenne den OB8 aber (schaltungsmäßig) nicht, habe auch keine Service-Unterlagen, um zu sagen, woran das liegen könnte.
     

Diese Seite empfehlen