Der Wiedereinstieg = Ableton Live oder Live Suite ?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von System700, 26. September 2012.

  1. Guten Abend,

    palim palim wo geh ich nur hin.

    Nach der Zeit von Grandmaster Flash habe ich dann doch meine Plattenspieler verkauft und mir meinen ersten Sequenzer aka Cubase 1.0 auf dem PC gekauft und angefangen elektronische Musik zu machen. Es ging ganz gut auch wenn jede Neuerung ganz schön Probleme mit sich brachte. Das erste Cubase VST hatte ein ganz schlimmes Timming und auch mit SX wurde es nicht wirklich besser.
    Trozdem habe ich eigentlich alle guten Werke in meinem Leben mit Cubase gemacht. Irgendwann dachte ich dann es muss ein Mac sein und es muss Logic sein. Wirklich tolle sachen haben ich damit dann aber nicht mehr gemacht. :? Auch wenn ich immer wieder Live bei Kollegen gesehen habe fand ich nie wirklich den Einstieg. Vielleicht auch einfach zu FAUL mich einzuarbeiten. :selfhammer:
    Anfang des Jahres ging es dann wieder zurück zu Cubase 6.5 aber leider muss ich sagen das sich Cubase für mich in die falsche Richtung entwickelt hat und ich keine Sinn darin sehe das Programm wieder neu zu erlernen.
    Jetzt nach ein paar Tagen mit Live 8 muss ich zugeben das ich zwar immer noch Angst davor habe damit einen Song zu arrangieren aber ich sehe hier wieder neue Wege der Kreativität für mich. Es ist alles sehr gut durchdacht und es macht wirklich Spaß! :phat:

    Mann hört ja auch immer wieder das die Audio Engine von Live so schlecht sein soll. Könnt Ihr das bestätigen? :opa:

    Jetzt bin ich am überlegen ob ich auf die Suite upgraden soll oder nicht. Wie immer habe ich im Sommer das 33% Angebot verpasst :). Kennt Ihr noch einen guten Weg für das upgrade?
    Es geht mir hauptsächlich um den Sampler in der Suite. Oder auf Live 9 warten und dann das upgrade machen?
    Oder doch Logic ? Cubase ?

    Danke :)
     
  2. CO2

    CO2 eingearbeitet

    :supi:

    Dieses Gerücht gehört in den Bereich "Audioesotherik", Live ist ein absolut vollwertiges und professionelles Audio/MIDI-Sequenzerprogram und kein "Spielzeug" ( muss man sich ja auch immer mal wieder anhören :roll: )

    Insofern, gute Entscheidung! Zu deinem Problem kann ich nicht viel sagen, habe selber nie auf Suite upgegradet, weil ich das ganze Geraffel nicht brauche. Ob sich das nur für den Sampler lohnt, weiß ich nicht, wahrscheinlich kosten Sampler (PlugIns) von Fremdfirmen ähnlich viel wie das Upgrade Live - Live Suite ???
    Ich benutze nur den "Simpler", der reicht für viele Sachen, kann halt keine Multisamples....

    edit: man kann mit Live in der Arrange-Ansicht wirklich gut "klassisch" arrangieren, automatisieren, frickeln uswusw...
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    wie wäre renoise und reaper 4 you?
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    cubase ist auf'm mac sehr unsexy - weil very unlike mac
    logic ist gerade super billig 150€
    live ist cool - hat aber auch so seine macken und eigenheiten (fx mit Latenz, Automation die nicht im sync ist - wenn man davon nur wenig benutzt fällt's nicht auf)
    die live audioengine ist ok, wenns komisch klingt warping abschalten
     
  5. Erstmal Glückwunsch zu Live! Gute Wahl, wirst Du noch merken! Ich finde gerade immer wieder gut, dass man Clip- UND Sessionview hat. Im Sessionview kannst Du tatsächlich klassisch arrangieren. Der Clipview hat den "Nachteil" das man u. U. nie mit dem Gefrickel aufhört, weisst schon was ich meine... :selfhammer:

    Ich weiss nicht genau ob der FM-Synth "Operator" mit in der Grundversion enthalten ist, ich glaube nicht. Der und "Tension" sind für mich unverzichtbar. Wenn Du schon andere Lieblingsplugins hast, musst Du nicht wirklich upgraden. Kannst dir auch die Live Plugs einzeln kaufen.
     
  6. Hi,

    ich liebe Live über alles und das seit Jahren. Habe auch die Suite (Studentenrabatt). Würde aber auch behaupten, dass das kein muss ist, falls man bereits viele Plugs sein eigen nennt. Ich habe z.B. zwar auch Komplete 8, würde Battery und Kontakt aber nicht mehr mit der Kneifzange anfassen seit ich den Drumsampler und Sampler in Live kenne. Die einzigen beiden Probleme mit Live sind meiner Ansicht nach die fehlende SysEx-unterstützung (kann natürlich konzeptbedingt sein a la nur modernster shit, aber dem widerspricht die Existenz des Gerätechannels), das zweite Problem ist, zumindest für mich und meine Arbeitsweise, die Arrangeransicht. Ich kann in Live einfach nicht vernünftig arrangieren, mit diesem kleinen Futzefenster. Habe mir vor kurzem Cubase geholt und bounce die Sachen aus Live und Arrangiere dann in Cubase. Alle Plugs, die nicht in Ableton "eingebaut" sind, kann man dann in Cubase weiterverwenden und hat dann zumindest über diese Spuren noch die volle MIDI-kontrolle und muss nicht bei jeder kleinen Änderung zurück ins Live und dann von neuem bouncen.

    Aber trotz dieser Probleme liebe ich meine Suite und hoffe mit Max4Live auch demnächst um die SysEx geschichte herumzukommen.
     
  7. Wie jetzt :shock:
    Aber Du kannst doch gerade in Live jeden Bereich so gross machen wie Du ihn brauchst/willst?! Mit den Pfeilen in den Ecken kannst Du die Bereiche auch einzeln wegklicken UND Du kannst jede "Grenzlinie" zwischen 2 Bereichen Anfassen und diese Verschieben. So viel Flexibilität kenne ich aus keiner anderen DAW und noch dazu bei striktem 1 Fenster-Layout.
    Im Arange-Fenster kannst Du alle Spuren eines Kanals einzeln ausklappen, jede Automation anzeigen etc..
     
  8. Zolo

    Zolo aktiviert

    Das ist Schwachsinn ;-) Es ist wissenschaftlich erwiesen, daß das Auge mitißt. Und Live sieht nunmal billig und spartanisch aus und nicht so deluxe und aufgedonnert. Ableton besteht jeden mehrfachen Blindtest mit bravur wenn es darum geht die Sound Engine mit anderen Sequenzern (ohne unterschied) zu vergleichen.

    Hol dir eine kleine Soundkarte oder ein kleines Masterkeyboard oder ähnliches. Dort ist meistens so eine Live Einsteiger Software dabei. Oder du suchst dir jemanden der diese Software noch unregistriert übrig hat. Kann man für (ich meine) 350 Euro auf die Vollversion upgraden :phat:

    Und Sampler... In meisten Fällen reicht sogar der Simpler, der beim normalen Ableton dabei ist. Musste mal ausprobieren ob es dir reichen würde.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    hast du diese gemacht? oder was verleitet dich zu dieser aussage?
     
  10. [​IMG]
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    problem? bleib lieber im anderen thread mit dem rumnörgeln... ;-)
    spinnner


    zu meiner aussage und zum thema, ich habe keine blindtests gemacht, aber schon von ein paar grösseren musikern gehört, dass sie bei blindtests unterschiede in der summing engine meinen gehört zu haben.
    ich selber kann dazu nix sagen, habe da keine erfahrung. :dunno:
    nur von gegenteiligen ergebnissen habe ich noch nix gelesen oder gehört, deswegen die frage an zolo.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Reaper wäre eine andere Alternative. Ja, Ableton Live klingt auch schlechter als Reaper, den Test einfach selber machen, einen guten Vsti nehmen, in beide reinladen, mit den Parametern herumspielen, Filtercutoff und andere und falls Du nicht taub bist und gute Monitore oder Kopfhörer hast solltest Du den Unterschied sofort hören. Also nichts glauben hier, einfach den Test selber durchführen. Wenn Du bei Deinen Tests keine Unterschiede feststellen kannst, kannst Du nehmen was Du möchtest, über die Tests allgemein sagt das aber immer noch nichts aus. Es waren dann nur Deine Vsti's, Deine Tests, Deine Abhörsituation und Deine Bedürfnisse.
     
  13. Schön das Du schon beim Beschimpfen bist, wo ich doch nicht mal wirklich was gesagt habe....

    Was mir nur hier auf die Nerven geht ist, dass immer einer kommt, und dann noch in dem Ton (lies mal dein Posting) und (achtung jetzt kommt Übertreibung) "Fraunhofer zertifizierte Doppelblindtests" verlangt, wenn einer seine Meinung sagt. Hallo? Forum, vergessen? Meinungen...

    Und dann auch noch selbst nichts getestet, sich auf die Aussagen von "grösseren Musikern" beziehend (auch hier: Meinungen)... spricht eigentlich für sich...
    Aber dann den "Spinner" rausholen...
     
  14. :supi:

    Dass sehe ich auch so, selbst Testen, scheiss drauf was andere sagen.
     
  15. Zolo

    Zolo aktiviert

    Ja hab ich peinlichst genau gemacht und auch damals anderen zur Verfügung gestellt.
     
  16. Zolo

    Zolo aktiviert

    :mrgreen: Muss ich mal grinsen. Aber ich bin natürlich auch der Meinung daß jeder unbedingt selbst testen soll und sich sein eigenes Urteil bilden soll !! :supi:

    Das Problem ist nur, daß viele dazu gar nicht in der Lage sind, weil sie es nicht schaffen gleiche Vorrausetzungen zu schaffen. Absolute gleiche Lautstärke bei allem ist beispielsweise höchstes Gebot. Ist eine Quelle nur ein Bruchteil eines Db's lauter wird das als besser, druckvoller und sogar transparenter wahrgenommen. Dazu muss man z.B. wissen mit welcher Lautstärke die DAW das Pannorama verteilt und ähnliches.

    Also testen und peinlichst genau auf die gleiche Lautstärke achten. Dann weisse bescheid ;-)
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    das mit den blindtests kam von zolo, ich habe bloss nach einer quelle gefragt bzw. ob er die selber gemacht hat.
    achja und so ein bild genügt.

    und ja, ich kann dazu nichts sagen, interessiere mich aber schon woher die leute meinen etwas zu wissen und frag dann auch nach.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich rede hier nicht von Unterschieden, die durch Lautstärkeunterschiede entstehen. Kannst weitergrinsen so lange Du möchtest. Für mich zählt nur was ich höre oder nicht höre, nicht ob Zolo grinst. :)
     
  19. CO2

    CO2 eingearbeitet

    und, wie kommst du dann darauf, das Reaper "besser" klingt? evtl klingt ja das VST sch..?e und Reaper verfälscht das Ergebnis zugunsten des PlugIns. Evtl klingt Ableton "echt" und Reaper "geschönt" :lol: :roll: .....
     
  20. Zolo

    Zolo aktiviert

    Wollte nur aufzeigen daß dein Test womöglich unglaubwürdig ist weil ich schon vermutet habe daß du sowas wie mit der Beeinflussung der Lautstärkeunterschiede gar nicht weißt.
     
  21. Ja, aber DU wolltest BEWEISE und die Art wie Du gefragt hast, die haut bei mir in eine Kerbe – nenn mich empfindlich.

    Lass uns an dieser Stelle mal nicht weitermachen, wenn ich dich hätte beleidigen wollen, dann HÄTTE ich etwas geschrieben, so empfinde ich das ein wenig humorlos, aber bitte.
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    habs ja gesagt...
     
  23. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die Audio Engine ist nicht schlecht, allerdings ist Granulartechnik einem normalen Audioabspiel-24/32Bit File unterlegen. Nur kann natürlich ein normales Audiofile auch nicht gestretched werden wie Gummi. Das wäre das eine.

