EMU E5000 Ultra

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von bernybutterfly, 22. April 2013.

  1. bernybutterfly

    bernybutterfly engagiert

    Hallo,

    weiß hier jemand, ob der Sequenzer des E5k auch externe Midi-Quellen ansteuern kann?
    (EOS ist 4.7)


    Danke
     
  2. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Ich hab's zwar nur gelesen (und nicht selbst probiert), demnach soll es funktionieren.


    Gruss
     
  3. bernybutterfly

    bernybutterfly engagiert

    Danke für den Hinweis. :)
    Ja, es geht; allerdings irgendwie unpraktikabel.
    Bei der Wiedergabe geht Midi raus (OUT), nicht aber beim Einspielen.
    Man hört also bei der Aufnahme nicht, was man spielt. Und permanentes Umstecken MIDI-THRU und MIDI-OUT kann es ja nicht sein.
    Oder gibt es noch einen Trick?

    Gruß
     
  4. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Evtl. eine externe MIDI-Merge-Box?...* Ich hatte mal ein ähnliches Problem als ich meine KORG X3R als Sequencer für einen AKAI-Sampler verwenden wollte. D.h. das, was ich auf der angeschlossenen MIDI-Tastatur gespielt habe, wollte die X3R nicht weiter an den AKAI-Sampler senden. Erst nach der Aufnahme. Habe dann einen Software-Sequencer (Cubase VST) auf dem Computer verwendet. Du könntest aber auch z.B. eine AKAI MPC als Sequencer nehmen, wenn du keine Lust auf einen Computer hast.

    *Meine MIDI-Tastatur hatte allerdings 2 MIDI-Outs. Wenn die Tastatur nur einen MIDI-Out hat, würde eine MIDI-Merge-Box alleine wohl nicht viel nützen und man bräuchte noch zusätzlich eine MIDI-Thru-Box, oder einen komplexeren MIDI-Router, der sowohl 'Merge' als auch 'Thru' kann?...

    Ich kenne die E-MU Sampler allerdings nicht. Vielleicht gibt es dort doch eine MIDI-Thru-Funktion irgendwo in den OS-Menüs versteckt?...
     
  5. microbug

    microbug |||

    Das sollte man aber eigentlich einstellen können, einfach mal ins EOS-Handbuch schauen, geht eigentlich bei jedem Sequenzer, nennt sich Soft Thru, diese Einstellung. Hab leider meine Handbücher nimmer.

    Bitte nicht immer wieder diese dämlichen Mergeboxen empfehlen, die sind unflexibel und bringen einem wenig Vorteile, weil sie eben nur das können. Will man mal nicht mergen, muß man wieder stöpseln. Eine MIDI-Patchbay ist da weitaus besser, die sollte natürlich mergen können, wie zB die Akai ME-30PII. Ein solches Gerät ist auch immer eine Thru-Box, aber eben programmierbar.

    @Michael: kann's sein, daß Du nie eine solche Patchbay besessen hast?

    Gerade mal auf die Schnelle im Handbuch zu EOS4 geschaut: da gibt's tatsächlich kein einstellbares Soft Thru. Möglicherweise kam das ja später dazu, aber ich hab jetzt nicht alle Update Addendums durchgesehen.

    Wenns im Setup des Sequenzers da keine Möglichkeit zum Einstellen gibt, dann geht es offenbar wirklich nicht, was reichlich dämlich ist. Emu hat das Ding ja ausdrücklich zum Ansteuern externer Geräte vorgesehen.

    Du wirst da wohl um eine programmierbare Patchbay mit Mergefunktion, zB ME-30PII, nicht drumherum kommen. Damit bist Du auch am flexibelsten, denn wenn Du das Merging nicht brauchst, wählst Du einfach ein anderes Programm und hast ein anderes Routing.
     
  6. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    MIDI

    Ich habe weder MIDI-Patchbay noch eins dieser MIDI-Kästchen je besessen/benutzt.

    Da ich, wie gesagt, am Keyboard (Fatar SL-161) 2 MIDI-Outs hatte, hätte ein Merger rein theoretisch gereicht:

    Tastatur MIDI-Out 1 -> Sequencer ohne Soft-MIDI-Thru -> Merger -> AKAI-Sampler
    Tastatur MIDI-Out 2 -> Merger -> AKAI-Sampler

    Das war meine theoretische Überlegung. Habe ich aber nie umgesetzt, da Cubase VST gekauft.

    Momentan mache ich ja an der MPC5000 rum, so als Alternative zur Computer-Maus. ;-)

    Früher habe ich übrigens Cubase VST u.A. dazu benutzt, um CC-Pedal am Fatar-Keyboard auf MIDI CC#4 für den Line6 POD umzurouten, weil er auf dieser CC# Wah-Wah steuert.
    Ein MIDI Solutions Kästchen mit dieser Funktion würde 133 € kosten...
    Und das würde dann auch nur mit meinem alten POD funktionieren. Mein POD X3 hat nur noch USB. :cry: (Und einen speziellen Anschluss für Line6-Pedale. :twisted:)
    Aber das nur so nebenbei erwähnt... ;-)
     
  7. bernybutterfly

    bernybutterfly engagiert

    Ich hatte im EOS 4 Manual samt den addendum-Manuals eben kein Wort dazu gefunden, deshalb die Frage.
    Auch die Midi-Impementation-Chart gibt keine Auskunft.
    Es steht nirgends, dass der Sequenzer das Eingespielte über MIdi-Out ausgibt.
    Lediglich das Archivieren (Aufnehmen/Senden) von SysEx-Daten wird beschrieben.

    Früher habe ich zum Verwalten meiner Hardware 2 Roland A880 und ein Quasimidi-Merge-Monster verwendet.
    Im Moment möchte ich möglichst wenig Hardware ... .
    Danke trotzdem für den Tip mit dem Merger.

    Das Soft-Thru scheint tatsächlich von EMU vergessen worden zu sein ... .
     

Diese Seite empfehlen