Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mich?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von SvenSyn, 23. August 2014.

  1. SvenSyn

    SvenSyn aktiviert

    Hallo Kollegen,

    in nächster Zeit möchte ich mir wieder einen Moog ins Haus holen.

    Ich hatte schonmal vor Jahren den Little Phatty, war auch zufrieden und alles - aber mittlerweile gibts ja viele neue Moogs.

    Mich würde in diesem Thread interessieren:

    - Wie sind die klanglichen Unterschiede zw. LP, SubPhatty, Minitaur? (Denn nur die passen ins Budget)
    - Wie vielseitig sind die Kandidaten? Ich will ja nich nur Bässe spielen..
    - Haptik ala Sub Phatty vs. Encoder bei LP?

    Kann mich irgendwie nich entscheiden.. mich reizt ja der Sub Phatty schon sehr...

    Was denkt ihr?
     
  2. Re: Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mic

    dass du dir gerne einen subPhatty kaufen würdest aber wohl noch etwas bestätigung benötigst.ich hab jetzt selbst keinen moog wobei moog natürlich coole synthi´s baut aber ich würde auch wohl eher zum subphatty greifen als zum slim oder miniTAUR weil du ihn ja gerade nicht nur für bässe einsetzen möchtest.
    richtig interessant finde ich den sub37 der spricht mich sehr an.
    mal abgesehen von der bedienung hat der subphaty ja noch dieses multidrive feature für die filtersektion.
    hol die einen subphatty wenn du schon damit liebäugelst ;-)
     
  3. SvenSyn

    SvenSyn aktiviert

    Re: Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mic

    Naja was heißt Bestätigung... klar der SubPhatty törnt mich an, aber ich danke halt grad für live und wnen amn mit gebastelten Presets spielt ist der LP wieder etwas besser durch die Encoder... klanglich scheint der SubPhatty aber doch etwas interessanter zu sein oder?

    Grad der Multidrive im Filter und so... ach ich weiß doch auch nich... :kaffee:
     
  4. Re: Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mic

    ja das finde ich auch.hab ihn auf der messe ausprobieren können und fand ihn echt gut.der little phatty und slim phatty haben mich echt noch nie soooo richtig angefixt auch wenn die beiden natürlich klanglich über jeden zweifel erhaben sind vor allen dingen der lfo aber der subby der hat schon was muss man echt auch mal so sagen.
     
  5. Re: Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mic

    hab mir gerad mal die features vom sub37n angeguckt HA HAHA HA HAHAHAHAHAHA Don't push me cause I'm close to the edge I'm trying not to lose my head it's like a jungle sometimes
    It makes me wonder how I keep from goin' under HAHAHAHA :selfhammer: :selfhammer: :selfhammer:

    tja was soll ich sagen fuck geiles teil!!!!
     
  6. SvenSyn

    SvenSyn aktiviert

    Re: Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mic

    Ja, aber leider zu teuer für mich :sad:
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mic

    Minitaur ist recht unflexibel.

    Sub ist ziemlich einfach aber mit Knöpfen, LP oder SP wären dann ein wenig Jonglage mit den 4 Knöpfen, ich habe im prakischen Nutzenvergleich Microbrute und SP den Effekt, dass ich am MB schnell den Sound justieren kann, am Moog ist wegen der Untermenüs bei einigen Sounds und besonders beim Routung und LFO die Sache nicht mehr "mal eben".

    Beim Sub ist das so gesehen nicht aufgehoben in allen Dingen.
    Klanglich sagt mir der alte Phatty einen Tick mehr zu, ist weniger spitz.
    Aber das ist eine Nuance. Diese kann man bei getrennter Probiererei auch vernachlässigen.

    SP übrigens weil es in der Art wie und wofür ich ihn benutze ok ist die Tasten weg zu lassen. Sonst bin ich aber ein Tastenfanatiker und wünschte mir es wären dynamische kleine Tasten für die Bühne. Aber das wird es von Moog sicher nie geben. Micromoog quasi.

    Also - da du universell sein willst - Wenn es irgendwie ginge Sub37. Da ist nämlich kein Kompromiss mehr zu machen.
    Außerdem duophon, so kann man ein wenig tricksen.

    Pro 2 wäre dann der Konkurrent - aber beide offensichtlich nicht in deinem Preisrahmen.

    So - dann - also umstellen von Livesachen auf dem Sub ist für Submenüs etwas hirnintensiver - wenn du mit dem was an Knöpfen außen liegt zufrieden bist, geht der SUB,..
    Eigentlich ist damit dann folgendes Urteil:

    Bist du jemand, der den Moog eigentlich komplett umregistrieren willst auf der Bühne zB? Dann Sub.
    Wenn abrufen und ein bisschen Tweaking ok ist, dann SP und LP. Denn für das normale "performen" ist das ok mit den Encodern und ist auch schnell genug, aber mit Knöpfen bist du in jedem Falle schneller und musst weniger nachdenken,

    __
    Wenn Kohle: dann Sub37 weil schon ziemlich deutlich cooler oder Pro 2 in Erwägung ziehen.
     
  8. Re: Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mic

    Den Minitaur würde ich dir jetzt nicht ans Herz legen, da du ja wie geschrieben auch was für Leads suchst.
    Ich sag es mal so: Wenn du Live was machen möchtest und es "minimal" sein soll würde ich sogar zum Slim Phatty raten, auch wegen des Gewichtes. Wenns nur fürs Studio sein soll dann empfehle ich den SubPhatty.
    Mic hat natürlich recht das da mal nicht eben so einfach der LFO "bearbeitet" werden kann. Gleiches gilt für die ADSR welche über das Undermenü geloopt werden kann. Für Live mal eben am Filter drehen ist der aber voll cool.

    Ich persönlich bekomme aus dem SubPhatty bessere Leads raus als Bässe. Das war beim SlimPhatty anders, da bekam ich irgendwie die besseren Bässe hin. Das kann aber auch von person nach Person anders sein. Ich empfinde das aber so.

    Der Multidrive ist der Oberhammer. Ich verwende den fast nur. Und ich möchte den auch nicht mehr missen :nihao:
     
  9. moogist

    moogist engagiert

    Re: Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mic

    Der SubPhatty würde für mich rausfallen, weil mir die Tastatur mit 2 Oktaven zu klein wäre und ich das Design in manchen Belangen nicht gelungen finde (z.B. Missproportionierung Bereiche Wheels und Tasten, komische Menüführung etc.). Ich würde Dir - je nach Budget zu einem gebrauchten oder neuen Little Phatty raten - die letzten werden ja immer noch zu reduzierten Preisen abverkauft...
     
  10. SvenSyn

    SvenSyn aktiviert

    Re: Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mic

    Hat jemand beide (LP und Sub) und oder kennt jemand nen Soundvergleichschnipsel?
     
  11. Re: Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mic

    Also ich hatte nur den Slim und hab jetzt den Sub. Aber den Slim fand ich "bauchiger". Der Sub ist für mich der "dreckigere" von denen.
     
  12. moogist

    moogist engagiert

    Re: Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mic

    Doppelpost mit Xpander Kumpel... Nimmt man diese Video, welches toll die Multi- bzw. Overdrive-Features zeigt: Der Little Phatty macht ganz klar das Rennen!
     
  13. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Re: Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mic


    src: https://youtu.be/jlKTyMnxlq0


    PS: Die YT-Funktionalität wurde vor ca. 2 Wochen geändert.
    Man darf nur noch den Teil hinter dem "=" kopieren, dann funzt es wieder.
     
  14. Re: Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mic

    Den SubPhatty fand ich beim Antesten im Laden ebenfalls etwas "spitzer", vielleicht auch etwas "nasaler" im Vergleich zum Little Phatty....
    Der LP klingt auch in meinen Ohren etwas bauchiger/ runder - ich mag ihn genau deshalb sehr.
    Die Problematik mit dem Zugriff auf bestimmte Parameter beim LP/ SP kann ich nicht so ganz nachvollziehen - ok, ich bin da vielleicht auch weniger empfindlich, da ich jahrelang mit Roland Grooveboxen gespielt hab und das von Zeit zu Zeit auch immernoch mal gerne mache....
    Da gewöhnt man sich irgendwann an Menügewusel....
    Ausserdem empfehle ich zum LP auch immer gleich den Moogerfooger CP-251 dazu zu nehmen - damit hast Du dann gleich wieder einen anderen Zugriff und ein weitaus grösseres Klangspektrum.

    Ich denke, dass der LP ein superklasse Performancesynth ist - auch und gerade weil er eben aufs Wesentliche beschränkt ist, was den direkten Zugriff angeht....

