Fragen zum DBX 160SL

danibert

danibert

...
Hallo,

ich bin gerade am überlegen, mir einen DBX 160SL anzuschaffen und habe hierzu ein paas Fragen an Euch:

Ich produziere hauptsächlich Hiphop, Trap und ein wenig RnB und möchte den DBX hauptsächlich für´s Tracking von Vocals und e-Bass sowie als Glue auf der Stereosumme einsetzen (speziell für letzteres ist er mir auch empfohlen worden). Eher harte Rap-Vocals tracke ich aktuell mit einem DBX 160X, der mir sehr gut gefällt. Für etwas weichere Parts, Gesang, Frauenstimmen, etc. ist mir der 160X aber oft zu bissig und ich könnte mir vorstellen, dass der 160SL ganz gut passen könnte.
Und er sieht einfach porno aus im Rack (lechz) :banane:

Denkt Ihr, das wäre grob gesehen der richtige Einsatzbereich für den 160SL?

Weiter würde mich noch Eure Meinung zum Preis interessieren. Ich bilde mir ein, vor ein paar Monaten einen für ca. 1000,- € auf Ebay Kleinanzeigen gesehen zu haben. Aktuell liegen die Preisvorstellungen um die 1500,- Was haltet Ihr für ein (optisch) sehr gut erhaltenes und voll funktionsfähiges Exemplar für angemessen, bzw. was würdet Ihr ausgeben?

Bin gespannt auf Eure Meinungen
 
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
schon mal nach dem 162SL geschielt?
Den habe ich damals dem 160SL vorgezogen und ist immer noch mein Lieblingskompressor..
 
TonvaterJan

TonvaterJan

||
Also von der ganzen dbx 160 Serie gefällt mir persönlich der ursprüngliche 160 (VU) klanglich am besten.
Ist zwar nicht so flexibel (fixe Zeiten), dafür addiert er, wenn alle Kondensatoren getauscht wurden, einen
wunderbaren Höhenschimmer ins Signal, der für Vocals und auch Bass fantastisch ist...

Hier ganz gut zu hören:

 
lowcust

lowcust

||||
Hallo,

ich bin gerade am überlegen, mir einen DBX 160SL anzuschaffen und habe hierzu ein paas Fragen an Euch:

Ich produziere hauptsächlich Hiphop, Trap und ein wenig RnB und möchte den DBX hauptsächlich für´s Tracking von Vocals und e-Bass sowie als Glue auf der Stereosumme einsetzen (speziell für letzteres ist er mir auch empfohlen worden). Eher harte Rap-Vocals tracke ich aktuell mit einem DBX 160X, der mir sehr gut gefällt. Für etwas weichere Parts, Gesang, Frauenstimmen, etc. ist mir der 160X aber oft zu bissig und ich könnte mir vorstellen, dass der 160SL ganz gut passen könnte.
Und er sieht einfach porno aus im Rack (lechz) :banane:

Denkt Ihr, das wäre grob gesehen der richtige Einsatzbereich für den 160SL?

Weiter würde mich noch Eure Meinung zum Preis interessieren. Ich bilde mir ein, vor ein paar Monaten einen für ca. 1000,- € auf Ebay Kleinanzeigen gesehen zu haben. Aktuell liegen die Preisvorstellungen um die 1500,- Was haltet Ihr für ein (optisch) sehr gut erhaltenes und voll funktionsfähiges Exemplar für angemessen, bzw. was würdet Ihr ausgeben?

Bin gespannt auf Eure Meinungen
Ich kann dir aus Technischer Hinsicht davon abraten weil die Elektronik zum Teil vergossen ist und daher irreparabel weil es keinen Ersatz dafür gibt, es gibt einige Berichte darüber inet. General sollte man Geräte mit vergossener Elektronik boykottieren.
Man sollte mal eine Liste solcher Geräte veröffentlichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
danibert

danibert

...
Wow Leute, schon mal vielen Dank für die super Infos!!

@Bernie
Wo liegt denn genau der Unterschied zwischen 160SL und 162SL?

@lowcust
Ist natürlich ein starkes Argument! Weißt Du, ob das auch für den weiter oben genannten 162SL und den 160 VU gilt?

@TonvaterJan
Gibt es für den 160 VU einen Komplettsatz mit Kondensatoren? Oder kannst Du eine bestimmte Empfehlung bezüglich Typen und Hersteller der Bauteile aussprechen?
Die Dinger zu tauschen ist für mich kein Problem, bei der Auswahl möchte ich halt nichts nehmen, was den Sound nachher verschlimmbessert.
 
lowcust

lowcust

||||
Wow Leute, schon mal vielen Dank für die super Infos!!

@Bernie
Wo liegt denn genau der Unterschied zwischen 160SL und 162SL?

@lowcust
Ist natürlich ein starkes Argument! Weißt Du, ob das auch für den weiter oben genannten 162SL und den 160 VU gilt?

@TonvaterJan
Gibt es für den 160 VU einen Komplettsatz mit Kondensatoren? Oder kannst Du eine bestimmte Empfehlung bezüglich Typen und Hersteller der Bauteile aussprechen?
Die Dinger zu tauschen ist für mich kein Problem, bei der Auswahl möchte ich halt nichts nehmen, was den Sound nachher verschlimmbessert.
Die Geräte müsstest du googlen, man findet häufig Bilder vom Innenleben.
Fix weiß ich aber das der Dbx 160SL vergossene Elektronik im diesem Blauen Pseudo Kühlalumiumbecher beherbergt. Wenn ich sowas in Geräten sehe machen ich einen Bogen drum rum.

 
Zuletzt bearbeitet:
danibert

danibert

...
Was haltet ihr vom dbx 566 für vocal tracking und mix glue?
Wäre der evtl. auch ein interessanter kandidat?
 
Zuletzt bearbeitet:
TonvaterJan

TonvaterJan

||
Warum sich auf dbx fokussieren?

Die meisten davon sind relativ gesichtslose Tools, die man wunderbar durch PlugIns ersetzen kann...
Die geben dem Signal nichts mit, was den Ausflug in die Analogwelt rechtfertigt.

Wenn Analogkompressor, dann doch einen, der dem Signal etwas hinzufügt, was es in der DAW nicht gibt, oder?

Urei 1176, dbx 160VU, ADR Compex F760, UBK Fatso, ADL1500, La-2A etc.

Es gibt so viele interessante Kompressoren, die auch noch Sound machen und nicht einfach so neutral wie möglich klingen
und einen winzigen SweetSpot haben.
 
 


News

Oben