DISPLAY Tausch EMU 5000 / 6400 Ultra - blau / neue Tasten

ossi-lator

ossi-lator

|||||
gerne - neues led display hab ich auch geplant für E4XT Ultra in schwarz/weiß.
 
microbug

microbug

|||||||||||
Das Display ist ein Standard 240*64 Grafik mit Toshiba T6963 Controller. Die bekommt man überall.

Vom E5000 Ultra gibt es mindestens 2 Versionen mit unterschiedlichen Displays. Die, bei denen schon EMU Ensoniq hinten draufsteht haben schon ein LED Display drin, da ist dann auch der Inverter (dicke Box direkt hinter dem Panel) auf dem Mainboard nicht bestückt.
Die Älteren mit CCFL Display haben den Inverter drin, den muß man ausbauen und an dessen Eingang die 5V Spannung für die des neuen Displays abgreifen.

Was man bei Beiden machen muß, ist den Regelbereich des Kontrastes anpassen. Da sitzt meist irgendwo ein Widestand auf der Platine, den man tauschen muß.

Details dazu sind in den Anleitungen zu SY77/99 etc auf xfactory Librarians beschrieben, die lassen sich übertragen, weil dort das gleiche Display zum Einsatz kommt.

Die Tasten sind auch Standardteile, müßte ich aber raussuchen.
 
KingCAZAL

KingCAZAL

......
Super. Das ist doch mal ein toller Einstieg. Besonders die Einstellung des Kontrastes ist das wichtigste. LED Helligkeit sollte keine Schwierigkeit sein.

Das Display halte ich gerade in der Hand ist ein Standard Display von JHD. Ich fange heute mal an zu basteln und halte euch auf dem Laufenden.

LG
KingCAZAL
 
microbug

microbug

|||||||||||
20pol Anschluß, der ist direkt umsteckbar, mußt nur schauen, ob der Platz für eine gerade Stiftleiste ausreicht oder ob es eine gewinkelte sein muß. Oft haben die aber auch so eine eingelötete Schneidklemmleiste dran.

Die Spannung für die LED Beleuchtung geht an die A und K Pins auf der anderen Seite, +5V an A.
 
KingCAZAL

KingCAZAL

......
Die Spannung für die LED Beleuchtung geht an die A und K Pins auf der anderen Seite, +5V an A.
Auf meinem Display kann man Brücken löten. Somit könnte man die Spannung über das Flachbandkabel abgreifen. Habe ein AKAI Display bei dem das auch so gemacht wurde. Ist aber egal.

LG
KingCAZAL
 
KingCAZAL

KingCAZAL

......
20pol Anschluß, der ist direkt umsteckbar, mußt nur schauen, ob der Platz für eine gerade Stiftleiste ausreicht oder ob es eine gewinkelte sein muß. Oft haben die aber auch so eine eingelötete Schneidklemmleiste dran.
Die Stiftleiste habe ich vom alten Display ausgelötet. Macht etwas weniger Arbeit und man kann das Flachbandkabel direkt anklemmen.

LG
KingCAZAL
 
KingCAZAL

KingCAZAL

......
Ich habe scheinbar einen der neueren Generation, der bereits LED hatte. Der Inverter ist nicht vorhanden und an CN24 liegen die 5V (4.96V)

Perfekt. Gegebenenfalls muss am Kontrast nichts eingestellt werden 60081-5ea06227a206c7718a040786deb5cce2.jpg

60082-2631c422891300d82e566100c7a078ec.jpg

60083-901c4d42374c3463004e3a6c0c276dd3.jpg

60084-743847934f03c8c36f01a691125b1b1f.jpg
 
microbug

microbug

|||||||||||
Jups, das ist das neuere Mainboard, war bei Meinem auch drin.

Kontrastbereich wirst Du aber trotzdem anpassen müssen, die sind IMMER unterschiedlich, außer bei Displays vom gleichen Hersteller.

Wo da der Widerstand sitzt, kann ich Dir aber nicht sagen, den mußt Du durch Verfolgen der passenden Leitung ermitteln.
 
KingCAZAL

KingCAZAL

......
Du hast recht. Display läuft, aber Kontrast ist quasi voll aufgedreht. Ich trace das gleich mal.
 
KingCAZAL

KingCAZAL

......
So habe heraus gefunden wie man den Kontrast abgleicht.

Leider ist das Datenblatt sehr mies. Aber ein PDF aus dem Forum gab Aufschluss. Dann ein bisschen die Leiterbahnen verfolgt und dann entdeckt man J4 und R7, die frei sind. Nach rumprobieren komme ich auf 3,6kOhm für beide Plätze 60119-d7465e63b8b05bc493f20e7abcf84354.jpg

60120-e09d2da56b8f20e4725db1c3a312128a.jpg

60121-e718072ba3b0015addffe5998eda0c85.jpg

LG
KingCAZAL
 
microbug

microbug

|||||||||||
Eigentlich hatte ich einen Bias-Widerstand auf der Hauptplatine des Emu gemeint, aber so gehts natürlich auch.
 
KingCAZAL

KingCAZAL

......
Den finde ich so auf Anhieb nicht, aber so ist es denke ich mal vom Hersteller vorgesehen. Die Plätze sind ja frei und der Displayhersteller weiß ja nicht in welches Gerät das Display verbaut wird. Somit lässt er den Abgleich den Kunden durchführen. Habe auch gerade mal den Strom gemessen, der bei 5V fließt. Dieser liegt bei 110mA. Ich habe Datenblätter ähnlicher Typen gefunden, die ca. 160mA als typischen Strom angeben. Zum Vergleich. Das alte Display zieht ca. 390mA und das auf Dauer!!! Und das leuchtet seit 20 Jahren. Somit sind glaube ich Diskussionen wie in dem anderen Thread über Vorwiderstände nicht notwendig. Ich werde trotzdem einen Schalter auf der Rückseite des E5000 einbauen mit dem ich einen 120Ohm Widerstand zuschalte. Der Strom geht dann abrupt auf 15mA runter und das Display wird angenehm dunkler und ist immer noch gut ablesbar. Warum den Schalter auf der Rückseite? Ich weiß einfach nicht wo ich den vorne anbringen kann. Ich komme außerdem bei mir im Rack relativ einfach hinten dran.

60123-156ed59fbd74262457316e68eb9e2c12.jpg 60124-6668292d098047ed91818e3e420afdc3.jpg

60125-ef8a17680f309c9059295cd53451559f.jpg 60133-59e85041e4587d690e84b96cb0560951.jpg

60127-91b4e0b0210f5a5e1c95d70440f77ce9.jpg 60129-fa417c2df70ac5dd710a214166356944.jpg

Durch den automatischen Abgleich an der Kamera wirken die Bilder natürlich anders, aber geben prinzipiell schon wieder wie schön das Ergebnis ist.



LG
KingCAZAL
 

Anhänge

microbug

microbug

|||||||||||
Auf der Rückseite gibts zudem genug Blindblenden, die man nutzen kann, spart einem das Bohren.

Eine Helligkeitsregelung war offenbar am Stecker für das LED Backlight vorgesehen, ich lese etwas von VR, es gibt 3 Pins aber es sitzt ein SMD Widerstand an der Stelle. Ist also eh schon gedrosselt.
 
KingCAZAL

KingCAZAL

......
So hatte ich mir das vorgestellt.

Trotzdem bin ich mir nicht 100% sicher ob die 5V nucht zu viel sind. Bei scheinbar zig fast baugleichen Displays sind die Angaben sehr unterschiedlich. Mal ist tatsächlich von 4.1V die Rede und dann wieder von 5V. Leider ist das Datenblatt von meinem Display sehr dürftig. Mache heute Abend nochmal ein paar Messungen.
 
microbug

microbug

|||||||||||
Das ist sehr unterschiedlich. Manche Displays haben einen Vorwiderstand für die LED Beleuchtung eingebaut, manche nicht. Bei einer Angabe von 5V würde ich von einem eingebauten Vorwiderstand ausgehen.
 
KingCAZAL

KingCAZAL

......
Aber genau das ist das Problem. Das Datenblatt sagt nichts über 5V und die vermeintlich baugleichen reichen eben von 4,1V über 5V.

Hier eines mit 5V

Hier meins

Hier eins mit 4,2V

Ich hänge es jetzt mal ans Labornetzteil mit 4,2V

LG
KingCAZAL
 
KingCAZAL

KingCAZAL

......
Da hast Du natürlich recht. Sollte ich keine definierten Infos finden, wird das die Lösung sein.

Ich halte euch auf dem Laufenden.


LG
KingCAZAL
 
KingCAZAL

KingCAZAL

......
SO. Update. Ich werde definitiv das Display mit 4,1-4,2V betreiben. Der Unterschied der Helligkeit ist kaum zu sehen. Auch unter knapp 4V ist das Display noch schön hell. Ich probiere morgen mal ein paar Widerstände aus. Sollten um die 10 Ohm sein, aber die Spannung der Beleuchtung geht doch deutlich unter Last runter und ich habe da nur noch 3,9 V anliegen wenn ich 10Ohm nehme. Ich berichte wo ich da gelandet bin. Habe eh noch was Zeit bis zum Zusammenbau. Warte noch auf die Taster und LEDs. Wollte ein paar blaue einbauen. Bei der MIDI und SCSI Aktivität. Sieht bestimmt fresh aus :cool:

LG
KingCAZAL
 
microbug

microbug

|||||||||||
Apropos SCSI: aufpassen mit dem Spannungsstecker auf der Platine, im Stil der 3,5" Floppies. Da sind 5V und 12V vertauscht, man darf also kein fertiges solches Kabel dafür nehmen! Die Spannungen stehen aber auf der Platine neben dem Stecker geschrieben.
 
KingCAZAL

KingCAZAL

......
Das weiß ich. Danke für den Hinweis. Eine interne 80GB S ATA Platte ist bereits verbaut. Läuft alles wunderbar. Ich wollte lediglich die grünen LEDs der Midi und SCSI Aktivität durch blaue ersetzen. Vielleicht noch andere. Passt gut zum blauen Display.

Habe jetzt übrigens die finale Lösung für den Display Umbau. Mache ich aber noch die Tage wenn alles eingebaut ist. Spannungsversorgung kommt jetzt über das Flachbandkabel.

Wer demnächst ein fertig konfiguriertes Plug N Play Display haben möchte, kann dies bald bei Synth Parts bestellen. Da muss man nichts mehr löten usw. Display tauschen und fertig.



Ich bekomme dafür im übrigen kein Geld oder so. In Corona Zeiten lediglich ein Hinweis auf kleine Unternehmen, die überleben müssen! Die könnten für unser Gear mal nützlich sein 🤗🤗🤗


LG
KingCAZAL
 
Zuletzt bearbeitet:
microbug

microbug

|||||||||||
Gregor Walbeck sollte man immer unterstützen, der bietet ordentliche Teile zu fairen Preisen an, ganz im Gegensatz zu MPC Stuff.
 
KingCAZAL

KingCAZAL

......
Freut mich, dass es hier kein negatives Feedback zu dem Link gibt :)

LG
KingCAZAL
 
KingCAZAL

KingCAZAL

......
so. habe jetzt alles getestet und mich für die folgende finale Lösung entschieden.

Habe 2 SMD Widerstände mit 3,6kOhm an J4 und R7 eingelötet. Man sind die Dinger klein. Meine Augen sind leider nicht mehr so gut wie vor 30 Jahren :) Deswegen ist einer schief drauf. Sah man erst nach Vergrößerung auf dem Foto. Kontrast sehr gut. Im Menü steht das Display auf +5. Damit habe ich ein Top Ergebnis. Allerdings habe ich dummerweise den Fehler gemacht und hätte vor meinen ganzen Versuchen im Menü den Kontrast auf "0" stellen sollen. Da habe ich überhaupt nicht mehr dran gedacht. Wollte allerdings jetzt nichts mehr dran verändern. Blende usw. ist alles schon wieder montiert und ausgerichtet Aber theoretisch kann man das nochmal optimieren. Mache ich aber nicht mehr. Das passt soweit für mich. Für mich jedenfalls ist die Lösung mit Kontrast auf "+5" perfekt. Mal abgesehen davon war beim Original Display die Einstellung mit "0" ja auch nicht zu gebrauchen.
Die Spannungsversorgung habe ich jetzt vom Originalstecker übernommen. Das passt auch soweit. Im Leerlauf hatte die Spannung ja 4,95V und unter Last geht die Spannung auf 4,6V runter. Also identisch zur Spannung, die vom Flachbandkabel kommen würde bei geschlossenen Brücken. Damit sind die abfallenden Spannungen an den 4 x 15Ohm Widerständen und die Spannungen an den LEDs ebenfalls gleich wie wenn die Spannung vom Flachbandkabel kommt. Entgegen dem was ich in vorherigen Posts geschrieben hatte, ist ein weiterer Vorwiderstand damit unsinnig außer man möchte das Display dunkler haben. Es gibt Plug'N'Play Lösungen, die alles über das Flachbandkabel anbieten. Das ist zwar toll, aber der "Screensaver" ist damit ausgeschaltet. Manchmal möchte man vielleicht doch dieses Feature nutzen, dass die LED Beleuchtung des Display nach einer bestimmten Zeit ausgeht. Mit Spannungsversorgung über das separate Kabel geht das Display damit definitiv aus wenn man es im Menü so eingestellt hat. Man kann von 10-60min einstellen oder "never". Das ist denke ich die beste Lösung.

