Elektronische Musik von Morgen

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Zotterl, 30. Januar 2012.

  1. Zotterl

    Zotterl Guest

    Wer extrapoliert gerne bzw. spekuliert gerne in lockerer Runde mit?

    Thema: die neue elektronische Musik. Wie sieht die aus (besser: wie hört sie sich an)? Womit wird sie gemacht etc.

    Annahme: TB303 und die dazugehörige Musik gehen endlich in die ewigen Jagdgründe. Techno + DJ-Kultur wird es vielleicht
    noch weiterhin geben, spielen aber eine untergeordnete Rolle. Wir richten unseren Blick auf das Neue.

    Die Nachfrage nach Modularsystemen ist ungebremst und sie kann mittlerweile auch zu akzeptablen Preisen befriedigt werden.
    Für jeden Geschmack gibt es was.

    Modularsysteme stehen nicht nur für einen bestimmten Sound, sondern haben auch Einfluß auf Spielweise, Programmierweise, Komposition (monophone Stimmführung) usw.

    - Gedankenmodell: die neue elektronische Musik wird mit Modularsystemen gemacht (aber kein 70er Revival)
    - Wird es eine Gegenbewegung zum Umpf-umpf geben? Also:
    - wird diese drumfrei sein und wird stattdessen mehr mit Pausen und Lücken gearbeitet?
    - werden die Ergebnisse eher das sein, was man früher unkommerziell oder experimentell nannte?

    Nun seid Ihr dran: wie stellt Ihr Euch diese Musik vor und wie sehen die Parameter aus, mit denen sie gemacht wird (der Parameter Modularsystem ist für unser Gedankenmodell jedoch feste Annahme. Und: Retro wie 70er-Jahre-Musik ist ausgeschlossen)

    Viel Spaß!
     
  2. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Meine Prognose:
    Die Industrie verkauft immer weniger Instrumente an Musiker und immer mehr Träume an verlorene Gestalten.
    Die elektronische Musik von morgen wird von jedem dritten selbst hergestellt und durch die große Masse neuen Kreationen wird es sicherlich interessante Entwicklungen geben und die Hörgewohnheiten werden sich ändern.
    Die Plattenindustrie kratzt gerade noch die Kurve und vermittelt Künstler an Unternehmen, die Werbejingles brauchen. Das wird die einzige Einnahmequelle für Musiker sein in der Zukunft. Um zu überleben muss die kommerzielle Musik ein Effektspektakel ohne Ende sein, ganz egal wie es klingen wird, das wichtigste wird sein, dass es irgendwas neues hat. Die alten Sachen haben die Leute ja schon auf ihrem Brainapp.
    Demolition Man war ein klasse Film!

    Dann kommt der Demolition man, klopft die ganze Scheisse kaputt und wir holen wieder unsere Trommeln, Gitarren, Akkordeons, Geigen, usw aus der Ecke um nach so vielen Jahren endlich wieder ganz einfache, schöne, urige Musik zu machen: "Auf Leute, wir spielen jetzt 'Kein schöner' Land'. 1, 2, 3 Kein schöner..."

    Ist euch schonmal aufgefallen, dass die Crew der Enterprise fast nie Musik hört?
     
  3. Musik mit Hirnströmen
    Neuronale Modularmonster
     
  4. Zotterl

    Zotterl Guest

    Spock spielt ne vulkanische Harfe.
    Am Arbeitsplatz höre ich auch keine Musik ;-)
     
  5. Zotterl

    Zotterl Guest

    Mein Wunsch *seufz*
    Die wird präsent sein, wenn sie mit der neuen elektronsichen Musik absahnen kann.
    Spricht nichts dagegen nackte menschliche Stimme oder Naturinstrumente einzusetzen.
    Muß jetzt unwillkürlich an "Ruckzuck" von Kraftwerk denken => Querflöte.
     
  6. Zotterl

    Zotterl Guest

    Auf das Interface Mensch/Maschine bin ich mal gespannt: beschreib es mal!
     
  7. Welchen Selbstzweck hat die Musik? Soll die kommerziell verwertbar sein oder dient sie nur als Zeitvertreib innerhalb des eigenen Hobbys?
    Schaut man sich alle Trends an, so wird die Musik der Zukunft aus dem Computer kommen. Selbst eine Gitarre lässt sich an einem
    Computer anstöpseln, später bestimmt auch an Handys.
     
  8. Eine mögliche Version.Auch das tanzen wird sich weiter entwickeln. :D





    Gruß Micha
     
  9. Die Geschichte mit dem "Demolition man" hört sich zunächst einmal sehr erfrischend an. Hoffentlich klopft er dabei auch gleich auf ein paar untalentierte Musiker, so dass die Musikwelt um diese bereinigt wird. Weiterhin sollte man auch bei einer derartigen Frage die Märkte betrachten. In Deutschland wird in 50 Jahren jeder zweite über 60 sein. Dann ist wieder Volksmusique angesagt, also nix mit electronic. Ich stelle mir das so vor, dass man dann halt mit der 303 ne prima Polka Base produziert. Ich investiere jetzt schon mal in das Gear von Morgen: Den Polka-Compressor 

    Greetz
    orange
     
  10. Zotterl

    Zotterl Guest

    Hier in diesem Thread habe ich diktatorisch ;-) festgelegt, dass die neue elektr. Musik der nächste große
    Wurf wird, somit also kommerziell verwertbar.
    Wahrscheinlich hast Du Recht. Dennoch: wer hätte vor Jahren daran gedacht, dass eine Schrottkiste wie die 303
    stilbestimmend sein wird? Warum sollte also nicht das Modularsystem das Instrument der Zukunft sein? Zumindest
    in diesem Thread :)
     
  11. Zotterl

    Zotterl Guest

    Oder gerade DOCH.
    Stell mir den "Fröhlichen Weinberg" mit Modularschränken vor :floet:
     
  12. Zotterl

    Zotterl Guest

    Die Musik von Peter Thomas war tatsächlich recht spacig - und das mit dem
    herkömmlichen Instrumentarium!
    (Wir wollten - für diesen Thread - das Equipment festlegen: Modularzeugs)
    Das mit dem Tanzen ist aber schon mal gut!
     
  13. Der Meinung bin ich auch. Und eine Firma will dann unbedingt mein Modularsystem auf den Markt bringen und ich werde stinkreich. (übernehme dann immer die Rechnung beim Stammtisch) :)


    Keine Ahnung wo das ganze hin läuft. Ich denke mal es wird mehr Underground geben. Kleine Labels mit all möglicher Musik. Sehr viel E Musik.



    Gruß Micha
     
  14. Vielleicht ungefähr sowas in der Art?



    Gleich aus dem Kopf in die Maschine
     
  15. Zotterl

    Zotterl Guest

    Herr Ober, zwei Halbe!
    Techno & Co war ja auch erst Underground.

    Das ganze Drumrum soll uns erst mal nicht belasten, sondern die Musik selbst. Durch welche
    Parameter wird sie definiert (Equipment: Modular, evtl. Naturinstrument dazu, mit/ohne Drums - als Loslösung
    bzw. Gegenpol zum Techno etc.)
     
  16. Equipment: Hirn und Imagination
    Sollte wohl aber immer dabei sein
     
  17. Moogulator

    Moogulator Admin

    Jeder macht individuell seine persönliche Musik, die nur noch wenigen Leuten gefällt, aber den wenigen sehr gut gefällt und ihre Bedürfnisse auch erfüllt. Die Mittel dazu sind vergleichsweise unwichtig und günstig, laufen in Clouds, auf tragbaren Geräten diverser Formfaktoren und so weiter und die Eingabe ist höchstunterschiedlich. Das alles jamt sich gut mit akustischen Instrumenten und man jamt sicher nicht weniger, denkt aber wenig über seine Instrumente ansich nach sondern mehr über Aktivität, Dinge die man tut und so weiter. Die Idee alles präsentieren zu müssen ist nicht mehr so primär wichtig, da die Methode MegaFacebooking und Foren bestäuben und Promo in YT zu machen ausreicht und man vielleicht auch gar nicht erwartet, dass da irgendwas mit Geld passiert. Wem's halt gefällt…
    Aber wirkungsvoll ist selbst der hartnäckigste Spam irgendwann nicht,weil sie dich dann alle blocken. Beispiel? NUDE, das ist diese BAnd ,die in jedem Netzwerk jeden extrem zugehauen hat, man weiss aber gar nicht was die wirklich machen, weil - die sind so laut, da guckt man halt nicht oft rein, so alle 10 Jahre vielleicht,…

    Es gibt sicher immer noch herausragende Musik und die wird ihre Kanäle finden. Mal über die Medien (Netz und Portale und das ganze 1.0 unidirektionale Multicast-Zeugs natürlich ebenso), ..

