OnTopic Corona Folgen: was "danach"? Einfluss auf Solo/Kreative + Hilfen - Sammlung!!

Moogulator

Moogulator

Admin
Damit ich nicht störe im Corona Thread- was passiert eigentlich mit denen, die nicht krank sind sondern einfach nur ihren Job verlieren oder nichts tun können während das läuft? Ich meine Kreative, Veranstalter, Musiker etc. - die natürlich mit nem Kfw Kredit nicht weiter kommen?

Es wird vielen den Job kosten, gerade Selbständige und so. Denen hilft ja meist keiner. Es gibt nur so ein 0-Zinsen Programm für Kredite. Das ist aber nicht dasselbe wie helfen. Inzwischen gibt es wohl eine 2000€ Einmalzahlungshilfe.

Die Kreditsache - wurde kürzlich vorgestellt von Altmaier und Olaf Scholz.
Schätze also es wird ggf. auch was anderes kommen und die, die keine Hilfen kriegen müssen sich darüber hinaus bisher selbst helfen - meist Hartz IV - oder sowas, für eigentlich fitte Leute, die nur in diesen Mist reingefallen sind, weil sie nicht arbeiten dürfen. Denk an Veranstalter und Co.
Weniger an die regulären Opfer.

Ich denke, nicht alle Probleme kann man mit Krediten lösen. Aber so ist das Angebot akuell.
Ist nur ein Teilaspekt, hab keine Links oder so zu bieten, nur dies.




BITTE NUR ON TOPIC, KEINE ALLGEMEINEN CORONA POSTS HIER UND BITTE NUR ON TOPIC!!

2000€ Nothilfe als Einmalbrücke: Schonmal ganz gut!!

___

Alles was Berufe betrifft, die Selbständigkeit und Musik irgendwie umfassen inkl Comedy oder Kunst im sehr weiten Sinne - darf hier laufen, es geht darum, wie genau die überleben die negativ betroffen sind und ehr von ihrem Laden oder Club leben und denen jeder Tag weh tut, in dem nicht geöffnet ist genau so wie Instrumentlehrer und so weiter, die jetzt halt online machen müssen oder sowas..

Nur bitte kein OT, nur diese Themen, weil sie als Sammlung leicht findbar gedacht sind, aber dafür gibt's andere Threads. Bitte respektieren, ich werf hier auch alles raus in den Corona Thread oder so, wenn das nicht in diese Richtung geht.


BITTE NICHTS ÜBER CORONA UND OBS DAS GIBT UND SO WEITER - UND KEINE GRUNDSATZDISKUSSIONEN oder OB LEUTE KÜNSTLER SIND ODER NICHT - DANKE.
 
Zuletzt bearbeitet:
Moogulator

Moogulator

Admin
Ich glaube wir selbst gehören dazu - und Freunde, die von laufenden Veranstaltungen leben. Hab da leider auch schon erste "Opfer" in meinem Freundeskreis und das ist nicht schön. Die gehen dann andere Dinger schneller an. Also welche, die ohne das gehen. Alles andere muss schnell wieder aufgezogen werden, wenn wieder erlaubt und verantwortbar. Anders geht es ja nicht. Wir können auch nicht ewig verkriechen. Aber die Zeit der Inkubation und so schon. Das ist ja sogar sinnvoll - Denke aber die Idee ist, es zu verzögern. Verhindern zu 100% geht nicht, weil es einfach zu viele Dinge gibt, die passieren können. Und ich bin und gehöre eher zu denen, die nicht sonderlich ängstlich sind, ich hab nicht mehr Klopapier oder Nudeln als andere und so weiter.

Naja - ich kann aber auch nichts beitragen, nur sehen, was passiert und s'beste machen. Mir tun nur die unendlich leid, weil es sind genau die Gruppen, die eh nie Unterstützer haben. https://www.sequencer.de/synthesize...i-denen-die-nicht-unterstuetzt-werden.152511/
 
Zuletzt bearbeitet:
Altered States

Altered States

||||||||||
Schätze also es wird kommen und die, die keine Hilfen kriegen müssen sich selbst helfen - meist Hartz IV - oder sowas,
Da kannste auch gleich schreiben das diese Bevölkerungsgruppe nicht systemrelvant ist und verrecken darf weil man die ja eh nicht brauch. Klingt fies und hart, aber das lese ich aus deinem Satz raus. Einfach nur widerlich.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Da kannste auch gleich schreiben das diese Bevölkerungsgruppe nicht systemrelvant ist und verrecken darf weil man die ja eh nicht brauch. Klingt fies und hart, aber das lese ich aus deinem Satz raus. Einfach nur widerlich.
Das passiert doch auch, leider. Ich habe noch nie erlebt, dass sich einer für Veranstalter, Musiker oder Kreativleute eingesetzt hätte. Nicht mal Musikunterricht, wenn dann auf keinen Fall was mit elektronischer Musik. das ist ja böse.

