Dawesome MYTH: Organische Re-Synthese mit KI-Technik

also ich hab das jetzt 5 minuten getestet. gefühlt 100 fremdartige symbole, die für funktionen stehen, die man nicht begreift.

es gibt keine namen der funktionen und es gibt auch keine werte, also dreht man überall planlos rum.

ich habe mehrere fildrecording samples geladen, die klangen alle gleich, weil die synthese sie schon gebogen hat.

in wahrheit sind das aber alles ganz unterschiedliche samples. einen default patch hab ich nicht gefunden.

und brauchbare sound hat das probieren auch nicht ergeben.
 
was soll das bedeuten wenn sich die farben ändern ?

Wenn ich das richtig verstanden habe zweierlei:

- Das „Kreuz“ rechts unter der Iris „filtert“ un/Harmonische aus, bis nur noch die stärkste Harmonische übrig bleibt…

- Der „Halbkreis“ daneben überblendet Originalsample und resynthetisierte Version.
Dabei wechselt die Iris jeweils von vielfarbig zu einfarbig.


Links unten wird auch ein Hilfetext eingeblendet, wenn du mit der Maus über einen Parameter gehst…


P.S. Die Tutorials hast du schon entdeckt?
(wenn du links oben auf die drei Striche neben MYST klickst…)
 
Zuletzt bearbeitet:
danke rookie2, hab mit englisch so meine probleme.

und nein danke, mir ist das interesse am myth vergangen. aus dem selben grund mag ich fl studio nicht.

bin mit serum und harmonia schon glücklich.
 
Besonders die direkte Anbindung an Osmose
OH!! Was bedeutet das? Wie geht das? Gibt es ein Template in der Software für Osmose?
Muss man da selber das x,y,z-Gedöns den MPE-zuträglichen Parametern zuweisen oder ist das bereits bei dem ein oder anderen Werksound mitprogrammiert?
Wäre über Hinweise dankbar.

Hat ordentlich Schub, das Ding, finde ich und macht gar wundervolle Sachen.

Wenn MPE gut abgebildet wird, dann wird MYTH vermutlich das erste Software-Synth-Plug-In, das ich mir kaufe.
 
Zuletzt bearbeitet:
OH!! Was bedeutet das? Wie geht das? Gibt es ein Template in der Software für Osmose?
Muss man da selber das x,y,z-Gedöns den MPE-zuträglichen Parametern zuweisen oder ist das bereits bei dem ein oder anderen Werksound mitprogrammiert?
Wäre über Hinweise dankbar.

Hat ordentlich Schub, das Ding, finde ich und macht gar wundervolle Sachen.

Wenn MPE gut abgebildet wird, dann wird MYTH vermutlich das erste Software-Synth-Plug-In, das ich mir kaufe.

In Myth gibt es ein Template für Osmose. Das wirkt dann global für alle Presets.
 
OH!! Was bedeutet das? Wie geht das? Gibt es ein Template in der Software für Osmose?

Oben links bei "Setup" aufs Zahnrad klicken, da ist n Dropdown-Menü mit u.a. zwei Mappings für Osmose. Das wirkt dann global auf alles.

Hat er hier mal ausführlich erklärt (ab 1:00:44, falls der Timestamp nicht funktioniert).

 
Zuletzt bearbeitet:
also ich hab das jetzt 5 minuten getestet. gefühlt 100 fremdartige symbole, die für funktionen stehen, die man nicht begreift.

es gibt keine namen der funktionen und es gibt auch keine werte, also dreht man überall planlos rum.

ich habe mehrere fildrecording samples geladen, die klangen alle gleich, weil die synthese sie schon gebogen hat.

in wahrheit sind das aber alles ganz unterschiedliche samples. einen default patch hab ich nicht gefunden.

und brauchbare sound hat das probieren auch nicht ergeben.

Ob 5 Minuten Test dem Synth gerecht werden?

Vielleicht hättest Du vorher einmal auf das Quickview mit den Beschreibungen schauen sollen. Oder einfach lesen sollen, was die Context anzeigen. Was hast Du für Ergebnisse erwartet bei Deinen Fieldrecordings? Myth extrahiert ja nur aus diesen Samples und verwendet sie ansonsten nicht.

Naja, offensichtlich ist Myth nichts für Dich. (Das ist kein Angriff. Ich kenne auch Software, zu der ich keinen Zugang finde, die aber viele abfeiern.)
 
Hat er hier mal ausführlich erklärt (ab 1:00:44, falls der Timestamp nicht funktioniert).
In Myth gibt es ein Template für Osmose. Das wirkt dann global für alle Presets.
Cool! Danke fürs Teilen.

Der Hersteller sagt, er habe seine Presets am/für/mit Osmose erstellt. Damit aber Besitzer anderer Controller-Geräte nicht jedes Preset einzeln für ihres umprogammieren müssen, gibt man am Anfang global ein, welche Controller man am häufigsten nutzt, also Velo, AT, Modwheel whatever. Und der Synthesizer weiß dann quasi, wie er agieren muss, damit es beim User funzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Was hast Du für Ergebnisse erwartet bei Deinen Fieldrecordings?

das sie so wiedergegeben werden, wie sie aufgenommen wurden. ich hab halt keinen default patch gefunden.

und zugang zu harmonia und serum hatte ich sofort. die sind halt relativ klassisch aufgebaut.

so einen experimentellen aufbau den man erst lernen muss zu begreifen kann ich persönlich nicht ab.
 
das sie so wiedergegeben werden, wie sie aufgenommen wurden. ich hab halt keinen default patch gefunden
und zugang zu harmonia und serum hatte ich sofort. die sind halt relativ klassisch aufgebaut.

so einen experimentellen aufbau den man erst lernen muss zu begreifen kann ich persönlich nicht ab.

Keine weiteren Fragen, Sir.
 
Der Hersteller sagt, er habe seine Presets am/für/mit Osmose erstellt. Damit aber Besitzer anderer Controller-Geräte nicht jedes Preset einzeln für ihres umprogammieren müssen, gibt man am Anfang global ein, welche Controller man am häufigsten nutzt, also Velo, AT, Modwheel whatever. Und der Synthesizer weiß dann quasi, wie er agieren muss, damit es beim User funzt.

Präzisiere; nicht nur "am Anfang" bzw. "am häufigsten". Es sind zwei Klicks (aufs Dropdown und dann auswählen), wenn man den Controller wechselt – und man kann auch sein eigenes Global-Mapping hinterlassen.
 


News

Zurück
Oben