Compressor für Distorted Kick

Hallo ich produziere acidcore/tekno und suche einen Compressor für meine Kick um die Dynamik anzupassen und noch dichter zu machen.
Muss in mein 19 Rack passen und Preislich zwischen 500-1000€ liegen.

Kick kommt von meiner Analog Rytm und geht dann in die Sherman hinein und soll dann in den Compressor und weiters in den Mixer.
Dienen tut das ganze für ein Live Setup.

Sound bsp: Heses/Pennak haben solche Kicks was ich mir vorstelle, zufinden auf Youtube.

Hoffe es war genug Info

Danke schonmal
 

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
dbx 266xl.

ist dir aber sicher zu billig. gibt's gebraucht für 40€.
 
Danke für die Rasche Antwort. Dbx 166XS hatte ich schon und war sehr unzufrieden würde daher gerne etwas mehr investieren. Schätze die beiden liegen nicht sehr weit auseinander
 

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
dann weiß ich auch nicht, hab nur billig kram.

was gefiel dir denn nicht? auch wenn's jetzt etwas ot ist...
 

psicolor

Raumpilot und Uhrmacher
Wenn du einen ganz bestimmten Sound suchst, dann leih dir doch einfach das notwendige Equipment und nimm ein Sample auf. Du könntest den von dir erwähnten Künstlern auch einfach ne Email schreiben, vielleicht machen die dir ein Sample und schicken es dir zu. Die meisten Menschen freuen sich, wenn sie jemandem helfen können und ich persönlich würde mich sehr geehrt fühlen, wenn jemandem mein Sound so gut gefällt, dass er ein Sample haben möchte.
 

borg029un03

Elektronisiert
Als Allzweck Wunderwaffe empfehle ich eigentlich immer den Xpressor von Elysia, kann alles ;-)

Aber ich glaube dir würde ein Preamp mehr helfen als ein Kompressor. Für fette Kicks sind die Neve Preamps super, wobei die Orginale auch unbezahlbar sind, daher auch ein paar Empfehlungen von sehr guten nachbauten:

Einfach aufdrehen und fett, diese Version hat auch noch nen kleinen EQ dabei, ob der was taugt kann ich leider nicht sagen.

Gleiches Konzept, die Verarbeitungsqualität ist etwas besser, ob man das auch klanglich wahrnimmt muss jeder für sich entscheiden ;-)

Die Luxus Variante unter den nachbauten:

Der könnte auch was sein, allerdings bin ich mir da nicht so sicher, andere Technik drin:
 
Erstmal Danke und ich glaube ich brauche so etwas wie einen Transient shaper.
Eig geht es mir darum ein bisschen mehr Punch rauszuholen und die Kick so zu formen wie die von den beiden künstlern.

Fett und warm klingt die Kick eig schon deswegn glaub ich kein preamp.
Nur die Dynamik passt mir noch nicht ganz.

Bei den dbx was ich hatte passierte einfach fast nichts. Glaube für die Stereo Summe auf den Master ist es sehr gut geeignet.
 

CO2

|||||||||||
die Frage ist halt echt, was Du genau willst, was Du benutzt.
Sind deine Drums analog bzw. aus ner Hardware, oder benutzt du Samples?
Bei Einzelsounds ist der Kommpressor (meiner Meinung nach) stark überbewertet, das bringt ansich rel. wenig, außer das zb Rauschen hochkommt usw.... Samples kann man entsprechend mit Automationen formen, bei analogen Kicks würde ich es eher mit Layern oder guten EQs versuchen.
Einfach nur ein Kompressor macht ne Kick nicht mega viel fetter, ist zumindest meine Erfahrung mit elektronischen Drumsounds. Oder halt die ganze Drumgruppe durchquetschen.....
 
Also der Compounder und der Elysia Xpressor sieht schon sehr intressant aus.

Möchte die kick auch nicht fetter machen sondern eben nur die Dynamik ändern können. Zb den anfang also den punch mehr heraus holen oder das ganze einfach mehr glätten wie zb beim hesen das das quasi ein langer punch wird. Hoffe es ist bisschen verständlich erklärt.

Die Kick wird analog erzeugt und geht dann in die sherman und dann in den Mixer und nach der sherman hätt ich eben gern einen Compressor.

Also ich glaube sehr stark das der Pennak oder Hesed die Kicks sicher nicht nur mit einen EQ hinkriegt. Die sind so gut zusammengepresst sag ich mal.
Hab es so ähnlich mit den Ableton Compressor hinbekommen aber ich brauch jetzt eben einen Hardware Compressor da ich komplett daw frei live spielen möchte.
 

borg029un03

Elektronisiert
Wenn du noch nen Mini API Rack holst (gibt's auch als 1HE 19 Zöller) wäre der mpressor 500 noch ne Idee, der ist noch etwas wilder als der Xpressor. Vor allendingen die Anti-Log Schaltung ist super, klingt sehr Punchy.
 
