ein polyphoner Analoger muss her !

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Anonymous, 21. März 2014.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Folks,

    habe grade einen sheftigen G.A.S Anfall !
    Und zwar hab ich bereits MPC2kXL sowie kleines Eurorack Modular und Doepfer MS 404 + NI Komplete aber irgendwie fehlt mir doch ein analoger Polyphoner Synthesizer habe ich die Woche gemerkt.
    Habe mich natürlich schon ein wenig in die Materie eingelesen.. Als erstes kam mir ein Juno 60 in den Sinn, sieht auch sexy aus.
    Dann bin ich noch auf den Juno 106 gestoßen.. (wo liegen die Unterschiede, ist mir grade nicht ersichtlich)

    Auch sehr interessant finde ich noch den Alpha Juno..aber wohl schlecht zu programmieren und auch nicht wirklich analog?
    Preislich aber sehr interessant..

    Dann habe ich mir die Frage gestellt, ob es heute überhaupt noch sinnvoll ist so eine Vintage-Roland Kiste zu kaufen (wenn sich da die einzelnen Stimmen verabschieden, ist es wohl auch schwer an Ersatzteile zu kommen, lese ich??)

    Oder ob man nicht direkt auf was neueres zurückgreift wie den DSI Prophet 08?

    Was ich machen will? : Vorwiegend klassische House Chords, Pads..sowas halt.

    Was würdet ihr mir raten? Wie viel Geld kann ich einrechnen?
     
  2. jau..... das gleiche prob habe ich auch...... momentan tendiere ich zwischen "studiologic sledge" (nicht analog aber sieht und fühlt sich zumindest so an ) und warten auf korg, arturia und mfb, dass die was neues, polyphones, analoges auf den markt schmeissen..... ich warte noch...... die hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt ;-)
     
  3. Roland JX8P - kostet wenig, klingt passabel, gut reparierbar. Interessiert sich auch kaum jemand für (was Ersatzteilpreise und Preise generell niedrig hält). Ist natürlich keine legendäre Juno/Jupiter-Vintage-Analog-Hypekiste, aber macht den Job mehr als gut.
     
  4. Physical Evidence

    Physical Evidence er leuchtet fast


    Am Besten guckste erstmal hier in die database:
    https://www.sequencer.de/roland/roland_alpha_juno.html
     
  5. Alpha Juno reicht sicher auch dafür aus, wenn man keinen zweiten Osc braucht.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Roland JX8P sieht auch interessant aus. Was halt stört, sowie beim Alpha Juno, ist das man eigentlich direkt den teuren Programmer dazukaufen muss.
     
  7. .......Nur weil Du den P 08 erwähnt hast, ....................
    Gestern kam mein zweiter (Desktop) an, und da ich zur Zeit unsere PA in meinem Wohnzimmer habe, hatte ich nach dem Zusammenschließen ein Donnerwetter veranstaltet, daß nur so die Wände gewackelt hatten. Verschiedene Klangkombinationen - phantastisch................
    Aber P 08 ist nicht jedermanns Sache..........
     
  8. Muss man jetzt nicht unbedingt, ich finde, der JX lässt sich auch so ruckzuck einstellen. Und statt dem Programmer kannst du ja auch nen Editor oder Behringer BCR 2000 nehmen.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mal ne Frage zu einem Editor.. wie funktioniert die Datenübertragung?
    Via MIDI ? und geschiet dies in Real-Time?

    Wenn nicht, wäre das ja schon ein k.o Kreierium
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    AlphaJuno ist analog, du kannst ihn per SysEx oder mit Soft-Übersetzung (gibts!) auf CC umrounten - damit kannst du ihn steuern, Alternativ : Controller der SysEx kann zB Remote SL, BCR2000 etc.. oder dieses komische KiwiDing. Alle Rolands machen MIDI SysEx aus der Zeit außer JX3P, das ist eine eigene Buchse, geht dann nur mit KIWI Umbau/Upgrade.

    P08 oder mit 4 Stimmen Mopho 4x gäbe es.
    Poly mit 4 - 8 Stimmen:
    DSI Mopho 4x, Prophet08 (kann das gleiche) oder Prophet12, der ist aber hybrid, trotzdem kann er um LÄNGEN mehr.
    Studio Electronics Omega8 - teuer, wirklich sehr teuer, aber super. / 8 stimmen
    und Elektron AnalogKeys
     
  11. powmax

    powmax aktiviert

  12. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Alpha Juno ist sehr gut.
    Jx3P klingt nich soo doll hat aber den einfachsten/besten/schnellstens polyphonen Sequenzer an Board :D .

    Ich würde nen Polysix nehmen, der klingt noch schöner als ein Juno-6/60/106 und hat zusätzlich zum Chorus noch Ensemble an Board, so das er auch Stringmachine-Sounds kann, ausser Nord1x(oder wie der heißt) und Streichfett hat das mal einfach so kaum ein Synthesizer an Bord.
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die haben alle keine Crossmodulation, Ringmodulation, Sync, FM etc. weil nur ein OSC, der JX aber schon.
    Also no schräg. Muss man schon dazu sagen.

    Audio vom Alpha siehe link oben. Electro. Der Sound in der Mitte des Demos ist sozusagen das ausgefallenere auf dem. Aber toller Sound.
     
  14. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Er hat aber einen Sub osc der über 5 verschiedene Einstellungen und zusätzl. Levelparameter verfügt.
    Ausserdem gibt's einen guten brilliance Effekt an Bord.
    Ich habe den Juno 106 und den Alpha Juno und muss nochmal wiederholen dass zwischen beiden Klanglich Welten liegen.
    Nicht dass einer besser oder schlechter klingt aber sie ergänzen sich hervorragend.
    Programmiertechnisch gar nicht so wild weil sehr viel kann er ja nicht (Alpha Juno)
    Ein Jx3p ist aber besser zu editieren finde ich ,weil man ja die Parameter auf dem Gerät sehr übersichtlich abgebildet hat.
    Jeder Parameter hat da ne Nummer und ist somit schnell erreichbar.
    Bei Alpha Juno muss man sich durchklicken um den gewünschten Parameter zu erreichen etwa so wie beim Akai Vx90.
     
  15. Stehst generell auf Rolandsound?
    Der Alpha ist analog, wie schon Mic gesagt hat. Ist ähnlich wie der 60/106, hat aber zusätzliche Wellenformen die ich 100%ig vermissen würde, wenn ich den nicht hätte! Cross-Mod & Syncsaounds gehen mit allen Junos leider nicht. Der Vergleich zwischen 106 und 60 ist einfach. Die klingen anders. Der 60 hat nen Arpeggiator, der 106 nicht. Dafür gibt es beim 106 Midi ab Werk.
    Den JX8P kann mann immer empfehlen, den Sound muss man aber mögen. Ist der Weichspüler von Roland finde ich. Klingt immer sehr Mittig und HiFi. Und typisch 80er sowieso. Love it! Bässe mach ich damit nie, Die Envelopes sind recht lahm. Pads, weiche Leads und Chords gehen damit aber noch besser als mit den Junos meiner Meinung nach.
    Ein PG800 ist aber leider fast Pflicht, bringt einfach 100% mehr Spass. Den PG300 für meinen Alpha habe ich leider nicht, sind aber nur 32 Parameter, die kann man gerade noch so programmieren und es gibt vier seperate Buttons für Filter. Modulation und Hüllkurve.
    BCR 2000 von Behringer wird meist als PG Ersatz genommen, gerade für den Alpha, weil nur 32Parameter.
    Es gibt auch virtuelle Programmer-Software, läuft über Midi und es funktioniert ganz gut. Mann braucht abrer halt einen Rechner.
     
  16. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Was ich beim Juno 106 besser finde als beim 60er ist dass du viel Mehr Speicherplätze hast.
     
  17. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    60 und 106 ist echt ein Problem, den einen muß man haben weil er irgendwie fetter klingt(Jehova!) und nen Arpeggiator hat der clockbar ist, und der andere ist ganz groß im Midigeschäft(Filter steuern etc.). Man brauch entweder beide, oder beide überhaupt nicht...
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin


    nun, du kannst aber nicht die ganzen Sachen nutzen, die man mit 2 OSCs so machen kann, das ist das eigentliche Problem dabei, siehe oben. Der Sub ist grade beim Alpha sehr cool. Aber trotzdem immer nur ein Sub.
     
  19. Despistado

    Despistado aktiviert

    Trotzdem kann der Alpha Juno immer noch fetter und druckvoller klingen als so manch anderer Analoge mit mehr als nur einem Oszillator.
    Klingt komisch, ist aber so.
    ;-)

    Zumindest empfinde ich das so.
     
  20. Druck, naja...ich finde ihn recht rotzig und kühl (im Positiven). Durch die zusätzlichen Waves sind recht technoide Sachen möglich. Z.b. Bässe mit leicht digitalem Touch. Das macht den für mich sehr attraktiv.
     
  21. Was meinst du? Effektmässig gibt es beim Alpha nur Chorus mit regelbarer Rate.
     
  22. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...und ehrlich gesagt finde ich es sehr schwierig das Können des Alpha Junos direkt über die Displaybedienung zu erschliessen.

    Diese Klassiker hätte es wohl so nie gegeben(Sorry, das mußte jetzt noch mal sein :selfhammer: , Werksound!):



     
  23. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Solche Sounds willst Du wahrscheinlich nie machen, doch zeigen sie was alles mit ner angeblich "einfachen" Kiste dann doch so möglich ist wenn man ausgetretene Klangpfade verläßt.
     
  24. Da kannste dann auch gleich einen D-50 nehmen, der kann wesentlich mehr und kostet weniger. Aber es muss ja analog sein.
     
  25. powmax

    powmax aktiviert

    Da Moogulator auf FM steht und den CODE/OMEGA erwähnt hat, anbei ein Beispiel...
    Video Quali ist mies, dafür der Sound um so klarer. Alles ohne FX :)

    [​IMG]

    grüsslies
    Ilse fmish
     
  26. Dominator ist ja nicht so schwer zu programmieren. Ist ja ein Werks-"Memory" Sound und der war bei meinem überschrieben. konnte ich aber recht schnell über die Buttons und wheel nachbauen.
     
  27. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert


    Was hastn da jetzte wieder gemacht?
    YT-Oberfläche ist sichtbar, aber anklicken führt zu Dir(Threeepollimeer)mit Meldung "keine Mimmimimi oder Software gefunden"???
     
  28. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...ist nur für Windows 3.1 vielleicht?
     
  29. Als 1. Poly gleich nen Omega...Yeah!! :phat:
     
  30. Despistado

    Despistado aktiviert

    Wenn's einem ums Soundschrauben direkt am Gerät geht, dann ist der Alpha Juno sicher nicht sehr geeignet.

    Wenn's einem um eigenständigen Sound geht hingegen schon.
    Vor allem, bei dem Gebrauchtpreis kann man eigentlich nichts falsch machen...
     

Diese Seite empfehlen