Electro - Erkennen und bauen.

Chris van Oz
Chris van Oz
aka Dust Collector aka Amidis aka Access
Was mir grade auch auffällt ... electro macht auch das zap sound geklöppel im hintergrund mit aus finde ich :)
 
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
Das nennt sich Electronica und ist auch so in den Shops zu finden.
So isses.
Wie gesagt: Wir können uns einerseits über den Ursprung (das wäre u.a. Kraftwerk) unterhalten, sowie den weiteren Verlauf inkl. Sub-Genres, oder wir versuchen den Style "Electro" bez. dessen, was "Electro" ausmacht, möglichst nah einzugrenzen.
Kraftwerk oder Tangerine Dream werden heute mehr unter "Electronica" verbucht. Hin und wieder (z.B. bei den Solo-Projekten von Karl Bartos) wird der Weg eines "Electro-Pop" gegangen. Dies betrifft im weitesten Sinne z.B. auch vieles von Depeche Mode.
Vangelis hingegen ist sehr umfangreich - falls man den OST zur Bladerunner 1 meint, so ist dies Electronica.

Hier im Thread wurde (wie erwartet) u.a. Axel F. von Faltermeyer genannt. Noch mal: Nur, weil Synthesizer zu hören sind - oder wenn Tracks vergleichsweise simple und RAW synthetisch aufgebaut sind, heißt es nicht, dass es sich dann um Electro handelt. Diese Annahme, bzw. Auffassung, was "Electro" ausmacht, wird gerade heute an vielen Stelle falsch dargestellt und dem nach dann auch falsch verstanden.
Bands wie "Laserdance" oder "Koto" sind ebenfalls nicht unten dem typischen "Electro" zu verbuchen -> zumindest nicht unten dem Style, über den wir hier sprechen (nur als Bsp. jetzt).

Zudem kann Electro auch langsamer gehen und muss nicht zwingend die flotte 2/4-Breakbeat+Synth-Line oberhalb von 140bpm fahren. Beispiele dafür liefert Anthony mit z.B. "Biomechanik" oder Boris Divider mit "Extincion Humana"
Ich habe vor langer Zeit selbst auch Electro gemacht, was eben nicht zwangsläufig schnell sein sollte, sondern ähnlich der o.g. Bsp. gemässigt abläuft


https://youtu.be/7yezzVbRj-I?t=43

Ein weiteres Bsp. für Electro, welches nicht direkt den "Industrial" Weg geht, sondern mehr weich und sogar melodisch sein kann, liefert das Projekt "Monolove" (eine co/op von Dr. Scissors und Andreas Kauffelt)
Hier z.B. mit der "3:30 AM" Remixversion zur "Don't you know" in dem stark erkennbaren Style von Pino (Dr.Scissors), was wiederum teils schon in Electro-Pop hineingeht:
Man beachte den Aufbau und Soundwahl der Drumline, der Hihat-Line (aufbauend) sowie des Main-Bass:


https://www.youtube.com/watch?v=k_aeQN8K2BI
 
Zuletzt bearbeitet:
Scenturio
Scenturio
au͘͏͡d̛̀i̛͝a͞ţ͏u͏r ̷͜et ̶͟͝a͡l͜t͢͡͠e͜͠ŗa ͝p͢a̛rs
zudem kann Electro auch langsamer gehen und muss nicht zwingend die flotte 2/4-Breakbeat+Synth-Line oberhalb von 140bpm fahren.
ja, aber bestimmte Sounds spielen auch eine große Rolle. Diese ...

electro macht auch das zap sound geklöppel im hintergrund mit aus
sind bei Deinem "Meta Modul" auch zu hören, ebenso wie die 808-Snare und die Robostimme. Da ist es dann egal, dass im Hintergrund auch ne Menge Sounds spielen, die eher in die Electronica-Richtung passen könnten. Und auch hier bleibt alles auf einem Grundton stehen. Man könnte das Stück recht einfach durch ein paar Akkordwechsel und den Austausch der Beats (z.B. Italo Linndrumm) in ein ganz anderes Genre transformieren ...
 
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
sind bei Deinem "Meta Modul" auch zu hören, ebenso wie die 808-Snare und die Robostimme. Da ist es dann egal, dass im Hintergrund auch ne Menge Sounds spielen, die eher in die Electronica-Richtung passen könnten.
Könnte man ggf. so machen, ja - wobei aber der hier genannte Track doch mehr in Richtung des Electro geht.

Und auch hier bleibt alles auf einem Grundton stehen. Man könnte das Stück recht einfach durch ein paar Akkordwechsel und den Austausch der Beats (z.B. Italo Linndrumm) in ein ganz anderes Genre transformieren ...
Sicher kann oder könnte man alles entspr. umbauen. Klar.

Übrigens:
Unter Electro gibt es auch viel krach-machendes, was dennoch rhythmisch erkennbar diesem Genre zugeordnet werden kann:
z.B.:


https://youtu.be/Vv1owaNisTo?t=13



https://youtu.be/kGaeTK_LY6U?t=155
 
Zuletzt bearbeitet:
C0r€
C0r€
||||||||||||
Also mir erscheint die Zuordnung von Techno, Electro und Electronica, Funk, Jungle, Breakbeat, Drum&Bass eher ein Martekting Tool für die Kanalisierung von Content.
Ich kenne Stücke aus allen Bereichen die mir gefallen und ich produziere auch was mir gerade gefällt oder einfällt, egal wie das überlappt mit Elementen die mir gerade gefallen. Machmal auch nach Schema, aber ich finde es nicht gut andere zu imitieren, abgesehen vom Lernaspekt.
Das ist wie "Für Elise" auf dem Klavier spielen. Das ist eine gute Fingerübung und man kann es auch wie einen Walzer spielen, aber "wetschöpfend" ist das nicht, eher "recycling".
Wenn mir dann noch jemand erklären will was für einen Stil ich da produziert haben soll finde ich das schon etwas belustigend. Alles muss in Schubladen passen und wenn es nicht passt ist es "falsch", "schlechter", weil es nicht in die Schublade passt.
Vielleicht sollte es besser keine Schublade sondern eher ein Eimer sein?

Wer hat denn darüber die Meinungshoheit über Schubladen, und ist diese Meinung zeitlich und örtlich usw. konstant?

Denken wir nur noch in Kochrezepten um immer wieder die gleichen Sachen zu hören (bzw. hören zu müssen)?
Äffen wir alle nur noch nach?
Müssen wir produzieren sodass es genau in die Schublade reinpasst, die irgend welche schlauen Leute analysiert haben, um die Vermarktung zu optimieren?

Wenn man nach Electro fragt, kann man das eigentlich nicht beantworten, wenn man es nicht genauer spezifiziert (z.B. Zeit und Ort). Wikipedia ist ja auch ein Witz für solche Themen, im Prinzip auch schon ein marketing Tool / Kanal. Versucht mal bei Wikipedia was zu posten bzw. etwas zu verbessern...

Diese Genre Einsotierung macht möglicherweise mehr kaputt als was sie nützt, zudem ist es subjektiv.
Und dann ableiten dass man so klingen muss. Ja wenn man "nicht relevant" sein will, sollte man genau so klingen wie der Durchschnitt aller Anderen die ähnlich klingen.

Sucht doch einfach einen guten Track raus und macht ihn nach!
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Sucht doch einfach einen guten Track raus und macht ihn nach!
Ich tendiere eher dazu mich von bestimmten Ideen inspirieren und dann zu 'nem Track fusionieren zu lassen, aber mein Ziel ist es mittlerweile auch eher Musik für mich oder Sound Demos zu machen.
Electro Funk ist die Musik die mich zum Breakdance bzw. Electric Boogie/Popping/Smurf/Robot inspiriert.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
…disco ist electro?! - ich geh jetzt erstmal einen café trinken, solltest Du vielleicht auch…
In Teil Bereichen, wenn man sowas noch unter Disco einordnet:

X-RAY CONNECTION - NO MORE COMMUNICATION (ORIGINAL 12'' VERSION) (℗1984 / ©2014)
 
