Frage zum transient Designer

feilritz

feilritz

.
Das gibts in hardware und als Plugin. es dient doch zum bearbeiten von Hüllkurven.
Kann ich ein stereosignal so bearbeiten dass die Sounds mit z.b.kurzer Ein und Auschwingphase herausgefiltert werden können und nur die Sounds mit langer attack/sustain bleiben?

Danke und grüsse,

Mambala
 
ion

ion

.
bin mir zwar nicht ganz sicher das ichs verstanden habe, aber ich glaube das müsste gehen

es gibt ja nur 2 regler, wenn du die attack entsprechend langsam einstellst, sollten die sounds mit kurzer starker attack raus fallen oder gerundet werden.. selbes mit reales eigentlich?

falls ich dich richtig verstanden habe....

willst du es auf dem 2-bus anwenden?

fand ich da nicht so gut...


wie gehts dem Pult? :)
 
feilritz

feilritz

.
pult geht gut, satte eq´s, sehr klangbildend, danke dir


Ich tu samplen. aus einem soundtrack möcht ich die Bongos rausfiltern und die Strings sollen allein hörbar bleiben
 
acidfarmer

acidfarmer

.
Für dein Vorhaben kannste den SPL Transientdesigner vergessen. Damit kannste entweder die Bongos mehr betonen oder eben die Bongos etwas weicher machen. Aber damit die Bongos komplet wegbekommen, das nur Strings überbleiben, funzt nicht.
Schau hier am besten mal wofür der Transientdesigner gedacht ist: http://www.soundperformancelab.de/index.php?id=178&L=0
 
feilritz

feilritz

.
ok Danke Acidfarmer.
Wie siehts eigentlich mit Melodyne aus? wenn ich richtig verstanden habe kann da Programm eine Spur in mehrere Spuren zerlegen, je nach dem welche Attack / Release Strukturen da sind.
Stimmt das so?
 
acidfarmer

acidfarmer

.
Nein. Melodyne kann nur monophones Audiomaterial (z.B. Gesang oder ne Trompete) tonal erkennen. Dadurch kann das Audiomaterial in der Tonhöhe angepasst oder komplett verändert werden.
Aber es ist wohl eine neue Melodyneversion in den Startlöchern womit auch polyphone Audiodatein bearbeitet werden können...aber das weiss ich nix genaues.
 
A

Anonymous

Guest
Die polyphone Audioerkennung kann auch keine Wunder vollbringen - aus einem Whiskey-Cola kriegt man die Cola ja auch nicht wieder raus.

In polyphonem, tonalen Material kann man damit Töne verschieben - wenn zwei Instrumente den gleichen Ton spielen, werden auch beide gemeinsam verschoben.
 
ion

ion

.
kann man das nicht filtern???

das ist dann natürlich klangverfremdend ein bischen und mit sicherheit nicht hermetisch abgerieget :) aber mit filtern kann man zb ja auch einen bass in ein em track fast völlig isolieren?!

ich bin da nicht so der filter kenenr wie ihr alle hier.. aber das ging sogar damals mit dem vermona spring reverb filter dingens.... !?
 
acidfarmer

acidfarmer

.
Eher schlecht...es bleiben mindestens die hohen Attacks über wenn man die unteren frequenzen wegfiltert.
Was evtl. funktionieren kann:
Wenn du die Bongos aus dem Track ohne die Strings hast, dann kannst du aus dem Part ohne Strings ein Stück rausschneiden, eine 2. Spur machen und dann den Part mit den Bongos ohne Strings Phasenverdreht unter den Part mit den Strings legen.
Wichtig dabei ist die Phasendreheung, weil dadurch löschen sich die Bongos gegenseitig aus und es bleiben nur die Strings über. Funktioniert aber nur wenn die Bongoparts exakt identisch sind und perfekt aufeinander sitzen (mit Spurdelay an den richtigen Punkt rantasten).
Und selbst das gibt auch keine 100%, ein par Artefakte werden immer überbleiben.
 
