DIY Manhattan Analog Mix

banalytic
banalytic
||||||||||
Liebes Forum!
Nachdem es mit dem 4ms SCM (mehr oder weniger) und dem Synthrotek EKO Modulen gut hingehaut hat, habe ich mir bei Thonk das Manhattan Analog Mix PCB und Panel bestellt.
Bräuchte nun Unterstützung bei der Bauteilzusammenstellung :?

Hier mal die (teilweise) BOM & ich habe darunter immer den Reichelt-Link dazugegeben zur "Überprüfung" durch Profis:

3.5mm Jacks Panel mounted
50k audio pots, Alpha 9mm
http://www.reichelt.at/6mm-Potis-stereo ... 12B-LOG50K
50k linear pots, Alpha 9mm
http://www.reichelt.at/6mm-Potis-stereo ... 122-LIN50K
16p Euro header Power connector
http://www.reichelt.at/Stiftleisten/MPE ... +087-2-016
3 Pin header
http://www.reichelt.at/Stiftleisten/MPE ... +087-1-003
Ferrite Bead
1N4001 diode

http://www.reichelt.at/1N-UF-AA-Dioden/ ... nr=1N+4001
22uF electrolytic capacitor
http://www.reichelt.at/Elkos-radial-105 ... FR+22%2F50
100nF ceramic capacitor
http://www.reichelt.at/Vielschicht-bedr ... 2%2C5+100N
20pF ceramic capacitor
http://www.reichelt.at/Scheiben/KERKO-5 ... KO-500+22P
47k resistors, 1% metal film
http://www.reichelt.at/1-4W-1-10-0-Ohm- ... ALL+47%2C0
470R resistors, 1% metal film
http://www.reichelt.at/1-4W-1-10-0-k-Oh ... LL+47%2C0K

Frage 1: Passen diese Teile so weit?1

Frage 2:
Weiters werde ich bei den 3,5 mm Jacks nicht ganz schlau - gehen da nur diese: http://www.thonk.co.uk/shop/pj301bm-3-5 ... ckets-x50/ oder würden auch diese gehen: http://www.reichelt.at/EBV-35/3/index.h ... nkenbuchse
--> in der anleitung zum mixer (http://www.thonk.co.uk/Documents/MA/MA_ ... s_v1.0.pdf) haben die klinkenbuchsen nämlich 4 Kontakte (wie bei thonk, s.o.)
und ich habe nicht gleich 50 miniklinkenbuchsen bestellen wollen - daher auch die Frage, ob wer diese Thonkbuchsen im Überfluss hat und 4 verkaufen kann?

Frage 3:
Ebenso "Ferrite Bead" - die gibts weder bei reichelt oder conrad - in einem anderen thread wurde auf einen berliner laden verwiesen, wo es die gibt - aber auch hier stehen die versankosten nach österreich in keiner relation zu den kosten (nicht mal ein euro) - auch da die frage: hat jemand 2-3 "Ferrite Beads" zum verkauf übrig?!

Frage 4:
Außerdem sind in der BOM 20pF Keramikkondensatoren angegeben - habe aber nur 18 bzw. 22 pF gefunden - ist das egal?!

Wäre über Antworten sehr dankbar - und weiß, dass ich da ganz schön viel verlange :floet: ...
freuen würde ich mich über Unterstützung dennoch sehr :)

lg., andreas
 
D
DUBmatze
|
das

CP3-PCB+Panel.jpg


ist doch deine Platine und links das sind die Anschlüsse für die 4 Pots? dann werden die verlinkten Lin und Log Pots nicht passen, das sind stereo Pots. (oder du musst 3 von den 6 Beinchen vom wegzwicken) Die Masse / Gehäuse Pins musste eh wegmachen bei denen (geht aber, ich hab öfters Alps)

Die Klinkenbuchsen werden passen, da du die ja eh Freiluft verkabeln musst. (das sind doch die Pins mit 1 2 3 0)

Der Rest (Diode Widerstände, Header) sieht ganz gut aus.

Ob das genau 20pF sein müssen kann ich dir nicht sagen. Aber machs doch so: bestell nen 18pF, löt den ein und teste. Wenns an den 18 pF liegen sollte löteste einfach noch nen 2pF daneben. (beim einlöten des 18ers drauf achten das noch was dazukommen kann also nen bischen weiters raustehen lassen)

Mit den Ferrits kann ich dir nicht helfen....


Aber wofür sollen denn die 3 Pin Stiftleisten sein?
 
Feedback
Feedback
Individueller Benutzer
statt den Ferrits 10 Ohm Widerstände nehmen. Mach' ich immer.