Mitarbeiterinfo
Mitarbeiterinfo
Unschubladisierbar
…disco ist electro?! - ich geh jetzt erstmal einen café trinken, solltest Du vielleicht auch…

In Teil Bereichen, wenn man sowas noch unter Disco einordnet:

X-RAY CONNECTION - NO MORE COMMUNICATION (ORIGINAL 12'' VERSION) (℗1984 / ©2014)

🙈 Electro ist kein Disco. Disco stammt vom Funk ab. Jedoch erst mit einen 4 to the floor Beat wird aus Funk Disco. Typisch für Disco sind die Funky Basslines. Vielleicht nicht zu glauben, aber Queen mit „Another One Bites the Dust“ ist Disco pur. 4 to the floor + Bassline von der Gruppe Chic entlehnt und fertig ist der Discoknüller.

Disco ist immer auch als Paar tanzbar, Electro nicht.
 
RealRider
RealRider
\___‹[(Ö)]›___/
früher in den 90ern, musste man unterscheiden zwischen Electro und Elektro ( mit K) ...denn das eine war Dark Wave Zeugs, was nicht EBM, aber vollelektronisch was, wie YelworC oder Haujobb
und dan andere eben der Elektro von dem wir hier reden... der Oberbegriff für alle Subgerenes des Kraftwerk/Detroit/Breakdance basierenden Elektros/ Elektro Funks
scheinbar ist das nicht mehr so und der Dark Wave hat sich in die EBM Schublade verzogen

naja
man kann zwar drüber Fachsimpeln ,. aber letztendlich isses doch auch worscht wie man es nennt....
und schliesslich gibt es auch immenoch Mischformen, die sich nicht 100%ig zuordnen lassen

>> Freestyle? es enhält die klassischen Elekro Komponenten ist aber auch Poppig ja fast schon schmalzig.....
Elektro/ Electro/ 3l3c7ro Subgenre


https://youtu.be/CrTJR-SHfsI

https://youtu.be/-u00p0jyUrE



https://youtu.be/WiXfUvC6dxQ
 
Zuletzt bearbeitet:
Scenturio
Scenturio
au͘͏͡d̛̀i̛͝a͞ţ͏u͏r ̷͜et ̶͟͝a͡l͜t͢͡͠e͜͠ŗa ͝p͢a̛rs
Sicher kann oder könnte man alles entspr. umbauen. Klar.
Klar. Was ich meinte war: bei diesem Track müsste man m.E. nur recht wenig austauschen, damit es kein Electro mehr ist - obwohl der Track im Original eindeutig nach Electro klingt.

In Teil Bereichen, wenn man sowas noch unter Disco einordnet:
Das wäre für mich auch nur seehr am Rande Disco. Mit Disco assoziiere ich meist noch Streicher und Viertel-Bassdrum. WahWah-Gitarre kann, die gibts dann aber auch bei Funk, und der Übergang lässt sich vermutlich sehr fließend anhand von Beispielen darstellen ...
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Das wäre für mich auch nur seehr am Rande Disco.
X-Ray Connection lief afair in den 80ern noch unter Italo Disco.

Ein Stück mit "Reiterbass", aber von den Sounds auch schon ein wenig Electro aber könnte man vielleicht auch unter High Energy einordnen ;-)

X-RAY CONNECTION - GET READY (ORIGINAL 12'' VERSION) (℗1983 / ©2014)
 
Audiohead
Audiohead
*****
X-Ray Connection lief afair in den 80ern noch unter Italo Disco.

Ein Stück mit "Reiterbass", aber von den Sounds auch schon ein wenig Electro aber könnte man vielleicht auch unter High Energy einordnen ;-)

X-RAY CONNECTION - GET READY (ORIGINAL 12'' VERSION) (℗1983 / ©2014)

yep, lief hier auch im High Energy Kontext.

Alltime Klassiker hier ❤️
 
Audiohead
Audiohead
*****
X-Ray Connection lief afair in den 80ern noch unter Italo Disco.

