Das Release von Debian 11 steht kurz bevor!

Tonerzeuger
Tonerzeuger
Noerd
Hallo zusammen,

gute Nachrichten für alle Debian-Fans: Es ist bald soweit!
Im Debian Release-Team wird offenbar der Mai für die Veröffentlichung
von Debian 11 angepeilt:
We propose to aim for a release date in May. Would either of the
following work for you and do you have any preference?
- May 1
- May 8
- May 15
- May 22
- May 29
Hier der Link:
Finding a tentative bullseye release date

Das ist mindestens so cool wie eine Apple Keynote - nur kostet das Produkt nix und ich kann meine Hardware weiterbenutzen!
 
Tonerzeuger
Tonerzeuger
Noerd
Ich habe jetzt mal in der Mailing-Liste des release-teams gestöbert - ist ja alles öffentlich.

Ein Release noch im Mai scheint doch eher unwahrscheinlich, Grund ist ein Problem
mit dem Grafiktreiber. Die 3D-Treiber von AMD und NVIDIA brauchen unfreie Firmware, die aber bei der Erstinstallation nicht gleich dabei ist.

Zum Problem gehört wohl auch, dass das aktuelle GNOME mit dem VESA-Treiber, der früher statt dessen bei der Erstinstallation benutzt wurde, nicht mehr läuft.

Es wird deshalb befürchtet, dass viele (aber nicht alle) AMD / NVIDIA User im Extremfall einen schwarzen Bildschirm bekommen könnten:
Can we please *not* release with black screens for AMD users?
Und hier gibt es ein paar Vorschläge, wie damit verfahren werden könnte:
https://lists.debian.org/debian-release ... 00646.html

Ich verstehe zugegebenerweise nicht alle Details, aber es liest sich spannend und lehrreich.
Schaut mal rein!
 
recliq
recliq
¯\_(ツ)_/¯
Eigentlich ist das hauptsächlich ein "politisches" Problem...
Debian Politik ist es per Default nur freie Software auszuliefern, alles andere muss der Benutzer nachinstallieren.
Leider haben sie sich damit aber jetzt in eine Art Sackgasse manövriert, da Gnome in der neuen Version nicht mehr mit den einfachen VESA Treibern arbeitet wie früher.
Bin gespannt wie sie das lösen werden...
 
tichoid
tichoid
Maschinist
wollte ich auch gerade schreiben, den Fundi/Realo-Konflikt gibts ja schon länger... als ich mal Debian (ich glaube Stretch war das) ausprobiert habe, hat nicht mal das Mauspad funktioniert und als Klickibunti-verwöhnter User wusste ich mir nicht besser zu helfen als wieder Ubuntu zu nehmen.

edit: Aber ich werde es wohl wieder probieren, irgendwann klappts.
 
Zuletzt bearbeitet:
recliq
recliq
¯\_(ツ)_/¯
Auf Server mag ich Debian lieber, weil einfach stabiler und weniger Bugs, Ubuntu ist da echt problematisch , viel zu viel hin und her die letzten Jahre/Releases....
Auf'm Desktop muss man's mögen und wollen ( Debian).

PS: versucht Mal ein Ubuntu 14.04 ohne Neuinstallation auf 20.04 zu bringen... Fast unmöglich! bei Debian hab ich das schon mehrfach gemacht (7 auf 8 auf 9 auf 10).
 
audiot.
audiot.
|||||
... krass, gerade letzte Woche meinen Server auf Debian 10 modernisiert - und nun das :shock:

Aber ich kann zustimmen, daß es einfacher ist ein Debian hochzuziehen als ein Ubuntu -
und man sollte sich ernsthaft die Frage stellen, warum man auf dem Server ausgerechnet ein Ubuntu betreiben will, was sich aus den Testing SW-Artefakten von Debian bedient :selfhammer:

OT:
Und: Wenn CentOS8 nicht ein Auslaufmodell wäre, würde ich dieses sogar Debian vorziehen - evtl. gibt das ja noch was mit AlmaLinux.
Noch stabiler als Debian.
Größere Schwuppdizität.

 
Zuletzt bearbeitet:
M
Mr.Pink
||
Ich benutze Debian Buster auf zwei relativ alten Laptops. Ist mein erstes vollwertiges Linux*. Man konnte beim Download zwischen "purem" und "mit unfreien Komponenten" Image aussuchen. Habe letzteres genommen und hatte keinerlei Treiberprobleme.

Ich finde Debian fantastisch. Bin zufrieden mit GNOME.

Kann dem OP nur zustimmen. Ein unglaublich gutes OS, das mich in Ruhe lässt. Hatte jedes macOS von 7.5.5 bis 10.14. Wenn Linux und Audio funktionierte, würde ich aktiv versuchen, Apple den Rücken zu kehren. Was soll's - die Tatsache, dass jetzt für alles andere Debian habe finde ich einfach nur spitze'

*stimmt nicht ganz. Zunächst hatte ich Manjaro mit KDE ausprobiert, aber es hat an allen Ecken und Enden gehackt.
 
marco93
marco93
Moderator
Ich benutze Debian Buster auf zwei relativ alten Laptops. Ist mein erstes vollwertiges Linux*. Man konnte beim Download zwischen "purem" und "mit unfreien Komponenten" Image aussuchen. Habe letzteres genommen und hatte keinerlei Treiberprobleme.

Ich finde Debian fantastisch. Bin zufrieden mit GNOME.

