Einfaches Midikeyboard

T

Thx2

|
Hi zusammen
Ich bin auf der Suche nach einem ganz einfach gestricktem MIDI/USB Keyboard mit folgenden Bedingungen

-Qualitativ gute Keyboard/Synth Tastatur, ich will kein Klavier oder so, komm damit nicht klar die Tasten gehn mir zu schwer etc...
-MIDI und USB, beides wäre cool wobei ich auf USB auch verzichten könnte
--Wenn kein USB wäre es cool wenn man das Keyboard via. MIDI auch mit Strom versorgen kann ist aber auch kein Muss
-Ich brauch 61 Tasten, nicht mehr und auch nicht weniger (Standart Einfach)

Und jetzt das schwere:
Ich will keine MIDI Controller / Pads / Display etc... am Keyboard, einfach nur die Tasten, nen Pitch, Modulations, Okatve +/- & Lautstärke Regler, sonst NIX auf dem Keyboard
Ahja und optisch sollte es ein Eckiger Kasten sein und am besten aus Metal, ja ich liebe 70s/80s Design xD

Was ich bisher gefunden habe:
https://www.thomann.de/de/cme_z_key_61.htm
Aber leider ist die Thomann Bewertung so schlecht das ich glaube richtig dumm wäre hier zuzuschlagen oder was meint ihr?
Ahja, das Teil darf gerne Gebraucht sein und von mir aus auch Vintage (sogar gern eig), solange es die bedingungen von oben erfüllt.

Mfg
Thx2
 
P

ps4074iclr

Guest
Mensch, kauf nid so viel Zeug, da haste doch selber nix davon...

Ansonsten: Die beste Universaltastatur (für Klavier, Rhodes, Synthi und Orgel) is im DX7 (II). Nehm ich auch für meine Live-Gigs, da das Gehäuse im 80er Jahre Stil irgendwie gut aussieht.
 
T

Thx2

|
Naja ich will aber keinen Synth als MIDI Keyboard nutzen, das mach ich aktuell schon mit meinem 2ten JP 8000
und davon will ich weg. Dafür ist er einfach zu schade :selfhammer:

meint ihr das Keyboard das ich oben verlinkt habe ist wirklich so schlecht oder übertreibt da jemand? evtl. jemand der die Marke nicht mag ?
evtl. weitere alternativen ?
 
P

ps4074iclr

Guest
Wenn dir die JP8000 Tastatur zusagt, bleib bei der Kiste.
Ich würd auch gern vermeiden, jedesmal den DX7 rumzuschleppen, hab prinzipiell auch genügend Tastaturen rumfliegen. Aber es hilft nix, die Finger wollen den DX7 haben...
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Finger Weg von CME. Unzuverlässig und besch*** Service. Die Kollegen hier vor Ort haben sich auch mal sowas angetan, aber nur geflucht.

Soll's denn ein 61er sein oder was größeres? Bei den 61er Tastaturen würde ich einen Synth aus den 90ern nehmen, weil bessere Qualität als heutige reine MIDI-Tastaturen.

Beispiele hab ich schon oft genannt, zB:
Kawai K4
GEM S2
Yamaha YS200
Kawai K5
Yamaha DX7II
Yamaha DX11
Yamaha SY85

Das sind allerdings Geräte mit Tastaturen, die keine leichten Klapperbretter sind, sondern einen etwas festeren Gegendruck. Wenn man das nicht mag, geht man besser auf so Geräte wie Yamaha SY22/35.

Bei reinen MIDI-Tastaturen würde ich mal bei ESI schauen, die sind gut und günstig.

Wenns was Richtiges sein soll: hier im Forum wird IIRC immer noch ein Kurzweil PC1x angeboten. 88er Tastatur mit Hammermechanik. Aber nix für Nichtpianisten ...

@psicolor: versteh ich gut, jedenfalls wenns der DX7II ist. Hab endlich auch wieder einen, hätte da gerne nur 1 Oktave mehr dran (ja, es gibt den DX7IIc, aber erstmal einen bekommen und dann die Optik ...)
 
