Evolver vs. Pro 2 battle of the year coming soon...

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von reznor, 29. Juni 2014.

  1. reznor

    reznor -

    Finde ich schon einen berechtigten Gedankengang.
    Da ich ja gerade vor der Entscheidung stand: Evolver oder Pro 2, wobei ich mich aus preislichen, sowie nostalgischen Gründen für den Evolver entschieden habe. Der Evolver hat mich schon immer begeistert, das war, ist wirklich mal ein synth der einen beim ersten mal hören völlig flasht (oder völlig abstößt). Nur hat mich die Bedienung immer abgestoßen vom desktop evolver und als ich mir den MEK leisten konnte, gabs den nicht mehr. Also jetzt hab ich ihn und bin nach wie vor begeistert.
    Jetzt erstmal zum Evolver:
    Da ich mich schon intensiv mit den beschäftigt habe, will ich als erstes mal was zum Evolver sagen.
    Ich hatte ja mal einen Poly Evolver aber der evolver war und ist immer noch für mich ein Monosynth. Polyphon fand ich den garnicht so interessant....Asche auf mein Haupt.
    Der Evolver ist immer noch ein Synth der wirklich frisch und besonders klingt. Ja, neu klingt er. Die einzelnen Komponenten mögen auf dem Blatt nicht besonders innovativ erscheinen, aber beim Soundschrauben merkt man sehr wie stark die einzelnen Komponenten miteinander agieren und so einen ganz eigenen Sound schaffen. Verblüffend finde ich. Man hat wirklich den Eindruck das >Ding lebt! Beim Soundtüffteln kommt man immer auf unerwartete Ergebnisse, unvorhersehbares und aufregendes. Da clippts, da verzerrts, da rauschts, die oszillatoren mischen sich zu einem einzigen Sound zusammen, sequencer an, bumm pau bang, kreisch... Alles ist irgendwie aufregend. Das Filter muss ich jetzt einfach mal sagen find ich wirklich klasse. wie weit runter die selbstoszillation geht - herrlich - fettes filter.Toll auch wie gut sich die digitalen und analogen Oszillatoren ergänzen. Ja das Ding scheint zu leben...
    Aber genau dieser Segen ist auch sein Fluch.
    Oft unvorhersehbar, viele nebengeräusche, komisches Verhalten, klingt am Anfang schnell kalt und kaputt... ja man muss ihn schon zähmen. Und für standard analog sounds gibt es bestimmt besseres, also geht schon, aber da find ich das filter oft nicht so gut für, gerade für zirpende sachen. Es gibt einfach wärmere Synthesizer, kuscheligere. Jedem Tierchen....
    Aber das Gesamtpaket ist unschlagbar und wer sich auf diese Reise einlässt... wird ein geiler trip.

    Wenn man sich jetzt den Pro 2 anschaut, auf dem Papier ist er wirklich der Hammer. Ein verbesserter Evolver könnte man sagen. 2 Filter davon eines ein Oberheim like Multimode Filer, Obergeil. Endlich fm und sync gleichzeitig aufeinander. Lfo phasen und delay. Wie leicht man die mod sources und destinations anwählen kann, wie beim 12er. Überhaupt die gewaltige anzahl an modbussen und der krasse sequencer, cv , paraphonie..etc.
    Ja scheint ein Übermonosynth zu werden, gewaltig - und schick ist er auch.
    Die Frage ist nur wie zugänglich der synth ist. Da punktet der Evolver m.E. auch weil sich da gut die Waage zwische n Komplexität und Zugänglichkeit hält. Wird das beim Pro 2 auch so, oder überfordern eine die gewaltigen Möglichkeiten.
    Da muss ich an den Ion denken , als mir die gewaltige flut an Möglichkeiten lange zeit den spass genommen und mich überfordert hat bevor ich ihn richtig zu schätzen gelernt, ja baby und lieben gelernt habe. Das ist ja bei jedem anders.
    Ich habe das Gefühl der Pro 2 wird nicht so wild, lebendig sein wie der evolver, im Sinne von eigensinnig. Keine Erfahrung sondern eher ein Workhorse für alle Gelegenheiten.Mal sehen. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt von Usern zu hören die Erfahrung mit beiden Geräten haben und sich mit beiden intensiv beschäftigt haben und natürlich auch mal selbst Hand anzulegen. Ist ja einfach so das man erst wirklich über einen Synth urteilen kann, wenn man ihn ein paar Monate intensiv testet. Und es ist ja nicht nur die Funktionalität wichtig sondern die ganze Erfahrung die man macht wenn man an einem synth spass hat, wie er sich anfühlt, wie er riecht ( hoffentlich nicht so wie der perfourmer :mrgreen: ), wie er sich verhält, wie er mit dem restlichen equipment zusammenpasst, ja natürlich auch wie er klingt :agent: und wohin einen der synth treibt.
    Also vielleicht ist es ja bei guten Synthesisten so, dass sie dem Synth zeigen wo es lang geht und nicht der Synth dem user.
    Keine Ahnung, bei mir ist es auf jeden Fall so das mich jeder Synth in ein anderes musikalisches und akustisches Feld hin einlädt. Mit jedem Synth auf eine eigene Reise.
    Und da hat mich der Evolver voll überzeugt.
    Ich bin wirklich sehr gespannt auf den Pro 2 und hoffe ihr könnt auch noch ein paar Sachen, in naher Zukunft, wenn DSI will, zu dem Fred hier beitragen. :nihao: :nihao: :nihao:
     
  2. Ich kann dir bzgl. dem MonoEvolver (ich habe die Desktop Variante) nur zustimmen.
    Mich beeidruckt er immer wieder aufs Neue. Gerade die Desktop Variante ist viel Sound für wenig Geld.
     
  3. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Dann erläutere doch mal deinen Gedankengang, wie du darauf kommst.


    ...obwohl du den Por2 noch nicht einmal unter den Fingern hattest?


    Gruss
     
  4. reznor

    reznor -

    Ich behaupte ja nichts...
    das ist halt die frage wie zugänglich der pro2 ist. Beim evolver weiss ichs halt schon.

    Und das andere. Rein von den demos die ich bis jetzt gehört habe, scheint mir der pro2 sauberer zu klingen.

    Wie gesagt der thread ist ja für die zukunft, wenn man mal beide unter den fingern hatte :cool: :supi:
     
  5. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Habe noch keinen der beiden besessen, dass ist aber dennoch auch mein Eindruck. Obwohl ich eigentlich Polyphon Fan bin. :)

    Das fing beim Korg Prophecy schon an, den fand ich bereits interessanter als den Z1.

    Als Battle seh ich das trotzdem nicht. Wer den Evolver hat der wird ihn auch weiterhin benutzen, vom Preis her kommen die beide sich auch nicht ins Gehege....
     
  6. phonos

    phonos aktiviert

    Ich hole diesen Thread wieder hoch, da jetzt Monate nach dem Thread-Start mittlerweile einige Forumler den PRO-2 ihr Eigen nennen und vielleicht beurteilen können, ob der PRO-2 den Evolver (klanglich) ersetzen kann.

    Es entsteht manchmal der Eindruck, dass weniger die analogen Oszillatoren des Evolvers, sondern eher die weiter gefassten Möglichkeiten der digitalen Oszis Anklang finden bei den Besitzern. Damit scheint das Alleinstellungsmerkmal des Evolvers gegenüber dem PRO-2 wegzubrechen.

    Der Hintergrund meiner Frage ist: Soll man sich heutzutage losgelöst von den Kosten noch für den Kauf einer der Evolver-Varianten oder gleich für die "Obermenge" (PRO-2) entscheiden; denn die Möglichkeiten beim letzteren scheinen durchdachter und konsequenter...

    Also: Schildkröte oder Edelsynth?

    Was meint Ihr?
     
  7. ich kann die frage nicht ganz nachvollziiehen,was stört dich am evolver?ich hab auch einen evolver desktop,ein ganz wunderebares gerät mit sehr interessanten möglichkeiten.tja ich denke der pro2 ist mot sicherheit eine gute ergänzung vielleicht sogar auch eine alternative aber das eine mit dem anderen ersetzen???

    es sind übrigens weder nur die digitalen noch die analogen oszillatoren die am evolver schätze bzw bevorzuge.es ist vielmehr das gesamtpaket,die modulationsmöglichkeiten und ganz besonders das feedback,das delay und die möglichkeit distortion zu modulieren.
     
  8. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    Die Stereostruktur des Evolvers kann durch den Pro2 nicht ersetzt werden. Ebenso nicht die Dual LPFs plus HPF. Das ist das eigentlich spezielle am Evolver. Die wenigsten kapieren das, auch welche Möglichkeiten sich mit diesen Stereovoices ergeben.

    Wäre ich nicht schon so tief mit dem Evolver verbandelt, würde ich allerdings zum Pro2 greifen!
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hatte den Evolver Desktop vor einigen Jahren mal gehabt, spreche also nur aus der Erinnerung, aber ich sehe da auch kein "Battle".
    Die sind sich klanglich zwar sehr ähnlich, jedoch kann der Pro2 wesentlich mehr.
    Aber allein schon von der Bedienung her sind sie sowas von unterschiedlich, hatte meinen damals auch deswegen verkauft (falle aber immer wieder auf die Matrixbedienung rein, siehe Pulse2 :roll: ), den Tastatur Evolver kenne ich allerdings nicht.

