Filme schlecht abgemischt - Musik zu LAUT

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von virtualant, 11. November 2012.

  1. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    sagt mal sind manche von den Soundengineers total bescheuert? Ich finde es ne Frechheit was heutzutage teilweise in die Kinos kommt:
    VIEL zu laute, zu Tode komprimierte Musik, und man versteht echt nur 35% von den Dialogen.
    Wer denkt sich so einen Müll aus? Was sind das für Idioten die das abmischen?
    Jüngstes Beispiel, läuft grad auf Pro7: The Social Network. Ich habe tatsächlich kaum was von den Dialogen mitbekommen weil die Musik ZU LAUT ist!
    Ich hab den Film nach 40 Minuten abgebrochen, war eh sterbenslangweilig.

    Und das ist weiss gott nicht der erste Film wo mir das aufgefallen ist, aber alle Filme auf die das zutrifft sind jüngeren Datums.

    Geht das nur mir so? Wie war euer Empfinden bei Social Network?
     
  2. Geht mir genau so. Absolut zum Kotzen. Hab n dickes heimsystem
    Da ist das erst recht nervig. Weil das arg scheppert wenn Musik oder Action voll einschlägt weil man am Regler dreht wegen dem Dialog.
     
  3. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    ich vermute das ist nur in der deutschen Version so bei "The Social Network"?
    Denn ich kann mir kaum vorstellen dass das in der Originalversion auch so ist, der Film hat ja mehrere Oscars bekommen, auch die Musik von Trent Reznor und dem anderen.
    Man müsste echt rauskriegen welche deutschen Firmen für solche Greueltaten verantwortlich sind und denen mal gehörig Pfeffer in den Arsch blasen.
     
  4. Da tröstet es doch, das die Werbung noch lauter ist^^
     
  5. in den USA gibt's dagegen ja den Commercial Advertisement Loudness Mitigation Act, ein gesetz, dass den lautstärkeunterschied zwischen film und werbung reguliert.
    europa hinkt da noch etwas hinterher, soweit ich weiß.
     
  6. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Richtig, in der Originalversion ist das nicht so.
    Nebenbei versagt fast jede deutsche Synchro dabei die Stimmung des Originals zu reproduzieren. Mich gruselt's immer, wenn ich mal ne synchronisierte Fassung schauen muss.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    ach insgesamt war es doch schick. Ob der Napstar wirklich so over ist?? Aber gezeigt hat er es der Musikindustrie schon, vorallem denen, die meinen, das Charts mit rechten Dingen zu gehen :floet: :mrgreen:

    Was kommt eigentlich nach Facebook? wird es ne neue Software oder doch eher erstmal ne Hardware?

    Schon seltsam, das wieder ein Grundmotivator ist: WIR Nerds wollen einfach nur an Frauen ran kommen. Die, die doch keine Bekommen, treffen sich in Trolltruppen :prost:
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Zum Thema Musik im Film:

    es gibt wie auch in der Musik, ne Menge, die mit GeldQualität fordern und blähen alles super künstlich auf. Tip: schon mal auf "Zyklen" geachtet, wie man die Menschen motiviert ;-) :idea:

    Wie lange hat früher ein Film von Kino in die Öffentlichkeit geschafft?

    Im Kino soll es doch einen "Weg hauen" wenn schon die Story etwas unter Zeitdruck gestanden hat :? :floet:

    Wie eben heute auch in der Musik schnell mal passiert.

    Und irgendwann ist man durch genau diese Sozial genetworkte Schnelligkeit eben, die viele Dinge irgendwie nicht mehr Reifen lassen will und dabei unweigerlich eben auf der Strecke bleiben, vorallem...wenn Mann im Assimilieren-Modus ist :rofl:

    p.s. ich war letztens bei Prometeus und dachte das wird geil, der Scott...Sound geil, Sets geil, wenn aber unweigerlich "eh das kennste irgendwoher, kann doch aber nicht sein, weil andere Story" ... Ende: Shit, viel Ihm echt nix besseres ein, wie :selfhammer:
     
  9. Sorry, aber echt mal selbst schuld.
     
  10. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Bei Surround-Produktionen, die in Stereo laufen, könnte ein nicht passend eingestellter Downmix schuld sein. Wenn es nicht die originale, sondern synchronisierte und somit vom Original abweichende Fassung ist, dann könnte es sein, dass dort auch der Surround-Mix mit anderen Lautstärkeverhältnissen erstellt wurde. Und wenn dann eine Automatik aus Surround Stereo macht... Ansonsten ist es natürlich möglich auch bei Stereo den Mix zu versauen, wenn man z.B. mit Kopfhörern arbeitet, und außerdem verschiedene Stellen im Film nicht miteinander vergleicht. Da wird dann zum einen das Mischverhältnis nicht gut sein, und außerdem die Lautstärken sich im Laufe des Films verändern. Vielleicht macht man sich da keine große Mühe mehr auch deswegen, weil sich das Ganze nicht mehr so gut finanziert?
     