T

Thx2

|
Wie oben steht solls ne Standart Keyboard/Synth Tastatur wie z.b. die vom Yamah CS6x sein (gibt 1000 der fällt mir grad halt ein).
Gut dann lass ich von CME schonmal die finger, schade wär genau das was ich suche.
Leider komm ich mit diesen Klaviertasten teilen nicht aus, mir gehen die tasten viel zu schwer, da tut mir nach kurzem spielen bereits immer die Hand weh...

ESI Hab ich mir angeschaut die gibts max mit 49 Tasten und das ist mir eig. zuwenig, also 61 solltens schon sein (88 ist zuviel soviel Platz hab ich nicht)
Designtechnisch Turnt mich das auch nicht unbedingt an, da wäre das CME schon cooler...

Ich hab zwar sogar nen DX7 den ich aktuell im Studio nicht aufgebaut hab aber wie gesagt ich nutz aktuell nen JP 8000 nur als MIDI Keyboard und ich find einfach
dafür ist er viel zuschade was auch der Grund ist warum ich mir ein MIDI Keyboard zulegen möchte.
Mal ne frage, kann man dann vom DX7 (nur aus interesse) eigentlich auch die Pitch & Modulationsregler als MIDi Controller nutzen ?

gibts keine älteren midi Keyboard so im Stil der CME die ganz gut sind ?
 
monoklinke

monoklinke

||||||||||
sol_bu810-0000_pic1_1.jpg
 
mink99

mink99

......
Thx2 schrieb:
, mir gehen die tasten viel zu schwer, da tut mir nach kurzem spielen bereits immer die Hand weh...

Die Linke oder die rechte ? :selfhammer:

Es ist wie immer, von nix kütt nix, und die Schmerzen gehen beim üben weg . Aber man muss halt üben .
 
T

Thx2

|
Naja aber warum erst den ganzen Stress machen und ewig üben wenn ich mit einer normalen Synth/Keyboard Tastatur super spielen kann
und vorallem wenn so eine mir keine Wünsche offen lässt ?

Ich glaub ich hab jetzt hier auch genau das gefunden was ich brauche:
https://www.thomann.de/de/alesis_q61_key ... roller.htm

Meint ihr die taugt was ? eig. schon oder ?
 
mink99

mink99

......
Thx2 schrieb:
Naja aber warum erst den ganzen Stress machen und ewig üben wenn ich mit einer normalen Synth/Keyboard Tastatur super spielen kann
und vorallem wenn so eine mir keine Wünsche offen lässt ?

Sorry aber "Super spielen" ist wohl hier eher ein Euphemismus :


Thx2 schrieb:
Ich hab bisher immer alles in die Pianoroll eingezeichnet, jetzt dacht ich mir wenn ich schon 1000 tastaturen habe kann ich ja mal eine nutzen.
Weit gefehlt, meinste ich krieg die noten passend in das raster reingespielt? nee... quantisierung bringt auch nix liegt wohl zu weit daneben.
Kann mir jemand helfen wie so ein Metronom funktioniert und wie ich die noten einigermaßen passend in das raster krieg sodass ich mit ner quantisierung glücklich werd ?

Oder gibts evtl. nen Plugin/extraprogramm das auch stark gefailte einspielungen noch geradebiegen kann ? :mrgreen:
 
T

Thx2

|
Ja ich mein ich komm mit der Tastatur super klar mein ich ;-)
taugt das von mir verlinkte keyboard was? wenn ja warum ist das dann günstiger als das CME und trotzdem besser ?
 
fanwander

fanwander

*****
monoklinke schrieb:
Das kurzfristig eingefügte "das" in Minks Signatur ist Hammer.
Kristian Köhntopp war (und ist hoffentlich noch) eh immer gut (gewesen). Eine Usenet-Legende. Und nett ist, dass es bei leo.org immer noch solchen großartigen Quatsch gibt. Mein jetziger Chef war als Student einer aus der Gründermannschaft von leo.org - das merkt man heute noch an seinem Stil ;-)




