FMR RNLA Erfahrungsbericht

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Ed Solo, 12. Februar 2006.

  1. Ed Solo

    Ed Solo Tach

    Für alle, die mit dem Gedanken spielen sich einen analogen Kompressor im unteren Preissegment zuzulegen, hier ein kurzer Erfahrungsbericht zum FMR RNLA, der ja viel gehyped wurde in Foren wie gearslutz.

    Ich hab ihn ein Monat lang getestet auf Einzelinstrumenten, Subgruppen und der Summe. Positiv kann ich berichten, daß er die Dynamik auf eine sehr angenehme Art bearbeitet, d.h. er komprimiert und gibt "schub", ohne brutal und kantig zu klingen, wie manche software kompressoren (beispiel: c1, logic kompressor). Man kann daher mit ihm sehr gut Subgruppen mit perkussiven Elementen "verdichten", so dass die vielen Einzelsounds ein homogener Gesamtklang mit einem einheitlichen Groove entsteht > gut bei Drumsubgruppen mit viel Gefitzel. Ich kenne kein Plugin, das so ein schönes Kompressionsverhalten hat. Der Output des RNLA klingt immer wie "aus einem Guß".

    Problematisch beim RNLA fand ich dagegen zwei Dinge

    1) Transparanz

    der RNLA "färbt" das Signal. Ich glaube das funktioniert über eine dezente distortion. Dadurch wird das Gesamtklangbild undifferenzierter und tiefe Bässe und die "edlen" hohen Frequenzen leiden auch ein wenig.
    Je hoher die Ratio, desto problematischer die Transparenz. ich habe daher am Ende den RNLA nur noch auf Subgruppen wie BD+SD mit Ratios von ca 2-4 eingesetzt.

    2)Bass

    Der RNLA neigt dazu Bässe aufzufressen. Besonders problematisch ist das bei Material mit tiefen, energiereichen bassfrequenzen wie techno bassdrums und synthesizerbässen. Hier muss man immer am Pult deutlich Bässe nachregeln.

    Ich hab den RNLA dann im Endeffekt doch nicht behalten, weil er die beschriebenen Einbussen an Transparenz und Frequenzgang mit sich bringt. Diese Probleme hat man bei Plugins nicht. Dafür können Plugins bei weitem nicht so musikalisch klingen, wie der RNLA. Da liegen mE immer noch Welten dazwischen (anders als bei eq´s). Aber für einen analog Kompressor, der gleichzeitig die Transparenz eines plugins beitet, muss man wahrscheinlich deutlich mehr ausgeben als 250 Euro.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Danke
    Bin tatsächlich am FMR RNLA interessiert. Was du schreibst ermuntert mich aber nicht den zuzulegen.
    Ich habe leider kaum erfahrung im umgang mit Compressoren, und mein einziger der Behringer MDX 2600 hat mir nicht gefallen, so hab ich ihn dann doch nie genutzt. Kennst du den allenfalls und könntest du vielleicht ein paar Aussagen in Relation zum Behringer machen ?
     
  3. Ed Solo

    Ed Solo Tach

    muss es nicht. ich finde der RNLA ist ein guter Comp mit einem sehr angenehmen Charakter. Aber wie jedes Gear hat er auch seine Schwächen.
    den behringer kenn ich leider nicht. aber ich vermute mal schon daß der RNLA ein paar Liegen über dem Behringer spielt.

    Greets
    Ed
     
  4. mira

    mira bin angekommen

    @Ed Solo

    Wenn du Vergleichsmöglichkeiten hast: Welcher bezahlbare Comp. hätte denn die Nachteile des RNLA nicht (insbesondere bei Transparenz und Bass)?
     
  5. Ed Solo

    Ed Solo Tach

    ist ne gute frage - ich befürchte im Bereich unter 1000 € gibt es nur wenig Alternativen, hauptsächlich Plugins eben. Welchen Kompressor ich noch austesten will ist der ART Pro VLA. Der Soll aber auch nicht so doll sein was Transparenz angeht, und vor allem Höhen fressen. Allerdings kann man da wohl nachhelfen, indem man andere Röhren einbaut. Das sind aber alles Ratschläge, die ich auch nur aus Foren kenne, kann das nicht bestätigen. Wenn ich mal einen in die Finger kriegen sollte werd ich hier berichten.

    grüße
    ed
     
  6. Neo

    Neo bin angekommen

    Ich würde mich mal bei DBX umschauen.
    Kommt auch darauf an was man damit bezweckt. Für die kohle ist ein Alesis auch ganz und garnicht schlecht, auf jeden Fall besser als ein Behringer.
     
  7. Ed Solo

    Ed Solo Tach

    Welche Modelle meinst du denn konkret ?
     
  8. Erstmal Danke für den Bericht.

    Ich überlege momentan an einem FMR Compressor und mich würde interessieren, ob du den RNLA mit dem RNC verglichen hast.
     
  9. Ed Solo

    Ed Solo Tach

    hab ich nie getestet. Der RNC kam für mich deshlab nicht in Frage, weil er sich für Subgruppen oder die Summer wohl weniger eignet. Auch nicht für drastische Kompression. Er soll mehr für subtiles Verdichten von Vocals und so geeignet sein. Für elektronische Musik, Drum-Kompression etc. wurde mir vom RNC abgeraten.
     
  10. tomcat

    tomcat Tach

    Absolut unauffällig und transparent ist der SPL Dynamaxx.
     