    Das andere ist: Nutzt du gerne On-Board Synths? Dann nimm die "große" Version, die sind alle ziemlich gut und die Presets praxisnah. Die Effekte sind gut und man kann mit Bordmitteln eigentlich alles machen, was ich bei Live immer sehr gut fand und in vielen Teilen besser als Logik, das ist da etwas eingestaubt, man hat leider nie für einen guten Kompressor gesorgt nach Release der ersten damals auch sehr fetten DAW mit 5.5 oder 5.0 oder sowas. Ich komponiere lieber mit Logic, aber sowas ist sicher Geschmackssache. Live ist in jedem Falle gut für LOOPS und alles was anzupassen ist im Tempo. Große Schwäche wäre eher, dass du dich immer entscheiden musst, ob Controller von außen kommen oder automatisiert werden, das ist irgendwie uncool. Ich pers. finde auch das Handling mit Live-MIDI noch optimierbar, damit es immer Taktlänge hat und so weiter muss oder sollte man den Clip quasi vorher erzeugen, sonst musst du nämlich Anfang und Ende schneiden.
    Das ist aber eher was für Livebetrieb.

    Als Looper und so gibt es von Logic und Cubase keine vergleichbaren Angebote, da ist Live einfach um Längen weiter. Und allem was eben mal Clip abfeuern heißt. Grade zusammen mit APC oder Launchpad. Das ist nicht ohne Grund auch das Bindeglied zwischen Live Looping, DJing und Clubkram aber auch Akustikaufnahmen und und und..
    Der Nachteil ist, dass es keine Kontrollstrukturen gibt, du kannst halt keine Stepsequencer oder sowas machen, aber das kann ja keine DAW wirklich und mit M4L hat man das in 10 Jahren Praxis auch irgendwann programmiert ;-) Also nix für Faule, aber dann geht es immerhin. Das war wohl ein Deal, dass die dafür nie Sachen bauen, die irgendwie cooles Sequencing oder Steuerungskram einbauen, sondern nur über M4L, bisschen schade für die, die nicht coden wollen oder können, denn Max ist wirklich ein ziemlich strammer Max. Da muss man lange lernen. Aber es ist auch der Vorteil, denn sowas kannst du mit anderen in der Form nicht. Naja Bitwig vielleicht, wenn das mal wirklich käme, aber halten wir mal erstmal für einen Mythos und…
     
  24. Ahab

    Ahab -

    Also bei der Ausgangsfrage Suite oder Live, kann ich nur wiederholen was einige schon geschrieben haben.
    Die Instrumente sind alle durchweg gut, der Operator sogar sehr gut.
    Wenn man nun nicht wirklich viel Software besitzt, erspart es einem die ersten Monate oder sogar Jahre viel herum Gesuche und Geld.
    Denn es wird für wenig Geld eine brauchbare Basis geliefert.

    Dass die reine Audioengine sich schlechter anhört als andere halte ich für ein Gerücht.
    Außerdem gibt es ziemlich viel gute Musik die mit Ableton erstellt wurde, ich denke auch dieser Part spricht für sich.

    Live's aussehen zu kritisieren ist ein Punkt den ich gar nicht nachvollziehen kann.
    Dieses "aufgeräumte" Interface, finde zumindest ich, besser als irgendwelche VSTI die den Eindruck eines echten Synths vermitteln wollen,
    aber immer eher nach Kindergeburtstag auf Pilzen anmuten und sich nicht selten völlig verblödet steuern lassen und oder 2/3 des Monitors belegen.

    Cool wäre es wenn man die 2 Ansichten auf 2 Monitore splitten könnte.

    Gruß
     
  25. Zolo

    Zolo aktiviert

    Das ist ja auch so ein Punkt was man sich mal überlegen kann wenn man mit technik so gar nix am Hut hat. Und das beste ist ja, daß die Leute das Ableton nicht gut klingt mit ihrem Cubase oder what ever ja nicht mal selbst ein geilen Sound haben bei ihren sachen :floet:
     
  26. :supi: :supi:

    Ich habs ja gar nicht mehr sagen mögen, aber wenn das alles so scheisse klingen würde, würde das doch keiner benutzen...
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    geht das nicht doch irgendwie, wie bei reason mittlerweile
     

Diese Seite empfehlen