Kann dem OP nur zustimmen. Ein unglaublich gutes OS, das mich in Ruhe lässt. Hatte jedes macOS von 7.5.5 bis 10.14. Wenn Linux und Audio funktionierte, würde ich aktiv versuchen, Apple den Rücken zu kehren. Was soll's - die Tatsache, dass jetzt für alles andere Debian habe finde ich einfach nur spitze'

*stimmt nicht ganz. Zunächst hatte ich Manjaro mit KDE ausprobiert, aber es hat an allen Ecken und Enden gehackt.
Funktioniert doch, oder was haelt dich bei Apple?
 
Wellenschlag
Wellenschlag
Press the Eject and Give Me the Tape
Ich installier auf Servern nur Debian und bin froh, dass alles 100% frei ist und zudem auch 100% gewartet wird. Bietet mir in diesem Umfang keine andrere Distri. Und wer installiert auf seinen Servern schon Gnome oder überhaupt X.

Auf meine Arbeitsrechner kommt Mint, da ist mir freie Software nicht so wichtig, hab da auch closed source Zeugs drauf. Hauptsache alles läuft.
 
M
Mr.Pink
||
Funktioniert doch, oder was haelt dich bei Apple?
Nicht ganz. Die meisten meiner plug-ins sind nicht Linux-kompatibel. Meine Soundkarten sind nur eingeschränkt nutzbar. Solange es so etwas wie Core Audio/MIDI nicht gibt traue ich mich da nicht dran.
Aber immerhin tut sich einiges, Reaper, Bitwig, Renoise, U-He, etc. macOS nervt nur noch, besonders die neueren Inkarnationen. Bevor ich einen weiteren Mac kaufe überlege ich, einen Ryzen PC zu bauen. Auch dieser Schritt ist mir eigentlich zu viel, und Windows will ich in meinem Leben eigentlich gar nicht haben....mal sehen. Ich verdiene mit Musik mein Geld und habe als Einmannbetrieb nur begrenzte Zeit, mich mit diesem Zeug zu beschäftigen. Deswegen ist Debian auch so fantastisch. Es fällt dadurch auf, daß es nicht auffällt. So waren Computer mal, bevor alles scheiße wurde (dein Gedanke hier).
 
hansolo
hansolo
......
Oute mich hier auch mal als Debianist. Arbeite beruflich seit Jahren mit Debian auf Servern. Auf meinem Desktop nutze ich Debian Unstable, weil es rollt - durch den Freeze für 11 z.Zt. eher nicht. Freue mich jedenfalls, wenn es weiter geht, weil ich auf Pipewire in der Version > 3.19 gespannt bin...

Solange es so etwas wie Core Audio/MIDI nicht gibt traue ich mich da nicht dran.

... und das sollte schon sehr stark in diese Richtung gehen.
 
marco93
marco93
Moderator
mein Apollo könnt ich in die Tonne kloppen , Genelec GLM ist dann auch nicht mehr

Ja ist leider so. Deshalb denk ich ja auch ueber einen Umstieg auf Apple nach. Ich denke auch nicht, dass das in den nächsten Jahren besser wird und das Leben ist einfach zu kurz sich mit Kompromissen rumzuaergern. :sad:
 
telefonhoerer
telefonhoerer
||||||||||
nicht daheim :)

Musikkiste ist der einzige PC der nicht mit Debian läuft, klar wenn man prof. Tools braucht.

.... da läuft Gentoo drauf
 
Tonerzeuger
Tonerzeuger
Noerd
So, ich habe mein Thinkpad X230 jetzt umgestellt, und alles läuft problemlos. Meines Wissens bezieht sich das "noch nicht fertig" auch lediglich auf den Installer. Den habe ich nicht benutzt (keine Neuinstallation) somdern lediglich meine /etc/apt/sources.list angepasst und dann upgegradet. Die Anleitung auf der Debian- Seite ist sehr gründlich, für absolut Sicherheitsbewusste:
Upgrade von Buster nach Bullseye

Wer eine NVIDIA- oder AMD-Grafikkarte/ Grafikchip hat, sollte vielleicht trotzdem noch vorsichtig sein, aus dem oben diskutierten Grund :)
 
telefonhoerer
telefonhoerer
||||||||||
debian 11 ist ferdisch :frolic:
wenn nicht stable in der sources.list => sources.list aktuallisieren (neue syntax security-updates eintrag beachten)
apt update
apt upgrade
reboot
sources.list aktuallisieren (security-updates eintrag)
aptitude => alle aktualisierbaren Pakete makieren => upgrade
reboot

LÄUFT zumindest schon mal auf meinem Laptop und dem Wohnzimmerrechner.

!!!! wer noch nicht so lange mit debian arbeitet (ich seit '97) womöglich vorher Backups machen ;-)
 
hansolo
hansolo
......
Nach dem Release von Debain 11 kam jetzt übrigens im Unstable-Zweig das Update auf Pipewire 0.3.3 an. Für mich die Gelegenheit, testweise mal Pulseaudio und Jack komplett durch Pipewire zu ersetzen. Und was soll ich sagen: Pipewire ist direkt geblieben :D
 
everNoob
everNoob
|||
Nach dem Release von Debain 11 kam jetzt übrigens im Unstable-Zweig das Update auf Pipewire 0.3.3 an. Für mich die Gelegenheit, testweise mal Pulseaudio und Jack komplett durch Pipewire zu ersetzen. Und was soll ich sagen: Pipewire ist direkt geblieben :D

Hab mal was gehört, dass Pipewire höhere Latenzen haben soll. Ist das immer noch so?
 
Zuletzt bearbeitet:
 


Neueste Beiträge

News

Oben