Zolo

Zolo

.....
acidfarmer schrieb:
Wenn du die Bongos aus dem Track ohne die Strings hast
Wieso sollte er die Bongos ohne die Strings haben wenn er die Strings ja auch nich ohne Bongos hat. Bass rausfiltern ist ja easy. Aber Streicher oder Bongos sind da mehr aufs ganze Spektrum verteilt und überlagern sich. Man kann Filtern wenn sich 2 Instrumente nicht überlagern würden... Z.b. ein Bass und Hihat.

Man könnte höchstens Probieren mehrmals hintereinander das ganze durch den TD zu jagen um die Sustain zu verkürzen von den Bongos. Vielleicht könnte man sie so dermaßen verkürzen das man sie mit dem Attack weg bekommt. Aber sellbst wenn, möchte ich nicht wissen wie dann die Strings klingen :D
Das heißt: eigentlich würde ich sehr gerne wissen, wo ichs mir gerade so überlege.
 
acidfarmer

acidfarmer

.
Zolo schrieb:
Wieso sollte er die Bongos ohne die Strings haben wenn er die Strings ja auch nich ohne Bongos hat.

Weil es vielleicht in dem ganzen Track einen Part gibt wo die Bongos alleine spielen, ohne die Strings drüber ;-)

Vergesst einfach die Idee mit dem Transientdesigner!
Der ist für sowas absolut ungeeignet, weil die Strings werden mit bearbeitet dabei: kürzeres Release bei den Bongos = kürzere Strings
 
Ilanode

Ilanode

..
acidfarmer schrieb:
Vergesst einfach die Idee mit dem Transientdesigner!
Der ist für sowas absolut ungeeignet, weil die Strings werden mit bearbeitet dabei: kürzeres Release bei den Bongos = kürzere Strings
That's it! Hence the name: Ein Transient Designer ist ein "Gestalter von Einschwingzeiten"; er verstärkt (oder schwächt) Ein- und Ausschwingzeiten der bearbeiteten Spur/Summe, aber bringt nichts zum Verschwinden.
 
tronique

tronique

Synthesist
ion schrieb:
aber mit filtern kann man zb ja auch einen bass in ein em track fast völlig isolieren?!

Na ja, ein Bass hat ja auch weniger Obertöne. Bei Bongos und Strings kann es da schon freq.-mäßig Überschneidungen geben.
 
feilritz

feilritz

.
Danke euch für die ganzen Meinungen.

Ich schätz ich werd mir die neueste version von melodyne mal genauer anschauen.Soll ja polyphone signale bearbeiten können.
 
Zolo

Zolo

.....
Melodyne2... Deswegen liegen die Bongos immernoch über den Frequenzen von den Strings :roll:

acidfarmer schrieb:
Zolo schrieb:
Wieso sollte er die Bongos ohne die Strings haben wenn er die Strings ja auch nich ohne Bongos hat.
Weil es vielleicht in dem ganzen Track einen Part gibt wo die Bongos alleine spielen, ohne die Strings drüber ;-)
Ach stimmt ja :)
 
feilritz

feilritz

.
herje ich dachte melo erkennt an den Hüllkurven die einzelnen Sounds im Song und extrahiert diese dann und legt sie auf eine eigene Spur.
 
ion

ion

.
hmmmmmmm


habe jetzt ein ähnliches problem

will eine Brass Melodie oder auch einzel hits isolieren von einem verdammten katzendarm background gequirke

dieses gequirke da im bg ist auch garnihct musikalisch o.ä da es ein intro ist wo der Brass ist


hmmm verdammt, das wäre wikrlich wichtig


kann ich das einigermaßen filtern?


also mein 2ch Mixer für die Plattenspieler hat LOW / MID / HIGH cut ... habs aber alles probiert..zb nur mitten samplen etc

geht was vom brass verloren und vor alem das gequirke nciht weg



was kann ich da versuchen?
 

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben