Extreme MIDI Verwirrung...ist das möglich?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Leibregime, 8. Juni 2010.

  1. Leibregime

    Leibregime Tach

    Bin derzeit dabei mich etwas mehr mit dem Sequencer der Korg Triton Extreme zu beschäftigen.
    Das Teil wurde von mir bis jetzt so gut wie nur als größerer Effektprozessor mit Sampler behandelt, nach ein wenig Rumprobieren gefällt mir der Sequencer des Geräts aber ausgesprochen gut...bis auf das Programmieren von Drums, das ist, zumindest für einen der immer nur mit Patternloops gearbeitet hat, viel zu umständlich.
    Der Schluss, dass ich das Songarrangement auf der Triton Extreme mache, Drums und Ähnliches aber einer Patterngroovemaschine machen lass ist da sehr nah.
    Jetzt stehe ich aber vor einem Problem.
    Sagen wir mal die Triton ist Master und meine MC-909 ist Slave, ich habe das komplette Songarrangement über 130 Meassures auf der Triton und 16 Drumloops zu jeweils 8 Meassures auf der MC-909 (wobei hier jeder der 16 Loops ein MIDI Channel ist).
    Nun möchte ich die Drumloops vom Triton Extreme Sequencer aus aber Muten/Unmuten können damit ich auf der Groovebox nicht erst recht wieder ein volles Arrangement anlegen muss.
    Geht das irgendwie, dass ich auf der Triton einen Channel frei lasse der jeweils Mute/Unmute MIDI Befehle an die einzelnen Channels der MC-909 sendet?
    Ehrlich gesagt...ich habe keine Ahnung ob das in der Form überhaupt funktioniert, aber ich wickel da gerade meinen Kopf darum.
    Vielleicht hat ja jemand einen besseren Lösungsansatz?
    Ich hoffe ich habe das was ich erreichen möchte halbwegs Verständlich rübergebracht :mrgreen:
     
  2. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Der MC909 sollte Lautstaerkenbefehle empfangen, Mute waere dann praktisch einfach nur die Lautstaerke (CC#7) des Channels auf Null ziehen...
     
  3. Leibregime

    Leibregime Tach

    Ja, die Sache ist nur die ob ich von einem MIDI Channel aus (sagen wir Channel 16), CC#7 für alle 16 Channels der MC-909 senden kann. So als "Master Channel" für das externe Gerät
     
  4. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Warum sendest du das nicht auf dem jeweiligen Channel, falls es im Triton sowas wie Overdub Recording gibt.
     
  5. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Keine Ahnung ob dir das weiter hilft, aber auf CC#88 gibt's fuer den internen Sequenzer der MC909 einen "Part Mute" 0-63 Mute, 64-127 Play...
     
  6. Leibregime

    Leibregime Tach

    DAS wiederum könnte genau das sein wonach ich suche. Mal genauer reinschnuppern :nihao:
     
  7. Leibregime

    Leibregime Tach

    Ja, mit CC#88 funktionierts! SWEET!! Danke, das erleichtert jetzt so einiges :)
     
  8. Leibregime

    Leibregime Tach

    AAARGH!! >< Kaum ein Problem aus der Welt geschafft schon schneit das Nächste rein bei der Tür. :shock:
    Also das Setting ist jetzt so: Triton = Master, Radias = Slave (soll aber noch von dem Sequencer und der Klaviatur der Triton angesprochen werden können), MC-909 = Slave (soll nur auf Clock, Start/Stop und CC#88 Befehle reagieren).
    Also die 16 Spuren der Triton und die 16 Spuren der MC-909 sollen in keiner Weise miteinander interagieren.
    Anscheinend gibts bei der MC-909 aber keine Option receive MIDI Note und ähnliches auszuschalten.
    Da ich mit der Triton aber auch die Radias ansprechen möchte kann ich am Transmit der Triton aber nichts ändern.
    DAS ist absoluter Mumpitz :mad:
     

Diese Seite empfehlen