Der mpressor sieht auch ganz nett aus : )

Werde much auf jedenfall noch weiter schlau machen und auch mal etwas mit Layering probieren.

Ansonsten ist ein Multiband Compressor sicher auch nicht verkehrt oder ein guter eq.
Solltet ihr da was kennen dann bedanke ich mich jetzt schonmal : )
 

CO2

|||||||||||
Die Sachen von Elysia sind echt gut, vor allem Preis/Leistung stimmt hier!!

Hab mal bei PennAk reingehört, könnte mir gut vorstellen, das die Kick gesampelt ist. gerade bei den Breaks mit 32tel usw, klingt das sehr sauber, das ist mit analogen Drums so schwer hinzubekommen, finde ich. Aber kann mich natürlich auch täuschen.....
 

borg029un03

Elektronisiert
Der mpressor sieht auch ganz nett aus : )

Werde much auf jedenfall noch weiter schlau machen und auch mal etwas mit Layering probieren.

Ansonsten ist ein Multiband Compressor sicher auch nicht verkehrt oder ein guter eq.
Solltet ihr da was kennen dann bedanke ich mich jetzt schonmal : )
Hab hier noch nen Drawmer 1973 den ich loswerden will ;-)
 

ollo

|||||||||||
Sound bsp: Heses/Pennak haben solche Kicks was ich mir vorstelle, zufinden auf Youtube.
Da habe ich jetzt aber nicht so das Gefühl, das man dafür einen bestimmten Kompressor braucht. Bei diesen Frenchcore-Bassdrums müssen doch eher die beiden Layer aus Kick und Offbass-Tail passen.
 
Also ich hab mir jetzt die ersten tracks auf youtube von pennak angehört und muss mich bei euch entschuldigen denn ich meine eigentlich keine kicks mit offbeat : /
Hier die richtigen Bsp: Hesed - Einzelgänger oder Hesed - sinful game. Dass sind die Kicks die ich meine.
 

maak

||||||||||
Also ich hab mir jetzt die ersten tracks auf youtube von pennak angehört und muss mich bei euch entschuldigen denn ich meine eigentlich keine kicks mit offbeat : /
Hier die richtigen Bsp: Hesed - Einzelgänger oder Hesed - sinful game. Dass sind die Kicks die ich meine.

nur mal vom Titel her gesehen...
Compressor für Distorted Kick

distortion pedal? :)
 

stefko303

||||||||||
Kicks und Bassdrums einzeln mit nem kompressor zu bearbeiten halte ich für völlig überbewertet und meist auch überflüssig.
Führt bei mir fast immer zu schlechteren Resultaten als wie mit ohne. Ich empfehle entweder die BD auf mass anzupassen bzw zu layern um das richtige sub & attack verhältnis zu bekommen,
ein Transienten Designer und/oder einen Saturation Effekt. Ein Analoger Mixer wo man den Gain ordentlich aufreisst langt auch. so haben sie damals die 909 kicks und die 303 auch angezerrt.
stark verzerrte Hardcore Techno mässige Bassdrums noch zu kopressieren ist auch totaler blödsinn.
 
Kicks und Bassdrums einzeln mit nem kompressor zu bearbeiten halte ich für völlig überbewertet und meist auch überflüssig.
Führt bei mir fast immer zu schlechteren Resultaten als wie mit ohne. Ich empfehle entweder die BD auf mass anzupassen bzw zu layern um das richtige sub & attack verhältnis zu bekommen,
ein Transienten Designer und/oder einen Saturation Effekt. Ein Analoger Mixer wo man den Gain ordentlich aufreisst langt auch. so haben sie damals die 909 kicks und die 303 auch angezerrt.
stark verzerrte Hardcore Techno mässige Bassdrums noch zu kopressieren ist auch totaler blödsinn.
Ich habe für die distortion meine sherman filterbank und meine Kick ist eh fett, nur suche ich was um die dynamik so hinzubiegen wie ich möchte.
Dachte da eben auch an sowas wie ein shaper
Mir ist jetzt auch der Drawner 1978 ins auge gefallen der von den Parametern anscheinend genau sowas kann.Kann mich natürlich auch irren.
Ich hab halt nur die eine Kick und da würde ich gern den subbass so hinbiegen das es auch zu dem distorted punch passt oder auch das ganze umgekehrt.
Quasi zusammenstauchen das ein Punchiger kick daraus wird.
Hab eben in Ableton mit den Compressor und Multiband dynamics sowas hinbekommen.
Nur brauch ich jetzt sowas als Hardware fürs livesetup.
 

