Clavia Nord Rack 2x als Kombigerät?

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Maxime, 17. Oktober 2012.

  1. Maxime

    Maxime Tach

    Hallo,

    ich besitze erst seit kürzerem den "Casio XW-P1" und mich nervt etwas die ständige Herumdrückerei um an irgendwelche Features zu kommen.
    Jetzt habe ich das "Clavia Nord Rack X2" entdeckt und bin total entzückt - das kleine Ding hat anscheinend alles was dem Casio an Bedienbarkeit fehlt.
    Meine Frage jetzt: ist das die beste Lösung um effizient arbeiten zu können oder gibt es etwas Ähnliches/Besseres in der Preisklasse?
    Ich nehme an wenn ich die zwei zusammenschliesse, brauche ich einen Mixer? Was nimmt man da so?

    Danke und liebe Grüße
    Claudia
     
  2. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    Re: Calvia Nord Rack 2x als Kombigerät?

    …also, da hast Du erstmal zwei grundverschiedene Instrumente am Start.
    Der Casio ist eher ein "quasi" Allroundtalent der sein Hauptaugenmerk auf das Erstellen von Sequenzen also Tonfolgen etc. legt.
    Der Nord Rack ist eher ein reiner Synthesizer bei dem es "nur" um die Erstellung von verschiedenen Klängen geht.

    Könnte mir aber vorstellen das die beiden bestens zusammen passen und noch ganz dicke Freunde werden...
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Calvia Nord Rack 2x als Kombigerät?

    uund der NL2 hat einen sehr coolen intuitiven Drum Mode (also Sounds, nicht Sequencer).
    Sehr intuitiv, das ist schwer was zu finden, was noch mehr intuitiv ist. Außer ggf. straighte Analogkonzepte oder VAs, die faktisch alles in einem Blick erfassen lassen wie -sagen wir mal- einen Jupiter6 oder div. kleine einfachere Teile.

    Der NLead3 ist auch sehr gut konzipiert, mit dem MS2000 macht man auch eher wenig falsch, hat einen ganz anderen Sound, oooder zB den Leipzig Analogsynth.
     
  4. Horn

    Horn |

    Re: Calvia Nord Rack 2x als Kombigerät?

    Der NL2X klingt großartig und verfügt sogar über einen Manual Mode, in dem der Sound genau der Stellung der Regler auf der Bedienoberfläche entspricht. Für das Programmieren der Sounds liegen beim Nord Lead/Rack alle Parameter ohne Doppelbelegung direkt auf der Benutzeroberfläche. Besser geht es nicht.
     
  5. Sequialter

    Sequialter Tach

    Re: Calvia Nord Rack 2x als Kombigerät?

    Nur der NL2X,oder auch der NL1 und NL2 ?
     
  6. Horn

    Horn |

    Re: Calvia Nord Rack 2x als Kombigerät?

    Natürlich auch der Nord Lead/Rack 1 und der Nord Lead/Rack 2. Ich würde aber, da ich mittlerweile alle drei Varianten genau kenne, auf jeden Fall zum 2X raten - mehr Stimmen, mehr Speicher/keine Notwendigkeit eine PCMCIA-Speicherkarte zu verwenden, bessere Wandler: alles besser.
     
  7. Maxime

    Maxime Tach

    Danke für eure Antworten - ich bin jetzt etwas am Überlegen ob ich mir nicht doch zuerst den "Clavia Nord Lead 2" zulegen sollte.
    Ich fühle mich mit dem "Casio" schon nach eher kurzer Zeit nicht ganz ausgelastet.

    Na, mal schauen wer zuerst bei mir einzieht, das Rack2 oder CNL2.
    Wenn das liebe Geld nicht wäre.... :lol:
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Calvia Nord Rack 2x als Kombigerät?

    Damit wird die Musik auch nicht besser. Lieber das älteste, kleinste und günstigste Modell wählen was noch den eigenen Ansprüchen genügt, damit maximiert man Effizienz. Nach oben gibt es keine Grenzen, womit die Effizienz halt nach unten geht. Gehirn ausschalten, Geld hoch, Effizienz runter. Als Millionär muss man also nicht mehr denken, einfach das vorhandene Geld nutzen, ist halt nicht maximal effizient, muss dann auch nicht sein, da genug Geld vorhanden, man war dann wohl an anderer Stelle effizient. :warichnich:
     
  9. Horn

    Horn |

    Re: Calvia Nord Rack 2x als Kombigerät?

    Ja, ja, aber die Gebrauchtpreise für Nord Lead/Rack 2x sind doch kaum höher als für NL/NR 1 und 2. Und Performances kann man beim NL2 (ohne x) halt nur mit zusätzlicher PCMCIA-Karte abspeichern. Das Mehr an Stimmen ist außerdem keineswegs zu verachten, da man bei den Nord Leads durch Unisono-Mode und/oder Layer schnell viele Stimmen verbrät. Am "effizientesten" ist da auf jeden Fall das Modell mit dem x, da gib et nix ;-) ...
     
  10. PySeq

    PySeq bin angekommen

    Beide Geräte waren bei mir auch schon mal in der engeren Wahl. ;-)
    Für mich klingt das schonmal ziemlich gut. Eine Alternative wäre vielleicht der Blofeld, der aber wieder nicht so schön zu editieren ist (und über den sonst hier schon viel geschrieben wurde).

    Was ich sonst auch gern hätte, wär' ein Roland JP-8000 (mit Tasten, 4 Oktaven) oder dessen Rackversion, das JP-8080.
    Gäbe es aber höchstens gebraucht, das 8080 habe ich da bisher bei ebay noch nicht gesehen.

    Angeblich soll das Freeware VSTi Synth1 nach dem Nordlead 2 modelliert sein. Inwieweit es wirklich so klingt, kann ich leider nicht genau sagen. Also, so 100%ig meins ist der Sound nicht, und die Nord-Produkte sind ja nun auch nicht gerade billig.
    Wenn ich die Wahl hätte und es bekommen könnte, würde ich wohl das alte Roland vorziehen.
    Der Platzverbrauch und der Kabelsalat sind dabei für mich auch ein Problem. Erstmal hat der Casio selbst auch ein paar Audio-Eingänge, offenbar einen Instrument-In, aber leider nur in Mono, und einen Line-In in Stereo, leider mit 3,5mm, aber das könnte erstmal genügen (Quelle hier).
    Als ich auch mal befürchtet hatte, einen Mixer zu brauchen, war das Zoom R16 mein Favorit: Das hat ordentlich Eingänge, zusätzliche Effekte und kann auch gleich das Aufnehmen übernehmen. Nicht schlecht. Aber alles zusammen auch nicht billig.
    Ich war dann doch froh, mit den Audio-Eingängen (bei mir am Venom) und einer PC-Anbindung erstmal ausgekommen zu sein.
    Rock on! :P
     
  11. Horn

    Horn |

    Natürlich klingt das genannte Plugin nicht genau wie ein Nord Lead/Rack. Den Clavia-Klang muss man mögen, ich persönlich ziehe ihn dem Sound der Roland-VAs vor. Die Clavias klingen für meine Ohren sehr sauber, schwurbel- und aliasingfrei, präzise und vorhersagbar - dabei erstaunlich vielseitig. Andere empfinden den Klang als etwas dünn und/oder kalt. Wenn es Roland sein soll, ist der GAIA von der Bedienung und vom Sound her m. E. eine gute Alternative zu den älteren Roland-Kisten. Klanglich spielt er für meinen Geschmack aber nicht in der gleichen Liga wie die Nords.
     
  12. PySeq

    PySeq bin angekommen

    Beim GAIA stört mich persönlich die 3-Oktaven-Tastatur, nichts Halbes und nichts Ganzes. Da der Casio wohl schon selbst ein bißchen dünn und kalt klingt, sollte es jetzt wohl am besten etwas fetter und wärmer werden, denke ich.
    Hier ist noch so'n ähnliches Thema. Die empfehlen unter anderem auch einen alten Access Virus, A oder B z.B..
    Hier grad' mal 'n paar ebay-Angebote, die bei mir GAS auslösen:

    http://www.ebay.de/itm/Access-Virus-C-S ... 1e738e5d77
    http://www.ebay.de/itm/Access-Virus-A-V ... 3ccb9f9e35
    http://www.ebay.de/itm/ROLAND-JP-8080-A ... 337d2b649c
    http://www.ebay.de/itm/Clavia-NordLead- ... 35c0e69978

    Tja, wer die Wahl hat, hat wohl die Qual. ;-)

    Wie ist denn der "Access Virus C" so?
     
  13. Maxime

    Maxime Tach

    Danke für die vielen Tipps, ich werde mich mal durchlesen.
    @PySec
    Ichhabe vergessen zu erwähnen dass ich nächste Woche ein "Zoom R-16" bekommen das ist schon bestellt.
    Dass man das Ding auch als Mixer gebrauchen könnte, ist mir gar nicht in den Sinn gekommen. Ich habe es in erster Linie für meine Gitarrenmusik bestellt.
    Wenn ich mir dadurch einen Mixer-Ankauf ersparen kann, ist das schon sehr erfreulich. :)

    Platz ist mom. reichlich vorhanden, aber wenn ich demnächst umziehen muss, muss ich schon 6 Gitarren, einen Synthie, ein Keyboard und einen Verstärker mitschleppen- ich sollte erstmal bei dem bleiben was ich habe. Aber das kleine Nord Lead könnte ich schon noch unterbringen.
    Ich finde nicht dass der CASIO dünn klingt, ganz im Gegenteil. Soundmäßig habe ich gar nichts auszusetzen.
     
  14. ZUm Nordlead 2x kann ich nur raten, ich benutz ihn selbst mit Freude. KLingt hervorragend, ist sehr leicht in der Bedienung und ist zuverlässig. Schön ist es, ihn über eine Sequencer anzusteuern (bei mir MPC 1000), dann hat man im Grunde schon alles was man braucht (in einem kleinen bescheidenen Rahmen :))
     

Diese Seite empfehlen