    Umpf-Umpf? Ist das eine Musikrichtung? Es wird sicher immer noch getanzt, es wird bunt getanzt und wer es uniform will, kann auch einen Raum finden, wo den ganzen Tag nur ein Stil läuft, besonders hier in Deutschland, aber die Räume werden kleiner, weil der DJ nervt oder so. Geht man halt drüben in die andere Bude oder es ist einfach was anderes da los. Das muss kein Megaevent sein, das hatten wir ja schon, aber die Richtigen Leute stellen ihr Zeugs zusammen und machen halt mal…
    Promo via Einladung bei Phazebook oder Macbook oder iDings ist dabei egal, vielleicht auch iFlyer.

    Es gibt auch Beats, aber sehr unterschiedliche Szenen, immer mehr, viele kleine, sowas wie der Mainstream ist eigentlich deutlich kleiner geworden - es gibt ein paar Hundert Hauptströmungen, teilweise sehr lokal, teilweise um bestimmte Leute gruppiert, aber auch mit bestimmten Themen oder Motto-Sachen (Motto Plural? Motti? Motten?)

    Es wird, wie immer alles geben, die Kohle kann man ggf. aus dem Gesamtkunstwerk machen, indirekt durch Werbung oder Sponsoring oder aber durch Zufuhr bestimmter Dinge wie Alk und Drogen und sowas vom Hersteller XY, es lockte schon immer, dass man wo rauchen darf oder Bier billig ist etc. - zumindest bei den tanzigen und populären Sachen. Es rücken auch ein paar Dinge zusammen, Neue Musik trifft Pop und muss sich neuen Herausforderungen der Finanzierung vs. echten Fans dieser Musik stellen und organisieren, es gibt daher ungewöhnlichere Mischungen und Versuche, dann wird man meinen einen Status gefunden zu haben, wie man "sowas macht" und macht es dann eben eine Weile "so" ..

    Und ansonsten weiss ich das alles sowieso nicht. Ist nur einfach so, weil es eigentlich schon jetzt so stattfindet.
    Sponsoring vom Staat oder Stadt wird immer weniger, dh - zuletzt kommen die Opern und Co dran und müssen jetzt kommerziellen oder idealistischen oder beiden Ansprüchen angepasst werden. Experimente sind Experimente. Es wird aber immer genug und mehr Raum für das geben, was irgendwo viele Leute anspricht oder einfach nicht verscheucht. Die Begriffe unkommerziell und so weiter sind so 80er, das wird man wohl anders benennen und vielleicht eher nach dem Lebensgefühl und überhaupt der Stimmung benennen.


    Retro wird es immer geben, die Leute gucken immer auch zurück, besonders ab ü30 geht das los und man hört das, was eben zu deren Zeit toll war. Goth/EBM/INdustrial für ü40, Yes und TD für die ü50 und Techno und Co für ü30, und was weiss ich noch, hab bestimmt grobe Schnitzer drin und so weiter und mache Leute sauer, weil deren Dings nicht berücksichtigt ist. Bastard-Misch-Aktionen und Remix zwischen Stilen gibt es dazu sowieso auch noch und neue und semialte Sachen mischen sich ebenfalls, finden auch eine kleine jüngere Gemeinde.

    Es geht aber um Menschen! Nicht um Gear, Holografie oder irgendein 3D-Zeug. Und natürlich auch nicht Hirn-CV, bisschen Nerdkram gibt es natürlich auch immer und macht dann spontan mal Spaß, ist aber nix Besonderes, man fragt halt mal nach, weil die Leute nicht mehr so weit oben auf dem Podest stehen. Man kommt wieder, wenns gefallen hat, mal sehen was sie/der dann mitbringt und macht…

    Und nein, dies hat nie einer gelesen und ich mein es natürlich ganz anders ;-)
     
  18. Zotterl

    Zotterl Guest

    Das wäre der nächste Schritt, mit dem wir uns nicht belasten wollen. Nur die Musik zählt hier... :nihao:
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    Vielleicht sind die Märkte gar nicht mehr so wichtig, "morgen"? Mafos und die ganzen Supertrendgoogleoptimierplattenverkaufsheinis?
    Oder Stevejobsen dann alle, um noch ein bisschen Anerkennung zu erwi(s)ch(s)en? Oder wird da nur noch geWulfft? Oder wegen retro geWehnert? Ach ne, den kennt man gar nicht mehr, also …

    ++1 / --1
     
  20. Moogulator

    Moogulator Admin

  21. "brainstorming" :microwave:
     
  22. Moogulator

    Moogulator Admin

    Latte Machiato mit Einmalabspieler? Der Geschmack ändert sich mit dem Beat. Welchen Beat trinkst du heute?
     
  23. Ok nur die Musik.
    Ich habe da gerade ein Bild im Kopf wie 7 Musiker an einem 12 Meter langem Modularsystem stehen und Musik machen.
    Das wären doch mal geile Aussichten. Es wird wieder mehr Visionäre geben. Es gibt keine Lautsprecher mehr sondern man wird direkt mit dem Audio Out am Körper verbunden und nimmt die Wellen direkt im Körper auf. Musik findet dann direkt im Gehirn statt und man schwebt somit in anderen Welten.

    Und der Rest hört die 1254687 Auflage von DSDS.



    Gruß Micha
     
  24. Zotterl

    Zotterl Guest

    War ja auch eine Einladung zum Spekulieren - "Wissen" wird in diesem Thread nicht abgefragt :)
    In diesem Thread schon. Das Gear - die Modularsysteme - sind Prämisse.
    Ab hier startet die Spekulation.
     
  25. gringo

    gringo aktiviert

    Einfach machen? Die Kids werden es schon kaputtbekommen!
     
  26. Well the church bells are calling
     
  27. Zotterl

    Zotterl Guest

    Modularsysteme von der Bühne schmeissen - und das dabei entstehende Geräusch
    ist die Musik? Geiler Event. Die Klangerzeugung erfolgt sozusagen außerhalb des
    Musikinstrumentes, aber DAMIT. Könnte von John Cage sein :mrgreen:
     
  28. Moogulator

    Moogulator Admin

    Modular ist Technik. Jasuto kostet 3€, ist auch modular. Fragt man dann noch danach?
    "Kids" bauen vielleicht auch was auf. Vielleicht sogar das Netz neu, wollen wissen was zur Hölle eine Katze ist oder woraus Milch gemacht wird und Wikipedia ist weg, also Ad Hoc Netze post Kapitalism, weil alles verSOPAt ist, kann man da nicht mehr sagen und machen was man will, ohne getrackt und gedingst zu werden. Unternetz ist nicht zugänglich für jeden, Obernetz verkauft, unter anderem auch mal für dumm …
    Lichtgetrieben! Weiter. Stromausfall - Cooler Event.
     
  29. gringo

    gringo aktiviert

    Stromausfall wäre in der Tat ein Event. Mit dem Opa unterhält sich auch kaum jemand. Der weiss noch wie man richtig spart! Gerade ist mein Wok angerostet und wird als Instrument gebraucht, das ist Fürsorge und Respekt! Nicht nach 2 Jahren einfach weg… Meine Hoffnung liegt auf Kids, die Youtube langweillig finden, weil draußen die Mädels mit dem Popo wacheln und nicht nur deshalb wird schnell eine Band gegründet, sondern weil wir Musik lieben. Richtige Leidenschaft vermisst man oft, aber früher war ja auch nicht alles besser. Nur wenn wir endlich das Netz abschalten und wieder gemeinsam Musik anschlagen, z.B. bei einem Jam ohne Sequencer und ArpeggiomeinSchatz, werden wir geheilt werden.
     

Diese Seite empfehlen