Erica Synths Pico System III -vs- Buchla Easel

ollo

||||||||||
Da steht, du weißt den Preis noch nicht, aber direkt darüber steht 450 plus MwSt, kommt das hin? Wäre für ein Erica Synth wirklich günstig.
 
Die potikappen sind ca so groß wie eine miniklinke. Ergonomie??
Ne, das ist eher das typische MFB Minisynthformat. Ich hatte echt Schwierigkeiten mit der Skalierung der Potis, gerade auch in Kombination mit der Größe. An sich ist das Ding cool, auch durch die Idee, eigene Karten einzusetzen. Aber ich hoffe, dass sie noch ein wenig an der Parametrisierung schrauben. Attack z.B. läuft ziemlich träge exponentiell an um dann plötzlich das Maximum zu erreichen. Die Resonanz bei den LPGs ist ab 50 % Reglerweg gefühlt schon auf dem Maximallevel und ab dann nur noch extrem einzusetzen.

450 € ist sicherlich nicht viel (bzw. 400 € fürs Eurorack), aber in der Preisklasse sind auch 0-Coast und der Microvolt 3900 nah dran. Beide fand ich klanglich deutlich überlegen. Pico III ist eher Krachmacher als Schöngeist. Kann man mögen meins war's nicht. Ich mag Krach, aber nicht nur.

Man sollte auch dringend Abschwächer und Multiples mit einplanen. Man kann mit den drei Mixern improvisieren, aber das hätte ich anders umgesetzt besser gefunden.
 

CO2

|||||||||||
Die potikappen sind ca so groß wie eine miniklinke. Ergonomie??
Ich finde das auch extrem fuzellig, ist im Prinzip so „groß“ wie bei den TipTop Drummodulen, also mehr bekommt man auf 3HE wirklich nicht unter.
Für mich ist bei 6 Potis/Buchsen gemischt auf 3 HE schluss, danach wird es für mich unbedienbar....
Die „Demo“ finde ich echt übel, xpander-kumpel triffts ziemlich gut :lol:
Ist rausgeschmissenes Geld, da würde ICH immer einen einfachen kleinen Monosynth mit Patchpunkten vorziehen, irgendwas, wo Potis wenigstens sinnvoll bedienbar sind.....
 

Feedback

Individueller Benutzer
Ich finde das auch extrem fuzellig, ist im Prinzip so „groß“ wie bei den TipTop Drummodulen, also mehr bekommt man auf 3HE wirklich nicht unter.
Für mich ist bei 6 Potis/Buchsen gemischt auf 3 HE schluss, danach wird es für mich unbedienbar....
Och, solange es nicht mit diesen unseligen Dupont-Kabeln gepatcht wird... :kiffa:
 

mnb

-
Bevor ich mir einen Patch mit der DIY-Card zusammenlöte kann ich mir auch weiterhin ein Foto machen.
wenn man live schnell den patch wechseln will, hat man mit so einer loet-preset-karte aber doch einen gewissen vorteil...
(easel-spieler hab ich auch schon mit sowas jonglieren gesehen)
ansonsten sind die demos ja ein wenig, hmm, speziell. und man koennte den verdacht haben, dass der behringer neutron bei aehnlicher
ausstattung nicht nur billiger und wurstfingerkompatibler ist, sondern auch schoener klingt. aber wird man sehen, und einen
presetspeicher hat er auch nicht. also falls sich rausstellt, dass das ding auch gut klingen kann, vielleicht nicht uninteressant.
 

Green Dino

In an octopus' garden in the shade
Wenn ich versuche im Erica Shop bei Schneidersladen mir das Pico System III zusammenzustellen komme ich auf;

Pico Seq 2 = 89€
Pico VCO 2 = 119€
(VCO CTRL gibt´s glaub kein Äquivalent in der Pico Serie)
Pico VCO 2 = 119€
Pico A Mix = 59€
Pico RND = 95€
Pico VC EG = 107€
Pico VC EG = 107€
Pico LPG = 129€
Pico LPG = 129€
Pico BBD = 136€
Pico A Mix = 59€
(Für den letzen Mixer ganz rechts gibts glaub auch nichts aus der Pico Serie)

=1053€

+Case


*Edit

Kann man sich auf diesen Speicherkarten auch Widerstände einlöten um z.B. Modulation abzuschwächen?
 
Zuletzt bearbeitet:

ollo

||||||||||
Wenn ich versuche im Erica Shop bei Schneidersladen mir das Pico System III zusammenzustellen komme ich auf;

Pico Seq 2 = 89€
Pico VCO 2 = 119€
(VCO CTRL gibt´s glaub kein Äquivalent in der Pico Serie)
Pico VCO 2 = 119€
Pico A Mix = 59€
Pico RND = 95€
Pico VC EG = 107€
Pico VC EG = 107€
Pico LPG = 129€
Pico LPG = 129€
Pico BBD = 136€
Pico A Mix = 59€
(Für den letzen Mixer ganz rechts gibts glaub auch nichts aus der Pico Serie)

=1053€

+Case


*Edit

Kann man sich auf diesen Speicherkarten auch Widerstände einlöten um z.B. Modulation abzuschwächen?
Das Pico System 3 besteht aber nur aus einem Teil und nicht, wie zB das 2er-System aus einzelnen Modulen, das macht es sicherlich günstiger.

Hier auf dem Bild erkennt man das gut: https://www.amazona.de/news-erica-synths-pico-system-iii-modularsynthesizer-mit-speicherkarte/
 

ollo

||||||||||
Ich denke mal, da kann man einfach viel einsparen was sonst für jedes Modul einzeln dabei sein müsste.
Sonst wären Geräte wie der Moog Matriarch auch aus Modulen zusammen gesetzt.
 

tom f

*****
Ich weiß nicht was ich von den Voice-Cards halten soll. Bevor ich mir einen Patch mit der DIY-Card zusammenlöte kann ich mir auch weiterhin ein Foto machen.

https://www.youtube.com/watch?v=adAUPKbxG_k
Um ehrlich zu sein halte ich das für knapp an der Verarschung vorbeigeschrammt wenn man 2019 eine Speichertechnik nachbaut/anbietet die diverse Jahrzehnte zuvor aus technischer Notwendigkeit ein mehr oder weniger präkeres Hilfsmittel war, weil es halt nicht anders ging und die klanglich irrelevant ist.

Dass es dass bei 1:1 Clones oder Repliken des Originales gibt ist was anderes - aber bei einem eigenständigen Produkt kann man das getrost als Designfail subsumieren, auch wenn der Herr eloquent versucht das als das Gegenteil darzustellen.

Es bringt NULL Vorteile bei erhötem Aufand, bis hin zu zusätzlicher Umweltverschmutzung wenn man so möchte. Aber hauptsache man kann dann auch den Kunden noch die sicherlich überteuereten extra Karten andrehen :)

Wieder ein Beispiel wie man aus Retrowütigkeit danebenhauen kann - spezielle Fetischisten - sind das 7, 16 oder 38 Leute ? - mal ausgenommen.

Edit: übrigens ist das so ein Produkt dass mich wieder daran erinnert, dass ich den aktuellen Kommerz- und Konsumwahn in dem Segment schon richtig unappetitlich finde.
Seit dem grossen Hype von Modular erinnert mich das immer mehr an die Psychologie von irgendwelchen Spielkarten- und Decksammlern:

Hurra - ich habe die Jubiläumsedition des 3fach verstärkten Einhorns mit dem Huftrittbonus um nur 300.- bekommen, es fehlt nur noch die magische Ebenholzkarte mit dem 5 geschlechtlichen Urwaldzwergen um jeden Magier des Levels 47 mittels Boosterpack im ersten Durchgang die halben Taschendiebfähigkeitspunkte abzuräumen - wiel geil :harhar:

Wann kommt endlich der ökologische Synthführerschein ? Wer nicht weiss was eine Oktave, eine Quint und eine Terz ist und Fristgerecht pro Quartal eine Komposition abliefert darf die ersten 3 Jahre nur einen Microkorg haben - das Amt kontrolliert das und bietet Nachschulungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Haha
Reaktionen: oli

Green Dino

In an octopus' garden in the shade
Um ehrlich zu sein halte ich das für knapp an der Verarschung vorbeigeschrammt wenn man 2019 eine Speichertechnik nachbaut/anbietet die diverse Jahrzehnte zuvor aus technischer Notwendigkeit ein mehr oder weniger präkeres Hilfsmittel war, weil es halt nicht anders ging und die klanglich irrelevant ist.
Also ich finds interessant, weil ich sowieso seit einiger Zeit überlege etwas in die Richtung anzuschaffen, befürchte aber die Minipotikappen machen die Sache sehr unspassig.
Ich hab aber auch nichts modulares und kaufe eh nur selten Gear.
Davon abgesehen ist das Pico System 3 vom Preis vergleichbar mit anderen Semi Modularen, Speicherkarten muß man ja nicht nutzen.
Verarsche kann ich da jetzt nicht sehen, man kriegt was man kauft...
Es bringt NULL Vorteile bei erhötem Aufand, bis hin zu zusätzlicher Umweltverschmutzung wenn man so möchte. Aber hauptsache man kann dann auch den Kunden noch die sicherlich überteuereten extra Karten andrehen :)
Für Live ne gute Sache, die meisten Leute werden das eh nicht nutzen, denk ich mal.
Übrigens können Widerstände eingelötet werden, wird ja in dem Video oben beantwortet.
Den Faktor Umweltverschmutzung finde ich schwer kalkulierbar...man kann die Karten doch bestimmt wiederverwenden (Patch entlöten und dann neu löten), oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Fundamentalkritik in Ehren - aber es ist halt nur einfach ein Angebot, heißt - das könnte man generisch unter jeden Synth setzen und es wird irgendwie gehen, weil Grundsatzdiskussionen - die sind hier echt so selten ;-)
 

tom f

*****
Fundamentalkritik in Ehren - aber es ist halt nur einfach ein Angebot, heißt - das könnte man generisch unter jeden Synth setzen und es wird irgendwie gehen, weil Grundsatzdiskussionen - die sind hier echt so selten ;-)
Wieso - ich sprach explizit von der Art des Speichers.

2019 soll ein Speicher in einem kleinen Chip drinnen sein und auf Knopfdruck abrufbar sein wenn man denn Speicher anbietet.

Das ist praktisch, effizient und kompakt - nicht so doofe Karten von Vor- Vorgestern wo schon jede einzelne mehr Material verbraucht als die nötigen modernen Bausteine für ein paar Tausend Speicherplätze und nebenbei auch noch dezent aufwendig in der Nutzung ist.

Und ja - wieso nicht auch mal hinterfragen ob es nicht auch langsam reicht mit dem ganzen zusätzlichen zukünftigen Elektroschrott besonders wo doch mittlerweile das Angebot an Synths in diversesten Formen schon ein babylonisches Ausmass erreicht hat.

Ich persönlich finde es mittlerweile tatsächlich pervers was da passiert und für mich ist auch deswegen die Magie bei Synths mehr oder weniger weg - das ist ja alles nur noch Business - in Frequenz und Angebotsdichte viel schlimmer als andere Bereiche der Unterhaltungselektronik - wenn auch per se in kleinerer Skala.
 
Na, das hier soll ja auch dem Namen nach easelig sein, es gibt DIYer und Nerds, die genau das so wollen - andere haben ebenfalls für den Easel so einen Speicher - dh den gibt's - allerdings nicht von Erica. Das hier ist nur deutlich billiger - 4k vs 0,4k€ - See the difference?
Klar der Behringer Bär kopiert sowas nicht, die machen lieber MS20 - da ist auch ein bisschen was falsch gelaufen.
 

tom f

*****
Na, das hier soll ja auch dem Namen nach easelig sein, es gibt DIYer und Nerds, die genau das so wollen - andere haben ebenfalls für den Easel so einen Speicher - dh den gibt's - allerdings nicht von Erica. Das hier ist nur deutlich billiger - 4k vs 0,4k€ - See the difference?
Klar der Behringer Bär kopiert sowas nicht, die machen lieber MS20 - da ist auch ein bisschen was falsch gelaufen.
Dass es dass bei 1:1 Clones oder Repliken des Originales gibt ist was anderes - aber bei einem eigenständigen Produkt kann man das getrost als Designfail subsumieren, auch wenn der Herr eloquent versucht das als das Gegenteil darzustellen.
Das soll auch neue Produkte von Buchla einbeziehen, da diese ohenhin primär Venerationsobjekte sind.
 

mnb

-
2019 soll ein Speicher in einem kleinen Chip drinnen sein und auf Knopfdruck abrufbar sein wenn man denn Speicher anbietet.
wenn es nur um das routing ginge, koennte ich mir immerhin vorstellen, dass man da mit ein paar hand voll multiplexern und einem microcontroller was machen koennte.
aber da auch wiederstaende/abschwaechung 'gespeichert' werden sollen, hilte ich das fuer eine sportliche herausforderung sowas fuer kleines geld zu realisieren.
 


Neueste Beiträge

News

Oben