Ein kleiner Wermutstropfen bleibt leider. Die Steckerleiste des JHD ist ca. 1-2mm höher platziert als beim Original Display. Man muss daher leider eine kleine Ecke des Innenblech "wegdremeln". Siehe Bilder. Ist aber einfach.

Noch was. Das Display ist ca. 2,5mm schmaler als das Original. Ich habe also mit kleinen Unterlegscheiben (2 aus Metall und 1 aus Kunststoff) die fehlende Höhe ausgeglichen. Habe auf die Schnelle nichts besseres gefunden. Funktioniert aber einwandfrei. Vielleicht findet man im Internet passendere. Irgendwas um die 5mm außen. 3mm innen und 2-2,5mm hoch.

Fertig konfigurierte Displays gibt es wie gesagt bald bei www.synth-parts.com :)

BTW: Blaue LEDs bei MIDI und SCSI sieht echt geil aus. Habe dann noch Sample Manage und Preset Manage in grün gemacht. So kann ich im dunklen Studio aus dem Augenwinkel sehen ob ich im Edit oder Manage Modus bin

LG
KingCAZAL






60438-fd4da53aa683ea6ae32709b06678bae8.jpg 60439-0369be8641fc8162aa0beff3459dd1ac.jpg



60440-e438c0a3908babb0faac82ed40ea2dfe.jpg



60441-f830cbf0e683d8adce1966766446de59.jpg 60442-6545eb6adaed27f1fe6da201f1e69769.jpg




60443-da3e8c3d8869ef5df37432cc53dcec31.jpg

60444-0726dfe7d57fa126d8cd56d25e0412b2.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
binary tubes

binary tubes

|
Nachdem ich den EMU jetzt doch behalte und euer Thread mich motiviert hat das Kawai 5000 Display nochmals zu überarbeiten (Kontrast), habe ich das jetzt beim EMU auch durchgezogen.


Hier ein paar Infos dazu, die euch evtl. helfen.

Es ist ein EMU 6400 Ultra.


Display über eBay von BuyDisplay (ERM24064DNS-1).



So sah das vorher aus. Original EMU Xenon Edition mit mäßigem Kontrast.

64995-c0695e1dcb5173641e237cd8510ff112.jpg


Nachdem ich ein Board habe, mit dem Inverter und dieser dort nur 12V Eingänge hatte, und nicht klar war welchen Wert die Spule darunter haben soll (L14), blieb der drinnen und ich nahm den AUX Anschluss, beim Floppy. Weil dieser der einzige 5V Anschluss war, der nicht zusammengebrochen ist.



Stifte eingelötet, geht von oben, also ohne Ausbau.

64996-88dbcb8ee79f3844c65db1b35bc59d13.jpg


Die Widerstände am Display habe ich für den Kontrast ersetzt, R3 – 5K5 und R4 - 1K5.

64997-125851b24475f4f6a5eaff2648157f6a.jpg


Ich habe die Stifte für die Hintergrund LEDS vorne eingelötet und umgebogen. Das Kabel geführt wie am Bild und musste da nichts Dremeln.


Ich hab einen 100R Widerstand eingelötet, damit es etwas Dunkler dadurch wird und die Schrift klarer wird.

64998-1966b251c26597f94d43484a8018301c.jpg

64999-f8d1a38927bf8cb2fc8940e13e93ceea.jpg


Hier die Anschlüsse für die Hintergrundbeleuchtung am Board.

65000-8411927f871f718a7d0c859509f34a4e.jpg


So siehst es dann aus.
65001-003f75aa455338875e1f9eaef77bf2e1.jpg

65002-bd13e833d6416b68ca8aa1322c96357d.jpg

Viel Erfolg.
 
KingCAZAL

KingCAZAL

......
Auch nicht schlecht. Dieses dunkle Königsblau gefällt mir sehr gut!!!

Aber noch geiler sind die Fliesen in der Küche :)
 
binary tubes

binary tubes

|
Aber das ist eigentlich Schwarz, schaut hier nur so aus.

Ja, die Fliesen :), sind von der Vormieterin.

Ist zu Teuer um es zu ändern und ich bleib hier hoffentlich nicht mehr lange.
 
 


News

Oben