Empfindlichkeit Messmikro

marco93

Moderator
Ich habe ein Superlux ECM 999 Messmikro, und für die Messung mit REW muss ich den Vorverstärker am Interface (Zoom R8) fast komplett aufdrehen. Ist das normal, d.h. sind diese Kondensatormikros nicht so empfindlich? Hatte mal ein Großmembranmikro, welches deutlich empfindlicher war
 

ARNTE

Ureinwohner
48 V Phantomspeisung hast Du eingeschaltet?
Aber trotzdem ja, ich muss bei mir auch sehr weit aufreißen um einigermaßen Pegel zu bekommen. Ist beim ECM 999 sogar noch etwas besser als beim Behringer ECM 8000 (was ansonsten aber quasi identische Messwerte liefert - ich habe gestern beide mal verglichen).
 

devilfish

||||||||||
Ich ziehe meinen Preamp auch auf knapp 75% .. also der Regler auf knapp halb 3 Uhr.
vergiss nicht den Loop vom Interface zu Messen und diesen bei REW zu hinterlegen. Und das Mikrofon sollte unbedingt kalibriert sein. Sonst weißt du gar nicht wie extrem dein Mikrofon die Kurve verfälscht. Was auch wichtig ist, der Pegel im Raum selbst. REW muss in der Lautstärke kalibriert werden. Also am besten mit C-Gewichtung und einem guten SPL Messgerät die Lautstärke im Raum messen (89dB) und das dann bei REW eingeben, das dieser eingehende Pegel jetzt 89dB hat. Macht man das alles nicht, kommt man nicht wirklich weit. Weil es überall nicht stimmt.

also:
-als erstes musst du den Pegel im Raum auf genau 89dB bringen

-jetzt den preamp hochdrehen bist du ausreichend Pegel hast. Am besten auch 89dB am Eingang von REW. Falls nicht den Wert notieren bzw die Reglerstellung vom Preamp.

-danach mit dem Loop-Kabel den eingestellten Preamp messen.

-dann die Kalibrierung vom Preamp (Loop Messung) und dem Mikro bei REW hinterlegen.

-jetzt kannst du ziemlich genau Messen und vor allem auch mehrfach mit gleicher Skalierung und absolut gleichen Bedingungen, die sich immer wieder exakt reproduzieren lassen! Das ist wichtig.

Alles andere wird leider nicht wirklich gut funktionieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

marco93

Moderator
Hmm... hab ich alles bis jetzt vernachlässigt Die relativen Messwerte stimmen bei unterschiedlichen Pegeln überein. Kalibrierung der Soundkarte per Loop habe ich auch nicht gemacht, da ich dachte, dass die im Vergleich zum Raum linear sein sollte. Und Mikrokalibrierung spielt nur bei höheren Frequenzen eine Rolle, im unteren Bereich sind die alle vergleichbar linear . Habe ich irgendwo gelesen. Ich will erstmal die Moden etwas mildern, dann kommt die Feinarbeit, falls ich noch nicht zufrieden bin.
 

devilfish

||||||||||
Hab ich am Anfang auch alles nicht gemacht.. und mich dann gewundert wieso die eine Messung so ausfällt und die ein paar Tage später dann irgendwie anders. Es ist auch, selbst wenn man alles vernachlässigt, trotzdem ein Richtwert vorhanden. Das stimmt schon. Ich würde es trotzdem unbedingt empfehlen.
 

marco93

Moderator
Ok, danke. Wie laut machst du die Lautsprecher für den Sweep? Ich höre auch nie bei gleicher Lautstärke ab.
 


Neueste Beiträge

News

Oben