Eurorack als DIY Kits

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von mokkinger, 29. März 2010.

  1. mokkinger

    mokkinger Tach

    hallo zusammen,

    ich plane gerade meinen Modular Einstieg :) und habe mich nun schonmal für folgendes entschieden: ich will Eurorack, und ich will wenn möglich DIY, vorzugsweise als gut dokumentierte Kits, aber notfalls auch PCB & Doku... von einigen hier habe ich bereits Tips bekommen wo man am Besten einsteigen könnte, aber ich habe irgendwie noch nciht den vollen überblick was es auf dem Eurorack DIY-Markt so gibt, vor allem in DE und Europa. Könnt ihr da helfen?

    Bereits kennen tu ich:
    - musicfromouterspace.com
    - Kenstone http://www.cgs.synth.net

    (oder gibts so eine Liste für DIY im Eurorack hier schon und ich hab doch einen Thread übersehen?)

    danke & gruss
    mark
     
  2. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Also zwingend 3HE-Blende dabei und auf 12V-Spannung ausgelegt?
    Weil du schreibst, zur Not reichen PCB und gute Doku.
    Und da ist das Format ja dann völlig wurscht. :roll:
     
  3. mokkinger

    mokkinger Tach

    Hmm. stimmt.

    Also in ein 3 HE Rahmen sollte es reingehen. Wegen der Tiefe hab ich mir jetzt noch nciht so grosse gedanken gemacht, aber schick wäre es schon nicht zu tief zu gehen. Klar, Spannungen könnte ich mehrere bereithalten, aber ich denke fürn Anfang sollten es schon die Eurorack Spezifikationen sein, ums nciht zu kompliziert zu machen.

    gefunden hab ich mittlerweile noch:
    Oakley Modular, da hats ein paar wenige 3 HE Module
    http://www.oakleysound.co.uk/projects.htm
     
  4. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Oakley macht nicht in 12V, sondern 15V, wie die meisten DIY-Projekte. Ken Stone ist auch ein 15Ver. Er schreibt dann bei seinen Dokus extra dabei, dass die Schaltungen auch mit 12V laufen müssten. Ausserdem hat er oft lange schmale PCBs, die für 5HE gedacht sind. Da ist nicht wirklich viel mit 12V in DIY. Ich kann dir daher nur raten bei der Spannungsversorgung flexibel zu bleiben.

    Hier mal ein paar Anbieter:

    http://www.blacet.com/
    http://www.curetronic.com/
    http://www.paia.com/
    http://www.bridechamber.com/bridechamber.com/Home.html
    http://yusynth.net/Modular/index_en.html
    http://www.modular.fonik.de/

    Curetronic bietet fertig aufgebaute Platinen ohne Blende für einen Bruchteil des Fertigmodulpreises an.
    Blacet & Paia bieten komplette Kits an, muss man aber in USAland beziehen.
    Bridechamber bietet diverse PCBs an u.a. von Yusynth. Der dokumentiert super, bietet aber nichts an Teilen an.
    Fonitronik hat schon mal PCBs im Angebot. Matthias ist hier im Forum.

    Wenn dir Spannungsversorgung wurscht ist und du deine Frontblenden selber machen willst, kannst du eigentlich jedes DIY-Modul für dich adaptieren.
     
  5. mokkinger

    mokkinger Tach

    okay, danke! wieder ein stück schlauer.
    fonitronik hatte ich schon angefragt, aber eben, er hat derzeit keine PCBs im verkauf, und selber ätzen ist mir doch zu aufwendig.
    von Ihm hatte ich den tipp mit MFOS...

    ich will halt ein einheitliches Modularsystem haben, und nicht eine mischung aus 5 HE und 3 HE modulen, da ich dafür ja wieder 2 rahmen bräuchte. PSUs hab ich einige da, also 12 u. 15 V ist kein problem.

    die curetronic-kits schauen auch super aus. Aber so wie ich das sehe sind die ja alle zu gross für ein 3 HE rack... ich bin zwar versiert, aber ich glaube nicht dass ich jedes modul erst noch anpassen kann/will um es von 5 HE in 3HE zu migrieren... :sad:
     
  6. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Ich meinte auch nicht die Schaltung umstricken, sondern eben 3HE Frontblende und kleine Klinken an die Platine. Wenn du die Curetronics quer hinter die Blende baust, mit einem Metalbügel o.ä., dann passt das auch mit 3HE. Sind dann aber auch knapp 20cm tief. In normalen 3HE Baugruppenträgern ist das wurscht, die sind tief genug. Du wirst halt Kompromisse eingehen müssen. So oder so.

    Ich bin z.B. von Anfang an mehrgleisig gefahren: 5HE & 3HE, 12V & 15V, Fertigmodule und DIY. Nach einem guten Jahr hab ich jetzt je 3x19" Rahmen voll und die koexistieren ganz wunderbar nebeneinander. Warum selbst beschränken?!
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    mein Tip:

    fahr 15V und mach 12V zusätzlich oder generiers aus der 15V PSU .
    bau die racks mit 25cm wenn es komfortabel für alles gehen soll inkl. (grossflächig) busboards an der rückwand
    23cm wenns noch für alles gehen soll.
    unter 23cm beginnen die einschränkungen.
    12V ist für DIY eigentlich ein Nogo. man verliert einfach zu viel freiheit und zuviele der interessantesten projekte fallen aus.
    ich hab viel DIY im euroformat gemacht, die zahlen kommen aus der praxis.
    sehr sehr viele module kommen auf 18-20cm tiefe. Ein paar ganz wenige auf ca. 22-23cm.
    auch mal bridechamber.com absurfen.
     
  8. mokkinger

    mokkinger Tach

    Ok. das werd ich auf alle Fälle mal mit einplanen. 25 cm Tiefe ist auch noch okay, das ist ja noch nicht wirklich wuchtig...

    Was ich halt vermeiden will ist ein komplettes frontpanel-verkabeln, aber da komm ich ja dann wohl nicht umhin - wenn ich 5HE PCBs in 3 HE liegend verbaue werd ich alle Potis und Buchsen frei verkabeln müssen; oder ist das eh besser?

    Werde mir nun mal die ersten Module VCO, VCA etc raussuchen, und euch dann wieder mit meiner Auswahl konfrontieren; evtl. wird mir da dann ja nochmal einiges klarer;

    Mark
     
  9. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Spätestens wenn du ne defekte Buchse oder Poti tauschen musst: ja.
    Ich weiss, wirkt immer elegant, wenn die Platine mit den Potis an der Frontplatte befestigt ist.
     

Diese Seite empfehlen