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Dienen tut das ganze für ein Live Setup.
Wenn Du das Ganze auch mal mitnehmen willst bzw. das Ganze wirklich vor einem Publikum stattfinden soll, dann spar Dir das Geld und die Hardware. Nimm ein paar Samples mit der bisherigen Methode die für Dich geklappt hat auf und pack sie auf die Rytm oder den Sampler Deiner Wahl. Live bearbeiten kannst Du es dann immer noch in der Rytm/Sampler oder am Mixer. Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Du wirklich live an einem Compressor rumschrauben willst. Nicht das ich es Dir nicht zutraue oder sowas. Aber meiner (ehr geringen) Live-Erfahrung nach und den Tipps die mir erfahrene Menschen gegeben haben, sollte man die Komplexität eines Live-Setups so gering wie nur irgendwie möglich halten. Außerdem sparst Du Dir ein paar Kilo beim Transport und hast eine Fehlerquelle weniger.
 

ollo

|||||||||||
Hier die richtigen Bsp: Hesed - Einzelgänger oder Hesed - sinful game. Dass sind die Kicks die ich meine.
Das sind beides Bassdrums die es so auch in den frühen 90ern gab, da reicht ein 909 Sample und die passende Zerre oder eben gleich der passende Drumsynth.

Aber ich würde auch sagen, dass du dir das Geld für einen Kompressor lieber sparen solltest und die Drums zuhause passend baust und dann als Sample mitnimmst.
 

stefko303

||||||||||
irgendwas womit sich ein pitch envelope (oder wie das heisst) beim attack mit machen lässt.
viele Sampler können ja sowas oder vielleicht auch die Kiste die du für deine Bassdrums gern nimmst.
Ich hatte mal die Jomox MBase 11, das ist ein reines Bassdrum Modul (nicht für Eurorack) das ziemlich harte Bassdrums/Kickdrums rausgehauen hat.
bekommste schon für 140,00 bis 170,00 Tacken auf den Gebrauchtmarkt. Das ist doch wesentlich sinnvoller als wie mit nem schei$$ Kompressor. lohnt sich wirklich nicht!
am besten gleich etwas kaufen was deiner Bassdrum vorstellung entspricht. layern kannste deinen Schranz da ja später immer noch mit samples ect.
 
Zuletzt bearbeitet:
Also ich arbeite ja quasi mit einer 909 ähnlichen kick. Die kommt aus der Elektron Rytm und klingt schon sehr amtlich.
Jomox kick hatte ich auch schon und würde ich auch gerne wieder haben aber ich habe nichts zum antriggern und außerdem hab ich dann keine parameter locks mehr zur verfügung.
Distorted wird ja meine Kick schon durch die Sherman und bisschen eq über den Mixer.

Am Kompressor möchte ich eig nicht herum schrauben live.

Wie gesagt möchte nur die Dynamic anpassen. Tail zb zurück stauchen. Mitten mehr hervor holen oder punchiger machen.

Mit Layern wird leider garnichts.Das wäre sicher die beste und einfachste Methode.
Ich weiß ja das dass was ich mir vorstelle mit Compressoren und Multiband Comp funktioniert nur weiß ich nicht was gut sein könnte bzw ist bei Hardware.
 

stefko303

||||||||||
ich habe die Jomox immer über den Audio In getriggert. funzte am besten. Dafür kannste den Rhytm nehmen. die MIDI implementierung hingegen war nicht so ganz so doll.
aber was soll's, wenn du schonmal hattest das gerät brauchste auch nicht wieder anschaffen. naja viel erfolg weiterhin!
 
Heses/Pennak haben solche Kicks was ich mir vorstelle, zufinden auf Youtube.
ich find überhaupt nichts auf YouTube ... ich kenne diese Typen auch nicht. Sei doch so gut und poste mal ein Beispiel...
kann mir grad nicht so recht vorstellen wie besonders ein Kcikdrum sein soll um da mit nem Multiband rangehen zu müssen

Wieso wird es nichts mit layern?
 

subsoniq

||||||||||
Nur fürs Verständnis:
Is röhrenverzerrung nicht eigentlich fast das gleiche wie auf die Spitze getrieben Kompression wenn man sich anschaut was mit den signalspitzen passiert?
Insofern würd ein transient Designer bzw. layern mehr Sinn machen? Oder verschiedene Verzerrungen ?

@verstärker:
Mit nem multiband kann man die transienten getrennt vom bassanteil regeln wenn ich den ganzen Kram richtig verstanden hab...
 
Mit nem multiband kann man die transienten getrennt vom bassanteil regeln wenn ich den ganzen Kram richtig verstanden hab...
ich weiß shon was man mit einem Multibandkompressor machen kann (unterschiedliche komprimieren pro Frequenzbereich )... sowas ist aber teuer in Hardware, bringt entweder Phasenprobleme und/oder Latenzen ... sehr schweres Geschütz für eine Kickdrum

layering erscheint mir da die bessere Variante

der von mir empfohlene Compounder bringt bei einer stark verzerrten Bd natürlich nicht mehr viel, weil Verzerrung eben eine extreme Kompression ist.
Je nach dem gewünschtem Klang könnte ein Transientdesigner auch gut helfen.

Da ich nicht weiß was genau der erwünschte Klang ist kann ich aber nichts konkretes weiter raten . Daher auch meine Nachfrage nach konkreten Beispielen
 


News

Oben