    Der Evolver war zwar ein fantastisch anders klingender Synth, wenn man aber mal von einer Handvoll, absolut knurriger Analog Klänge vom Evolver absieht, kann man den komplett mit dem Pro2 ersetzen, m.M.n.

    Aber beide einzusetzen wäre mir, wegen der klanglichen Überschneidungen und trotz einiger weniger Eigenheiten des Evolvers, schon wieder zu redundant.

    Einen Evolver nur wegen des Klanges mit dem Pro2 auszutauschen, würde ich mir aber auch 2x überlegen - jedoch kommt da ja noch ein ganzer Haufen weiterer Features dazu... man hat's nicht leicht :mrgreen:

    Hier der Evolver mit dem Sub37 :supi:

    src: https://youtu.be/1HOgXIcPX30
     
  10. du hast eigentlich alles auf den punkt gebracht.ok klar ca 1200€ preisunterschied zwischen desktop evolver und pro 2 müssen ja gerechtfertigt sein.
    beim evolver hat mich die matrixbedienung komischerweise nie gestört.mir gefällt die handliche größe auch sehr.kannste überall mit hinnehmen und nimmt kaum platz weg so ein bischen wie beim microbrute.
     
  11. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    Wie geschrieben hatte: das ist nicht richtig, wenn man die Stereo-Struktur des Evolvers bewusst einsetzt. Das kann der Pro2 nicht, die zwei Filter werden auf Mono gemischt. Der Desktop Evolver ist da ausserdem ein spezieller Fall, weil der keinen Mono-Out hat. Möchte nicht wissen, wie viele den Synth falsch anschliessen und nur das halbe Ding verwendet haben...
     
  12. Re: AW: Evolver vs. Pro 2 battle of the year coming soon...

    Wie verwendest du diese Stereo Option beim Klangschrauben ?
     
  13. was gibt es da falsch anzuschliessen?zwei kanäle einer für links einer für rechts ordentlique gepannt und fertisch.
    aber klar die stereo struktur ist natürlich auch sehr geil und auch gerade in verbindung mit dem hochpassfileter.der evolver ist über jeden zweifel erhaben und echt supergeil :mrgreen:
     
  14. diese Bedienung muss man aber echt mögen .. ich könnt damit nichts anfangen
     
  15. ich finde das evolver desktop auch super , bedinung ok , licht muss halt da sein oder man muss ihn oft benutzen . klang extrem lebendig und dreckig und guter sequencer bei dem man die patterns ( in diesem fall und/oder sounds ) umschalten kann und so ganze ketten und soundvariationen umsetzen kann.
    ich betreibe das teil nur und immer mit dem internen sequencer , auch den clockdivider finde ich geil. eigentlich finde ich alles an dem ding geil................
    die modmatrix aber hallo !!! onkel dave geizt da nicht mit lfos oder hüllkurven und das alles in so einem kleinen ding für 300 öcken gebraucht .
    warum können das andere herrsteller nicht ???warum geht sowas bei einem radias zum beispiel nicht , das ist doch peinlich !!
    ich spiele schon lange mit dem gedanken mir eine evolver groovebox (4-6stück ) zu basteln . und dann gib ihm . :selfhammer:

    was den pro 2 angeht , auch geil , aber dann lieber die noch fehlenden 5 evolver fürs gleiche geld , bevor ich so ein monophones keyboard rumstehen habe mit dem ich dann wieder stunden und tagelang sounds bastel die aber dann nie verwende............jaja selber schuld, bin so veranlagt.

    einer der letzten überlebenden vom großen ausverkauf da ich nur noch sachen mit sequencer haben wollte , damit man ideen gleich am gerät umsetzen kann
    (mpc, spectralis , tempest usw...........)

    evolver :phat:
     


  16. yeah!!!!you got it!!!!geht mir auch so.ich hatte sogar schon mal zwei stück.hab einen wieder verkauft aber ich muss mir irgendwann doch wieder einen 2.ten zulegen :mrgreen:
     
  17. phonos

    phonos aktiviert

    Eigentlich gar nichts.
    Bis auf die vielzitierte schlechte Verarbeitungsqualität bzw. günstige Fertigungsweise mit den Werte überspringenden Reglern. Letzteres Problem hatten die frühen Keyboard-Versionen. Die Desktopversion leidet offenbar immer noch an diesem Phänomen.

    Ich habe noch nie einen Evolver besessen und spiele seit längerem mit dem Gedanken, mir eine der beiden Keyboard-Versionen zuzulegen. Nur bewegen sich deren Gebrauchtmarktpreise in so hohen Regionen, dass man über eine Neuanschaffung des PRO2 sinnieren könnte. Zumal der PRO2 wohl qualitativ hochwertig verarbeitet scheint und mit Features aufwartet, die entschieden über das vom Evolver Gebotene hinausgehen, z.B. was die Sequenzer-Funktionen und die Kommunikation mit der Außenwelt anbelangt.

    Optisch finde ich sowohl den MEK als auch den PRO-2 reizvoll.

    Für mich blieb also nur der Klang als Entscheidungskriterium. Und hier scheiden sich offenbar die Geister:

    Von weiten klanglichen Überschneidungen bis hin zur Aussage, dass sich die Modelle ergänzen, keineswegs jedoch gegenseitig ersetzen ließen. Letzteres wird untermauert durch die besondere Stereostruktur und das besondere Gesamtpaket beim Evolver.

    Interessant finde ich, dass Trooper als PRO2-Aficionado einen Evolver nicht (nur) des Klanges wegen gegen einen PRO2 austauschen würde, während Snowcrash -obwohl mit dem Evolver verbandelt- zum PRO2 greifen würde... :)

    Ich betrachte den PRO2 weniger als Nachfolger des SCI ProOne, sondern eher als Weiterführung des MEK. Daher meine Verunsicherung, ob ich der Schildkröte oder dem Edelsynth den Vorzug geben sollte...
     
  18. phonos

    phonos aktiviert

    Übrigens ein Hinweis:

    Für alldiejenigen, die sich an der spärlichen Beknopfung und an der Matrix-Editierung beim Desktop-Evolver stören, gibt es einen Hoffnungsschimmer:

    Das Forumsmitglied "stereoping" bietet derzeit Controller-Bausätze für einige Hardware-Synthesizer-Modelle an. Unten auf der Seite http://www.stereoping.com/synth-controller-editions/ kann man sein Interesse für weitere Synthesizermodelle (darunter auch den Evolver) bekunden. Kämen genügend Petitionen zusammen, hätte man seinen dedizierten Controller...

    Ich hatte vor einigen Monaten Murray von kiwitechnics gefragt, was es mit den Gerüchten auf sich habe, dass er einen Patch Editor Template für den Evolver entwickeln würde. Er bestätigte mir, dass er sich eigens dafür ein Evolver gekauft habe, sich jedoch die "midi control of DSI synths" als zu komplex für den Patch Editor erwiesen habe...
     
  19. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Was spricht denn dagegen, einen x-beliebigen Controller dafür
    zu nutzen und ihn vorher für den Evo entspechend zu mappen?


    Gruss
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hatte damals den BCF2000 dafür genutzt, ging zwar, aber nach 2 Wochen wusste ich schon nicht mehr welcher Regler was macht :selfhammer: , ausserdem hätte es den BCF in 4facher Größe/Regleranzahl gebraucht...


    Sehr korrekt ausgedrückt, wie hieß der Spruch, der auch für alle Evolver Freunde gilt: " wir kriegen euch, alle " :mrgreen:
     
  21. Ich weiß, ist Mausgeschubse, aber es gibt doch diesen netten Editor:
    http://www.davesmithinstruments.com/products/editors/evo_editor.php

    Ich habe ihn immer zusätzlich zum direkten Geschraube am Gerät verwendet. Z.B. für Parameter die eher versteckt waren, oder als nützliche Übersicht wenn man sich einen Überblick über ein Patch verschaffen will. Gibt auch so nette Funktionen wie Morphing zwischen 2 sounds oder random.

    Ich hab den Evolver ewig nicht mehr benutzt, würde ihn aber nie verkaufen. Die Kiste ist sowas von erfrischend anders finde ich. Super Gerät.
     
  22. ich komme mit der matrixbedienung super zhurecht,bin sie auch schon von diversen waldorfgeräten gewohnt :mrgreen:

    könnte ich jetzt nicht sagen.hab ja wie gesagt einen desktop und auch schon recht lange und die encoder fühlen sich immer noch sehr knackig an.ich würde sogar behaupten dass die fertigungsqualität vom evolver klar geht.mit den tastenversionen kenne ich mich jetzt nicht so aus.
     
  23. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Die weissen Streifen unter den Encodern/Fadern hast du also somit schonmal nicht benutzt... :cool:
    Man kann sich ja für alles einfach Overlays basteln, sieht vlt. nicht immer so toll aus,
    erfüllt aber wunderbar seinen Zweck! Wenn es um die Grösse geht, gibts da ja noch Alternativen
    (z.B. Doepfer Pocket-Serie).


    Gruss
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nein, hab ich nicht benutzt, der steht jetzt wieder jungfräulich unterm Tisch in der Ecke, vielleicht wird er ja eines Tages reaktiviert... :cool:
     

Diese Seite empfehlen