EDIT.: unterschiede bei TRIGGER-MIDI Convertern? (last post)

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von ion, 6. August 2008.

  1. ion

    ion -

    gibt es da nen günstigen simplen weg für?

    also um trigger pads in midi zu wandeln, mit mindestens 4 trigger inputs?

    habe bei "engieers at work" das gegenteil gesehen (midi to trigger)

    weiß da jemand was?


    und es ist nicht das selbe wie auio to midi richtig?




    edit.: nochmal zusätzlich: wo genau liegt der vorteil bei pads mit "meshheads" gegnüber dne gummi dingern?

    ist bei es bei deren offenbar besseren ansprechverhalten etc auch für midi eine relevant bessere auffassung von zb velocity?

    ich hab keine ahnung aber nimmt eine midi übertragung von einem über trigger/midi converter gewandelten (zb) V DRUM, tatsächlich stärkeres und sanfteres genaues spielverhalten auf? und kann dieses wirklich midiwise übertragen/aufgezeichnet werden?
     
  2. agent

    agent -

    solange das audio einen gewissen Puls hat geht es auch als trigger

    ich nutze dafür Casio DZ 1, kam ca. 40 Euro


    [​IMG]
     
  3. ion

    ion -

    cool
    scheint ne günstige möglichkeit zu sein...allerdings offenabar uralt und nicht gerade heufig...


    hmm hast du zu der frage mit den mesh heads VS rubber und allg. velocity/spielweise und deren tatsächliche qualität und genauigkeit nach der midi wandlung, noch ne idee?
     
  4. agent

    agent -

    Also velocity geht selbst mit diesem Teil, allerdings nicht unbedingt 100% super-authentisch. Falls es genauer sein soll würde ich ein Roland SPD-S nehmen, alles in einem Gerät und macht Laune.
    Das Casio Teil eignet sich eher um eben irgendwelche Trigger in Midi Drumsignale zu wandeln, Notennummern und Midikanäle sind zuweisbar. Bei mir wäre das eher an einer Drumstation, Nordlead (dessen DrumBank) oder ähnlichem, getriggert von einer anderen Maschine zB TR-707. Dafür funktioniert es eigentlich wie es soll.

    PS kleines trivialbeispiel, TR-707 sounds (audio) triggern hier MIDI Noten an die drumstation: http://www.youtube.com/v/lRdJdeYz9vY
     
  5. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    Die Mesh Heads sind vom Spielgefühl her echten Drums ähnlicher als die Gummipads. So hat es mir ein Drummer erklärt der von Gummi zu Mesh gewechselt hat.

    Mit anderen Worten: Für Noobs wie dich und mich isses schnurz. ;-)
    Deswegen behalte ich auch mein Octapad, obwohl die Schlagflächen ziemlich hart sind.
     
  6. von paia gibts nen bausatz

    und die machinedrum kann sowas
     
  7. Der Unterschied ist das Rebound-Verhalten des Pads/Fells. Das Zurückfedern der Sticks. Genau dieses Zurückferdern macht man sich ja zu Nutze, und wenn es schlechter zurück federt, wird das Spielen schwieriger. zB bei Double-Roll, Paradiddles etc
     
  8. ion

    ion -

    aaaaaaaaaaaaahhhh!!!! ja na klar jetzt wo du es sagst klingt das logisch!

    und snare rolls sind der hauptbeweggrund mir sowas zu holen
    die meisten PAD to MIDI interfaces sind halt eher groß und haben soviele anschlüsse... bei würde 4 locker langen... aber naja

    also dann werde ich evtl. wirklih in ein gutes mesh head investieren...
    bräuchte nur nen schön platz sparenden trigger to midi converter... so klein und einfach wie es geht, ohne den zwang alles bis ins detail zu editieren
     
  9. ion

    ion -

    sooooo es sind jetzt 2 in der näheren auswahl...

    BOSS MPD 4 oldschool midi trigger pad mit 3 anschlüssen für weitere pads
    vorteil: günstiger...bereits ein pad etc
    nachteil. natürich gummi und ich weiß nicht wie es mit der genaugkeit gegenüber dem aderen ist.



    ROLAND TMC 6 ein 6 fach reines trigger to midi modul mit angeblich herrausragenden velocity/dynamic qualitäten.
    nachteil: natürlich teurer


    ich frage mich jetzt bzw euch.... können da relevante unterschiede in der genauigkeit, der dynamik..velocity verhaltens sein?
    das roland ding behauptet jedenfalls von sich diese fähigkeiten sehr gut zu behherrschen..

    das MPD ist oldschool
    aber hat sich da in sachen midi überhaupt was getan oder sind andere faktoren bei der trigger to midi wandlung ausschlaggebend?




    fakt ist, ich werde mir wohl ein gutes VDRUM snare pad oder ein anderes Meshhead pad holen um snare rolls etc damit zu machen...
    das macht nur sinn wenn das so auch genau und korrekt in den sequencer geht..... daher die frage


    thx
     
  10. ion

    ion -

    shit ich bin ein bischen planlos und auf dem holzweg

    in der näheren auswahl stehen roland tmc 6 und alesis I/O trigger/midi interface


    aber das ist auch ein gewisser kostenpunkt.... und evtl. bleibt es bei dem einen dual meshhead pad was ich jetzt habe... maximal 4 trigger in`s würden wahrsch. reichen.



    gibts da nix günstigeres? das alesis zb hat 10 inputs..brauch ich garnicht
    und selbst bei 2nd hand price hätte ich das gefühl das wäre overdose
    tmc is ja noch teurer :?



    wenn ich nur wüsste ob das alte BOSS MPD 4 stereo trigger checkt
    aber es hat ja 3 inputs... ich habe zum DUAL pad ja ein Y kabel bekommen.... kann ich nicht einfach auf die art in 2 der INPUTS des MPD`s reingehen und so beide PAD flächen spielen?

    oder verstehe ch was falsch und STEREO PAD meint garnicht DUAL PAD?
     

Diese Seite empfehlen