@THX2: Sorry für den Offtopic. Ich bin auf Deinen Bericht zum Alesis gespannt.
Ich such im Prinzip auch immer noch eine Mastertastatur mit möglichst geringer Tiefe. Früher gabs ja mal die ganz einfachen Doepfer LMKs mit Synthklaviaturen und als 61er und 76er, aber die sind jetzt nur noch als pseudo Pianoklaviaturen in 88er-Breite lieferbar.
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Da wäre für Dich das ESI Keycontrol 61 XT interessant, das hat er offenbar übersehen gehabt. Könnte Dir als richtig spielender Tastateur besser gefallen als das Alesis, dessen Tastatur mir persönlich zu labberig war (auf der Messe mal angetastet).

Du könntest Dir ja auch aus den Doepfer-Teilen selbst eins zusammenbauen. TP/8S nehmen, MKE dran. Braucht nur noch ein Gehäuse drumrum, das verkauft Dir der Dieter bestimmt auch :)

Köhntopp, ohja, den kenn ich auch noch. Herrlich.
 
fanwander

fanwander

*****
microbug schrieb:
Du könntest Dir ja auch aus den Doepfer-Teilen selbst eins zusammenbauen. TP/8S nehmen, MKE dran. Braucht nur noch ein Gehäuse drumrum, das verkauft Dir der Dieter bestimmt auch :)
Ich würde ja am liebsten eine Polymoog-Klaviatur nehmen - das ist meine absolute Lieblingsklaviatur. Aber das MKE will nur mit doppelter Diodenmatrix ... und die Matrix in eine bus-wire-Klaviatur reinzupfriemeln wäre schon etwas arg mühsam.
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Wohl wahr, da muß man schon völlig schmerzfrei sein, um sich das anzutun. Es gibt für solche Fälle aber auch kontaktlose Lösungen, die kosten aber ca. 1200€. Frag mal Jenzz, der baut sowas öfter mal in CP-70 ein.

Polymoog spielte sich nicht schlecht, das stimmt. Dachte, Du hast keinen mehr bzw der war bei Colin gelandet, hab jedenfalls noch sowas in Erinnerung.
 
T

Thx2

|
Ich hatte zwar noch nie einen Polymoog - ist soundtechnisch aber weit weg von meinem Geschmack -
Trotzdem finde ich wäre das Gerät allein schon viel zuschade um daraus ein MIDI Keyboard zu basteln...

Naja davon mal abgesehen könnte man ja aus dem Rest dann eine Custum Rack Version basteln was doch irgendwie seinen Reiz hätte :mrgreen:
 
T

Thx2

|
Ab das Alesis mittlererweile erhalten.
An sich ganz nett aber was sehr schade ist, die schwarzen Tasten gehen deutlich schwerer zu drücken als die weißen...
Generell gehen mir die Tasten etwas zuschwer obwohl es gewöhnliche Keyboard/Plastik Tasten sind.

Naja um schnell mal am Laptop/PC ne Idee festzuhalten ganz cool aber fürs Studio muss doch noch was anderes her...
 
shiroiyuki

shiroiyuki

UFO Kapitän
Was spricht gegen ein iPad mit einer Keyboard-App und einem iRig oder CCK?
Da reagieren die Tasten auf kleinste Berührungen Deiner zarten Patschehändchen ;-)
Und vom Budget sollte das locker drin sein, nicht kleckern sondern klotzen! :phat:
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Am besten irgendsoeine Fame/Medeli-Tastatur oder Billighupe kaufen, da sind die labberigsten Tastaturen drin ... Die kleinen Cakewalks waren auch ziemlich leichtgängig.

Oder eben mal üben, wie oben schon gesagt. Ohne Fleiß kein Preis.
 
mink99

mink99

......
kk.jpg




Continuum_Fingerboard.jpg


Natürlich nur für den Laptop, im Studio braucht's dann doch noch was besseres ....
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben