externes kopfhörer vorhör-tool

A

Anonymous

Guest
vorne weg,ich bin kein lötfachmann.also in elektrotechnischen dingen.

hab da eine idee:

ein externes modul das einen audio eingang besitzt und zwei audio ausgänge
( zwischen instrument und mainmixer klemmen)
ein ausgang schleift das am eingang anliegende signal unverändert durch,mit laustärke regler,der zweite ausgang ist für den kopfhörer bestimmt..ebenfalls mit lautstaärke poti.

sinn und zweck:

bei einem jam (mehrere leute,mehrere geräte) könnte man sein einzelnes instrument(777zb.) vorhören,ohne gross an den main mixer zu gehen,der ja oftmal bei grösseren jams was weiter weg steht.von vorhör-möglichkeiten am main mixer mal ganz zu schweigen..

mit diesem kleinen helfer könnte man das eigene signal runterdrehen,somit aus dem mainmixer rausnehmen,aber über kopfhörer am platz direkt editieren,besonders die tonlage usw..

wäre das technisch machbar,denke ja schon.

kompliziert??
netzteildingens,batterie,kopfhörer-aufholverstärkung?
 
ACA

ACA

|||||
Ich habe mir einen einfachen passiven Volumenregler gebaut. Einfach Stereo In/Stereo Out (zum verdrahten super einfach da nur ein Stereopoti drin ist).
Den Kopfhörer schliesse ich direkt am Synth an.

Übrigens solche passive Volumenregeler kann man auch kaufen.

Brauche das auch bei Jams.
 
A

Anonymous

Guest
ok,das funktioniert dann nur bei geräten die einen kopfhörer ausgang besitzen,richtig?
 
ACA

ACA

|||||
Ja, genau.

Ich hoffe mal die FR 777 hat einen Kopfhörerausgang. ;-)

Sonst kommst du wohl nicht daran vorbei was aktives zu bauen.
 
A

Anonymous

Guest
leider nein.die 777 hat keinen kopfhörerausgang.

ich will so ein tool,in stereo!!!

sollte doch echt simpel sein,aber ich hab keinen plan.

hilfe!! :)
 
A

Anonymous

Guest
Hab ich auch schon drüber nachgedacht.
Wäre bei mir eher Monitorkontroller - aber letztlich läuft das beides auf "Kleinmixer mit zwei Bussen, extrem wenig Kanälen, keinen Mikro-PreAmps, Kopfhörerverstärker, und ohne Klangregler hinaus".

Wenn man da eine Platine macht, an die alle Potis, Schalter und Buchsen mit Kabeln angeschlossen werden ist das durchaus machbar - alles auf eine Platine ist nicht flexibel genug, um eine sinnvolle Stückzahl zu ermöglichen.
(Allein ob das Laustärkepoti nun 2,50€, 25€ oder 75€ kosten darf zieht jeweils eine andere Bauform nach sich. Und je nach Anspruch und Verwendungszweck will man eben das eine oder das andere. )
 
sadnoiss

sadnoiss

...
Vielleicht wäre das ja was BEHRINGER MON 800 MINIMON

Übersichtliche Eingangssektion mit 4 anwählbaren und mischbaren Stereoeingängen

6-stellige LED-Ausgangspegelanzeige für genaue Pegelkontrolle

Leistungsstarker Kopfhörerausgang mit eigenem Lautstärkeregler

3 wählbare Stereo-Ausgänge mit separaten Lautstärkereglern für optimale Kontrolle

Professionelle Mute-, Dim- und Mono-Funktionen für ultimative Flexibilität und Phasenüberprüfung

Talkback-Sektion mit eingebautem Mikrofon und umfassenden Routing-Optionen

Hochqualitative Potentiometer und beleuchtete Schalter für langjährige Zuverlässigkeit

Extrem rauscharme Operationsverstärker für hervorragende Klangqualität

beim großen T für 57 €
 
snowcrash

snowcrash

||
bei den kleinmixern ist meist das problem, dass der phones-ausgang an den main-mix gekoppelt ist... beim mackie 402 ist zumindest der tape-return switchbar.


[edit] wobei sich die frage stellt warum nicht ueberhaupt einen submix mit einem kleineren mixer der pfl kann machen? mache ich bei gemeinsamen sessions immer so.
 
A

Anonymous

Guest
submixer hatt ich auch schon,ist aber für meine zwecke nicht optimal.

ich will aber nicht ein kleinstmixer mit pfl mitschleppen,wenn ich nur ein stereosignal bzw im speziellen fall ne 777 +moogerfoogers+timefactor am start habe.
ich will so ne kleine box mit stereobuchsen ausgestattet.so gross wie ne kippenschachtel..

platzsparend und reise freundlich.

DIY tipps?

denke das könnte ich auch hinkriegen.mit bissie unterstützung.
 
A

Anonymous

Guest
hm,mal bei den katzendärmlern kucken.

meine die haben sowas ähnliches für die tretminen,switcher mässig..
 
A

Anonymous

Guest
Für den Kopfhörer nehmen wie ein günstiges IC:
http://www.datasheetcatalog.org/datashe ... Xqwxzy.pdf
(23Cent, gibt aber noch diverse andere im sub 1€ Bereich)

Für den direkten Ausgang einen Standard OP.
Dazu dann noch zwei Potis - und viel mehr braucht es nicht.

Wenn du auf einen Mixer gehen willst, wäre ein trafosymmetrierter Ausgang klasse, weil du dann keine Masse brauchst=kein Brumm!
Studiotrafos sind für sowas unsinnig teuer, da sollte man eine günstige DI-Box raussuchen. Die gibt dann auch gleich das Gehäuse ab!

Stromversorgung würde ich mit einer Wandwarze machen, generell ist aber auch Batterie denkbar.
 
A

Anonymous

Guest
wenn das durchschleifbare inputsignal jetzt noch in der lautstärke regelbar wäre,dann wärs genau das!!
 
A

Anonymous

Guest
Weiß nicht wie groß das SM-Audio in echt ist. Du brauchst ja noch:
Kopfhörerbuchse
Strombuchse
2.Poti für Kopfhörerlautstärke
Platz für die Elektronik,
ggfls. Platz für die Übertrager.

Und wenn du das mit Übertragern bauen willst, musst du die auch noch kaufen.

Wobei man da auch unbedingt noch mal nach Fertigprodukten fahnden sollte: https://www.thomann.de/de/cme_matrix_x.htm

P.S.: In das Millenium-Teil ein 2. Poti einbauen ist sicher kein Riesenaufstand.
 
A

Anonymous

Guest
ok,ich seh schon... das millenium wird es werden.

oben auf dem gehäuse ist platz fürn lautstärke poti,und evtl noch für einem mute taster ink. led! :)

vorausgesetzt das innenleben lässt es zu.
 
 


Neueste Beiträge

Oben