Eigene Sounds erfinden...

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Zebra777, 29. März 2008.

  1. Zebra777

    Zebra777 Tach

    Hallo liebe Forenuser

    da bald mein Roland D70 ankommt, mache ich mir als Anfänger viele Gedanken im Vorfeld. Ich muss noch viel lesen + lernen. Vieles verstehe ich nicht, da es viel technische Vorkenntnisse erfordert. Viele Begriffe, die am Anfang schwierig zu verstehen sind. Aber jeder von euch stand sicher mal vor diesem Problem...

    Jetzt frage ich mich, wie ich neben den 118 mitgeliefeten Werkssounds, die ja auf dem D70 drauf sind... eigene Sounds / Klänge / Patches (so nennt man die???) erzeugen kann. Muss ich dazu die vielen Knöpfe, die vier Schieberegler drehen, um einen eigenen Sound hinzubiegen???

    Sind auf dem D70 auch Rhytmusdinge drauf... also ein ständiger gleichbleibender Drum z.B., der dann die ganze Zeit im Hintergrund den Takt spielt, während ich in die Tasten klimpere???

    Noch eine wichtige Frage:
    Kann ich Geräte dazukaufen, um eine größere Auswahl an Sounds zu erzeugen? Ich hörte von Samplern... oder wie heißen diese rackartigen Geräte, die wie ein CD-Player aussehen? Kann ich die an den D70 anschließen und habe dann mehr Möglichkeiten der Klangerzeugung???

    Herzlichen Dank für eure geduldige Hilfe...
    Stefan
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Du musst eigentlich nur was über Synthese lernen: <a href=http://www.sequencer.de/blog/?p=2503>Synthesizer Grundlagen</a>.
    Rhythmen und Co: Es gibt Drums, wobei du natürlich selbst bestimmst, was wann spielt. Der D70 hat keinen Sequencer, dh von ALLEIN spielt da erstmal nichts.

    Natürlich kannst du immer was dazukaufen, jedoch sind das eigenständige Instrumente, der D70 kann deshalb nicht samplen, aber Sampler speziell Hardware sind heute sausaubillig (100-200€ selbst für Sachen, die mal 4000DM gekostet haben..)
    Sampling ist das aufnehmen von Sounds und danach das abspielen und verändern des Klanges..

    Siehe dazu auch die Links auf der Frontpage hier im Forum in der Forumssektion Klangprogrammierung (oder sinngemäß benannt, hin und wieder ändere ich das). Du kannst natürlich auch vom D70 samplen, aber auch irgendeine knarzende Tür, ein Vogelgezwirpe oder einen überfahrenen Hund (im Moment des Überfahrens). Das geht alles mit Samplern und mit einigen neueren Synthesizern im Workstation-Umfeld geht das auch.

    Klänge kann man selbst erstellen und verändern in allen Synthesizern, jedoch gibt es mal hier mal da etwas andere Möglchkeiten.

    lies dich doch mal durch die Standards:
    <a href=http://www.sequencer.de/blog/?p=2503>Synthesizer Grundlagen</a> und klick dich mal durch die Standardsynthesebegriffe im Wikix

    ich mein dashier:
    https://www.sequencer.de/synth/index.php/Cat ... _Synthesis
     
  3. Zebra777

    Zebra777 Tach

    Hallo Moogulator :D

    danke für Deine nette Hilfe.

    Aber als ich auf die Links gegangen bin, fiel mir ein, dass ich weder fließend englisch spreche ;-) noch ein Ingenieursstudium absolviert habe. Ohne diese Voraussetzungen ist kaum was zu machen.

    Aber Du hast mir mit "einfachen" Worten schon einige Dinge ganz gut erklärt. Dankeschön :cool:

    Stefan
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Da ist doch alles in deutsch. Du hast es nicht gelesen, stimmts?
    Ansonsten hab ich da noch das sgnt "Synthdiplom" das kannst du runterladen für eine Art Grundverständnis von Synthese..

    Kostnix.
    https://www.sequencer.de/synth/index.php/Synthesizer-Diplom

    Biddeschön, habs auch noch als PDF für "aufm Klo lesen".

    Wie gesagt: englisch hab ich nicht verwendet, kann mich nicht dran erinnern, allerdings verwende und erkläre ich natürlich die Begriffe, die man so im Synth findet, denn sonst findest du sie auch nicht wieder.

    LFO - Niederfrequenzoszillator zB, steht beides drin.
    LFO ist eigentlich Low Frequency Oszillator - der macht den Schwabbel, das Vibrato oder ähnliche regelmäßige Bewegungen..

    So gehts da weiter..

    Die meisten Begriffe kannst du da suchen und bekommst zumindest eine Antwort. Naja, ansonsten <a href=http://www.synthesizers.de>Workshop</a> ;-) - Ihr Kommerzhuber.
     
  5. tulle

    tulle bin angekommen

    Nur über MIDI. Da kannst du genausogut auch Softwareinstrumente verwenden (also der Kram fürn Komputer). Lese dich in die Möglichkeiten der subtraktiven Synthese ein, denn das wirst du mit deinem D70 haben. Und ja, auch analogähnliche Klänge kann man damit erzeugen. Bei den Samples sollten Rechteck, Dreieck, Sägezahn, Pulswelle etc. dabei sein.
    Und los gehts :D
     
  6. MiK

    MiK Löten&Coden

    Sampler sind mal nicht unbedingt Zusatzgeräte, um den Soundspeicher von Synthesizern zu erweitern, sondern eher dazu da, jegliche Form von Klängen aufzunehmen und in mehr oder weniger brauchbarer Qualität in verschiedenen Tonhöhen wiederzugeben. Das kann nicht nur ein Sound von Deinem D70 sein, sondern auch die Klospülung oder was auch immer.

    Auf jeden Fall wird ein Sound Deines D70, wenn Du ihn mit nem Sampler aufnimmst, 2 Oktaven höher auf dem Sampler gespielt nicht so klingen wie 2 Oktaven höher auf dem D70 gespielt, weil der Sampler es einfach nur schneller abspielt, wenn er nicht mit anderen Tricks an die Sache dran geht, die meistens aber keine wirklich befriedigenden Resultate ergeben.

    Oder auch kurz gesagt - ein Sampler ist eine eigenständige Gerätekategorie und hat nicht direkt was mit Synthesizer zu tun. Schon gar nicht mit Analogsynthesizer :)
     
  7. Ariba

    Ariba Tach

Diese Seite empfehlen