  11. Zotterl

    Zotterl Guest

    Regel Nummer EINS der Synth-Nerds: eine Frau kann keinen Synthesizer ersetzen! :mrgreen:
     
  12. stereo downmix wählen (Lo/Ro) statt surround kompatibel (Lt/Rt), und umgekehrt probieren. das könnte helfen, muss aber mitnichten.
    bei Lo/Ro fällt zwar die differenzkodierung des surround kompatiblen Lt/Rt downmixes weg, dafür bist du auf die downmixkoeffizienten angewiesen, und die kommen vom content provider (hier also vermutlich pro7?). die Lt/Rt downmixformel ist fix, aber eben mit differenzkodierung auf den back kanälen. das muss man halt wissen...
     
  13. sternrekorder

    sternrekorder aktiviert

    Mit einem solchen Spruch verunsichere ich immer gern Menschen, die keine konkrete Ahnung von der Thematik haben. :twisted:

    Nö.
    http://de.wikipedia.org/wiki/EBU-Empfehlung_R_128
     
  14. mookie

    mookie B Nutzer

    Und was macht Ihr dann da?
     
  15. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Social Network hab ich mehrmals geguckt, laute Musik ist mir da nicht aufgefallen. Ich kenne aber die deutsche Tonspur auch nicht, gucke nur OT.
    Genialer Film übrigens :)
     
  16. VEB_soundengine

    VEB_soundengine recht aktiv

    soweit mir bekannt, gibt es nur eine handvoll filme aus den 70zigern, welche in surround abgemischt sind ( schlacht um midway, erdbeben, achterbahn )
     
  17. ah tatsächlich. wohlgemerkt: es ist nur eine empfehlung. ausserdem wird es wohl noch einige zeit dauern, bis das flächendeckend umgesetzt ist, denn z. t. fehlt ja grundsätzliche technik bei den content providern um diese richtlinie einzuhalten. (entscheidend ist ja nicht der absolutpegel, sondern der differenzpegel. und da man nicht weiß, was vorher auf dem kanal lief, oder im anschluss...)

    ertappt :)
    aber das ist doch relativ einfach. für den Lo/Ro downmix werden aus dem programm downmix koeffizienten genommen, die bestimmen, wie laut die surround kanäle auf die (front) stereo kanäle gemischt werden. diese koeffizienten bestimmt der content provider, darauf hat man also keinen einfluss. baut der content provider dabei mist, ist der downmix schlecht. allerdings wird das kaum das problem sein, das zu laute musik / zu leisen dialog hervorruft.
    der Lt/Rt downmix ist Dolby Pro Logic kompatibel. da werden die surroundkanäle in die stereo kanäle kodiert (darauf hat der content provider keinen einfluss, die art und weise des Lt/Rt downmixes ist fest vorgegeben). das kann problematisch sein und zu leicht fuzzy sound führen, muss aber nicht. das hängt aber davon ab, wie der 5.1 sound generell gemischt ist (und das bestimmt der content provider ;-) bzw. das filmstudio).

    diese antwort sollte nur michael burmann's antwort untermauern. nämlich dass es bisweilen sinn macht, den downmix modus mal umzuschalten, und den zu wählen, der einem besser gefällt. insbesondere wenn man keine pro logic stereo anlage hat ;-) (dann macht der pro logic downmix im zweifel eh keinen sinn).

    in jedem fall ist das vermutlich hier aber nicht das problem. die dialoge sind ja reincodiert; da hat also vermutlich jemand beim dialog soundmix mist gebaut?
     
  18. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    ja vielleicht hätte mir der Film auch besser gefallen wenn ich mal was verstehen hätte können. Aber so war das kein Genuss.
    Es war nicht nur das Verhältniss Dialoge zu Musik, auch das Verhältniss Dialoge zu Hintergrundgeräuschen. Die Kneipe am Anfang war so laut dass ich von dem Gespräch zwischen ihm und seiner Ex kaum was verstanden habe.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Im Klartext bedeutet das was? Ich habe nur Bahnhof verstanden, sollte vielleicht hinzufügen, dass mich Kino, Fernsehen, neueste Fernsehtechnologie Null interessieren. Hat wohl irgendwas mit Surround zu tun? Hat jeder heutzutage schon einen Surround-Fernseher daheim stehen?

    virtualant, Du gehst also davon aus, dass Deine Anlage Zuhause perfekt eingestellt ist, und der Film am schlechten Sound schuld ist?
     
  20. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    ich hab nen stinknormalen ca. 10 Jahre alten Röhrenfernseher, nix neue Technik.
    Aber polarphox hat ja am Anfang geschrieben dass es ihm an seiner Heimanlage genauso geht.
     
  21. im klartext bedeutet das, dass du mal ausprobieren könntest, ob du die downmix variante in deinem fernseher umschalten kannst (oder in deiner set top box, sofern du den analog/scart angeschlossen hast). wie diese funktion heißt ist leider von gerät zu gerät unterschiedlich. es gibt da auch oft keine grundsätzlich bessere einstellung, sondern manchmal klingt das eine, manchmal das andere besser.
    alle aktuellen fernseher / set top boxen müssen diese option anbieten, soweit ich weiß. bei älteren geräten muss das nicht der fall sein. bei einem 10 jahre alten röhrengerät würde ich das aber vermuten (der röhrenfernseher bei mir kann das z. b.).

    Das betrifft nur programme, die in 5.1 ausgestrahlt werden. Bei The Social Network zur Primetime auf Pro7 kann das durchaus der Fall sein. Bei Dark Star von 1974 nicht ;-)

    nochmal zusammengefasst: ich wollte nur michael burmann's aussage untermauern. ich persönlich denke aber nicht, dass das der stereo downmix in diesem fall das problem ist. aber ausprobieren kostet ja nix.

    der hintergrund ist, dass der Dolby Pro Logic kompatible downmix für Leute gedacht ist, die eine Pro Logic anlage haben (Multikanal über Analog sozusagen, ohne digital, wie in den 90ern). Leute mit so einer Anlage könnten dann alles in stereo verkabeln, aber (dank Pro Logic) mehrkanal hören (bei Pro Logic 2 normalerweise 5.1 Kanäle). Wenn du eine solche heimkinoanlage nicht hast, ist der pro logic (lt/rt) downmix für dich wohl nicht interessant, funktionieren tut er natürlich trotzdem. du hörst dann eben "nur" stereo.
    Der Lo/Ro downmix ist für wiedergabe auf stereo lautsprechern gedacht, und klingt eben anders als der Lt/Rt downmix; wie der klingen soll wird vom sender übermittelt. Dabei wird das verhältnis festgelegt, wie laut die surroundkanäle auf die frontkanäle gemischt werden sollen. im surround liegt manchmal musik, aber auch nicht immer. oft ist surround hauptsächlich für effekte und athmo in gebrauch. dialog liegt in der regel nur auf den frontkanälen.

    das thema ist recht komplex, und oft ist es nicht einfach einen eindeutigen schuldigen zu benennen, wenn der sound schlecht ist.
     
  22. Es sind beide Seiten "schuld".
    Zum einen ist es so, dass halt solche Filmmischungen auf einem Röhrenfernseher oder auf einer aus Akustik-"sicht" schlecht positionierten oder schlecht eingestellten 5+1 Anlage (Center-Kanal zu leise) halt nicht mehr gut wiedergegeben werden.
    Zum anderen nervt es, dass die Filmindustrie beim Wettkampf um die Publikumsgunst inzwischen auch so eine Technikmassaker veranstaltet wie die Musikindustrie beim Lautheitskampf auf der Radiosenderskala.
     
  23. Zotterl

    Zotterl Guest

    Was ist mit Inhalten?

    Was bringt es mir, wenn ich Stefan Raab im Dolby Surround-Anal-Verfahren 8.6 höre,
    aber nur Entsorgungswürdiges präsentiert wird?

    Gestern ebenfalls "Social Network" gesehen. Sound war, wie erwähnt, nicht so doll.
    Dem Inhalt konnte ich dennoch folgen.
     
  24. Ich fand es nicht optimal, aber ok, konnte alle Dialoge gut verstehen. Letztere hätten ruhig etwas lauter sein können. Aber es hat mich auch nicht gestört.
     
  25. sushiluv

    sushiluv eingearbeitet

    das gehört spätestens seit godard zum guten ton ;-)
     
  26. Zotterl

    Zotterl Guest

    Ich denke wir sind uns einig, dass Beides stimmen muß; ist aber eben nicht immer der Fall.
    Im Zweifelsfall FÜR die Handlung.

    In der Musik ist auch saftige Kompression "state-of-the-art". Ich mags gern ohne ;-)
     
  27. EMadT-E-L

    EMadT-E-L aktiviert

    :supi:
    Gut dass du es ansprichst, das gleiche Problem hatten wir gestern abend auch. Dem Dialog der Eingansszene haben wir nicht folgen können obgleich ausprobierens diverser Dolbyeinstellungen am Receiver.
    Und auch später waren einige Sätze nicht zu verstehen, trotz mehrmaligem Rückspulens.

    Aber: interessante Karriere des Mark Zuckerbergs!
     
  28. darsho

    darsho verkanntes Genie

    kann es sein, dass Pro7 da was verhunzt hat ?

    Scheint ja bisher nur die gestrige TV-Ausstrahlung zu betreffen.
     
  29. der berliner

    der berliner aktiviert

    Re: AW: Filme schlecht abgemischt - Musik zu LAUT

    Ich hatte gestern auch das Gefühl, dass etwas nicht stimmt mit den Ton aber bei mir war es eher so, dass ich nach jeder Werbepause den Fernseher lauter machen musste.Die Musik empfand ich jetzt zum rest des Filmes nicht lauter.
     
  30. Zotterl

    Zotterl Guest

    Schaut Euch mal einen alten Schimanski-TATORT an ;-) *nuschelnuschel*
    Oder irgendeinen Till Schweiger-Film *nuschel*
    Oder irgendeinen deutschen auf "cool" gemachten Film
     

Diese Seite empfehlen