Vielleicht wäre das einen eigenen Thread wert. Strategien fürs "Danach" entwickeln.
Ja, denke schon. Weil das nur Folgen sind ohne den direkten Krankheitsfall. Eher sozial und so.
Wir sind meist eher nicht sozial - und zuerst werden die die es immer schon machen da was abschneiden und das finde ich so schade, dann unsere Zunft und damit meine ich natürlich alle, nicht nur Musiker und Veranstalter und Kreativleute ..
Eher einfach die, die das selbst gemacht haben - für die gibt es nicht mal ne Partei. aber ist OT - deshalb beende ich das hier. Nur ist es aber auch ein großer Teil, die niemand sonst auf der Tasche liegen, man erfährt nichts weil sie still sind. Aber wir sind da.
 
Zuletzt bearbeitet:
Altered States

Altered States

||||||||||
Das passiert doch auch, leider. Ich habe noch nie erlebt, dass sich einer für Veranstalter, Musiker oder Kreativleute eingesetzt hätte. Nicht mal Musikunterricht, wenn dann auf keinen Fall was mit elektronischer Musik. das ist ja böse.
Ja, irgendwie bringt die Situation, im großen und ganzen, maximal gesehen, nicht überall, nur das schlechte in einem Teil der Leute hervor. Ich kenne sowas gar nicht aus meinem Bekanntenkreis. Da hilft man sich eigentlich immer. Ich glaube durch das Tal müssen wir durch und das wird die Menschen auch nachhaltig beeinflussen in ihrem handeln. Die einen werden mehr auf ihre Mitmenschen achten und die anderen werden zu schlimmeren Egoisten als sie es eh nicht schon sind. Ist alles für mich dahingehend nicht abschätzbar wie sich das entwickelt.
 
Moogulator

Moogulator

Admin

Für die, die idR nicht unterstützt werden und die auch nicht mit Krediten arbeiten wollen und können, für die ist Corona mies.
Man ist selbständig, lebt auch davon, hält nie die Hand auf und es gibt auch keine Partei, die sich da einsetzt, weil die alle auf Arbeitgeber-Nehmer eingestellt sind.

Das bedeutet - Wer irgendwo zwischen Veranstalter und Musiker liegt, irgendwas macht, was schon auch gut geht aber jetzt nicht, die haben einfach ein echtes Problem jetzt oder besser- wenn das länger so geht.

Wie man da so rauskommt, weiss ich nicht. Aber vielleicht wäre sowas hier eine Idee. Da geht es nicht um Almosen, man will nichts geschenkt. Wir leben ja alle von eigener Hand. Ich hab zum Glück das Problem nicht, aber mir tun diese Leute echt leid. Mal wieder geht das da irgendwie daneben, so wie manche glauben, dass man zB Solarpanels nur für 10000 installiert kriegt offfiziell.. Es geht anders und diese Andersleute sind viele.

Wieso gibt es da eigentlich nichts?

Das Ding oben ist jetzt nur ein Ding, vielleicht nicht das einzig wahre. Aber .. vielleicht .. reicht es auch zu wissen, dass es das gibt. Nicht alle sind Bäcker oder Gastro-Leute. Und nichts gegen diese beiden Jobs, alle wichtig!


Das passiert doch auch, leider. Ich habe noch nie erlebt, dass sich einer für Veranstalter, Musiker oder Kreativleute eingesetzt hätte. Nicht mal Musikunterricht, wenn dann auf keinen Fall was mit elektronischer Musik. das ist ja böse.


Ja, denke schon. Weil das nur Folgen sind ohne den direkten Krankheitsfall. Eher sozial und so.
Wir sind meist eher nicht sozial - und zuerst werden die die es immer schon machen da was abschneiden und das finde ich so schade, dann unsere Zunft und damit meine ich natürlich alle, nicht nur Musiker und Veranstalter und Kreativleute ..
Eher einfach die, die das selbst gemacht haben - für die gibt es nicht mal ne Partei. aber ist OT - deshalb beende ich das hier. Nur ist es aber auch ein großer Teil, die niemand sonst auf der Tasche liegen, man erfährt nichts weil sie still sind. Aber wir sind da.

Etwas ot, aber es gäbe auch ein besseres Prinzip als Kapitalismus pur..
https://www.youtube.com/watch?v=7mRe1ntgbj8&t=3598s


Es gäbe ggf. die Situationen weniger, wenn wir generell nicht höhere Werte hätten, aktuell ist das halt das Geld als Selbstzweck. Schwierig.
Aber das nur nebenbei, ich geh von Kapitalismus weiterhin aus, weil der sich selbst erhält. Ein Wechsel wäre schwer und möchte keiner.
 
Zuletzt bearbeitet:
Herbie

Herbie

|||
Das passiert doch auch, leider. Ich habe noch nie erlebt, dass sich einer für Veranstalter, Musiker oder Kreativleute eingesetzt hätte. Nicht mal Musikunterricht, wenn dann auf keinen Fall was mit elektronischer Musik. das ist ja böse.

Eigentlich ist jeder Arbeitnehmer der Sozialversicherung zahlt sozial. Diese Leute fängt dann quasi das Sozialsystem. Heißt natürlich daß sich diese Leute massiv einschränken müssen und nach der
Durststrecke wieder einen Anschluß finden müssen. Das ist schon hart. Aber ohne Staat und gemeinschaftliches Sozialsystem wäre es viel viel schlimmer.
 
betadecay

betadecay

Dronemaster Flash
Es gibt sogar 2 Petitionen, zusätzlich zu der oben von @Moogulator genannten auch noch diese hier:

 
ANYWARE

ANYWARE

|||
Wie wäre es mal mit einer kleinen Spendenaktion hier im Forum für das aller ärmste Schwein (Schweinin) in naher Zukunft? Wenn jeder mal einen Heller sprigen lässt bringt das irgenwann mehr als nur warme Worte. Nur so eine Idee...
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Eigentlich ist jeder Arbeitnehmer der Sozialversicherung zahlt sozial. Diese Leute fängt dann quasi das Sozialsystem. Heißt natürlich daß sich diese Leute massiv einschränken müssen und nach der
Durststrecke wieder einen Anschluß finden müssen. Das ist schon hart. Aber ohne Staat und gemeinschaftliches Sozialsystem wäre es viel viel schlimmer.
Naja - Hartz Undsowill keiner machen (weil man ja auch allein durch kommt) wenn man arbeiten kann und so - geht ja eher um die die nur deshalb untergehen ... und die sind eher Kleinunternehmen und so - das interessiert idr niemanden - aber so war das gemeint - ich selbst hab das Glück auch ohne Kontakt arbeiten zu können - aber andere haben es schwerer - die wollen nicht alle sowas wie allmosen - die wollen nur weiter machen sobald
es geht und nicht hiv..

das System ist schon noch mehr Angebot
Nachfrage und weniger Gemeinwohl - das find ich halt schade ..

doof ist, dass da wieder die unterstützt werden die wissen wie man das nutzt

jeder darf das gern ergänzen- oder erzählen wo das Problem ist - aktuell halt wie Berufsverbot oder man versucht’s online - nur geht das nicht immer
 
Zuletzt bearbeitet:
dubsetter

dubsetter

|||||
ich bin selbst davon betroffen,
zwei monate kann ich noch überbrücken, aber dann
ist ende gelände.

habe auch schon die ksk angeschrieben und das bwmi,
kam keine antort.

naja, wird wohl auf hartz 4 hinauslaufen (aufstockung),
oder es kommt doch das grundeinkommen.

alles ziemlich ka..a
 
T

tobi77

|||
Hartz IV bedeutet nicht gleich arbeitslos zu sein. Wenn man weniger verdient, man unter die Armutsgrenze fällt und Rücklagen aufgebraucht sind, kann man ergänzende Leistungen beantragen bis es wieder besser läuft. Dass gilt auch für Freischaffende.
 
