Eigene Samples aus VST Sound erstellen

Ich möchte gerne aus einigen VST Sounds die mir gut gefallen, z.B. vom Zebra 2, mit möglichst wenig Aufwand eigene .wav-Samples erstellen.
Als DAW benutze ich ableton live.

Gibt es dafür ableton interne tools mit denen das einfach umzusetzen ist, oder automatisierte Software die einem viel Arbeit abnimmt?

Ich habe bei You tube bereits einige Videos gefunden zum Thema Samples aber leider noch nicht das richtige.
Vielleicht kennt ja jemand auch ein Video etc. mit einem guten Tutorial oder aber ein Software Tipp.
 

Budel_303

||||||||
In Studio One erstelle ich mir aus Midispuren mit VSTs einfach eine Audiospur und kann diese direkt aus der Arrangementansicht per Drag n Drop in einen Ordner ziehen.
Das geht bei Ableton Live doch bestimmt auch?!
 

MC/DC

|||||
^ genau:

in ableton auf eine audiospur aufnehmen. dann schnibbeln bis paßt. dann die edits aus der ableton-timeline auf den desktop ziehen. ferdich. ta-dah!

geht auch - sofern ich mich recht entsinne - über den "umweg" track freeze und dann liegen die edits in irgend einem temp-ordner (o.ä.), aber bevor ich anfange mich selbst zu verwirren empfehle ich variante 1.
 
Zuletzt bearbeitet:

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
dann die edits aus der ableton-timeline auf den desktop ziehen. ferdich. ta-dah!
wenn du das für 1000 plug-ins presets mit 50 keys machst, und dann natürlich auch noch alle files per hand umbenennst, in ordner packst und sie dann wieder ein sampler reinziehst um ein sampler presest daraus zu backen, wirst du dir relativ schnell eine automatische lösung wünschen.
 

stuartm

musicus otiosus
Solange es nur Audio-Versionen einzelner Clips sein sollen (und keine Multisamples), ist der einfachste Weg

- die Spur einfrieren
- den gefrorenen Clip (=Audio) dann in eine separate Audiospur ziehen/kopieren
- Klick auf den Samplenamen im Cliprahmen führt den Browser zum Audiosample (Aktuelles Projekt -> Samples -> Processed -> Freeze)
- Sample per Browser in gewünschten Zielordner ziehen
 

MC/DC

|||||
wenn du das für 1000 plug-ins presets mit 50 keys machst, und dann natürlich auch noch alle files per hand umbenennst, in ordner packst und sie dann wieder ein sampler reinziehst um ein sampler presest daraus zu backen, wirst du dir relativ schnell eine automatische lösung wünschen.
ouh mann.

die frage war nach einem möglichst einfachen weg, .wav-dateien von sounds aus au-plugins ("z.b. zebra") zu erstellen.

kannst natürlich gerne den einfachsten weg zur multisample-erstellung für alle presets eines plugins "für anfänger" in eine zeile tippen: ich würde dann einfach das plugin benutzen.
 
Schade, ich hätte gedacht das es da etwas brauchbares als Software Lösung zur Vereinfachung gibt.

Ich werde das dann händisch in ableton machen, ist aber schon zeitaufwendig in der Summe.
 

studio-kiel

||||||||||
bei spectrasonics omnisphere ist sowas laut agb nicht erlaubt. jedoch fraglich, ob das überhaupt jemand überüfen kann sofern man die sounds verändert. bei dem preis auch eher frech...
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Schade, ich hätte gedacht das es da etwas brauchbares als Software Lösung zur Vereinfachung gibt.
Sample Robot, ohne es probiert zu haben.

 

MC/DC

|||||
ach nee... sowas gibt's tatsächlich? ich bin so rückständig daß ich so was von hand mache... facepalm oder so.
 

Drumfix

|||||
Vorteil von Samplerobot ist, dass es Multisamples sowohl von Plugins als auch von externen Geräten erstellen kann und in viele Samplerformate exportiert.
 

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
es ist von den 5 apps die sowas machen das beste, aber leider auch das teuerste... und wohl das einzige, was man heute überhaupt noch kaufen kann.
 

Klaus P Rausch

playlist
Ich möchte gerne aus einigen VST Sounds die mir gut gefallen, z.B. vom Zebra 2, mit möglichst wenig Aufwand eigene .wav-Samples erstellen.

... oder automatisierte Software die einem viel Arbeit abnimmt?

.... mit einem guten Tutorial oder aber ein Software Tipp.
Gibt außerhalb von Sample Robot brauchbare Software (free), die einem ganz schön die Arbeit erleichtern und vor allem beschleunigen kann.

Session2WAV
EndlessWAV
Viena

Einen Audio Recorder hast du sicherlich. Nimm einmal eine Sequenz auf, die alle Note Events und Lengths hat samt Dynamics, die du brauchst, immer schön Pausen zwischen den Events. Mit Session2WAV die ganze Audio File in Einzelsamples zerschneiden lassen, die WAVs polieren (Normalize, Cut, Fade, etc.), mit EndlessWAV loopen, mit Viena mappen und V-Switches machen (bei Bedarf), SF exportieren. Falls SF Format nicht passt, mit einem Converter oder Import Function des Sampleplayers erledigen. Das ist alles.

Mit etwas Übung geht das vergleichsweise schnell.
 
Einfach einen Kanal zum resamplen aufmachen. Steht auch direkt in Ableton als Auswahl. Je nachdem ob du Sampler oder Simpler benutzt kannst du die Genauikeit in Bezug auf Transponierung selber festlegen. Jede Note muss man nicht absamplen.
Kannst dir auch eine Miditemplate bauen wo alle Oktaven durchgespielt werden und diese dann entsprechend slicen.

Wenn du schon Ableton hast rate ich dir davon ab andere Sampler zu benutzen. Das ist nur was für Vollprofis den langweilig geworden ist.
 

klangsulfat

Nein-Voter
Auf dem Mac sample ich Plug-ins mit dem Autosampler von Apple Mainstage (30 EUR). Dessen Autoloop-Algorithmus "Penrose Machine" ist die Offenbarung. Leider schreibt er die Loop-Tags nicht in die Audiodateien, was einen zusätzlichen Schritt im Sample-Editor von Logic erforderlich macht, sofern man die Samples später außerhalb von Logic bzw. Mainstage einsetzen möchte. Die anderen Autoloop-Algorithmen im Autosampler von Mainstage schreiben die Tags direkt in die Dateien. Klingt komisch, ist aber so.
 
Sehr schön, jetzt ist ja Dank eurer Mithilfe richtig was zusammen gekommen. 🙏

Ich habe jetzt einige samples in ableton erstellt, das geht mit Übung wahrscheinlich auch easy von der Hand, aber wie schon gesagt in der Summe ist es aufwendig.
Interessanter wird es da dann wenn man verschiedene tools oder auch Boardmittel von Ableton nutzt um die erzeugten Samples noch weiter zu verfremden.

Habt Ihr zum Thema Samples verfremden vielleicht auch ein paar Ratschläge für mich?
Ich habe da in Ableton noch nicht den Überblick bei der Flut an tools die dabei sind... Aber man braucht ja auch wahrscheinlich nur eine gute Handvoll...
 
Zuletzt bearbeitet:

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Habt Ihr zum Thema Samples verfremden vielleicht auch ein paar Ratschläge für mich?
Vielleicht in 'nem eigenen Thread packen, ich glaub' @Strelokk kann dazu sicher 'ne Menge schreiben ;-) Ich selbst hab' die Wellenformen meist von Scratch gebaut, gedoppelt und verstimmt, Sample gedreht und hinten wieder angeklebt, irgendwelche Shaper, Bitcrusher, Kompressor etc. Plugins daraufgelegt, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
 


Neueste Beiträge

News

Oben