Frage Midi Controller Mod-/Pitch Wheel... ?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von The_Unknown, 2. Oktober 2006.

  1. Hallo,

    möchte mein Masterkeyboard so unter meiner Arbeitsplatte so verschwinden lassen, dass nur noch die Tastatur hervorschaut, was aber bedeutet, dass das Mod Wheel nicht mehr im Zugriff ist...

    Gibt es irgendwie eine Standalone Version für den Tisch, wo Mod-/Pitchwheel sozusagen ausgelagert sind ? Wäre jetzt auch nicht sooo schlimm, wenn noch ein paar andere Controllermöglichkeiten drauf sind, aber es soll halt auch möglichst klein bleiben und irgendwas groß damit steuern möchte ich auch nicht...

    ...hab mich bisher noch nicht wirklich mit exterenen Midi Controllern beschäftigt und hab daher keine Ahnung, wo ich anfangen soll zu suchen...
     
  2. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Mod-Wheel ist ja einfach nur Controller #1, das sollte fuer die meisten MIDI-Controller kein Problem sein. Pitch-Bend wird vielleicht ein klein wenig schwieriger, aber zumindest die Besseren werden auch das senden...
     
  3. ...überlege grade wie oft ich Pitch Bend verwende...hm, nicht wirklich oft...Mod Wheel dagegen schon öfters...

    ...gibts irgendwo eine Liste, welche Nummern die Standardcontroller so haben ? Oder sind so Controller generell frei belegbar ?

    Eine paar Beispiele, sprich konkrete Namen für einfache Midi Controllerboxen wären auch nett...
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    naja, eine CC Box wie das Behringer BCR2000 können ja auch Mod und Co, aber macht das Sinn das KB so zu frisieren und nicht eher mehr Sinn dieses Keyboard so zu installieren, dasses hinpasst..?
     
  5. ...nunja, aufstelltechnisch wäre das eben die optimalste Lösung für mich, zumal ich ja das Fatar TMK88 zukünftig nutzen werde, welches leider oben ein Mod Wheel hat, Pitch oder andere Sachen sind ja eh gar nicht vorhanden, so dass eine externe Lösung vielleicht eben noch den Vorteil hätte, zum Mod Wheel auch noch den ein oder anderen Controller dazu zu haben...eben in Maßen (nicht in Massen)...

    Aber so ganz ist mir noch nicht klar, was Midi und was CC dabei für eine Rolle spielt bzw. wann man was für welchen Controller braucht...
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

  7. ...jo, den hatte ich auch schon entdeckt, wahlweise ja ggf. auch noch als Fader Version zu bekommen...schau mir aber gerade mal genauer die Unterschiede zum Pocket Dial an (den ja auch jemand hier im Forum anbietet), der hat wohl Endlosregler und die Einstellungen wohl auch...bin mir aber noch nicht im klaren ob Endlosregler für den Zweck ein Vorteil sind, oder eher die "feste" Variante...
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe selbst auch den Pocket Dial mit den Endlos Encodern dort gekauft, als die ihn noch hatten....ist a bisserl Geschmackssache.Was natürlich von Vorteil ist, der hat einen Modus, in dem die Controllerwerte "abgeholt" werden, also abrupte Wertesprünge vermieden werden... Dafür sind bei diesem mit normalen Potis die Werte sofort anhand der Reglerstellungen abzulesen, muss man schauen was man mag. Habe den Pocket Dial aber nicht mehr als Neugerät finden können, deshalb der Tipp...ist halt ein Schnapp-Preis. Die Verarbeitung der Teile ist im Übrigen sehr gut (was man nicht bei allen Doepfer Sachen so sagen kann)...
     
  9. ...also ggf. kann ich ja nen Dial übers Forum bekommen, den würdest Du dann grundsätzlich dem Control/Fader vorziehen ?

    ...kann mir das im Echtbetrieb noch nicht so wirklich vorstellen bzw. den konkreten Unterschied...muß mal ne Nacht drüber schlafen... ;-)
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das ist eine Frage der Arbeitsweise, ich bin ein Fan der absoluten Knöpfe ohne Abholung, Endlosencoder sind mir zu unübersichtlich.. Grund: Ich kann genau sagen: JEtzt ist er bei 2 Uhr und das klingt so....

    Beim Abholen ging das auch noch, beim Encoderdings musst du dann aber immer erst den Sender im Schwarzwald finden, bis er einrastet.. LED Kränze sind gut, jedoch helfen auch die nur, wenn man weiss, wo der jetzt grade abgeholt wird ;-)

    Die Doepfers sind gut, nett wäre jedoch, wenn man schnell und einfach ein paar 16er-Sets durchsteppen kann,.. das müsst man nochmal checken..
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wie gesagt: Geschmackssache und natürlich hängt es ein wenig von der Anwendung ab :cool:

    Die Control hat halt normale Dreh-Potis ohne Rasterung, die Dial hat Endlosdrehregler die gerastert sind...ein Klick=ein Wert von +/- 1, wenn man schneller dreht, springt der Wert auch schneller. Das ist nicht jedermanns Sache, es fehlt halt so das butterweiche Gefühl beim Drehen. Ich fand es gut, da ich hauptsächlich einen SoftwarestepSequenzer (Numerology) damit steuere und das Teil zur Eingabe der Steps nutze, wo ich diese genauen Werteklicks halt besser gebrauchen kann.

    Und ob man lieber Fader oder Potis mag ist auch eine Überlegung wert, für Sachen wie Pitchbend und Mod Wheel sind Fader auch nicht übel...aber wenn Du mich fragst: Zum Einspielen/Performen sind echte Wheels direkt neben den Tasten das Mittel. Ich kann mir das nicht so gut vorstellen, die Pitchbends nachher zu setzen, da käm kein Spielgefühl bei mir auf...aber das ist ja bei jedem anders....

    ...Ein Teufelskreis! ;-)

    edit: @ moogulator: ja, die teile haben 4 bänke, die man frei belegen kann - man kann also bis zu 4 sets durchsteppen - mehr geht dann per softwareprogrammierung oder mäuseklavier (weniger gut)

    Und das Endlosteil hat auch einen relativen (oder nennen die das absolut? keinen plan grad ;-)) modus ohne abholen, also sofort werte inc/dec... den meinte ich eigentlich auch grade, habe mich da falsch ausgedrückt bzw. vertan

    nochmal edit: die behringers taugen auch dafür, sind aber recht groß wie ich finde und viel plastikoptik...alles in allem weniger vertrauenserweckend für mich.
     
  12. ...Du sagst es :roll: ...kann irgendwie beiden Ansätzen etwas abgewinnen...
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    ja, das manual ist ja zu lesen, demnach muss man ein prog change senden, was live richtig kagge ist oder muss die dips benutzen..

    ein schnelles umschlaten zwischen ein paar sets wäre ja schon ausreichend gewesen fürs erste.. man wird wohl kaum einen pc mitnehmen, nur damit DAS geht ;-) und ich arbeite eh mitm mac ;-)

    mir ist schon klar, das das so ist.. imo spricht für doepfer die abmessung, die dips: nun, evtl hilfts ja einfach die ersten beiden zu richtigen schaltern auf dem gehäuse zu machen und damit käme man an die wichtigesten CCs ran.. Zb als microkorg steuerung..

    aber ohne basteln kann man ja leider nicht einfach umschalten, oder man muss sich da was basteln, was aber immer ein gepruckel sein würde..

    4 bänke durchsteppen mit dem snapshot wäre ausreichend..
    gabs da mal ein update, um das mit dem taster irgendwie zu machen?

    SPRICH: haben sie auch eine möglichkeit, die live praktiabel ist.. progchange und dip finde ich live GARNICHT gut.. ;-)
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Öh, nene, das hast du falsch verstanden. 4 Bänke gehen direkt, das Teil hat 4 Bank Taster - also 64 Controller in einem 4- Bänke-Set.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ahhh, shit! Sorry Leute - das habe ICH falsch verstanden, das 4 Bänke Umschalten geht beim Pocket Dial, aber beim Control und Fader anscheinend *nicht* so wie ich das jetzt sehe...ist mir bisher nicht aufgefallen...

    Da sieht man`s: http://www.doepfer.de/pd_hr.htm

    Uhhh böööser Fehler, genauer hinschauen ist die devise! :oops: :oops: :oops:
     
  16. Moogulator

    Moogulator Admin

    DAS ist der Grund, denn im Manual steht da nix von.. Also schade, denn DAS ist imo wichtig, aaaaber das hängt von der Arbeitsweise ab.. sehr sogar.. nun, der Dial hat halt die 4 Taster und kam später.. finde, das reicht vollkommen aus mit den 4 tastern.. ohne eher nicht.. aber ich denke, das kann man DIYmäßig hinbekommen.. die DIPs werden ja direkt übernommen und sind somit umschalter..

    Finde aber die Größe extrem attraktiv.. live..
     

Diese Seite empfehlen