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
Naja - Hartz Undsowill keiner machen wenn man arbeiten kann und so - geht ja eher um die die nur deshalb untergehen ...
Noch weiß Niemand, wie sich das entwickeln wird. Es wäre sicherlich naiv zu glauben, das in 6-8 Wochen alles wieder gut sein wird und wir so weitermachen können, wie bisher. Momentan geht es noch mächtig aufwärts, der Zenith von Corona ist noch in weiter Ferne.
Was ist, wenn sich das noch 2 Jahre hinziehen wird? Haben wir dann überhaupt noch genug zu essen?
Schlagen wir uns gegenseitig für eine Packung Zwieback den Schädel ein?
Vielleicht bekommen wir ein Endzeitszenario, 3/4 der Menschen verrecken und der Rest muss wieder bei 0 anfangen.
Ich komponiere schon mal was für mein Begräbnis, dann gibt es eine musikalische Zwangsberieselung ...
:welle::welle::welle:
 
dubsetter

dubsetter

|||||
yap das weiss keiner,
aber ich muss jetzt erstmal in kategorien von 3-4 monaten denken..
alles andere macht einen nur verrückt.
 
fanwander

fanwander

*****
Falsch, du zahlst für Konzerne und Banken aber der kleine Depp ist in den Allerwertesten gekniffen.
Sorry, das ist dümmlich verkürzend (und das ist noch ein freundlicher Ausdruck).

Ich habe fast 20 Jahre lang so von der Hand in den Mund gelebt; das ist nett, und total cool Boheme-mäßig, aber sorry es ist dumm, und blöderweise muss jeder alle Fehler wieder von vorne begehen. Die Menschheit lernt dummerweise nicht per Genetik (s. Schätzings Yrr). Es gibt auch Leute, die was Künstlerisches machen, die aber trotzdem so schlau sind ein zweites wirtschaftliches Standbein zu haben, das sie in solchen Fällen sichert.
 
dubsetter

dubsetter

|||||
Es gibt auch Leute, die was Künstlerisches machen, die aber trotzdem so schlau sind ein zweites wirtschaftliches Standbein zu haben, das sie in solchen Fällen sichert.

ja , aber das bringt einem jetzt auch nichts,
da auch ausfällt.. (gastro)
 
freidimensional

freidimensional

Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Weiss eigentlich jemand hier fundiert, wie es generell mit den Arbeitnehmerrechten im aktuellen Fall aussieht?
Können Arbeitgeber ihren Angestellten betriebsbedingt kündigen, z.B. ein Klammottenladen seinen Mitarbeitern
weil aktuell keiner Bock hat einzukaufen? Darf Überstundenabbau angeordnet werden auf Grund aktueller Flaute?
 
Tyskiesstiefvater

Tyskiesstiefvater

|||||
Sorry, das ist dümmlich verkürzend (und das ist noch ein freundlicher Ausdruck).

Ich habe fast 20 Jahre lang so von der Hand in den Mund gelebt; das ist nett, und total cool Boheme-mäßig, aber sorry es ist dumm, und blöderweise muss jeder alle Fehler wieder von vorne begehen. Die Menschheit lernt dummerweise nicht per Genetik (s. Schätzings Yrr). Es gibt auch Leute, die was Künstlerisches machen, die aber trotzdem so schlau sind ein zweites wirtschaftliches Standbein zu haben, das sie in solchen Fällen sichert.

Sehe ich genau so....falls ich Dich richtig verstanden habe! Nur von der Kunst leben zu wollen...kenne da genug....Künstler, die wenn es hoch kommt, 2-3 tage die Woche ein paar stunden arbeiten...irgendwie über die runde kommen...und jetzt groß rumheulen!
Klingt fies....aber so seh ich das...wenn es passt, n Lotterleben, und jetzt heulen...

Die Veranstaltungsbranche ist jetzt schon am Ende! Eigentlich geht es da erst im März richtig los. Und das fällt alles weg.
100% Umsatzeinbußen! WTF

Für mich heißt das 6 Monate lang keinen Umsatz, bis jetzt, wer weiß was noch kommt!
Keine Olympischen Spiele! Keine EM! Keine Messen!
Ab morgen alle Restaurants geschlossen!

Da muss es doch Hilfen geben, wenn es so gewollt ist vom Vater Staat!

Eindämmung finde ich natürlich gut...aber dann bitte einen direkten sofortigen Cut, und für 2 Wochen oder oder
alles dicht machen!
 
Moogulator

Moogulator

Admin
ich bin selbst davon betroffen,
zwei monate kann ich noch überbrücken, aber dann
ist ende gelände.

habe auch schon die ksk angeschrieben und das bwmi,
kam keine antort.

naja, wird wohl auf hartz 4 hinauslaufen (aufstockung),
oder es kommt doch das grundeinkommen.

alles ziemlich ka..a
Oh, fuck - Alles Gute! Also soweit ich informiert bin gibt es keine direkten Unterstützungen sondern nur über die KfW Bank und nur Kredite, aber für 0% Zinsen. Kann aber sein, dass dir das für die Zeit die dir fehlt den Arsch retten kann?

Ich weiss nicht genau, was man da anschleppen muss für.

Arbeitnehmer/Geber ist natürlich dabei eher nicht so wichtig, dh - ist es DOCH - ich hab es nur konstruiert aus dem Selbständigen, aber zB Gastro - die Bediensteten, die Helfer und so weiter, und Roadies - die alle hängen da dran und natürlich Technik und PA Buden.
Ich hoffe, euch geht es noch eine Weile gut genug.

Bitte gern posten, ich möchte, dass man sehen kann, dass es das gibt und das sind echt nicht wenige, egal ob angestellt oder selbständig, einfach nur weil der Berufsstand halt nicht so Mainstream ist.

Dumm: Naja, also ich sag immer so - wer Selbständigkeit macht, muss am Anfang auch riskieren, dass es ohne Rücklagen geht, aber wenn man kann legt man was an, was dann für so Zeiten wie jetzt laufen kann. Das hab ich inzwischen auch, es hat sehr lang gedauert und kann es nur empfehlen - so ihr könnt. Man weiss ja nie.

Aber "selbst schuld" oder "Dumm" ist das nicht, denn die liegen ja alle keinem auf der Tasche ohne Corona, ich meine auch wirklich die, die seit Jahren es schaffen und nur jetzt ins Schleudern kommen.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Noch weiß Niemand, wie sich das entwickeln wird. Es wäre sicherlich naiv zu glauben, das in 6-8 Wochen alles wieder gut sein wird und wir so weitermachen können, wie bisher. Momentan geht es noch mächtig aufwärts, der Zenith von Corona ist noch in weiter Ferne.
Was ist, wenn sich das noch 2 Jahre hinziehen wird? Haben wir dann überhaupt noch genug zu essen?
Schlagen wir uns gegenseitig für eine Packung Zwieback den Schädel ein?
Vielleicht bekommen wir ein Endzeitszenario, 3/4 der Menschen verrecken und der Rest muss wieder bei 0 anfangen.
Ich komponiere schon mal was für mein Begräbnis, dann gibt es eine musikalische Zwangsberieselung ...
:welle::welle::welle:
Naja, es ist leider so, dass wir das alle nicht wissen - am Ende wird es aber überall hin kommen und nicht ausgerottet, es wird verzögert, damit die Krankenhäuser genug Zeit haben. Das ist schon durchaus verantwortungsvoll - aber einige leiden halt trotzdem, weil wir eben ein eher marktisches System haben und nicht etwa das des Gemeinwohls. Quasi Real existierende Marktwirtschaft - man weiss welche politischen Kräfte das pushen und wieso - und es gäbe Alternativen, die insgesamt auch cool wären. Notfalls ist zwar dann mal man für andere da aber besser als für den Profit 5 only-

Thommys Vorschlag ist gar nicht so doof, aber .. es gibt sogar ein Grundeinkommen-Experiment,.. aber das alles wäre halt Almosen, es wäre schön, wenn sowas normal wäre. Ist mir lieber als Banken retten.

Ich hoffe, der Spuk ist schneller vorbei als geplant.
Aber ich bin offen für alles, was zum Thema passt und was da so passiert.

Ich bin auch offen für Parteien und Politik, die sich da einsetzen, da höre ich leider eher seltener was.
 
Altered States

Altered States

||||||||||
Was danach kommt ist mir ziemlich egal, weil ich werde dann genauso für meine Freunde da sein wie bisher.
 
 


Neueste Beiträge

Oben