    Grüsse
    Ralph


    :peace:

    EDIT: Hab gerade das Vergleichsvideo oben geschaut - das bauchigere kommt mA nach nicht wirklich rüber, was aber vermutlich schon auch ein bischen an YT liegt.
    Soundvergleiche über YT sind halt schon ein bischen mit Vorsicht zu geniessen....
    Ich denke aber, dass man ganz gut wahrnehmen kann, was ich mit "nasaler" gemeint hab..... ;-)
     
  15. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Re: Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mic

    Ich finde der Phatty klingt besser als der Sub.
    Aber irgendwas stimmt bei dem Sub auch nicht, als er Multidrive dazu schaltet steigt die Lautstärke und "Agression" und kurz vor 100% fällt es wieder ab.
    Da klingt doch eher nach nem Abstimmungsproblem.
    Aber trotzdem klingt der Phatty, auch in den Zwischenstufen, für meine Ohren besser.
    Obwohl der mir mit dem Benutzerinterface niemals wieder ins Haus kommen würde.

    Danke für das Video, also braucht man sich den Sub37 garnicht kaufen, klingt eh schlechter als ein Phatty und hat also nur optische Reize, gut zu wissen :mrgreen: ...
     
  16. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mic

    Das sehe ich subjektiv wie direkt im Vergleich auch so, inkl spitzeres Verhalten im Klang sowieso. Ein bisschen wie die Micromoog und Multimoog Serie im Vergleich zu Prodigy und Minimoog. So war mein Eindruck jedenflalls jedes Mal, Deshalb bei mir kein Tausch da ja auch nichts mehr geworden ist außer Knöpfe.

    Ob der Sub37 schlechter klingt ist noch eine andere Frage, aber es ist denkbar dass diese Tendenz ähnlich ist, aber er kann sehr viel mehr für das sich dieser "Preis" lohnt. So sehe ich das bis ich die direkt vergleichen konnte. Weil nur auf der Messe wirklich gehört und da gefiel er schon. Aber hab keinen Vergleich gemacht. Aber ausührlichst gedudelt.
     
  17. SvenSyn

    SvenSyn aktiviert

    Re: Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mic

    Danke ann alle Beteiligten!

    ich denke nun, dass es eher ein LP wird, auch weil er die größere Tastatur hat. 2 Oktaven sind mir einfach zu mau.

    Und ich hatte den ja auch schon mal, also weiß ich was mich ungefähr erwartet :)
     
  18. Re: Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mic


    Gute Entscheidung! :supi:
    Schau Dir aber unbedingt auch mal den CP-251 an - der lohnt sich beim LP wirklich - auch wenn er mit ~370 Euro zu Buche schlägt.....

    Gruss
    Ralph


    :peace:
     
  19. SvenSyn

    SvenSyn aktiviert

    Re: Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mic

    Gibts eigentlich grundlegende Unterschiede zwischen der ersten Tribute-Edition und den späteren Modellen? Mir war so dass man den tribute auch auf den Stand eines späteren Modells bringen kann (OS-seitig)...

    Weil wenn dan würd ich nämlich eher einen tribute suchen, die find ich schöner mit dem Blau und dem Holz und so..
     
  20. Re: Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mic

    Ja - ich meine mich zu erinnern, dass beim LP2 ein paar "Verbesserungen" vorgenommen wurden, auch hardwareseitig.... das Netz weiss da sicher mehr.... ;-)
    Ganz sicher hat der ältere LP zum Beispiel kein USB - ist bestimmt kein Beinbruch, da man ja über die MIDI-DIN-Buchsen auch alles machen kann - aber praktisch ist der schon. Man braucht nicht alles umzuklemmen, wenn man mal ein Software-Update einspielt oder mal schnell seine Sounds aufn Rechner dumpen will...

    Bei Gebrauchtkauf würde ich eher darauf achten, dass er vielleicht CV/Gate-Out hat - aber das ist ja doch eher individuell ob man das braucht.....

    Optisch Ansprechender find ich die Tribute-Version auch - gerade wegen dem Holz.... :adore:

    :peace:
     
  21. Re: Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mic

    by the way: der minitaur kann nicht gut in hohen Oktaven, seine Stärken liegen in den unteren Oktaven.
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mic

    Ich hör da nix nasales oder bauchiges. Die Oszillatoren klingen bei beiden Instrumenten absolut identisch in der im Video gezeigten Einstellung. Der Unterschied ergibt sich aus der anderen Art der Schaltung zwischen "Overload" und "Multidrive". Beim LP ist das nur eine Distortion Einheit, beim Sub Phatty sind es deren zwei...eine vor und eine nach dem Filter. Zudem liegt das Filter Keyboardtracking nun bei 200% und der Cutoff geht rauf bis etwas über 20khz. Der Sub Phatty verfügt zudem über eine Pink Noise Quelle in der Mixer Sektion, der LP hat Noise nur als Mod Source eingebunden. Den Sub Oscillator beim Sub Phatty sollte man auch nicht unterschätzen, damit wird jeder Klang "bauchiger". ;-)
    Insofern kann man beide nicht so 100% miteinander vergleichen, da es grundsätzlich technische Unterschiede gibt. Hätte ich einen LP würde ich mir den Kauf allerdings auch überlegen. Als Alternative zum Sub gibt´s ja noch den Sub 37.
     
  23. SvenSyn

    SvenSyn aktiviert

    Re: Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mic

    Toll. Jetzt bin ich wieder unschlüssig :kaffee:
     
  24. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mic

    Du kannst durch Updates alle auf den Stand bringen, ist also egal, ist grade bei Moog alle rein optisch.
    Das ist übrigens richtig, die Sache mit dem Noise und so, das sind die Dinge die ich mit Menü abgekürzt habe und die ggf. wichtig sind, Filtermodes sind bei allen im Menü und die Sache mit der Struktur betrifft auch den LFO, dessen Speed anders läuft beim Sub, da kann man auf verschiedene Stufen stellen, die du aber dann schon lernen musst wo sie sind, denn umstellen musst du sie ggf. mal. Dafür geht das richtig weit rauf.. oder auch runter, je nach dem was man will. Diese Details sind sicher das, was so in der Summe die Entscheidung gibt.

    Probier doch mal einen Sub aus, wenn es geht. Der Sub37 wäre zzt meine Wahl, aber der ist auch teurer, also…
     
  25. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    Re: Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mic

    Falsch, falsch, falsch. Finger weg von der LP Tribute Edition. Die Envelope Sektion streut massiv in den Audioweg ein. Da gibt es nur einen Software Workaround, bei dem man einen der Taster gedrückt halten muss während man den Regler dreht. Ansonsten quietscht, pfeift, und bruzelt es wie Sau. Generell finde ich auch die Potis bei den LPs wackeliger als bei einem Microkorg. Da ist im Gegensatz zu den Sub Phatties nix verschraubt.

    Bei der Stage Edition I und II sind die Störgeräusche nicht mehr so massiv, aber immer noch vorhanden. Wer leise und mit Kopfhörern arbeitet wird auf Dauer davon genervt.


    Ausserdem fand ich das Blau/Rosa und die Aluminium Rückwand auch eher billig als edel, trotz Holz. Am besten einen Stage II mit Schwarz eloxierter Rückenwand kaufen und dann im Netz Holzseitenteile nachbestellen, wenns der Vintagelook sein soll.
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mic

    Ich hab bei JustMusic letzte Woche nochmal an dem Little Phatty Stage II rumgefingert und ich bin nach wie vor erschrocken über die billige Tastatur die dort verbaut wurde. Die vom Sub Phatty ist zwar auch billiger, aber doch deutlich besser (nur ohne Aftertouch...das ist dem Sub 37 vorbehalten). Das mit dem Potiwackeln fand ich jetzt nicht schlimmer als bei anderen Herstellern. Der Sub Phatty hat aber dieses tatsächlich gar nicht und ist so stabil wie der Minitaur aufgebaut.

    Am besten man testen die verschiedenen Moogs mal im Laden. Und dann auch gleich mal am Voyager schrauben. :mrgreen:
     
  27. Re: Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mic

    Hmmmm - scheinbar hab ich ein Sondermodel des LP Stage 2..... :dunno:


    :peace:
     
  28. Re: Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mic

    :supi: :supi:
    Das ist ganz sicher der beste Weg!
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mic

    Wieso Sondermodell? Möglich das Moog in den einzelnen LP Serien unterschiedliche Tastaturen verbaut hat. Das hatten sie beim Voyager auch schon so gemacht...da gabs mal eine Batch mit billigen Chinatastaturen. Nach Kundenprotest gabs dann wieder italienische. ;-)
     
  30. Re: Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog - nur welcher für mic

    Ok.... wusste ich nicht....
    Von Störgeräuschen wusste ich bisher aber auch nichts.... :dunno:
    ...und da es mein erster Moog war, hab ich Anfangs SEHR analytisch gehört...


    :peace:
     

Diese Seite empfehlen