Ein Stück mit "Reiterbass", aber von den Sounds auch schon ein wenig Electro aber könnte man vielleicht auch unter High Energy einordnen ;-)

X-RAY CONNECTION - GET READY (ORIGINAL 12'' VERSION) (℗1983 / ©2014)

soweit ich mich erinnere gab es auf der LP n "reinen" Electro Track.

& sogar Bobby Orlando, der ja sonst eher in der Energy Ecke unterwegs war produzierte mal "Electro" bzw.: n Freestyle Track:

1 mal via Boytronic ( Man in a Uniform) & dann gabs noch sein Teen Rock Projekt mit einem tollen Dubmix dabei auch. ( Latin Rascals Dub)
 
Zuletzt bearbeitet:
Audiohead
Audiohead
*****
wen bzw.: wenn es interessiert;

In den 90igern war ich (wie so viele) dann auch so frei und bediente mich dann auch mal! Beatmässig woanders"..😊

Der geneigte Hörer wird es womöglich
erkennen..😉

Beatloop -> EmaxII & Synthsounds komplett Rolands D70 im Multimode

Auch so ein "Mischmasch", wollte mich früher schon Stilmässig nicht so richtig festlegen.


https://m.youtube.com/watch?time_continue=147&v=6V6TG3ZV4XM&feature=emb_title
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich denke Yello sollte man bei Electro nicht vergessen, ist mir eingefallen als es vorhin ein Like auf 'nen Titel aus dem 80er Thread gab.


Yello ~ Live At The Roxy -- HQ sound Remastered


No More Roger (Remastered 2005)


Toy Square
 
Solar Chrome
Solar Chrome
|||||
Könnte man ggf. so machen, ja - wobei aber der hier genannte Track doch mehr in Richtung des Electro geht.


Sicher kann oder könnte man alles entspr. umbauen. Klar.

Übrigens:
Unter Electro gibt es auch viel krach-machendes, was dennoch rhythmisch erkennbar diesem Genre zugeordnet werden kann:
z.B.:


https://youtu.be/Vv1owaNisTo?t=13



https://youtu.be/kGaeTK_LY6U?t=155


Da habe ich noch "meinen Senf" dazuzugeben. 😎
Das Thema ist schon so alt, wie es Electro gibt.



https://www.youtube.com/watch?v=gHOMLiF9gmY
 
Audiohead
Audiohead
*****
Das schöne ist ja, gerade bei so unvoreingenommen Oldskoolnummern das sie sehr viel ausprobiert haben, manchmal auch mit verschrobenen gegensätzlichen Timings, weil sie Mut zum Experiment auch aus Spass an der Freude hatten, genau sowas fehlt vielen Neuzeitproduktionen...und jetzt gleich im Satz dazu die Essenz was ich meine, Experimentierfreude, damals in erster Linie natürlich Hardwarebasiert wo vieles sich durch
Spielfreude & Neugier auf/mit den eingeschränkten Möglichkeiten dann ergab.

Denn wenn man aber einiges aus Spass mal selber ausprobiert, am besten noch in Kombi eines Jams z. B. & dann erschliesst sich mit der Zeit auch einiges.

Dazu gehört z.B. das man mal probiert wie es kommt wenn man Closed & Openhihat gleichzeit triggert bei einer 808 ( oder ähnlich erzeugtem) z.B., und am besten das dann moduliert um dadurch Lebendigkeit rein zu bekommen, oder einen Doubler an den Start bringt der durch ein LFO moduliert wird timinguntypisch, also u.a. frei läuft, so wie es z.B. auch ein Softube Doubler überzeugend gut kann o.ä.

Nur mal als Anregung, und nun höre ich mal weiter in den Track rein und analysiere aus Spass grad mal weiter mit..😊
 
verstaerker
verstaerker
*****
aber wie genau soll mir das in dem Fall weiterhelfen?
für dein konkretes Vorhaben gar nicht...

ich wollte wohl sagen das das Bauchmusik ist... die Sequenzen wurden nach mit Bauchgefühl zusammengeschraubt. Man sollte da nicht zu analytisch rangehen.
Aber letztendlich kann man das machen wie man will... just my 2 cents
 
 


News

Oben