Erfahrung mit den USB ASIO Treiber von Ploytec?

Green Dino

In an octopus' garden in the shade
Hi Folks,

hat jemand Erfahrung mit den USB ASIO Treiber von Ploytec?
Senkt der wirklich die Latenz auf unter 1 ms?!
http://www.usb-audio.com/de/


greetz
mik
Je nach Buffereinstellungen und Performance des Computer wohl, oder?
Das hängt doch immer bei Asio Treibern (und bei anderen Treibern für niedrigere Latenzen auch) davon ab.
Ich mein, niedrige Buffereinstellungen erzeugen hohe Systemlast (verwendete Sample Rate spielt auch eine Rolle), wenn du auf deinem System die Buffereinstellung ganz weit runtersetzen kannst ohne Knackser zu hören, werden auch die Latenzen klein sein.
Wieviel ms das dann sind muss man halt für sein System jeweils schauen.
Pauschal kann man das nicht sagen, aber normalerweise kann man mit Asio Treibern für seine Geräte im Vergleich niedrigere Latenzen und bessere Performance erzielen.

Kannst ja mal über Sample Rate und die Verbindung von "Puffergtöße" (Buffersize) und Latenz lesen.

Also wenn es für dein Gerät vom Hersteller Asio Treiber gibt, dann auf jeden Fall installieren, spricht ja Nichts dagegen - ansonsten kann man auch mit Asio4All gute Ergebnisse erzielen.
 
Zuletzt bearbeitet:

orgo

||||||||||
ja ist klar. aber da liegt ja gerade das Versprechen von Ploytec:

"(Die) Treiber ermöglichen Buffergrößen bis runter zu 32 Samples (0.73 ms) und bieten eine superschnelle USB Audio Verbindung, bei welcher das computereigene Audio System, der Mischer und der Sampleratenkonverter umgangen werden.

Dies führt nicht nur zu kurzen Latenzen - auch die Soundqualität wird besser.

Über den Treiber ist es möglich, direkte "eins zu eins" Verbindungen zur Hardware herzustellen und dabei sogar höhere Bitraten zu nutzen (z.B. 20bit oder 24bit), so das jeweilige Gerät es zulässt."

 

Green Dino

In an octopus' garden in the shade
Das hatte ich gelesen, aber was soll man auf solche Zahlen geben?
Letztendlich ist das doch ziemlich irrelevant und was jetzt irgendwelche User dazu schreiben ist auch wieder für das eigene System nicht unbedingt relevant und es bleibt auch immer die Frage ob die Latenz gemessen wurde oder ob einfach die Zahl übernommen wurde, die der Treiber an die DAW meldet (was ja anscheinend ziemlich daneben sein kann).

Sorry, dass ich da jetzt nichts Sinnvolles beitragen kann, aber andere Hersteller schreiben 1,4ms oder 1,2ms (oder sonst was) Ploytek schreibt halt 0,73ms...

Kannst ja mal Ploytek anschreiben und fragen worauf diese Zahl basiert und was sie sonst so dazu noch sagen können?
Wäre ja mal interessant, oder?
 

orgo

||||||||||
Es gibt auch eine Demoversion zum Test. Deshlab interessierte mich ja auch: Hat jemand schon Erfahrung damit gemacht?
Das könnte ja eine guiter Wehg sein ältere USB Soundkarten weiter/wieder zu nutzen...

 

telefonhoerer

||||||||||
"Treiber ermöglichen Buffergrößen bis runter zu 32 Samples"
aber ja wohl nur wenn die Soundkarte und deren Treiber das hergibt, denn wenn die USB-SC nicht class-compliant ist
wird Sie ja wohl kaum von einem generischem Treiber ansprechbar sein (das wär toll dann würden auf Linux alle Soundkarten unterstützt)
 

telefonhoerer

||||||||||
The commercial version of the USB Audio driver supports Alesis USB mixing desks, ART USB, Audiotrak EX / EX5 / Maya 5.1 USB (48kHz only), Audiotrak EX7 / Maya 7.1 USB, Audiotrak OPTOPlay, Creative Audigy 2 NX (48kHz only / Windows only), Creative Extigy (48kHz only), Creative MP3+ (48kHz only), Creative SoundBlaster Live 24bit external, Digidesign Mbox, Elektor USB audio, Event EZBus, Edirol UA-1A (44.1kHz only), Edirol UA1-X, Edirol UA-3(D), Griffin iMic, Griffin PowerWave, HHB Portadisc, Hercules MusePocket (48kHz only), I-O Data D2VOX, Lexicon Omega (no MIDI yet), M-Audio Audiophile USB, Opcode DAT-/SonicPort (optical), Onkyo MSE-U33(HB), Onkyo SE-U55(X(S)), Philips Aurilium (48kHz only), Roland-ED UA-30, Sitecom 5.1 audio adapter, SKNET Digital Sound Station, Terratec Aureon 5.1 USB (48 kHz only), Vivanco 5.1 Audio Converter (48kHz only) and Waveidea UASC-1.

OK da darf der treiber aber nicht viel kosten, das sich der betrieb von so karten weiter lohnt
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Die Seite gibts doch schon seit Ewigkeiten, afair waren die USB Treiber meines alten Roland MIDI Keyboards und 80% der USB MIDI Geräte damit ausgestattet. Damals haben sie noch 7ms beworben ;-)

 

khz

D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run
Die 0.73 ms Latenz beinhalten eine komplette DAW mit mehreren Synthesizer und Effekte?
Das wäre cool mehrere U-HE Synthesizer so zu spielen und noch durch Effekte schleifen.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Wenn der PC sonst nix zu machen hat, sind die 1ms bei USB vielleicht noch zu schaffen :wegrenn:
 

telefonhoerer

||||||||||
mein rme aio hatte ich auch schon mit 1,33ms stabil am laufen, ich hab halt kein X gestartet und zu Blinken des Konsolen-Cursers getrommelt.
ne ernsthaft es ist ja die frage was fürne Samplingrate noch bei der jeweiligen buffergröße geht.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
PCI Express Marian Karte, so lange ich die CPU Last in Grenzen halte.
 


Neueste Beiträge

News

Oben