  11. suomynona

    suomynona Tach

    Vielleicht einfach der
    http://www.fmraudio.com/RNC1773.HTM
     
  12. mops

    mops Tach

    das wundert mich ein wenig. habe bis jetzt nur postives vom rnc gehört, und daß er gerade FÜR subgruppen mit drums geeignet sein soll.
    in der vorletzten keys (oder vorvorletzten) wurden beide getestet. habe die ausgabe zuhause und das steht auch, daß beide compressoren sehr ähnlich sind nur im gegensatz zum rnc färbt der rnla das signal durch verzerrung (wie du richtig schreibst).
    vielleicht hättest du doch den rnc kaufen sollen, da die beiden ansonsten fast identisch sind.

    ich spiele auch schon seit ein paar wochen mit dem gedanken, mir den rnc zuzulegen (hauptsächlich für drums und bass spuren.

    hat jemand einen rnc daheim und gibt seinen senf dazu??
     
  13. Ed Solo

    Ed Solo Tach

    im gearslutz forum berichteten einige, dass gerade für bass der rnc eher ungeeignet sein soll.

    aber der keys artikel würde mich brennend interessieren. hast du möglichkeiten den einzuscannen o.ä. ?
     
  14. Den Keys Artikel kannst du bei Thomann runterladen. Such einfach nach dem RNC, dort ist der Link
     
  15. Ed Solo

    Ed Solo Tach

    danke für den hinweis. habs mir gerade durchgelesen. ist glaube ich etwas sehr unkritisch undlobpreisend der artikel. gibt definitv auch andere meinungen was die eignung des RNC für die Summe angeht. Einfach mal bei Gearslutz und Sound on Sound schauen. Aber keine Frage: Ist generell ein super Kompressor, mit unglaublichem Preis-Leistungs-Verhältnis.
     
  16. Polarelch

    Polarelch bin angekommen

    ja heißassa, ich überlege mir auch einen Kompressor unter 500 Euronen anzuschaffen, und da hab ich in der engeren Auswahl im Moment eben auch den RNC, den RNLA, aber auch der Art TCS macht mich irgendwie an, von den Beschreibungen her. Hat jemand Erfahrung mit Letzterem?

    Würde einen Comp hauptsächlich für Pianosounds, Synths, Vocals, aber auch für Ukulele und Flöte benutzen. Eine Färbung ist dabei nicht ganz unerwünscht, jedoch Höhen-und Bass-Fresser?.... macht mich dann etwas zögerlich.
    Kann man die nicht irgendwie einstellen von seidig-transparent bis hart und knackig?
     
  17. frixion

    frixion Tach

    ??? Kaufst du dir (bzw. kaufst du dir nicht) einen Kompressor nur aufgrund von Gearslutz Empfehlungen??? Ich bin dort auch unterwegs und kenne die typische Guerillamarketing-Abteilung.

    Dass der RNLA stark färbt und bei höheren Kompressionswerten auch Bässe schluckt, war IMHO schon länger bekannt.
    Ist mir aber lieber als das typische Pumpen von Comps Marke Behringer oder auch Low-Budget DBX'en.

    Der RNC kann auch für (Drum-)Subgruppen und elektronische Musik geeignet sein, allerdings ist er in seiner Wirkungsweise eher dezent und defintiv nichts für z.B. Clubtracks oder deftiges Elektronisches.

    Ich habe lieber gleich etwas "Ordentliches" (API 2500) gebraucht gekauft, obwohl ein Urei 1176/78, EL Fatso Jr, DBX 160sl etc. sicher auch ganz nett gewesen wären. ;-)
    Aber die kommen halt später...
     
  18. Polarelch

    Polarelch bin angekommen

    Nee, bin so gut wie nie bei Gearslutz unterwegs... ich hab mir einfach nur mal so die Thomann-Angebote im unteren Bereich durchgekuckt und bin bei denen irgendwie "hängengeblieben".
    Bin aber offen für weitere Empfehlungen um den 200-Euro-Bereich (neu)... hauptsache Hardware. Wenn der allgemeine Trend auch anders aussehen mag... ich selbst tendiere mehr und mehr dazu, Sachen mit Hardware zu machen. Es sei übrigens noch mal erwähnt dass ich weder Profi noch reich bin ;-)
    Also... High-End ist da im Moment nicht drin. Neu, maximal 300 Euro und gut is!
     
  19. frixion

    frixion Tach

    Sorry, war an EdSolo gerichtet! Hätte ich besser kennzeichnen sollen. :roll:
     
  20. Ed Solo

    Ed Solo Tach

    nee, lag nicht nur an gearslutz. ich hatte mich länger mit einem von digitalaudioservice unterhalten und ihm geschildert welchen sound ich mache und wo ich den comp einsetzen will. darauf riet er ab von rnc, genau aus dem grund, den du ja gut schilderst: klingt eher dezent und komprimiert unauffällig. der rnla dagegen kann drastischerer kompressions-effekte erzielen.

    aber wie gesagt, ich bin überhaupt nicht negativ gegenüber dem rnc eingestellt. werd ihn mir vielleicht sogar mal bestellen irgnedwann.
     
  21. frixion

    frixion Tach

    @Ed Solo:
    Kannst du vielleicht mal ein Demo-file zum RNLA posten (oder mir zuschicken und ich poste das dann)? :roll:
    Mir würde mal wirklich das Ergebnis eines (nicht so marketing-fixierten) Users interessieren, am besten ohne zusätzliche EQ (etc.) Bearbeitung.
     
  22. Ed Solo

    Ed Solo Tach

    hi frixion.

    ich hab den rnla vor einiger zeit wieder verkauft.
    ich werd mal nachsehen, ob ich noch irgendwo bei den backups spuren von tracks habe, die ich dry und wet mit rnla habe.

    wenn was da ist, sag ich bescheid.
     

Diese Seite empfehlen