Frage zu Entwicklung von Single Cycle Waveforms: Macht Polyphon oder Monophon einen Klangunterschied aus letztendlich!?

einseinsnull

einseinsnull

[nur noch musik]
Möchte nur herausbekommen, ob aus einer komplexen form etwas übrig bleibt (zb vom charkter zb poliphony) wenn ich daraus eine SCWF mache.

ich versuche das mal ernstzunehmen und gehe dabei aber dann davon aus, dass du das, was du gesagt hast, auch wirklich meinst und halbwegs verstanden hast, was das überhaupt bedeutet.

oben hat jemand schon mal das wort "schwebung" ins spiel gebracht - und genau da fängt das problem schon an.

wenn du einen "akkord" mit einem synth abspielst, dann 1.) starten nicht alle stimmen mit dem gleichen sample und 2.) stehen die freqeunzverhältnisse der stimmen auch überhaupt nicht in einem gradzahligen verhältnis zueinander.

das beides bedeutet, dass es praktisch unmöglich ist halbwegs "verlustfrei" eine single cycle waveform daraus abzuleiten.

selbst wenn du programmierer bist und das spektrum eines stückele aufgenommenem geduldel analysiert um daraus eine wellenform zu berechnen, die sich loopen lässt, wird diese voller "fehler" sein, weil du immer irgendwo etwas "abschneidest", wenn das aufgenommene material durch drücken der tasten C und E erzeugt wurde. ein solches verfahren ist dann aber auch weit von "sampling" entfernt und man braucht auch keinen sampler dafür.


wenn überhaupt würdest du dann eher ein längeres stück eines solchen akkords sampeln und loopen, dessen länge weit über der grundfrequenz liegt, also z.b. eine halbe sekunde (2Hz) oder mehr.

das kann dann spass machen, darauf basierte 1989 jede zweite techno house platte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Green Dino

Green Dino

Greta Sub Bass
Probiers aus, hier gibts ein kosteloses Paket Akkorde (11742 Samples lang):


Auf seiner Website gibts noch mehr, SCWs, Wavetables u.a. auch ein tolles Paket für 5$.


 
Zuletzt bearbeitet:
fanwander

fanwander

*****
Was sind denn das für Artefakte im Hall links und rechts ab 2:38. Klingt wie Zippernoise durch ein tieffrequentes Bandpassfilter. Es ist nur bei dem einen Sound. Der nachfolgende Sound hat es nicht mehr
 
Nick Name

Nick Name

||||||||
Da übrsteuert irgendwas und wird vom ZEN Delay verstärkt - habe ich noch nicht raus...
edit: Es war "detuning" - hab ich jetzt raus genommen!
Danke für den hinweis!

Das vorletzte beispiel finde ich am besten.
In der anwendung wird es aber genau umgekehrt sein - die ersten verschwurbelten dünnen werden im mix bestand haben...
 
Zuletzt bearbeitet:
Altered States

Altered States

||||||||||
Ich habe früher für meine alte SB32 (Soundkarte) sowas auch immer genutzt, bzw. entsprechende Samples erstellt. Das kann man gut benutzen nur wären Multisamples damals besser gewesen, weil mit jedweder Transponierung nach unten verlierst du halt auch Höhen im Sound. Hat mich aber nicht gestört, aber Multisamples wären von daher schon besser - aber wenns dir so reicht, einfach so lassen und eben nutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Altered States

Altered States

||||||||||
Weiss ich nicht... - macht halt spass... das wird sich ja noch entwickeln, ist ja erst der anfang...
Ich musste sowas praktisch damals machen, weil ich außerhalb des Rechners nicht wirklich einen Synth hatte mit dem ich das hätte ausprobieren können. Von daher habe ich mir halt SAW,SQR,SIN und Noise mit dem Rechner erstellt und das mit der Soundkarte genutzt. Erstellt habe ich die glaube ich damals mit ner abgespeckten Version von Soundforge (die lag der Karte bei). Der Vorteil ist halt auch, so hast du extrem wenig Speicherplatz genutzt und den Rest halt für Drums etc. frei gehabt. Ich fand das ganz gut, wobei einer im damaligen Bekanntenkreis meinte das soll man ja nicht so machen - war mir egal und es ging wie ich wollte. Mach einfach da mal weiter, macht echt Spaß.
 
Altered States

Altered States

||||||||||
Ich bin mal gespannt wenn die drums dazu kommen...
Also meinst du so auf die Art selber machen? Das hat bei mir nie wirklich gut geklungen und habe deshalb dann weiter SingelSampleDrumSounds benutzt. Ich hatte mir dafür extra mal eine SamplingCD geholt wo so alle Drums von den Teilen drauf waren - hat mir damals gereicht und tut es heute auch noch wenn ich die benötige.
 
Nick Name

Nick Name

||||||||
Also meinst du so auf die Art selber machen?
Nein.
Meine drumsamples...

Die SCWF haben vielmehr saft als meine soundsamples und meine befürchtung ist, dass die drums untergehen werden :cool:
Aber das werde ich ja die tage sehen... die drums sind auch noch ne baustelle...

ps: Hab nicht vor aus den SCWF ein dogma zu machen
Ich sammle skills und mische die nach belieben...
 
Altered States

Altered States

||||||||||
Nein.
Meine drumsamples...

Die SCWF haben vielmehr saft als meine soundsamples und meine befürchtung ist, dass die drums untergehen werden :cool:
Aber das werde ich ja die tage sehen... die drums sind auch noch ne baustelle...
Mache die Sounds die du so erstellst halt ein wenig leiser und mit einem EQ etwas dünner - das sollte eigentlich ausreichen.
 
Altered States

Altered States

||||||||||
@Nick Name

Wenn du mal viele Stimmen frei hast bei deinem Gear was du benutzt und keinen Filter mehr frei hast, dann nimmste das gleiche Signal nur invertiert auf einem zusätzlichen Layer und Filterst das mit einem LP so so wie es dir dann passt. Damit hast du praktisch einen HP-Filter und kannst den Sound so dünner machen. Habe ich immer so gemacht, weil meine Soundkarte keinen HP-Filter anbot. Klingt zwar drahtig, aber geht auch ganz gut - wenn man nichts anderes hat meine ich.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
weil mit jedweder Transponierung nach unten verlierst du halt auch Höhen im Sound
Das lässt sich bei einer entsprechenden Menge an Daten vermeiden, wenn das erstellte Sample schon im Bass Bereicht liegt und dich fiepsen bzw. Zwitschern beim Vibrato in den höheren Lagen nicht stört ;-)
 
Altered States

Altered States

||||||||||
Das lässt sich bei einer entsprechenden Menge an Daten vermeiden, wenn das erstellte Sample schon im Bass Bereicht liegt und dich fiepsen bzw. Zwitschern beim Vibrato in den höheren Lagen nicht stört ;-)
Ja aber ich habe mal den Test gemacht (damals noch SB32/Soundfont), also einen SAW-Sample bei 440Hz gespielt unten transponiert, also im Bassbereich, und dafür dann einen Sample mit 110Hz genommen - der unterschied ist schon deutlich zu vernehmen. Der klingt bei 110Hz halt doch noch ne Nummer knackiger. Genau weiß ich das auch nicht mehr, also wieviel Hz. Habe ich ab da aber so gemacht und verwendet - klappte ganz gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nick Name

Nick Name

||||||||
Also auf der MPC 4k habe ich überhaupt keine probleme die SCWF zu transponiern - ich bin sogar überrascht wie gut das klingt!
Einzig das filter hat nur wenige sweetspots - aber es geht.

Wenn du mal viele Stimmen frei hast bei deinem Gear was du benutzt und keinen Filter mehr frei hast
Das gibt es quasi bei der 4k nicht ;-) - rein theoretisch - natürlich wird irgendwann der rechner einbrechen.
Das wird bei mir aber nicht passieren: Hab im höchstfall 16x stimmen und davon höchstens 4 bis 5 spuren die keine drums sind!
 
Altered States

Altered States

||||||||||
Also auf der MPC 4k habe ich überhaupt keine probleme die SCWF zu transponiern - ich bin sogar überrascht wie gut das klingt!
Einzig das filter hat nur wenige sweetspots - aber es geht.
Na dann ist doch gut soweit. Bei mir klang das halt irgendwann, also wenn ich beispielsweise ein SAW-Sample mit 440Hz als Sample hatte und das sehr tief dann (was weiß ich 2-3 Oktaven) abspielte immer muffig, also ohne Höhen dabei. Aber wenns bei dir so gut läuft, einfach bei bleiben und so nutzen.
 
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch musik]
Ja aber ich habe mal den Test gemacht (damals noch SB32/Soundfont), also einen SAW-Sample bei 440Hz gespielt unten transponiert, also im Bassbereich, und dafür dann einen Sample mit 110Hz genommen - der unterschied ist schon deutlich zu vernehmen. Der klingt bei 110Hz halt doch noch ne Nummer knackiger. Genau weiß ich das auch nicht mehr, also wieviel Hz. Habe ich ab da aber so gemacht und verwendet - klappte ganz gut.

was summa meint ist, dass du das sample schon als "bass" erzeugst. d.h. du hast dann eine welle im kontrabassbereich aber das sample hat 44,1 kHz.

dann hat es immer mindetsen 44,1 khz, denn noch tiefer gehst du ja nicht mehr damit.

so arbeiten, vereinfacht dargestellt, praktisch alle besseren digitalsynthesizer, die irgendwas mit samples machen.
 
Amds

Amds

SM:)E
@Nick Name du kannst dir die arbeit auch sparen und einfach das ein pack mit fertigen SCW runterladen ^^

 
Zuletzt bearbeitet:
 


News

Oben