Energie satt für "umme"

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Cyborg, 11. Januar 2014.

  1. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Hallo
    wer gerade beim basteln ist und in der Kiste noch eine Germanium-Diode und einen echt üblen Widerstand hat, könnte das mal ausprobieren.
    Ich habe leider keine DUG herumzuliegen, die Skizze kam mie heute durch ZUfall wieder in die Hände, bestimmt zum 123. Mal in den letzten Monaten ;-)
    (kein Metallfilm, der soll nämlich schön rauschen)
    Mich würde mal interessieren, was man da tatsächlich rausholen kann. Werte zum R und zum C habe ich keine, müsste man auch probieren!?
    Also: Messerwerte....wer schafft am meisten?
    [​IMG]
     
  2. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Gehts hier darum, irgendwelche äußere Energie in elektrischen Strom umzuwandeln (das suggeriert der Titel), oder ist das einfach der Schaltplan einer Konstantstromquelle (das suggeriert der Text auf dem Bild)?
     
  3. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    es handelt sich um eine Stromquelle die ihre Energie aus dem Rauschen eines Widerstandes erzeugt. Die Höhe der gewinnbaren Energie wird also wohl auch noch temperaturabhängig sein. 'n Auto wirst Du damit sicher genausowenig starten können wie ein Envelope "triggern". Wenn's funktioniert wird man das mit einem guten Messgerät nachweisen können.
     
  4. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Aaah, okay. :mrgreen:
    Also der Widerstand als Quelle ungerichteter Ströme, die Diode als Maxwellscher Dämon und der Kondensator zur Stabilisierung. Lustige Idee. :supi: :supi: :supi:

    Um auf die nutzbare Leistung zu kommen, braucht man kein Experiment, keinen Stift und keinen Taschenrechner.... Leider :sad:
     
  5. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    So wie Du das schreibst, mit Dämonen und so, klingts richtig unheimlich ;-)
    :agent: :agent:
     
  6. Gehts hier um darum?

     
  7. Phil999

    Phil999 aktiviert

    es gibt solche Schaltungen, aber bisher bewegt sich das in Bereichen, die kaum messbar sind, wie psicolor schon sagte.

    Habe mich jahrelang mit Freie-Energie-Konvertern beschäftigt, bin auf Kongresse gegangen, etc. Wirklich brauchbare Anwendungen kamen jedoch nicht heraus, dafür mannigfaltige Theorien und Ansätze. Ist vielleicht besser so. Die "Hüter der Schwelle" oder wie man auch immer die Geister nennen will, die unsichtbar die Menschen begleiten, wissen schon, wenn die Zeit reif ist. Jetzt ist sie es definitiv nicht. Auch nicht in hundert Jahren.
     
  8. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Nein, hier geht es nicht um irgendwelche Zirkuskunststückchen mit denen gelangweilte russische Jugendlich versuchen doofe amerikanische Youtubeglotzer in Erstaunen zu versetzen.
     
  9. Phil999

    Phil999 aktiviert

    schön formuliert.
     
  10. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Vielleicht gibt es ja Schaltungen, die eine kleine "Vorspannung" oder sowas benötigen. Auch ohne es ausprobiert zu haben ist mir klar, dass man aus der kleinen Schaltung keine Berge bewegen kann. Soweit ich weiß arbeiten FETs teilweise mit Spannungen die sozusagen "statisch" sein können. Ich denke auch, dass die Schaltung weder was mit Weltverschwörung noch mit YouTube-Zirkus zu tun hat. Wäre es so, dann gäbe es bestimmt ein Video in dem man damit Löcher in Bierdosen brennen könnte oder ähnliches ;-)
     
  11. Zolo

    Zolo aktiviert

    Ach echt ? Ich bin da leider nicht so in der Materie. Aber es fällt schon auf dass man dauernd vermittelt bekommt: jetzt gehts ins Serie aber dann hört man doch nichts.
     
  12. tholan

    tholan -

    Sowas gabs mal in Serie und da hörte man auch was:
    Mittelwellenradios, die ihre Energie mit aus dem Sendesignal empfingen.
    Um was hören zu können, reichte ein hochohmiger Kristallkopfhörer
    oder Piezoohrstöpsel.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Detektorempf%C3%A4nger
    Ist aber ein anderes Prinzip, als Widerstandsrauschen gleichzurichten.
     
  13. freidimensional

    freidimensional Tastenirrtuose


    OT:
    Ich hab mal Radio über eine Uralte Gieskanne empfangen, die an der Strohhütte eines Freundes hing.
    Zuerst war es nur ein leises Rauschen, aber als wir herausgefunden haben dass die Gieskanne damit
    zu tun hat, haben wir sie etwas gedreht und konnten Musik hören...
     
  14. Melkor

    Melkor -


    Theorien zu Freien-Energie gibt es sehr wenig, bis garkeine.
    Leute die sich damit beschäftigen gehen zuallermeist sehr unwissenschaftlich vor, und basteln einfach mal was mit Magneten zusammen.
    Für mich sieht das so aus, dass einige Leute derart von Magneten fasziniert sind, und sie für eine Art gewinnbringende Magie halten, dass sie überzeugt davon sind, dass man damit Energie gewinnen kann.

    Versteht mich nicht falsch.
    Ich finde Grundlagenforschung sehr wichtig und will nicht sagen, dass jeder der sich damit beschäftigt ein Dorftrottel ist, der zum ersten mal nen Neodym-Magnet in der Hand hält.
    Komischerweise findet man auf YT haufenweise videos wo dies der Fall ist, indem der Handwerkermeister oder Metzger von nebenan in seiner Garage durch rumbasteln die neue Energierevolution einleiten will. :selfhammer:
     
  15. tholan

    tholan -

    Ist doch nicht OT.
    Beim Auslegen eines Antennenkabels in der Nähe eines Mittelwellensenders hat sich mal ein Kollege
    am offenen Kabel die Finger versengt.
    Laubenpieper konnten in Berlin in der Nähe der Megawattgebläse (Sendeantennen),
    die hier standen, zwischen Maschendrahtzaun und nem Erdspieß Glühbirnen zum leuchten bringen.
    Dafür muß man nichtmal gleichrichten.
    Induktiv läßt sich richtig anzapfbare Power in die Luft blasen.
     
  16. tholan

    tholan -

    Doch, diese Theorie nennt sich "Quantenmechanik".
    Die zeigt aber auch, daß sich diese Energie nicht nutzen läßt.
     
  17. Zolo

    Zolo aktiviert

    Das kann man so nicht stehen lassen. Unterschreiben würde ich dass wohl so ziemlich alles im Youtube irgendwelche gebastelteten Magnet oder Fakegeschichten sind.
     
  18. tholan

    tholan -

    Den Youtube Quatsch könnt ihr komplett abhaken.
    Vor allen Quantentheorien und sonstwas steht das Gesetz der Erhaltung der Energie.
    Energie kann nicht "erzeugt" werden und die vorhandene bleibt erhalten.
    Die wurde einmal, vor guten 13 milliarden Jahren ins universum gepustet und wird seitdem nicht mehr oder weniger.
     
  19. Melkor

    Melkor -

    Genau.
    Zumindest ist das Prinzip der Energieerhaltung noch nicht widerlegt worden.

    Mich stört daran, dass die Freie-Energie so bezeichnet wird, weil es impliziert dass Energie aus dem Nichts erzeugt wird.
    Man kann Energien ja nur in andere Formen umwandeln.

    Oder wenn man es weitläufig interpretieren will, sind Solarzellen doch auch Freie Energie, da sie ohne besonderen Aufwand eine Energieform nutzen, die sowieso da ist....
     
  20. Zolo

    Zolo aktiviert

    Es geht ja auch nicht um Energie erzeugen sondern um Umwandlung... Wenn man beispielsweise das Magnetfeld der Erde nutzen könnte oder ähnliches.
     
  21. Melkor

    Melkor -

    Oh ja, das wäre was wenn man das Magnetfeld der Erde "ernten" oder abbauen könnte um daraus Energie zu gewinnen.

    Das könnte, besser als die globale Erwärmung, die Menschheit ausrotten. :lollo:
     
  22. tholan

    tholan -

    Das könnte witzig werden,
    wenn das Leben auf der Erdoberfläche dem Teilchen- und Strahlenbeschuß der Sonne
    unmittelbar ausgesetzt wäre.
    Der Strahlendruck könnte zudem ein Teil der Athmosphäre wegblasen.
    Tja, alles kostet...
     
  23. freidimensional

    freidimensional Tastenirrtuose

    Zolo schrieb "nutzen" und nicht "ernten" oder "abbauen".

    Woher wissen wir denn, was noch möglich ist, wenn wir es noch nicht kennen.?
    Wäre doch absurd, wenn wir behaupten würden, wir wüssten schon alles ;-)
     
  24. Melkor

    Melkor -

    Anhand der Energieerhaltung ergibt sich aus einem "nutzen" ein "abbauen".
    Denn wenn die Summe der Energien in einem System konstant sind.
    Und ich "nutze" Energie A um eine Energie B zu erzeugen, dann wird Energie A weniger.

    Ich halte es dabei wie Karl Popper: Der Energieerhaltungssatz ist solange als richtig anzusehen, bis er widerlegt und durch eine bessere Theorie ersetzt wird.

    edit:
    Ich bin was das angeht nicht dogmatisch. Sondern nur skeptisch, lasse ich mich aber genre eines Besseren belehren.

    Das gehört hier nicht hin, aber die Industrie der Energiegwinnung war und ist leider wenig Rücksichtsvoll was die Erhaltung von menschlichem Lebensraum angeht. Und ich will mal prognostizieren, wenn man das Erdmagnetfeld anzapfen könnte um daraus Energie zu gewinnen, würde das jemand tun.
    Auch wen daraus resultieren würde, dass in 500 Jahren ein Leben an der Erdoberfläche nur schwer möglich wäre.
     
  25. Zolo

    Zolo aktiviert

    Genau :supi:

    Wir nutzen ja auch Wind und Sonne um Energie zu gewinnen. Auch relativ kostenlos. Sonnenschein und Wetter gibts trotdem weiterhin :mrgreen:

    Außerdem dreht sich doch das Magnetfeld der Erde sowieso mal von Zeit zu (langer) Zeit ?
     
  26. Zolo

    Zolo aktiviert

    Keiner der sich mit freien Energie beschäftigt zweifelt das Gesetz an.

    Wie gesagt wir nutzen ja schon freie Energie durch die Sonne.
     
  27. freidimensional

    freidimensional Tastenirrtuose


     
  28. Zolo

    Zolo aktiviert

    Lass das Argument bloss nicht TomF lesen.. Der macht dir die Esoteriker-Hölle heiss :harhar:
     
  29. Melkor

    Melkor -

    Natürlich wissen wir noch nicht alles.
    Aber zu behaupten dass man etwas weiß, obwohl man es nicht weiß, sondern nur eine grobe subjektive Vermutung hat, halte ich für Falsch.
     
  30. tholan

    tholan -

    Aaalso,
    hab mal aus Daffke die Schaltung zusammengesteckt.
    Ich hatte hier noch 2 echte Germanium-Spitzendioden im
    durchsichtigen Glaskörper rumliegen (AA119).
    Der Widerstand ist ein 1M Uraltkohlepoti.
    Kondensator: 100n der ist, glaube ich ein MKT.
    Das hängt an meinem Oskar über Tastkopf, ca. 10M.

    Im Dunklen und ohne nem Stück Draht als Antenne an der Anode der Diode
    kann ich keine Spannung am Kondensator messen (min 5mV/Einheit).
    Stecke ich meine "Antenne" ein, läuft der Kondensator auf ca.10mV hoch.
    Beleuchte ich dazu die Diode noch richtig mit der Lupenlampe,
    schaffe ich knappe 50 mV.
    Die Ladung scheint also sonstwoher zu kommen (Induktion, Fotoeffekt),
    aber nicht aus dem Widerstandsrauschen.
    :)
     

Diese Seite empfehlen