ferrofish verto64, 64 kanäle über ethernet. pull the trigger?

lilak
lilak
|||||
ich bin kurz davor meine fireface 800 zu verkaufen und mir eine ferrofish verto64 zuzulegen. das ist via DANTE protokoll 64 kanäle via ethernet in 48k. damit wäre ruhe für eine weile im studio und ich könnte alles sowohl über meinen midas venice 240 mixer als auch durch die DAW laufen lassen. ich bin auf manjaro linux unterwegs.

mit behringer ada8000 für 80 eruo ist der setup praktisch beliebig erweiterbar. vorteil ist dass du die wandler im studio verteilen kannst und via lichtfaser verbinden dh wesentlich weniger audio kabel.

probleme dabei sehe ich in

- dante ist ein proprietory protokoll von audinate die keinen linux support machen. das ist für schon eigentlich das aus, grundsätzlich meine ich,
- dante zu empfangen braucht einen treiber oder ein hardware pci karte. den treiber gibts als software bei audinate gegen gebühr (gehts noch?), unter linux umsonst von merging tech. allerdings mit unverbürgter zuverlässigkeit.
- die karte gibts von verschiedenen herstellern ab 800 euro. das ist undiskutabel weil das nur ein protokoll ist. mein ethernet kostet auch keine 800.

gibts zu audio via ethernet andere alternativen? es gibt noch diesen AES67 standard aber dazu noch keine hardware afaik. hat jemand in seinem studio sowas?

ich finde ferrofish klasse die machen mir einen sonderpreis für die dante64 als bware. die machen auch meine performance hammond, die ferrofish b4000+. die ist der hammer.


die umsonst treiber: https://www.merging.com/support/downloads#alsa-linux
die billigste karte: http://fouraudio.com/de/produkte/dante-pcie-karte.html

die b4000+: https://youtu.be/fMEozli9jIk
 
Zuletzt bearbeitet:
rhythmusgruppe3
rhythmusgruppe3
...
Eine Alternative könnte eine gebrauchte RME HDSPe MADI (ca. 400 €, läuft auf LINUX mit ALSA-Treibern) in Kombination mit zwei gebrauchten Ferrofish A16 MKII (jeweils ca. 500 €) sein. Da wären dann schon insgesamt 32 analoge Inputs und Outputs integriert, weitere ADA8000 ließen sich über ADAT anbinden.
Bei mir ist eine ähnliche Konfiguration mit Windows im Einsatz.
 
Aleski Bourdaux
Aleski Bourdaux
||
Oder auch die RME Raydat Hdsp. Da lassen sich bis zu drei syncen. Macht 3×4 Adat I/O, also 96 Ein- und Ausgänge plus ein bisschen Midi, AES und Wordclock....
 
lilak
lilak
|||||
ja stimmt die hdsp hab ich mir auch schon mal angesehen. madi interessiert mich nicht, das ist overkill. die raydat hat dann nur 4x8 adat kanäle also 32 kanäle. 32 ist fast zuwenig wqeil mein mixer alleine 24 nimmt und ich CV auch darüber laufen lasse. dh. ich hab dann max 8 cv und das ist etwas wenig mit meinem analogkram. aber mit den latenzen und treibern sieht das besser aus als dante. RME kram behält seinen wert und wird immer funktionieren auch wenn die wieder nicht linux unterstützen. stimmts?

ich will das auf jeden fall ganz einfach halten dh ein interface und alles über adat. lichtfaser ist auch wesentlich besser bezüglich einstreuungen als kabel.
 
Zuletzt bearbeitet:
khz
khz
D@AU ~/+50°C/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run
RME kram behält seinen wert und wird immer funktionieren auch wenn die wieder nicht linux unterstützen. stimmts?
https://www.audio4linux.de/forum/viewtopic.php?f=26&t=1433 schrieb:
Code:
<*>   RME Hammerfall DSP MADI/RayDAT/AIO

 
Zuletzt bearbeitet:
Aleski Bourdaux
Aleski Bourdaux
||
ja stimmt die hdsp hab ich mir auch schon mal angesehen. madi interessiert mich nicht, das ist overkill. die raydat hat dann nur 4x8 adat kanäle also 32 kanäle. 32 ist fast zuwenig wqeil mein mixer alleine 24 nimmt und ich CV auch darüber laufen lasse. dh. ich hab dann max 8 cv und das ist etwas wenig mit meinem analogkram. aber mit den latenzen und treibern sieht das besser aus als dante. RME kram behält seinen wert und wird immer funktionieren auch wenn die wieder nicht linux unterstützen. stimmts?

ich will das auf jeden fall ganz einfach halten dh ein interface und alles über adat. lichtfaser ist auch wesentlich besser bezüglich einstreuungen als kabel.
Wir gesagt hol dir ne zweite dazu und synce sie.
Das hast du verdoppelt.
 
lilak
lilak
|||||
Wir gesagt hol dir ne zweite dazu und synce sie.
du meinst jetzt eine raydat x 2? kostet mehr als die dante64 und ist sicher komplizierter wegen synch. normale hdsp gibts schon für unter 200 gebraucht. auf kleinanzeigen hats gut 20 stück, davon 4 LOL

wie funktioniert das mit der hdsp 9652 genau?

HDSP-9652-C.png


ok da ist oben 2x adat. die multibuchse nmacht spdif und adat synch. dann unten ist synch, der dritte adat und midi das ist klar.

wie kommt RME auf 52 knäle? 24 x 2 + spdif ist 50. ich hab das manual vor mir aber werde da nicht ganz schlau draus.

auf jeden fall ich denke ich mach dass bei den gebrauchtpreisen. oder hol mir sogar 2 hdsp 9652 wenn das mein mainboard mitmacht. ditte sind 100 kanäle plus 4 unsichbare. boa eye!
 
Zuletzt bearbeitet:
lilak
lilak
|||||
mir ist gerade aufgefallen dass die hdsp 9652 pci ist und nicht in einen pcie steckplatz passt. was machen wenn der nächste rechner kein pci mehr hat? das ist wohl der grund warum es so viele 9652 gebraucht gibt?
 
Aleski Bourdaux
Aleski Bourdaux
||
Sorry. Ich meinte die RME HDSPe Raydat.
Sicher du brauchst pro Karte einen PCIe Anschluss auf dem Mainboard. Die Extension Karte kann man auslagern, falls der Platz nicht reicht. Längeres Flachbandkabel dazu und dann aus dem Gehäuse des Rechners gehen.

Gebraucht hab ich die damals für ca 350€ bekommen. Nicht auf einen Schlag, aber nach und nach.
Die PCIe Karte wird dann per zweiadrigem Synckabel verbunden. Gibt auf der Karte Anschlüsse für Master/Slave.

Ist das so verständlich?
 
Aleski Bourdaux
Aleski Bourdaux
||
20210209_044825-01.jpeg
So hab ich mir die Seinerzeit ausgelagert. Gehäuse drum, wegen Staub. Fertig
 
lilak
lilak
|||||
ah verstehe, danke. sehr cool mit dem gehäuse aber unnötig weil ich einen grosses gaming compi habe. ja wenn ich eine gebrauchte raydat finde dann ist das langfristiger compatibler. HDSPe sind dann alle PCIe karten. RME behauptet die hat 72 kanäle aber 4x8x2 ist 64 und die beiden digitalen sind 4 also insgesamt 68. kapier ich wieder nicht ...

was zum teufel heisst:
  • 1 x AES/EBU digital I/O, 192 kHz-capable
egal die kanäle reichen erst mal. wird halt eine weile dauern bis die gebraucht auftaucht und konzeptionell fände ich 2x hdsp 9652 PCI viel interessanter. und billiger. mein rechner hat nur 4 cores I5 aber das reicht dicke für die nächsten jahre noch.
 
lilak
lilak
|||||
sind PCI-Karten weiterhin nutzbar
stimmt theoretisch, dann hast du halt usb dazwischen. was für sowas low level wie audio interface sicher keine gute idee ist. ich bezweifle dass da dann 70 kanäle zuverlässig ohne latenzen durchpassen.

im moment gibts noch gute mainboards mit pci. evtl upgrade ich meins gegen ein modernes auf den dann auch angesagte multicore cpus draufpassen. dann ginge ich auch auf ddr4 memory was wirklich was bringt. unterm strich fast ein neuer rechner aber dafür sind die hdsp 9652 günstig. in zehn jahren upgrade ich dann auf die hdsp raydat weil die dann überholt ist.

das ist doch ein guter plan.

ohh mein gott, jetzt hab ich drei knoten im hirn!
damit lebe ich seit jahrzehnten einigermassen gut :)
 
Zuletzt bearbeitet:
lilak
lilak
|||||
du machst das so? wenn ja sind das gute news.

ich hab mal meinen rechner aufgeschraubt. ich hab 2 freie PCI steckplätze. könnte also die 100 kanal boaeye version mit 2x 9652 installieren. laut berichten geht das mit der pcie2pci bridge aber das würde ich gerne von jemand hören der das so am laufen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Onimat
Onimat
...
Die hier aus’m Forum? Bei Reverb.com ist glaube gerade noch eine für 375 drin, aber billiger wird’s glaube nicht. Beobachte den Gebrauchtmarkt diesbezüglich auch schon ne Weile, aber so oft gib’s da nix, und wenn auch nicht viel günstiger.
 
lilak
lilak
|||||
ah guter tip. schau ich mal ... sonst kaufe ich die um 400. yo hab sie und schon anjemailt. mein nachbar hat eine ada8000 also bin ich schon in the business. dann funzt das so wie ich mir das immer vorgestellt habe. 64 channels und alles geht durch die pres von meinem midas mixer.
 
Zuletzt bearbeitet:
lilak
lilak
|||||
alles ohne latenzen dass ist das beste. dann kannst du auch experimentelle setups mit mehrmals in den rechner und durch eurorack machen ohne zeitverschiebungen. s
 
Zuletzt bearbeitet:
lilak
lilak
|||||
alsamixer? ich bin auf linux und jack. da ist alles ok was class compliant ist und die sachen von rme sind fast alle plug and play. zumindest nach ein paar jahren, die raydat ist ja auch nicht mehr die jüngste hab ich gesehen.
 
khz
khz
D@AU ~/+50°C/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run
hdspconf
Screenshot02.png


könnte unter MADI/RayDAT evt. nicht starten.
Mit einer AIO hast du keinen hdspconf.

Wollte es nur erwähnt haben. :cool:
 
lilak
lilak
|||||
ah das ist eine linux soft. ja klar totalmix hab ich ja auch nicht. clock hab ich ja eh keinen output dazu. die mix pegel stelle ich am mischer ein also in meinem fall wären die sowieso immer voll auf. die sample frq ist noch wichtig aber das geht in jack.

ich hab im moment eine art tubefire dran die hat eigentlich gar keinen support von ffado aber ist trotzdem voll nutzbar. einfach mit den default werten starten.
 
lilak
lilak
|||||
totalmix lässt sich übrigens leicht in linux mit non-mixer nachbauen und in jack einbinden. nur brauchen tut das kein mensch wenn du einen mixer hast. ausser du machst subgroup monitor mixes und nimmst eine bigband auf.


e-517eedad832f11.95473617-tn.png
 
  • Gute Idee
Reaktionen: khz
HomerSX
HomerSX
...
Die Frage ist wie du Dante in den Rechner bekommst, die Audionate virtual SoundCard kann max. 64 Kanäle (dürfte für den Anfang reichen)?!
 
 


News

Oben