Edit: bei den Buchsen musst Du Dir die Datenblätter ansehen: So eine Buchse hat Plus (den Pin vom Stecker), einen Switch (schau' Dir das Schaltbild an) und Masse. Wenn's 4 Pinne sind, ist die Masse doppelt. Ich habe auch schn Reichelt-Buchsen statt Ethenvar genommen, Du musst halt sehen, ob die richtigen Pinne an der richtigen Stelle sind. Ich habe seinerzeit, da das bei einem Pin nicht so war, diesen abgekniffen und den Rest mit einem Widerstandsdraht (was nach dem Einlöten übrig bleibt) um die Ecke gelegt.
 
banalytic
banalytic
||||||||||
danke schon mal für die antwort dubmatze :)

das mit dem stereopoti hätte auch nem anfänger wie mir auffallen können ;-)

diese sollten dann aber gehen, oder:
http://www.reichelt.at/6mm-Potis-mono/R ... 112-LOG50K

danke auch @feedback fürs feedback... welche 10 ohm widerstände empfiehlst du da?! ist da die toleranz 1, 10 %, ... wichtig?!

lg. andreas
 
D
DUBmatze
|
banalytic schrieb:
ich hab grad mal ins Datenblattgeschaut. (weil die mit 4 Pins hab ich noch nie gesehen)
Also ein Pin ist ein Dummypin. Musste halt auch wegzwicken. wenn ich das richtig sehe ..... ist der abstand von den Pins bis zur Auflage des Pots 5mm. Hast du denn die Platine schon bei dir. Kannst du das messen ob Pot-Loch mitte bis zum ende der Platine 5mm sind. Wenns 6 sind isses auch egal dann steht die Platine halt nen bischen schief.
 
banalytic
banalytic
||||||||||
hm... die platine ist noch am postweg... kann also leider noch nichts abmessen :/
frage mich gerade ob ich zu dämlich bin, die richtig passenden drehpotis zu finden, oder ob es die bei reichelt einfach nicht gibt...?!
hat da jemand nen tipp?!
lg.
 
Feedback
Feedback
Individueller Benutzer
Die kleinsten 10Ohm reichen normalerweise.
Potis sind so eine Sache. Abmessen hilft, habe ich aber auch schon oft bei Mouser bestellt. Andere Quellen hier sind Musikding und Banzai.
 
Feedback
Feedback
Individueller Benutzer
so was habe ich hier auch noch herumfliegen, von Pollin.Waren mir aber
(1) immer zu groß und ich habe
(2) keine Ahnung was die Specs für so was sind und worauf es da ankommt
=> 2* 10Ohm für 2,5Cent haben das Problem gelöst. Werden auf DIY Seiten sehr oft als gleichwertig angegeben, die filtern irgendwas aus der Versorgungsspannung heraus - falls sich Nordcore jetzt die Fussnägel aufrollen bitte korriigieren :D. Irgendwann ist mal in einem DIY-Modul was schiefgegangen, da ist einer der Widerstände durchgebrannt und das war's dann, kein weiterer Schaden. Keine Ahnung ob ein Ferrit das auch tut...
 
Level5
Level5
Alter (Dudel) Sack
Ferrite Beads bekommt man auch bei Reichelt, laufen unter der Bezeichnung "EMV Ferrit-Entstörfilter".
Ich verwende meistens die "BEAD 10-60" (60Ohm Impedanz), es gibt auch andere Werte.
 
banalytic
banalytic
||||||||||
alles klar... danke für den ferrite bead tipp!
habe mal ein mail an manhattan analog geschickt, um rauszufinden, welche der richtige ist.
 
Morbid
Morbid
|||||
Die 10 ohm Widerstände funktionieren auch wie einen Sicherung.
Ich hab für einen Kumpel das Nordcore Midi Interface gebaut und er hat es prompt verpolt eingebaut. :selfhammer:
Beide Widerstände sind abgebrannt und die Sicherung im Case ist geflogen.
Trotzdem ist im Interface nichts anderes kaputt gegangen.

Die Buchsen von Reichelt würde ich nicht nehmen, die sind kacke.
Nimm die die auch Thonk in der Anleitung benutzt.
 
banalytic
banalytic
||||||||||
hi morbid!
danke mal für deine antwort:

Ich habe ein Mail an Jason von Manhattan Analog geschrieben und er hat auf die Frage welchen der Reicheltteile (Ferrite Beads) ich verwenden kann,folgendes geantwortet:

"In the end it's not that critical... the idea is that they help keep RF signals out of your synth and help eliminate noise on the rails from power switchers or from other, hypothetically ill-designed digital modules by other makers/DIY/whatever. In most situations for most users they're probably not doing much of anything.

I'd shoot for the one with the most resistance at the lowest value; so 60ohm @ 10MHz should be more effective than 90 @ 100."

Also diesen hier: https://secure.reichelt.at/Filter/BEAD- ... BEAD+10-60

Morbid schrieb:
Die Buchsen von Reichelt würde ich nicht nehmen, die sind kacke.

--> Versuche gerade hier im Forum und über Muffwiggler ein paar von diesen Erthenvar-Buchsen aufzustellen - mal schauen ob jemand ein paar übrig hat! ...

lg. a
 

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben