Erica Syntrx - EMS Synthi A inspiriert mit Matrix (kein Clone)

Axel Jungkunst

Axel Jungkunst

Ostwestfale
Das kann man feststellen, indem man ein Gerät in den Warenkorb legt und dann zum Checkout weitergeht.
Das Auslieferungsdatum wird dann mitgeteilt.
 
Axel Jungkunst

Axel Jungkunst

Ostwestfale
Ja, es hat inklusive mitgeteilter Verzögerung aufgrund Corona-bedingten Ausbleibens von Bauteilen Mitte Juli prima geklappt.
Alles im grünen Bereich.
 
Axel Jungkunst

Axel Jungkunst

Ostwestfale
Erzähl dann mal, wie es bei dir abläuft.
Ich hatte zwar spät, aber dennoch vorbestellt.
Jetzt ist der Syntrx ja verfügbar.
 
J

Jjsynth

|
Frage an die Syntrxbenutzer: ist der Pegel des Ringmodulatorsignals bei euren Kisten auch niedrig im Vergleich zu beispielsweise einem VCO? Danke für euer Feedback.
 
Axel Jungkunst

Axel Jungkunst

Ostwestfale
Ja.
Aber die Pegel der OSC sind m.E. sehr hoch.
Definitiv ist das Ausgangssignal des Ringmodulators bei Level 10 leiser als das Eingangssignal.
 
Axel Jungkunst

Axel Jungkunst

Ostwestfale
Endlich, ein "On the Run"-Cover, aber dieses Mal ordentlich mit Gefühl für die einzelnen Klänge gemacht:
https://www.youtube.com/watch?v=FECjVy8vujA


Nach einigen Wochen kann ich sagen, dass ich diesen Synthesizer sehr mag, weil er einem alten EMS in vielen Dingen sehr nahe kommt und ihn für meine Ansprüche voll ersetzt und übertrifft. Die Leute von Erica Synths waren schon bedacht, in diesem Klanguniversum zu bleiben.
Wenn man dieses für gut befindet und das technische Konzept dazu mag, ist dieses Instrument eine sehr gute Alternative und bei mir aufgrund des Preis-/Leistungsverhältnisses die absolute Nr. 1.
Syntrx und dessen Mitbewerber/Alternativen sind definitiv anders.
Rauh, nicht leicht zu zähmen, zickig und etwas unberechenbar, aber man wird oft mit interessanten Klangereignissen belohnt.

Ich gebe gern zu, dass auch ich mit der "On the Run"-Sequenz gearbeitet habe, um ein Gefühl für diese Klänge und die dazugehörigen Parameter an diesem Gerät zu entwickeln.
Ein wesentlicher Faktor sind für für mich die jeweiligen Level-Einstellungen der einzelnen Komponenten und auch hier gilt: Weniger ist oft mehr. Das macht sich besonders (wie überraschend :) ) bei der Wirkung des Diodenfilters bemerkbar.
Das haben die Entwickler zumindest für mich prima hinbekommen.
 
Axel Jungkunst

Axel Jungkunst

Ostwestfale
Falls den Anwendern unter euch die Decay-Zeiten am Regler (bis zu ca. 2,5 sec) ein wenig zu kurz sind, kann man diese über den Joystick erheblich verlängern. Beim ersten Mal hatte ich das Gefühl, auf einem Sustain-Pedal zu stehen, als sowohl der Regler wie auch der Joystick auf Vollanschlag standen. Also gilt auch hier: Weniger ist oft mehr.
Und falls ihr die Diskussion bei Amazona in den Kommentaren nicht verfolgt: Die Beleuchtung der digitalen Matrix streut etwas in das Audiosignal ein, sobald man den Reverb Mix-Regler gehörig aufreißt. Es gibt dann zwei Möglichkeiten: a) Weniger.... und b) Recall + Shift gleichzeitig drücken, dann ist die Einstreuung weg, die Beleuchtung aber auch :) Sie kann umgehend wieder eingeschaltet werden, indem man einen der beiden Matrix-Regler betätigt oder die Tastenkombination noch einmal drückt. Das hatte Till bei Amazona ja schon beschrieben.
 
moogli

moogli

|
Erzähl dann mal, wie es bei dir abläuft.
Ich hatte zwar spät, aber dennoch vorbestellt.
Jetzt ist der Syntrx ja verfügbar.
Verfügbar, naja wie mans nimmt. Hab nach den angekündigten drei Wochen dann gestern mal nachgfragt wie es aussieht, Antwort heute: Innerhalb von zwei Wochen. Hoffe mal, das geht dann nicht so weiter. Werde aber berichten.
 
Axel Jungkunst

Axel Jungkunst

Ostwestfale
Der kommt bald, garantiert. Der Versandweg dauert bei normalem UPS-Versand eine knappe Woche.
 
verstaerker

verstaerker

|||||||||||||
Jetzt isser unterwegs :) Also 3 Wochen angekündigt und 4 Wochen waren es dann. Also total im Rahmen.
Bin schon sehr gespannt!
aha daher dein Rumgemoser im PIN thread

für mich kam der Erika nicht in Frage ... auch wenn die Matrix keine ungewünschten Nebeneffekte hat
 
Axel Jungkunst

Axel Jungkunst

Ostwestfale
....für mich kam der Erika nicht in Frage ... auch wenn die Matrix keine ungewünschten Nebeneffekte hat
Für mich kam nur der Syntrx in Frage, trotz der im Nachhinein festgestellten Tatsache, dass die Matrix bei sehr weit aufgerissenem Reverb Mix Einstreuungen im Audiobereich hat (kann man aber durch visuelle Abschaltung der Matrix auf 0 reduzieren).
Und nach einigen Wochen Erfahrung: Ein sehr schönes, aber spezielles Instrument, dessen Preis-/Leistungsverhältnis für mich absolut in Ordnung geht, aber nicht für jeden Schrauber etwas ist. Alles, was ich früher mit EMS Synthesizern gemacht habe, klappt auch mit dem Syntrx. Das ist aber meine rein persönliche Perspektive.
 
verstaerker

verstaerker

|||||||||||||
is das echt so rübergekommen? 🤔
bisschen .. fand ich nicht schlimm. So im Nachhinein als würdest du ne Bestätigung suchen den Erica bestellt zu haben ;-)
Aber was weiss ich was du mit der Kiste vorhast ... FÜR MICH erscheint der Erica weniger attraktiv, weil ich keinen weiteren Synth gesucht habe um Melodiöses zu spielen, sondern gezielt für markante FX-Sounds. Von daher ist nicht tragisch für mich das die Matrix ihre Eigenheiten hat.
 
verstaerker

verstaerker

|||||||||||||
Für mich kam nur der Syntrx in Frage, trotz der im Nachhinein festgestellten Tatsache, dass die Matrix bei sehr weit aufgerissenem Reverb Mix Einstreuungen im Audiobereich hat (kann man aber durch visuelle Abschaltung der Matrix auf 0 reduzieren).
Und nach einigen Wochen Erfahrung: Ein sehr schönes, aber spezielles Instrument, dessen Preis-/Leistungsverhältnis für mich absolut in Ordnung geht, aber nicht für jeden Schrauber etwas ist. Alles, was ich früher mit EMS Synthesizern gemacht habe, klappt auch mit dem Syntrx. Das ist aber meine rein persönliche Perspektive.
und das mit dem Rädchen drehen um Matrixpunkte auszusuchen geht gut? Ind en videos sah das für mich immer umständlich nach viel gekurbelt an den Potis aus.
 
Axel Jungkunst

Axel Jungkunst

Ostwestfale
Ich habe mich sehr schnell daran gewöhnt.
Absolut kein Problem, im Gegenteil...ich muss keinen Pin mehr suchen :) und die Einstellung des "Widerstands" geht auch fix vonstatten.
Im Übrigen habe ich den Syntrx ebenfalls nicht in erster Linie für tonale Sachen erworben, aber es ist gut, dass man ihn schnell tonal einsetzen kann, wenn Bedarf besteht. Das ist mit den alten Kisten eher abschreckend gewesen, weil ich zuviel Zeit mit der Justierung verdaddeln durfte.
 
Otterl

Otterl

zwangserleuchtet
... zum Glück muß man den Erica nicht jedesmal danach schütteln, um zu "resetten"...
 
moogli

moogli

|
Der Adler ist gelandet <3 Sehr, sehr nice so far.
Verständnisfrage: Der Trapezoid Ausgang ist beim Syntrx wirklich bipolar, oder ist da was falsch? Das ist hatte ich nämlich eher nicht erwartet. Also wenn man Trapezoid Output auf 0 runterregelt, kommt aus dem (sagt Ohr und auch eingebautes Messgerät) ein negativer Wert raus. Bzw. wenn man einen Decay Trapez zuschaut, sieht man schon wie es von 2,5 auf -2,5 im Meter absinkt.
 
moogli

moogli

|
bisschen .. fand ich nicht schlimm. So im Nachhinein als würdest du ne Bestätigung suchen den Erica bestellt zu haben ;-)
Hm, also ich wusste bis eben gar nicht, ob der Syntrx die gleiche Implementierung und Abhängigkeiten hat. Da das mit Analogschaltern implementiert ist, wäre das ja durchaus im Rahmen des Möglichen.
Ich sehe den Syntrx so ein bisschen als Testballon für das Konzept (was für mich Neuland ist), also ob ich damit was anfangen kann.

Am Portabella finde ich z.B. die Steckmatrix und den Koffer-Formfaktor der Portabella deutlich cooler, Abspeicherbarkeit der Matrix am Syntrx brauch ich auch nicht. Stört mich aber natürlich auch nicht. Wenn es die von dir beschriebenen Abhängigkeiten nicht gäbe, wäre ich ggf. an der PIN Kiste interessiert, aber so halt nicht.

Im PIN Thread hatte mich halt v.a. interessiert, worum es dabei genau geht und was Fans daran ggf. schätzen, weil das Thema ja schon irgendwie verteidigt wird, und ich nicht verstanden hab, wieso man das gut finden kann. Da bin ich gedanklich schon eher bei Dirk und sehe das eher als Konstruktionsproblem als als Feature an - das man tendenziell eher in den 70ern hätte lassen sollen. Verstehen kann ich, dass man das Original haben will. Darum kanns ja auch gehen, dass man also die identische Erfahrung haben möchte wie die Lieblingsband von damals oder sowas.

Und das mit dem Übersprechen (in Richtung Ziele, die man mit einer Quelle eigentlich gar nicht verbunden hat) wusste ich z.B. vorher gar nicht. Das finde ich nochmal einschränkender als das "Runterladen" einer Signalquelle, denn das kannste ja am Output der Signalquelle wegregeln, falls unerwünscht. "Stimmen" im Sinne von Oktavreinheit und Lage wäre für mich kein so großes Thema, hab ein gutes Gehör (spiele Cello).

Also, alles im Fluss. Vielleicht könnte man sich einen EMS bzw. Portabella ja auch entsprechend modden. Aber vorerst lern ich erstmal den Syntrx weiter kennen. Mal sehen, was wir voneinander halten.
 
 


News

Oben