Chinesische Synths?

monoklinke

monoklinke

||||||||||
Gibt es eigentlich Synths aus dem Land der Mitte?

(Und damit meine ich nicht Geräte, die dort zusammengebaut wurden. Eher einen chinesischen Polivoks.)
 
monoklinke

monoklinke

||||||||||
Re: chinesische synths ?!?

Ja. Das Teil habe ich auch gefunden.
Aber sonst?
Interessant, da doch sonst alles kopiert wird, was Rang und Namen hat.
 
binary tubes

binary tubes

|
Re: chinesische synths ?!?

Liste mal auf, welche nicht, das geht scheller. :lollo:

Wo glaubst produzieren die Großen Hersteller! Oder wieviele Elektronikgeräte zu Hause kennst du, welche nicht von dort kommen? :mrgreen:

Aber ich verstehe schon wie du es meinst. Bernie hatte beim Knobbing ein kleines Teil dabei. So in MicroKorg Größe. Frag ihn mal ob dies ein Reinrassiger Chinse war. Sah jedenfalls so aus.
 
T

Thx2

|
Re: chinesische synths ?!?

Würde mich auch interessieren.

Subtraktive Analoge oder VAs wären echt interessant.
Nen Virus für 100€ wäre doch nett :mrgreen:

lg
Michael
 
Xpander-Kumpel

Xpander-Kumpel

||||||||||
Re: chinesische synths ?!?

Thx2 schrieb:
Würde mich auch interessieren.

Subtraktive Analoge oder VAs wären echt interessant.
Nen Virus für 100€ wäre doch nett :mrgreen:

lg
Michael
...der wär nix für Dich, erst wenn der Preis über 9000€ liegen würde, würde der gut klingen können...
 
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
Re: chinesische synths ?!?

binary tubes schrieb:
Bernie hatte beim Knobbing ein kleines Teil dabei. So in MicroKorg Größe. Frag ihn mal ob dies ein Reinrassiger Chinse war. Sah jedenfalls so aus.
eigene chinesische Synthesizer sind mir nicht bekannt.
In Japan gibt es diverse elektronische Maschinchen für die traditionelle Musik, meistens emulieren sie ein Tashia Koto, sowas wie eine japanische Zither.
Hier mein Koto-Synth, ein Suiko ST-100:



Wie man an den grauen und weißen Keys sehen kann, haben die eine völlig andere Grundstimmung, mit dem silbernen Drehschalter lassen sich dann noch verschiedene Variationen auswählen.
Klang ist sehr cool, hat schöne Flächensounds, erinnert etwas an FM-Synthese.

Hier meine Suzuki Tashia Koto, kann ähnlich wie eine E-Gitarre klingen, hat jedoch statt einem Hals diese Tasten. Drückt man die nur leicht an, dann erhält man ein supergeiles "schnarren" der Saiten am Metall, dazu noch ein Fuzz, Booster oder sowas und ab geht die Lucy.
Die Saiten spielt man rechts mit Plektrum.

 
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
Ach ja, ganz lustig sind dies indischen Kisten, sehr schön für Ethnokram jeder Art.
Die Tanpura kann man von männlich zu weiblich drehen, macht sehr schöne Drones.


Super sind auch die ganzen verschiedenen Rhythmuskisten, ein Sequencer ist eingebaut (haben kein Midi, kein Trigger, kann man aber modden):







Bekommt man direkt in Indien von Händlern aus Delhi oder Mumbai für rund 100 Euro/Stück
 
P

PySeq

|||||
Synths kenn' ich leider noch nicht. Ganz gern' würd' ich mehr über diese Zither wissen. Klingt interessant. Komponist war wohl Tan Dun.

So, jetzt mach' ich erstmal (wie jeden Tag) Tai Chi (allerdings nicht Jet Li's Stil aus dem Video, der wird hier leider nicht angeboten. Sondern ganz normal Yang-Stil (das machen die meisten, also nichts besonderes)).
Kann ich empfehlen: Einige Zeit Stille am Tag ist wichtig zur Erholung, gerade auch für Musiker. :nihao:
 
ppg360

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Anfang der 1980er Jahre gab es mal einen chinesischen Modulsynthesiser mit unaussprechlichem Namen, der ganz offensichtlich ein Klon des Roland 100m war. Der unaussprechliche Name war "Yinxianghechenoqi", heißt wahrscheinlich sowas wie "lieblicher Furz eines Drachens in Pfirsichblüten" oder so.

Abgebildet ist das Ding in Jean-Louis Remilleux' Buch über Jean-Michel Jarre.

Stephen
 
Feinstrom

Feinstrom

||||||||||
ppg360 schrieb:
Der unaussprechliche Name war "Yinxianghechenoqi", heißt wahrscheinlich sowas wie "lieblicher Furz eines Drachens in Pfirsichblüten" oder so.
Könnte auch ein ganz simpler Frauenname sein.
Jedenfalls ist sie auf Fratzbuch.

Schöne Grüße,
Bert
 
oli

oli

|||||||||||
ASM Hydrasynth


"ASM was founded by Fanny Cheng, President of the large and successful Chinese home and stage keyboard manufacturer Medeli, because she wanted to create a dedicated high-end synth company that could draw on some of the technology her company had been developing for its own products. She assembled a team with many years' experience of synth development, design and marketing, including DSP engineer Chen Jiejun from her own company, Domenic Au from Novation, Daniel Troberg from Elektron — and Glen Darcey, whose career has encompassed spells at Roland and Akai as well as Arturia. And together, they all created Hydrasynth.

According to Darcey, Cheng has been every product designer's dream President, providing plenty of resources and time for development — from the first ideas for the specification to the finished instrument has taken the best part of two years — and allowing the team free rein to be as creative as possible with the specs and capabilities of what has now been announced as the Hydrasynth. "And so, we were able to put in things we'd wanted to see in synths for years — in my case, 35 years," he explains. "I was able to ask for and help to realise aspects inspired by some of my favourite instruments and their capabilities — the Prophet T8, the Oberheim Xpander, unusual filter types... things I've admired from all over the place."

 
Moogulator

Moogulator

Admin
Hydrasynth steht schon da - und unfassbar viele andere werden natürlich da hergestellt. Medeli ist ein Hersteller, der Tastaturen macht und in vielen Synths steckt und es gibt noch mehr. Ohne China weniger HiTech.

Akai war eine Weile China - ist aber heute In Music.
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Es gibt z.B. einen sehr großen philippinischen Hersteller, der seine größte Fabrik in China hat. Entwickelt bzw. Entwicklungen anderer kopiert wird aber, glaube ich, nicht auf den Philippinen oder in China ... :agent:
 
Zuletzt bearbeitet:
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch PN]
nicht aus china, aber aus japan (man verzeihe mir die geografische ungenauigkeit) gab es irgendwann mal das reon modular system + desktop synths (reon drift box)...

so ganz nebenbei kommen übrigens auch die weniger bekannten hersteller casio, akai, kawai, roland, korg und yamaha aus japan.

also eigentlich praktisch alles...

.
 
Zuletzt bearbeitet:
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch PN]
und wenn der herr kurzweil genauso blind gewesen wäre wie sein kollege wonder, dann hätte der K2000 vermutlich gar kein display.
 
Cosso

Cosso

||
Hardwaresynths, entwickelt in China, kenn ich bis auf den ASM so nicht.
Ein im Musiksektor sehr erfolgreichen Software-Entwickler aber schon:
Ample Sound.
 
Tom Flair

Tom Flair

||||||||
Gibt es eigentlich Synths aus dem Land der Mitte?

(Und damit meine ich nicht Geräte, die dort zusammengebaut wurden. Eher einen chinesischen Polivoks.)
Ja Moog - die werden dann aber in Amerika von Firmenbeteiligten mit Vollbärten und Karohemden zusammenegeschraubt denen Mozart vorgespielt wird :sploink:
 
Zuletzt bearbeitet:
 


News

Oben