FM Aid und µFold / FM und Waveshape

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von øsic, 11. Februar 2015.

  1. øsic

    øsic bin angekommen

    Vielleicht weil ich den unterschied nicht kenne aber ich glaube dass die beiden Module das gleiche tun, nur eben mit einer anderen Verfahrensweise und anderer Flexibilität.

    So wie ich das verstehe:
    FM Aid ist ja wohl ein FM-Tool während µFold ein Wavshaper/Folder ist.

    Die Frage die sich mir stellt ist ob man mit dem FM Aid den µFold nachahmen und vermutlich noch komplexer werden kann als der µFold.
    Beide verbiegen auf unterschiedliche Weise die Wellenform, der eine "shaped" der andere "moduliert" halte daher den FM Aid als flexibler da er nicht nach Vorgabe verbiegt sondern nach dem Input. Kann man daher auch FM flexibler halten als Waveshaping?

    Der µFold hat hier allerdings "Fold" und "Symmetry" die getriggert werden können jedoch trotzdem nach "Vorgabe" der Verbiegungsart.

    Muss man jetzt erst mal klar unterscheiden was was ist und dann differenzieren wie man den Sound und die Kontrolle haben will?
     
  2. Fiete

    Fiete Tach

    Gute Frage, würde ich auch gern wissen.
     
  3. changeling

    changeling Tach

    FM Aid moduliert die Phase:
    Das ist was anderes als Waveshaping/~folding.

    Meinste das wegen dem hier?
    Dafür brauchste keinen FM Aid. Probier die Selbstmodulierung doch mal mit einem Deiner eigenen VCOs aus und vergleiche das mal mit Demos vom uFold.

    Was meinst Du mit "Vorgabe"?

    Folds und Symmetry beim uFold werden nicht "getriggert", sondern können per CV moduliert werden.
     
  4. øsic

    øsic bin angekommen

    Der Fold hat die "Vorgaben" oder "Art der Veränderung'" in den beiden Parametern Symmetry und Folds optisch aufgedruckt. ^^

    Das war gemeint.

    Das nachbasteln ist halt auch optisch etwas einfacher als akustisch zu analysieren.
     
  5. changeling

    changeling Tach

    Du drückst Dich irgendwie komisch aus. Der FM Aid hat so gesehen auch "Vorgaben". :dunno:
     
  6. øsic

    øsic bin angekommen

    Naja ich verstehe dann wohl das Modul nicht ^^
     
  7. changeling

    changeling Tach

    Ich meinte Dein Vokabular mit "Vorgaben" und so.
     
  8. øsic

    øsic bin angekommen

    Die Vorgaben unterscheiden sich aber. Während der FM Waveform Vorgaben hat, hat der Fold die "Fold" und "Symmetry" Vorgaben, also eine Begrenzung der Möglichkeiten der Modulation (FM aid) oder Verbiegung (µFold). Steht ja noch die Frage offen ob beide Module irgendwie identisch sind in dem was sie tun, bzw wie es sich nachher anhört.
     
  9. kl~ak

    kl~ak Tach

    nein - ganz einfach ist der fold ein "falter" und der FMaid ein multiplier (im weiteren sinn) ist ...


    der FMaid wird auch erst interessant, wenn der im audiobereich moduliert wird und der "FM-hub" mitmoduliert wird. erst dann ergeben sich die typischen muster von (TZ)FM


    wenn du dich mal kurz damit beschäftigst was ein folder macht und was geschieht ab welchen schwellwert und was mit dem gefalteten signal geschieht bezüglich rückfaltung und symetrie wird dir schnell klarwerden, dass der FMaid als "multiplier" (ohne weitere modultion, sondern nur mit einem vco) ganz anders abeitet (was bei der phasemod dann noch abgeht ist mal jetzt außen vor gelassen) was an der wellenformdarstellung auch zu sehen ist.


    schau dir die videos im netz an und da wird ganz deutlich wie unterschiedlich die arbeiten.



    klanglich ähnliche ergebinsse sind dennoch möglich - aber das ist ja immer so.



    schraub dir einfach beide ins rack und gut - hab ich auch so gemacht ... ;-)
     
  10. Navs

    Navs Tach

    Die Verwirrung kann ich aber nachvollziehen, denn bei selbstmodulation (FMAid Audio-Eingang und Modulationsignal stamen vom gleichen VCO) ist das Ergebnis einem Buchla-folder ähnlich.

    Was mann wiederum beim FMAid verliert (oder besser gesagt anders funktioniert) ist die Möglichkeit die Symmetry 'sinnvoll' zu ändern. Beim einem Folder ändert man bei der Zumischung von einem Offset das Harmonische. Bei dem FMAid führt es einfach zu einer 'Fehlfunktion': die Endwaveforms sind nicht ideal.
     
  11. øsic

    øsic bin angekommen

    Also sind beide grundsätzlich verschieden tönen aber ähnlichen,bzw. können. Mal sehen ob ein paar Videos das veranschaulichen. Ich hatte tatsächlich vor mir ein fold oder den aid zu besorgen o.ä., einfach weil ich sowas noch nicht im rack habe und beide gut verbiegen...
     
  12. Navs

    Navs Tach

    Wenn du einen Folder möchtest, dann nehme den uFold oder, meine Favoriten, den Toppobrillo Triple Wavefolder oder CGS113/ Bananalogue WVX Serge folder.

    Mit dem FMAid bekommt man ähnliches hin, es ist aber auf was anderes spezialisiert. Ein weitere Punkt wäre, dass es auch nicht das Wundermittel für FM ist: möchte man DX7-artiges Sinus-auf-Sinus FM, ist mir der Sinus-Ausgang nicht sauber genug. Das liegt einfach in der Natur der Schaltung: die FM wird analog mathematisch zusammengestückelt.
     
  13. kl~ak

    kl~ak Tach

    TWF :supi:

    vor allem die einzeleingänge für die folder - sehr interessant, wenn man die "ganz einfach" mit sch selbst bzw. anderen ausgängen des gleichen vco bestückt ! (ich steh halt auch eher auf statische wellenformen und gezeihlte modulationstiefen als so sich ständig ändernde wellen - aber das macht ja jeder wie er es am liebsen mag)

    -> schade beim TWF ist das der IMMER die wellenform abrundet - also alle kleinen eckchen und damit eben auch die ibertöne fallen halt weg - bei TRI ist das schon merklich und im allgemeinen hat der dadurch eben einen etwas weicheren klang als andere - doepfer zb knallt da eher mit ner harten welle einem eine in die fresse (weich geht da eher nicht) aber der TWF rundet (bei mir zumindest) immer alles ab. selbst die folds bekommen keine ecken und damit eben auch keinen schneidenden klang ... ansonsten super modul (die anderen beispiele kenne ich nicht)

    fmAID ist für mich ähnlich interessant wenn man zb die sinus als "trigger sendet" (der will ja eigentlich die SAW haben) und dann die saw abgreift und mit dem gleichen vco mit der saw als modulator und der pwm als modulationtiefe experimentiert) -> dann hal mit nem vca die modulationstiefe mit ner env modulieren und mit der pulsweite arbeiten ... auch schön, wenn man wie beim z3k noch die sinus modulieren kann ... das ganze kann man auch mit nem sequencer bestücken = als den vca für die modulationstiefe (weiß jetzt gerade nciht wie das genau heißt - halt den "FM-HUB") und die waveshapeposition des sinus ... der unkle eingenet sich durch die phasemod auch wunderbar für soetwas.

    man kann naürlich auch mehrer vco´s für soetwas bemühen - mir wird das meißt zu viel an sound und zu undefiniert im klang.
     
  14. øsic

    øsic bin angekommen

    Nice, okay, also ich hab mir auch grad mal kurz den ADE-10 von abstact-data angesehen. der macht auch gut...TWF ist mit etwas zu groß aber hat gut potential. ich tendiere irgendwie immer noch zum aid...
     
  15. kl~ak

    kl~ak Tach

    ade geht aber jetzt in ne ganz andere richtung - soundmäsig
     
  16. øsic

    øsic bin angekommen

    Würde ich gar nicht so sehen, aber wenn du es weißt, ich sehe nur dass er was ähnliches macht mit den Wellenformen wie Aid und Fold :D
     
  17. kl~ak

    kl~ak Tach

    da gibts auch nichts zu sehen - nur zu hören ... ich hab den 2 wochen neben 6 anderen waveshapern im rack gehabt zur probe ...



    eine stufe vom TWF mit dem offset macht auch das gleiche wie der uFOLD mit symmetrie -> klingt aber komplett anders ....


    .... mir ist egal was die module machen - für mich ist wichtig wie es am ende klingt.
     
  18. øsic

    øsic bin angekommen

    ...für mich ist auch wichtig wie es am Ende klingt. ✅
     

Diese Seite empfehlen