Erfahrungen mit Billig-Oszilloskop

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Benjamin Poddig, 6. Oktober 2012.

  1. Oszi 1
    Oszi 2
    Oszi 3

    Hat einer vielleicht Erfahrungen mit einen von den obigen? Von den Spezifikationen her erfüllen sie schonmal alle Anforderungen. Oder ist es in dem Preissegment egal? Nehmen die sich irgendwas?

    Die Anforderungen sind erstmal nur lachs:
    Die Samplerate ist schon bei Billigstgeräten eigentlich ausreichend. Hochfrequenzbereich interessiert mich noch nicht.
    Was ich auf jeden Fall benötige, ist eine Triggerfunktion für das Festhalten transienter Signale (MIDI). Also Oszi digital (mit Speicher)
    Frequenzzähler wär cool. Muss aber nicht sein. Hat m.E.n. eh jedes Digi-Oszi.
    XY-Modus für Lissajous-Figuren wär nicht schlecht. Hat aber m.E.n. auch jedes Digi-Oszi, mit min. 2 Kanälen, oder?

    Mein Budget ist studentisch, also eher knapp. Am ehesten passt mir das UNI-T. Wie man damit zu messen hätte, ist mir klar. Ich will mir einfach keinen Schrott kaufen. Kann man damit ordentlich messen? Würde jemand damit messen wollen?
    Hat schon jemand damit was gemessen?

    Grüße und Dank
     
  2. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Versuch mal die Anleitung vorher zu bekommen.
    Denn was die Software (im Scope) an Messfunktionen so drauf hat, ist m.E. nicht so selbstverständlich.
    (Erfahrung habe ich mit keinen von den Dingern. )
     
  3. Da haste im Prinzip dreimal das gleiche Oszi gepostet, das is jeweils nur anders verpackt. Kauf dir das Rigol, das ist wenigstends 'original'. Es gibt im Netz auch einen Hack, womit man das Oszi von 50MHz auf 100MHz 'hochschrauben' kann (und einen Hack, mit dem man Pong auf der Kiste spielen kann :mrgreen: )
     
  4. Das hatte ich fast befürchtet. Softwaremäßig nehmen sich eigentlich nur die Dokumentationen etwas..
    Die große Schwester vom Rigol besitzt bereits nen Logic-Analyser. Kann man sich den vllt auch reinhacken?

    Das Rigol ist mir jedenfalls auch am sympatischsten und der Kleine ist sicherlich auch ohne Logic-Analyser ausreichend für mein Vorhaben.
    Danke.
     
  5. Hi,

    ich habe mal gehört das die billigen Oszi's nichts taugen sollen :mrgreen:

    Aber für Audiokrams, reichen sie noch ...

    Greetz
    orange
     
  6. Wir haben uns das Rigol dieses Jahr für KOMA Elektronik geholt. Mein Herz hängt ja immer noch eher am Hameg aber es kommt halt drauf an, wofür man das Gerät braucht. Für analoge Sachen ein analoges Oszi, für digitale Sachen ein digitales, grob gesagt. Das Rigol taugt auf jeden Fall was, ich kann mich bis jetzt nicht beschweren - am meisten mag ich halt auch diese ganzen Analyse / Mathematiktools, man kann sich zum Beispiel auch immer gleich Vavg, Vpp und Vmax anzeigen lassen und so weiter, das ist schon echt praktisch. Auch Frequenzzähler und -analyse gibts, separat einstellbare Trigger für Kanal eins und zwei. Und tausend andere Dinge, die ich aber nicht so häufig benutze.

    Alles, was du online kaufst, kannst du ja 14 Tage zurückgeben, also wieso nicht einfach mal ausprobieren...
     
  7. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...das Rigol lief hier letzt im Forum als Bannerwerbung viel billiger rum:
    http://www.rekirsch.at/lshop,showde...loskope,.htm?gclid=COe9r-Xi7rICFUbMtAodtGkAbA

    Da hab ich auch schon überlegt, Digi Oszi hat natürlich den Speichervorteil von Peak-Hold und so solchem Kram!

    Anscheinend hat uns Moogu für richtig Schotter an die Werbewirtschaft verkloppt und sitzt jetzt mit seinem nagelneuen Fairlight in Wasiristan :lollo: ...
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

  9. Der LA fürs Eipad ist ne tolle sache, aber alles andere als billig. ist eben nur ein LA fürs eipad, fehlen aber Oszilloskop-Funktionen und geht eben auch nur bis 5V(was ausreichend ist, für nen LA) :-| .. so what?!? Dennoch eine tolle sache für jemanden, der schon alles hat.

    für den selben aufpreis wie für die app könnte ich mir den rigol mit LA beschaffen.
    für den selben aufpreis wie für das eipad könnte ich mir bereits was Feineres von leCroy o.Ä. leisten.
    Also bitte keine Ei-sachen im Folgenden. Traumtänzerei.

    zu dem Rigol-Angebot: ich zahle MwSt, also bin ich.

    wie gesagt, ich will erstmal nur MIDI (also Zweidrahtleitung, UART) und n bisschen Audio durchmessen.
    Für eine Zweidrahtleitung genügt mir sogar ein 2-Kanal-Oszi als LA. :mrgreen:
    Der LA würde eh nur als Bonbon fungieren. Wichtig sind mir erstmal die Oszi-Funktionen.


    Das hört sich schonmal nicht schlecht an. Dann werde ich mir das 1052e mal auf dem Labortisch genauer anschauen. Ich hab eh noch was Zeit, mich zu entscheiden.
     
  10. lowcust

    lowcust aktiviert

    hallo

    ohne die von dir gezeigten geräte zu kennen, würd ich auch das rigol nehmen. und zwar wegen der upgrade fähigkeit und der wenn man dem forum von mikrocontroller glauben mag, die beste software.

    ich verwende zur zeit ein hantek usb dso 2150 60mhz, mittlerweile mit guter software für ms und linux. aber ich möchte eine einfachere lösung auf kleinen raum und tendiere zu diesem gerät, upgradefähig und gute software, mittlerweile auch mit deutscher menüführung. http://www.eevblog.com/forum/produc...SID=c8633ac5eea28081b63556568e311975#msg52524
     
  11. lowcust

    lowcust aktiviert

    ps: auch die mitgelieferten tastköpfe machen einen soliden eindruck.
     
  12. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Was fürn Kackwerbebanner :D !

    Das habe ich echt Monate nicht mehr erlebt, das beim Preis die MWST fehlt!
    Nepper, Schlepper, Bauernfänger...
     

Diese Seite empfehlen