Erfahrungen bei der Erweiterung des Minibrute ... ?

kpt_maritim
kpt_maritim
|||
Hallo

Ich länger ich daran herumspiele, desto besser gefällt mir der Minibrute. Das gilt zumindest für die Klangerzeugung. Das Filter ist allem als Bandpass geschaltet richtig gut und mit etwas Rückkopplung klingt es herrlich. Die Hüllkurven sind wunderbar schnell und der Oszillator ist sehr mächtig. Transportabel ist das Teil auch. Leider ist es doch nur ein - wenn auch sehr aufgebrezelter - Oszillator und alles kann das Filter auch nicht. Da der auch mit CV gesteuert werden bzw. selber steuern kann, habt ihr ihn bestimmt schon mal via CV mit einem anderen Gerät verheiratet. Mich würden Erfahrungen dazu brennend interessieren.

Viele Grüße
Martin
 
bernybutterfly
bernybutterfly
|||||||||
Hallo

Ich länger ich daran herumspiele, desto besser gefällt mir der Minibrute. Das gilt zumindest für die Klangerzeugung. Das Filter ist allem als Bandpass geschaltet richtig gut und mit etwas Rückkopplung klingt es herrlich. Die Hüllkurven sind wunderbar schnell und der Oszillator ist sehr mächtig. Transportabel ist das Teil auch. Leider ist es doch nur ein - wenn auch sehr aufgebrezelter - Oszillator und alles kann das Filter auch nicht. Da der auch mit CV gesteuert werden bzw. selber steuern kann, habt ihr ihn bestimmt schon mal via CV mit einem anderen Gerät verheiratet. Mich würden Erfahrungen dazu brennend interessieren.

Viele Grüße
Martin


Hi Martin,
ich lass gelegentlich noch einen Waldorf Rocket mit durch den MiniBrute laufen; ergänzt sich ganz schön. - CV-mäßig dann auch noch den MicroBrute.
 
kpt_maritim
kpt_maritim
|||
Hallo

filterst du den Rocket nur, oder modulierst du z.B. auch das Filter durch den externen Oszillator?

Viele Grüße
Martin
 
Bernie
Bernie
||||||||||||||||||||||
ich hab ihn häufig zusammen mit dem Modularsystem im Einsatz
 
kpt_maritim
kpt_maritim
|||
Hallo

Ich habe mir gerade einige Tracks auf Bernies Seite angehört - Respekt! Hast du schon mal versucht den Oszillator (Pitch, Vol) oder Filter des Minibrute mit einem externen NF-Ozillator zu modulieren. Man könnte ja z.B. mit Midi aus dem Brute rausgehen, dann einen externen Oszillator spielen und mit dem z.B. die Filter CV des Minibrute modulieren. Mit den schnellen Hüllkurven des Minibrute würden dann sicherlich schöne perkussive Klänge entstehen, ohne dass man viel Gerät auffahren müsste.

Ich überlege mir gerade den Minibrute mit einem anderen kleinen analogen Synth zu kombinieren, der eine andere Charakterisik hat. Moog Mother, Minitaur, etwas von Dreadbox, Rolands System, 1m oder ein ganz kleines Modularsystem mit nur einem schönen Oszi, einer guten Hüllkurve (evtl als LFO nutzbar) und einem schönen Filter wären sicherlich auch eine schöne Ergänzung.

Der Microbrute wäre dann fast besser als der Minibrute, aber da fehlen dann die schnelle Hüllkurve, Rauschen und S&H am LFO.

Viele Grüße
Martin
 
Jan_B
Jan_B
Vegetarier
Weiß nicht ob die CV-Spannungen beim Mini genauso sind wie beim Micro, beim Micro hatte ich da etwas Probleme weil das angesteuerte Gerät (in meinem Fall ein Hades) ein, oder zwei Oktavlagen zu hoch gespielt hat:

https://www.sequencer.de/synthesize...age-microbrute-und-hades-klappt-nicht.116030/

https://forum.arturia.com/index.php?topic=7087.msg25509#msg25509

Wie gesagt, vielleicht in das beim Mini kein Thema, und wenn das Gerät auf der anderen Seite flexibel ist (wie z.B. Modularsachen), dann ists auch kein Problem. Wollte Dich nur gewarnt haben, weil z.B. die Kombi Microbrute/Hades nicht gut war, der Hades hat einige Oktavlagen zu hoch gespielt, weil man bei dem Teil keine Oktavlage einstellen kann.
 
kpt_maritim
kpt_maritim
|||
Hallo,

Danke, das ist ein wichtiger Hinweis. Ich habe gleich mal am Pitch-Ausgang die CV des Minibrute gemessen, es ist wie beim kleineren Bruder und genau wie du im verlinkten Fred geschrieben hast:

C3 = 3V (Oktavlage 0)
C2 = 2V (Oktavlage -1)
C1 = 1V (Oktavlage -2)

Das ließe sich mit dem Minibrute noch gut umgehen, weil er zumindest einfaches Midi kann. Der externe Synth müsste dann so gesteuert werden. Mit meinem System 1 (ohne m) gab es da keinerlei Problem.

Da ich mich ohnehin mit dem Gedanken trage, dem Minibrute die Tastatur zu amputieren, und eine externe verwenden will, hätte ich ohnehin Möglichkeiten offen, das ganze Geraffel mit CV und Midi zu patchen.

Ich werde aber darauf achten einen externen Synth zu nehmen, bei dem die Oktavlage eingestellt werden kann.

Edit: Löst das das Problem:

https://www.schneidersladen.de/de/doepfer-a-183-2-offset-att-polarizer.html

?

Viele Grüße
Martin
 
Zuletzt bearbeitet:

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben